Sie sind hier: Newsroom / Digitales Leben /

Sicher fahren, Geld sparen: Neue Kooperation zwischen Vodafone und EMIL

  • Vodafone und EMIL verkünden neue KFZ-Versicherungskooperation auf der IAA
  • Vodafone Deutschland und EMIL wollen langfristig kooperieren
  • Erstes Produkt der Kooperation ist ein innovatives 'Try-before-you-buy'-Versicherungsmodell
  • EMIL ist Deutschlands erste Pay-per-Mile Versicherung: Nur die Kilometer bezahlen, die tatsächlich gefahren werden

Der Telekommunikationsanbieter Vodafone bringt zusammen mit dem Versicherungs-Start-up EMIL nun eine innovative KFZ-Versicherungs-Kooperation auf den Markt. Mithilfe des ‚Try-before-you-buy‘-Konzeptes hat der Kunde die Möglichkeit eine günstigere Versicherungsprämie bei EMIL zu erhalten, nachdem der Fahrstil durch die Vodafone-App über mehrere Wochen bewertet wurde. EMIL ist Deutschlands erste KFZ-Versicherung, die monatlich pro gefahrenem Kilometer abrechnet. Ein erster Pilot des neuen Modells wird bereits diesen Oktober lanciert, kündigte Gion Baker, CEO Vodafone Automotive, in seiner heutigen Keynote auf der IAA in Frankfurt an.

Erste Pay-per-Mile-Versicherung in Deutschland
„Vodafone ist mit mittlerweile 20 Millionen vernetzten Fahrzeugen weltweit führend im Bereich innovativer Mobilitäts- und Sicherheitslösungen für Fahrzeuge aller Art. Wir freuen uns, die Partnerschaft mit der digitalen Versicherungsplattform EMIL bekannt zu geben und datenbasierte Mobilitätsdienste für ihre Kunden zu ermöglichen, um die Sicherheit im Straßenverkehr in Deutschland weiter zu verbessern“, so Gion Baker. Mit diesen Worten kündigt der CEO von Vodafone Automotive die neue Kooperation zwischen Vodafone und EMIL auf der IAA in Frankfurt an.

Das Berliner Start-up EMIL ist Deutschlands erste Pay-Per-Mile-Versicherung. Pay-per-Mile bedeutet, dass Kunden nur dann zahlen, wenn sie ihr Auto tatsächlich nutzen. Schlummert das Auto allerdings in der Garage, fällt nur eine Grundgebühr ab monatlich 5 Euro an. Doch woher weiß das Start-up, wie das Auto tatsächlich genutzt wurde? Dafür gibt es einen kleinen Adapter, der im Auto mitfährt und die gefahrenen Kilometer erfasst. Ausschlaggebend für die Höhe der Prämie sind bei EMIL nach Vertragsabschluss lediglich die gefahrenen Kilometer; das Fahrverhalten spielt keine Rolle. Mithilfe des Adapters werden dem Kunden zusätzlich verschiedene Smart-Car-Funktionen ermöglicht, wie zum Beispiel das Finden der billigsten Tankstelle in der Nähe, die Führung eines Fahrtenbuches oder auch Wartungserinnerungen. Die Gothaer Allgemeine Versicherung AG ist Risikoträger des Tarifs und übernimmt den Schadenservice.

Mit Hilfe der Vodafone-App wird das Fahrverhalten analysiert. © Vodafone

Innovatives Try-before-you-buy-Modell
Wer ein vergünstigtes Angebot bei der EMIL KFZ-Versicherung erhalten möchte, kann sich ab heute für das von EMIL und Vodafone gemeinsam entwickelte Modell anmelden. Im Anschluss wird das Fahrverhalten der Kunden über mehrere Wochen von der Vodafone-App gemessen und analysiert. Neben klassischen Faktoren wie zum Beispiel riskanten Fahrmanövern bewertet die Vodafone-App den Fahrstil der Nutzer auch anhand deren Handynutzung am Steuer. Laut Verkehrspsychologen der TU Braunschweig erhöht sich das Unfallrisiko um das sechs- bis siebenfache, wenn das Handy am Steuer genutzt wird. Bereits bei Tempo 50 werden 30 Meter blind zurückgelegt, wenn man für 2 Sekunden auf das Handy schaut. Eine repräsentative Umfrage der Allianz in 2016 hat ergeben, dass 60 Prozent der Fahrer, die in den vergangenen drei Jahren einen oder mehrere Autounfälle hatten, ihr Handy während der Fahrt benutzt haben. Bei Fahrern ohne Unfälle waren es nur 37 Prozent. Aus diesen Daten wird dann ein individuell auf das Fahrverhalten des Kunden abgestimmtes Versicherungsangebot erstellt, das bis zu 20% günstiger ist als der Normalpreis der EMIL-Versicherungspolice. Nach Vertragsabschluss bei EMIL spielt das Fahrverhalten keine Rolle mehr.

„Der ‚Try-before-you-buy‘-Ansatz, den wir mit Vodafone als Kooperationspartner entwickelt haben, ist in dieser Form ein Novum am deutschen Versicherungsmarkt“, erläutert Bastian Knutzen Vorstand der EMIL Deutschland AG. „Das Modell ermöglicht uns eine noch bessere Risikoselektion und Preisdifferenzierung.“

Langfristige Zusammenarbeit zwischen Vodafone Deutschland und EMIL
Nach dem Pilotprojekt in diesem Jahr streben Vodafone und EMIL eine langfristige Partnerschaft an, um weitere Synergien zwischen dem Vodafone Mobilitäts-Ökosystem und der EMIL Versicherungsplattform zu nutzen.