Alle Artikel zum Tag:

News / 29.08.2019

Vodafone Group sponsert Porsche Formel E-Team

Die Formel E ist die erste vollelektrische internationale Einsitzer-Rennserie, in der Autos mit einer Geschwindigkeit von mehr als 200 km/h durch die Straßen von 12 Großstädten auf vier Kontinenten fahren – und das ohne Emissionen. Das neue fünfjährige Sponsoring des Porsche Formel E-Programms durch Vodafone umfasst die Bereitstellung von Kommunikationsausrüstung und technischen Support. Das Branding von Vodafone wird auf den Porsche E-Rennwagen sowie auf den Rennanzügen der Fahrer zu sehen sein, wenn das Team im November in der FIA-Formel-E-Meisterschaft 2019/2020 sein Debüt gibt.  Am 30. Mai 2020 findet auch ein Rennen in Berlin statt. Neben der Partnerschaft in der Formel E wird es in naher Zukunft eine Zusammenarbeit zwischen Porsche Motorsport und Vodafone im eSport geben. Ahmed Essam, Chief Commercial Officer der Vodafone Group:  „Vodafone und die Formel E, das passt: Die Formel E ist ein technologiegetriebener Sport, der ein breites und ständig wachsendes Publikum anspricht und die Umwelt schont. Gemeinsam mit Porsche werden wir versuchen, Grenzen in der Fahrzeugtechnik zu überschreiten.“ Fritz Enzinger, Vizepräsident Porsche Motorsport: „Vodafone ist seit langem Partner von Porsche Motorsport und unterstützt uns bei der Entwicklung der Renn- und Straßenfahrzeug-Technologie. Wir wissen, dass Vodafone fest an die innovative Mission der Formel E glaubt und freuen uns, sie an unserer Seite zu haben, wenn Porsche Motorsport in diese neue Rennklasse eintritt.“ Über die Formel E: Entwicklung neuer Technologien zur Förderung der Elektromobilität Die Formel E wurde 2014 gegründet, um Elektromobilitätskonzepte weltweit zu entwickeln und zu fördern.  Sie ist derzeit das wettbewerbsfähigste Umfeld für die Weiterentwicklung von Hochleistungsfahrzeugen in Bezug auf Umweltfreundlichkeit, Effizienz, Energieverbrauch und Nachhaltigkeit. Die Teilnahme an der Formel E ermöglicht es Automobilherstellern wie Porsche und Technologie-Anbietern wie Vodafone, straßenrelevante Technologien auf Stadtverkehrsstraßen zu testen. So wirkt der Motorsport als Katalysator für die Weiterentwicklung von Elektrofahrzeugen und die Verbesserung des Fahrerlebnisses für den Alltag im Straßenverkehr. Vodafone hat bereits eine starke Tradition in der gemeinsamen Technologie-Entwicklung mit dem Volkswagen Konzern, der Muttergesellschaft von Porsche, darunter Ver- und Entriegeln per Smartphone, Verfolgung der Fahrzeugposition als Diebstahlschutz und vorbeugende Wartung durch Überwachung von Fahrzeugfunktionen wie Kraftstoff, Öldruck und Reifendruck. Das Sponsoring des Porsche Formel E-Teams baut auch auf einer erfolgreichen sechsjährigen Partnerschaft zwischen den Marken im Hersteller-Prototypensport auf, die zu drei Gesamtsiegen bei den 24 Stunden von Le Mans sowie zu drei Weltmeistertiteln in der Langstrecken-Weltmeisterschaft führte.

