Alle Artikel zum Tag:

TV
News / 15.05.2018

2017/18: Vodafone erneut Nr. 1 bei Wachstum und Ertrag

Düsseldorf – Vodafones Geschäft in Deutschland ist trotz regulatorischen Gegenwinds weiter auf Wachstumskurs: Im Geschäftsjahr 2017/18 steigen die Service-Umsätze so stark wie bei keinem anderen Netzbetreiber. Inklusive dem Sondereffekt im 4. Quartal aus einer Ausgleichszahlung aus der Beilegung eines Rechtsstreits wächst der Gesamt-Serviceumsatz um 2,6%* (+1,6% exkl. Sondereffekt), der Festnetz-Serviceumsatz um 6,1%* (+3,5% exkl. Sondereffekt), der Mobilfunk-Serviceumsatz um 0,4%. Auch bei der Anzahl der SIM-Karten führt Vodafone das Wachstum fort: Im letzten Jahr steigt die Zahl der Mobilfunk-Vertragskunden um 657 Tausend. Insgesamt markieren im Geschäftsjahr 2017/18 damit 46,3 Mio. SIM-Karten einen neuen Spitzenwert. Der positive Trend spiegelt sich ebenso in den Ergebnissen wider: Vodafones EBITDA wächst im Geschäftsjahr 2017/18 um 10,7%* (+8,3% exkl. Sondereffekt). Die EBITDA-Marge legt um 2,9* Prozentpunkte zu (+2,4%pkte exkl. Sondereffekt). „Wir freuen uns, dass wir Wachstum und Profitabilität weiter steigern konnten. Jetzt geht es darum, die Infrastruktur weiter massiv voran zu treiben und mit Innovationen den Markt und die Kunden zu begeistern“, so Hannes Ametsreiter, CEO von Vodafone Deutschland. Mobilfunk: Zahlreiche Initiativen treiben Umsatz-, Kunden- und SIM-Karten-Wachstum Im Geschäftsjahr 2017/18 wachsen die Mobilfunk-Serviceumsätze trotz regulatorischer Einschnitte um 0,4%. Ohne den Regulierungseffekt aus herabgesetzten mobilen Terminierungsentgelten und EU Daten-Roaming wächst das Mobilfunkgeschäft um 1,8%. Die Anzahl seiner SIM-Karten (eigene Mobilfunk- und MVNO-Kunden sowie IoT-Karten) im Netz kann Vodafone um rund 4% auf jetzt 46,3 Mio. steigern. Mit zahlreichen Initiativen und Innovationen konnte Vodafone seinen Kunden auch im Geschäftsjahr 2017/18 noch höhere Geschwindigkeit im Mobilfunk und Festnetz bei erneut gesteigerter Qualität bieten. Etwa alle sechs Stunden nahm der Düsseldorfer Netzbetreiber eine neue LTE-Station in Betrieb und machte bis zu 500 Megabit pro Sekunde für Mobilfunkkunden deutschlandweit in zahlreichen Städten und Gemeinden verfügbar. Auch im Kabelnetz stehen bereits Downloadgeschwindigkeiten von 500 Mbit/s für mehr als 5 Millionen Haushalte zur Verfügung. Mit Narrowband IoT schaffen wir bundesweit ein neues Netz speziell für Maschinen, das die effiziente und energiesparende Übertragung von Daten ermöglicht und Städte zu Smart Cities macht. [quote id="199"] Spitzengeschwindigkeiten im Mobilfunk und im Kabelnetz „Vodafone-Kunden profitieren vom einzigen Mobilfunknetz Deutschlands mit Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 500 Megabit pro Sekunde in vielen Städten. Und diese Höchstgeschwindigkeit bieten wir auch bereits für mehr als 5 Millionen Haushalte in unserem Kabelnetz an“, so Vodafone Deutschland CEO Hannes Ametsreiter. Beim