News / 21.08.2019

Cloud-Gaming: Vodafone und Hatch starten ersten Spieledienst für 5G

Streaming von Filmen, Serien und Musik hat sich längst durchgesetzt. Diverse Apps sind von unseren Smartphones nicht mehr wegzudenken. Pünktlich zur Gamescom wandern jetzt auch Spiele in die Cloud. Die Partner Vodafone und Hatch starten in Deutschland den ersten mobilen Streaming-Dienst, optimiert für das 5G-Netz. Die App 'Hatch Cloud Gaming' ist ab sofort im Google Play Store verfügbar. Vodafone-Kunden haben mit der Premium-Version von Hatch drei Monate lang kostenlosen Zugriff auf weit mehr als 100 Spiele. Darunter auch auf bekannte Bestseller wie Angry Birds, Monument Valley, Crashlands oder Hitman Go sowie auf exklusive Hatch Originals wie Arkanoid Rising. Neben dem 5G-Netz, welches Vodafone als erster Betreiber im deutschen Mobilfunknetz gestartet hat, kann die App ebenfalls im LTE-Netz oder im heimischen schnellen WLAN genutzt werden.  [video width="1280" height="720" mp4="https://vf-medien.de/wp-content/uploads/2019/08/5G-Gaming.mp4" poster="https://vf-medien.de/wp-content/uploads/2019/08/Vodafone-und-Hatch-starten-ersten-Spieledienst-für-5G.jpg"][/video] Aus Leihen, Kaufen und Downloaden wird Streaming „Wir bringen Gaming in die Cloud – und machen das Spielen so einfach und unkompliziert. Aus Leihen, Kaufen und Downloaden wird Streaming. Mit dem Smartphone überall und an jedem Ort“, so Vodafone CEO Hannes Ametsreiter. „Mit 5G wird das Streaming von Grafik-intensiven Spielen noch hochwertiger. Im Multiplayer-Bereich verbessern die geringen Latenzzeiten von 5G das Spielerlebnis erheblich.“ Vodafone und Hatch bringen den Spiele-Streaming-Dienst jetzt nach Deutschland. Kunden von Vodafone können die App 'Hatch Cloud Gaming' ab sofort im Google Play Store herunterladen. „Dies ist ein weiterer Meilenstein für Hatch als Unternehmen, nachdem die App zusammen mit Vodafone bereits in Großbritannien und anderen Regionen Europas gestartet ist“, so Juhani Honkala, Gründer und CEO von Hatch Entertainment. „Die Partnerschaft mit einem globalen Betreiber wie Vodafone, führend in der Verbreitung der 5G-Technologie, ist für Hatch von besonderer Bedeutung. Wir können es kaum erwarten, den Spielern in Deutschland den weltweit ersten Cloud-basierten Mobile-Games-Streaming-Service zu ermöglichen und so das Spielerlebnis auf dem Smartphone zu revolutionieren. Wir sind uns sicher, dass Hatch die Herzen der Gaming-Community höher schlagen lassen wird.“ [quote id="340"] Exklusive 5G-Partnerschaft von Vodafone und Hatch Vodafone-Kunden können den 5G-Spiele-Streaming-Dienst in den ersten drei Monaten kostenlos nutzen. Anschließend kostet der Dienst 6,99 Euro im Monat und ist monatlich kündbar. Die App vereint mehr als 100 bekannte Spiele. Diese müssen vor dem Spielen nicht einzeln heruntergeladen werden. Den Nutzern stehen alle Spiele in der Cloud zur Verfügung. Hatch Premium-Abonnenten können sich darüber hinaus mit Freunden verbinden, Live-Ranglisten verfolgen und an Live-Turnieren teilnehmen. Hatch Premium schließt ebenfalls den Service Hatch Kids ein, einen separaten und sicheren Bereich für kindgerechte Inhalte zum Spielen, Gestalten und Lernen. Vor allem Grafik-intensive Spiele erfordern für ein ruckelfreies Streaming hohe Bandbreiten. LTE liefert diese schon heute an vielen Standorten. 5G wird die Bandbreiten und Mobilfunk-Kapazitäten weiter erhöhen und eignet sich so optimal für den Spiele-Streaming-Dienst. Vor allem im Multiplayer-Bereich, wenn mehrere Gamer an verschiedenen Standorten online gegen- oder miteinander spielen, ist die Datenübertragung in Echtzeit wichtig. 5G wird diesen Spielfluss optimieren. Denn die Rechenleistung im Netz wird mit 5G dezentralisiert. Vodafone baut bis 2020 insgesamt acht Supercore-Rechenzentren in Deutschland. Die Wege und Distanzen, die die Daten nehmen, um verarbeitet zu werden, werden so kürzer. Die Latenzzeiten geringer. Bei lokalen oder Industrie-Projekten erreicht Vodafone mit Mobile Edge Computing schon heute Latenzzeiten von 12 Millisekunden. Das erste 5G-Handy-Netz in Deutschland ist gestartet Vodafone hat im Juli das erste 5G-Handy-Netz in Deutschland gestartet. Heute funken bereits 40 5G-Stationen im Netz von Vodafone. Zehn weitere folgen noch in diesem Monat. Kunden können die neue Mobilfunktechnologie mit einer flexiblen 5G-Option und mit dem entsprechenden Smartphone nutzen. Im Jahr 2020 will Vodafone 10 Mio. Menschen mit 5G erreichen. Ende des Jahres 2021 sollen rund 20 Mio. Menschen Zugang zum 5G-Netz haben.

News / 03.07.2019

Digitaler Anpfiff: DFL und Vodafone bringen 5G in die Bundesliga

Digitaler Anpfiff in der Bundesliga: Die DFL (Deutsche Fußball Liga) und Vodafone bringen 5G ins Stadion. Zum Auftakt in die Saison 2019/2020 starten der Telekommunikationskonzern und die DFL eine zweijährige 5G-Kooperation. Die fünfte Mobilfunkgeneration soll für Fußballfans im Stadion künftig zwei Welten vereinen: Das emotionale Live-Erlebnis und den digitalen Informationsfluss. Dafür entwickeln Vodafone und die DFL eine Echtzeit-App, die den Fans im Stadion Informationen und Spieldaten verzögerungsfrei und per Augmented Reality auf dem Smartphone zur Verfügung stellt – vor, während und nach dem Spiel. Diese neuartige Präsentation von Statistiken standen Zuschauern im Stadion so bislang noch nicht zur Verfügung. Für Fans wird nun beispielsweise einsehbar, wie schnell der Stürmer ist, der gerade zum Sprint auf das gegnerische Tor ansetzt. Schon in der kommenden Spielzeit bieten die beiden Partner die 5G-Infrastruktur in einem ersten Bundesliga-Stadion und erhöhen so auch die verfügbaren Mobilfunk-Kapazitäten für die Fans. 50 Prozent mehr Daten im Stadion Fußball-Fans sind im Stadion immer häufiger online. In der Halbzeitpause schnell die Spielstände auf den anderen Plätzen checken. Nach dem Heimsieg das Foto von der Fankurve mit den Freunden teilen. Oder nach dem Abseitspfiff in den sozialen Medien prüfen, ob das Tor wirklich nicht regulär war. Bei Spitzenspielen in der Bundesliga rauschen im Stadion bis zu 500 Gigabyte Daten durch das Vodafone-Netz. Die Tendenz ist steigend: Allein im vergangenen Jahr ist dieser Wert um rund 50 Prozent angestiegen. Damit wachsen auch die Herausforderungen an die Mobilfunk-Netze. Denn die Bundesliga ist mit durchschnittlich fast 43.000 Fans pro Spiel ein kontinuierlicher Zuschauermagnet. [quote id="324"] Echtzeit-Informationen für Statistik-Liebhaber „Fußball lebt von Emotionen. Auch Daten und Analysen werden für viele Fans immer wichtiger. Die gab es bislang oft erst nach dem Spiel am heimischen TV“, so Vodafone-Chef Hannes Ametsreiter. „Wir bringen für Fußballfans jetzt zwei Welten zusammen: Die Emotionen aus dem Stadion und die Informationen aus der digitalen Welt. Unsere Partnerschaft mit der DFL ist der Anpfiff für 5G in der Bundesliga. Mit der neuen Mobilfunk-Technologie bringen wir Echtzeit-Informationen zu Statistik-Liebhabern auf der Tribüne und erhöhen die Netzkapazitäten für die Fans im Stadion.“ 5G schafft starke Infrastruktur für Clubs und Fans „Technologien sind nur so gut, wie die Anwendungsmöglichkeiten, die daraus entstehen. Als Innovationsführer bringt die DFL neue Technologien rund um Sport und Medien konsequent voran, um Zuschauern im Stadion und vor den Bildschirmen zusätzliche Möglichkeiten zu bieten. Das gelingt uns mit der Verbindung von 5G und Echtzeit-Informationen. Auch für Clubs Partner bietet eine starke 5G-Infrastruktur optimale Rahmenbedingungen“, so DFL Geschäftsführer Christian Seifert. 60 Prozent mehr Netz für Fußball-Fans Schon in der neuen Spielzeit starten die Digital-Partner im ersten Bundesliga-Stadion das Echtzeit-Netz. In der Volkswagen Arena des VfL Wolfsburg funkt im Herbst 5G. Erstmals überhaupt im Profi-Fußball. Das erhöht für Fußballfans die verfügbaren Netzkapazitäten im Stadion um mehr als 60 Prozent. Offizielle Spieldaten in Echtzeit auf dem Handy der Fans Mit dem Start vom 5G-Netz im Stadion werden Vodafone und die DFL auch erste Funktionen der neuen Echtzeit-App präsentieren, die die Partner gemeinsam entwickeln. Die Echtzeit-App stellt dem Fan per 5G und mit Augmented Reality sämtliche Zusatzinformationen live und in Echtzeit auf dem Smartphone zur Verfügung und erweitert so das Stadion-Erlebnis. Basis für den Informationsfluss in Echtzeit sind rund 1.600 Spiel-Ereignisse und 3,6 Mio. Positionspunkte, die die DFL bei einem Bundesligaspiel erhebt. Treffsichere Echtzeit-Analyse statt Zeitlupe nach dem Spiel Das ändert sich mit 5G und der Echtzeit-App: Die Daten werden in Echtzeit analysiert und per 5G verzögerungsfrei auf das Smartphone übertragen. Die App visualisiert die Daten und stellt Live-Grafiken, Statistiken und Analysen zur Verfügung, die sonst nur am TV nach dem Spiel abrufbar waren. Für Statistik-Fans bedeutet das: treffsichere Echtzeit-Analyse statt verzögerter Zeitlupe nach dem Spiel.

News / 05.06.2019

WLAN: Jetzt 2,5 Millionen Vodafone-Hotspots in Deutschland

Mal eben im Strandkorb checken, wo die nächste Eisdiele ist oder die neuesten Urlaubsfotos direkt mit Freunden und der Familie teilen: Heute ist auf der Insel Rügen der 2,5-millionste WLAN-Hotspot in Betrieb genommen worden. Damit bereitet sich Vodafone auf die Urlaubssaison vor und stellt für seine Kunden an 2,5 Millionen WLAN-Hotspots in 13 Bundesländern unbegrenztes Surf-Vergnügen bereit. Allein entlang der Ostseeküste gibt es mittlerweile 100.000 WLAN-Hotspots – das sind 18 Prozent mehr als noch im Vorjahr. Wer unlimitiert an allen 2,5 Millionen WLAN-Hotspots surfen will, kauft eine WLAN-Hotspot-Flat ab 4,99 Euro monatlich oder bucht ein Hotspot-Ticket direkt am Hotspot für den Zeitraum seiner Wahl. Vodafone-Kunden, die sich am Homespot-Service beteiligen, surfen ohne Zusatzkosten unterwegs an allen anderen Vodafone-Homespots, die Teil des Vodafone Hotspot-Netzes sind. Für jeden Nutzer aus dem In- und Ausland steht außerdem an 5.000 öffentlichen Hotspots kostenloses Surfen von mindestens 30 Minuten täglich zur Verfügung – ohne Registrierung. Zusätzlich sind alleine in der beliebten Urlaubsregion Bayern seit 2016 bereits über 12.000 BayernWLAN-Hotspots in Betrieb genommen worden. Egal ob auf der Kaiserburg in Nürnberg, in über 800 Bussen oder auf 15 Schiffen der Bayerischen Seen-Schifffahrt – Touristen wie Einheimische können hier jederzeit kostenlos ins Internet. Unterwegs surfen in Festnetz-Qualität Die Basis für das WLAN-Hotspot-Netz von Vodafone bildet das leistungsstarke Kabel-Glasfasernetz, das auch unterwegs Surfen in Festnetz-Qualität ermöglicht – per WLAN. Die Nutzung der rund 5.000 öffentlichen WLAN-Hotspots, nicht nur auf öffentlichen Straßen und Plätzen, sondern auch in Hotels, Cafés und Restaurants, ist für alle Nutzer aus dem In- und Ausland mindestens 30 Minuten am Tag kostenlos. Und mit Hotspot-Ticket als Tages-, Wochen- und Monatstickets kann jedermann den Surf-Spaß ganz unkompliziert verlängern. Das geht ganz einfach per Kreditkarte oder Paypal. Die Tickets gelten dann im gewählten Zeitraum für alle 2,5 Millionen WLAN-Hotspots von Vodafone – ohne Volumen-Begrenzung für das Gerät, mit dem sie gekauft wurden. Vodafone-Kunden können bereits ab 4,99€ monatlich eine WLAN-Hotspot-Flat buchen, mit der drei zusätzliche Logins für weitere Familienmitglieder oder gleichzeitiges Surfen mit mehreren Geräten ermöglicht werden. Die nächstgelegenen Internet-Zugänge per WLAN-Hotspot zeigt die kostenlose Hotspot-Finder App von Vodafone. Sie kann für Apple iPhone und iPad im App Store sowie für Android-Geräte im Google Play Store heruntergeladen werden. Alle Infos zu den WLAN-Hotspots von Vodafone.

News / 03.06.2019

Home & Garden TV: Vodafone startet neuen Discovery-Sender

Vodafone nimmt mit Home & Garden TV aus dem Hause Discovery einen neuen Free-TV-Sender in sein Portfolio auf. Ab dem 6. Juni können Kunden den neuen Wohlfühl-Sender über das TV-Angebot von Vodafone (GigaTV) empfangen. Damit bietet Vodafone seinen Kunden insgesamt 247 TV-Sender an. Und das Angebot wird kontinuierlich ausgebaut: Durch die Einführung der Technologie DOCSIS 3.1 im gesamten Kabelglasfasernetz schafft Vodafone Platz für eine noch größere Sendervielfalt und höhere Übertragungsqualität. Deutsches Sendergesicht und Markenbotschafterin für Home & Garden TV, kurz HGTV, ist Model und Moderatorin Eva Padberg. Zum Start der deutschen Variante von Home & Garden TV sind es vorwiegend US-Formate, mit denen HGTV auf Sendung geht: In Shows wie „Bahamas Life – Traumhaus gesucht“, „Haus-Makeover in Atlanta“, „Tiny Paradise“ oder „Mollys Foodblog“ dreht sich alles rund um die Themen Traumhäuser gestalten, Wohnträume, Zuhause gesucht, Haus-Flipping sowie Kochen & Genießen. Ab 2020 sind auch deutsche Eigenproduktionen geplant. Motto des Senders: „Wir leben das Zuhause.“ Home & Garden TV sendet rund um die Uhr und ist ab dem 6. Juni auch bei Vodafone, Deutschlands größtem TV-Anbieter, verfügbar. HGTV ist neben den Sendern Eurosport 1, DMAX und TLC (alle Free-TV) sowie Eurosport 2 und Discovery Channel (beide Pay-TV) der sechste Sender des US-Medienkonzerns Discovery, der bei Vodafone im Programm ist. Die Vodafone Kunden können Home & Garden TV im Free-TV empfangen, genauso wie 126 weitere Sender.

News / 24.05.2019

Premiere: E-Sports Turnier erstmals im 5G-Netz

Mobiles Gaming im 5G-Mobilfunknetz wird Realität: Vodafone und die ESL machen aus herkömmlichen Smartphone-Spielen wettbewerbsfähige E-Sports-Formate. Professionelle Gaming-Turniere werden so erstmals auch für Gelegenheitsspieler zugänglich. Gemeinsam richten die Partner in diesem Jahr die 'Vodafone 5G ESL Mobile Open' aus. Gesucht werden die besten Gamer der beiden beliebten Online-Handyspiele 'Arcade-Racer Asphalt 9: Legends' und 'PUBG Mobile'. Die Finalrunden in Mailand werden vor zahlreichen Zuschauern live und im echten 5G-Netz von Vodafone ausgespielt. Um beim Finale in Mailand dabei zu sein, können sich Hobby- und Profispieler bei zahlreichen Online-Qualifikationsturnieren sowie bei drei lokalen Qualifikationsturnieren im sportlichen Wettkampf untereinander messen. Die 'Vodafone 5G ESL Mobile Open' beginnen am 31. Mai und gehen bis zum 29. September.  [arve url="https://youtu.be/qjuQEsfIVeQ" /] Teilnahme an den Qualifikationsturnieren mit jedem kompatiblen Android- oder iOS-Smartphone An den Qualifikationsturnieren können Spieler mit jedem kompatiblen Android- oder iOS Smartphone teilnehmen. Unterwegs per Mobilfunk oder im heimischen WLAN-Netzwerk. Zusätzlich gibt es drei offizielle ESL-Qualifikationsturniere in Birmingham, bei der 'ESL One Cologne' und auf der 'Gamescom' in Köln. 5G für das große Finale in Mailand Zum großen Finale der Turnierserie aktiviert Vodafone auf der Mailänder Spielewoche vom 28. bis 29. September ein echtes 5G-Netz. Die Finalspiele werden hier live und ausschließlich per 5G vor zahlreichen Zuschauern ausgetragen. „Bei den Vodafone 5G ESL Mobile Open werden Millionen von Gaming-Fans das Potenzial von Vodafones 5G-Netz mit niedriger Latenz und hohen Geschwindigkeiten erfahren. Die mobile Gaming-Qualität erreicht mit 5G ein neues Level“, so Ahmed Essam, Chief Commercial Officer der Vodafone Group. Vodafone unterstützt das erfolgreichste E-Sports-Team in Deutschland „Zusammen mit Vodafone machen wir aus den besten Handyspielen wettbewerbsfähige E-Sport-Formate. Damit schlagen wir eine Brücke zwischen E-Sports-Profis und Gelegenheitsspielern“, sagt Ralf Reichert, CEO von ESL. „Wir glauben an den Aufstieg des mobilen Sports und freuen uns mit Vodafone bei der Einführung von 5G im Gaming-Umfeld zusammenzuarbeiten.“ Vodafone engagiert sich im Bereich E-Sports schon heute mit mehreren Projekten. Unter anderen unterstützt Vodafone 'Mousesports', das erfolgreichste professionelle E-Sports-Team in Deutschland.

News / 06.02.2019

Zocken bis der Bus kommt: Vodafone Gaming-Pass mit Datenflat für die beliebtesten Smartphone-Spiele

Ab sofort bietet Vodafone für Mobilfunk-Kunden den Gaming-Pass an. Damit können Kunden jetzt ihre Lieblings-Spiele ganz entspannt auf ihrem Smartphone daddeln. Denn die im Vodafone Gaming-Pass enthaltenen Online-Games verbrauchen nicht mehr das monatliche Datenvolumen des Mobilfunkvertrags. Kunden in den aktuellen Young-Tarifen können den Vodafone Gaming-Pass kostenlos buchen. Red-Kunden zahlen fünf Euro pro Monat. Die aktuelle Consumer Insights Studie 2018 des Analysten Newzoo macht es deutlich – E-Sports und Gaming ist so beliebt wie nie. Ob jung oder alt – über 30 Mio. Deutsche aller Altersklassen spielen regelmäßig auf Smartphone und Tablet. In der Altersgruppe der unter 30-jährigen sind es sogar mehr als 50 Prozent. Doch gerade die jungen Menschen sind es, die vorzugsweise WLAN als Online-Zugang nutzen, um Mobilfunk-Datenvolumen zu schonen. Damit das mobile Datenvolumen der Online-Gamer in ihren Red- und Young-Tarifen auch bis zum Ende des Monats reicht, bringt Vodafone mit dem Gaming-Pass eine deutschlandweite Datenflatrate für ausgewählte Smartphone-Spiele raus. Gleich zum Start sind hier bereits viele beliebte Spiele enthalten – darunter Highlights wie Asphalt 9: Legends, Clash Royale, Forge of Empires und Pokémon GO. Das Angebot wird kontinuierlich erweitert. Das Besondere: Der Gaming-Pass ist für die Young 2017 Tarife S-XL dauerhaft und kostenlos zubuchbar. In den Red und Red+ Tarifen kostet der Gaming-Pass fünf Euro pro Monat. Der Gaming-Pass ist einer von insgesamt fünf Pässen, die Vodafone anbietet. Informationen zu allen Pässen finden Sie hier.

News / 23.01.2019

Vodafone nimmt neuen Sender eSPORTS1 in sein TV-Angebot auf

Ab dem 24. Januar können Kunden den neuen Sender eSports1 über das TV-Angebot von Vodafone (Giga-TV) empfangen. eSPORTS1 ist der erste lineare TV-Sender für eSports in Deutschland, Österreich und der Schweiz und passt somit perfekt zum Portfolio von Vodafone. Zeitgleich entfällt der Sender Sport1 US HD. Das Programm von eSPORTS1 umfasst in diesem Jahr mindestens 1.200 Live-Stunden von internationalen und nationalen eSports-Events sowie Highlight-Sendungen und eigenproduzierte Magazine. Das neue Magazin 'Inside eSports' ist dabei ab Mittwoch, 30. Januar, in der Regel alle zwei Wochen auf eSPORTS1 und jeweils einen Tag später auf SPORT1 im Free-TV zu sehen. Es gibt den Zuschauern einen kompakten Überblick zu allen bekannten Titeln und Wettbewerben und berichtet über aktuelle News und Hintergründe. Die Übertragungsrechte umfassen 2019 unter anderem die Live- und Highlight-Berichterstattung von vier „ESL One“-Events sowie des European Masters ('League of Legends'). Vodafone engagiert sich vielfältig im eSports Bereich Die Einbindung des neuen eSports Kanals ins TV-Angebot von Vodafone ist konsequent, denn Vodafone engagiert sich bereits seit 2017 im eSports – etwa als internationaler eSports-Partner der Electronic Sports League (ESL) und als Hauptförderer von mousesports, dem erfolgreichsten eSports-Club Deutschlands. Das Engagement von Vodafone für eSports basiert auf einem klaren Erkenntnis: Der eSports-Trend ist längst nicht mehr nur ein kurzweiliges Phänomen für Nerds, sondern mittlerweile ein Entertainment-Event für eine breite Community – und vor allem ein Zukunftsmarkt. Keine andere Sportart wächst derzeit global so stark und schnell wie eSports. Als Beispiel: Die ESL erreichte mit ihren Veranstaltungen über Twitter, Facebook, Twitch, YouTube und weitere Kanäle bis Ende 2018 weltweit mehr als 400 Millionen Zuschauer. Da kommen an einem Wochenende schon mal rund 45 Millionen eSports-Fans zusammen. Laut Umfrage des Digitalverbandes Bitkom ist elektronischer Sport für knapp jeden dritten Bundesbürger (29 Prozent) mittlerweile eine ganz 'normale Sportart' wie Fußball, Volleyball oder Schwimmen. 24 Prozent finden außerdem, dass eSports auch in Deutschland als offizielle Sportart anerkannt werden sollte. Jeder Fünfte (20 Prozent) würde es befürworten, wenn der örtliche Sportverein eine Abteilung für eSports eröffnen würde. 37 Prozent sehen eSports als ein ganz normales Hobby an, so wie andere Sportarten auch. Vodafone hat bereits früh das Potenzial von eSports erkannt. Bereits heute nutzen Millionen Gamer das Highspeed-Netz von Vodafone – mit kurzen Latenzen und zuverlässigen Verbindungen – um ihren Sport auszuüben. Zudem können die Fans über das Vodafone-Netz und die Medienkanäle von Vodafone bei den drei größten eSports-Ligen mitfiebern. Das schließt Vorberichterstattung, Ergebnisberichte und Highlight-Videos mit ein. Jetzt folgt der nächste Schritt mit der Einbettung des neuen eSports Kanals von Sport1 in das lineare TV-Angebot von Vodafone.

Folgen Sie uns

Mail

Nie wieder News verpassen.Folgen Sie den Themen, die Sie interessieren.

Messenger

Immer top informiert per Whatsapp und Co.Erhalten Sie alle News direkt auf Ihr Smartphone.

Whatsapp Anmelden

RSS

Bleiben Sie mit unserem News-Feed informiert.Abonnieren Sie den RSS-Feed.

RSS RSS Feed