Internet der Dinge ist Vodafone weltweit Marktführer mit bereits 68 Millionen mobil vernetzten Maschinen, davon 14 Millionen Fahrzeuge. Dafür arbeitet Vodafone als Digitalisierungspartner der Autoindustrie mit den führenden Herstellern zusammen und entwickelt das Internet der Dinge weiter – ob in seinem Automotive-Werk in Varese, seinen IoT Future Labs am Düsseldorfer Campus oder mit zahlreichen Partnern. Festnetz: Wachstum im Kabel- und DSL-Geschäft Das Festnetzgeschäft wächst im Geschäftsjahr 2017/18 um 3,5%* trotz regulatorischer Einschnitte durch abgesenkte Terminierungsentgelte. Ohne diesen Effekt steigt der Festnetz Service-Umsatz im Geschäftsjahr 2017/18 um 4,2%*. Der Service-Umsatz im Kabelgeschäft wächst mit 9,6%* (+5,0% exkl. Sondereffekt) weiterhin stark. Auch im DSL-Geschäft legt Vodafone mit 1,3% erneut ein Wachstumsjahr hin. Insgesamt kann Vodafone im Geschäftsjahr 2017/18 6,62 Mio. Festnetzkunden verzeichnen, ein Wachstum um 5,8%. 3,022 Mio. Kunden nutzen einen DSL-Anschluss (+3,6%) und 3,598 Mio. Kunden nutzen die Kabelglasfaser-Technologie (+7,7%). Hier ist die starke Nachfrage nach hohen Geschwindigkeiten ungebremst. „Speed matters“, so Ametsreiter. „Über 70% unserer Kabel-Neukunden entscheiden sich mittlerweile für 200, 400 oder 500 Mbit/s schnelle Tarife.“ In ersten Pilotstädten ist die Analogabschaltung erfolgreich verlaufen und die Grundlage für Gigabit-Geschwindigkeiten im Kabel wurde gelegt. Getrimmt auf Performance: EBITDA wächst so stark wie seit sechs Jahren nicht mehr Zahlreiche Wachstumsinitiativen und Innovationen steigern die Umsätze. Konsequentes Kostenmanagement trimmt Vodafone weiter auf Performance. Dies spiegelt sich auch in den Ergebnissen wider: Das EBITDA wächst im Geschäftsjahr 2017/18 um 10,7%*. Die EBITDA-Marge legt um 2,9* Prozentpunkte zu. 4. Quartal 2017/18: Gesamt Service-Umsatz legt 5,9%* zu. Starkes Vertragskundenwachstum Im 4. Quartal 2017/18 steigert Vodafone im Vergleich zum Vorjahresquartal seinen Gesamt Service-Umsatz um 5,9%* (1,8% exkl. Sondereffekt). Die Zahl der Mobilfunk-Karten bei den Düsseldorfern steigt auf 46,3 Mio. Das Festnetz-Geschäft wächst im 4. Quartal 2017/18 stark um 14,4%* (4,2% exkl. Sondereffekt). Das Kabelgeschäft wächst um 23,0%* (5,0% exkl. Sondereffekt), das DSL-Geschäft um 2,8%. Zum vollständigen Announcement der Vodafone Group. * Inklusive Ausgleichszahlungen aus Beilegung eines Rechtsstreits um Einspeiseentgelte öffentlich-rechtlicher Rundfunkanstalten

News / 03.04.2018

Vodafone und ZDF beenden Rechtsstreit und schließen langjährige Partnerschaft

Düsseldorf, 3. April 2018 – Vodafone und das ZDF haben eine neue, langjährige Partnerschaft geschlossen. Mit ihr wollen beide die Verbreitung und Nutzung der ZDF-Inhalte auf den Vodafone TV-Plattformen noch komfortabler und attraktiver machen und dafür ihr Unterhaltungsangebot um neue, innovative und digitale Formen von Fernsehen und Radio erweitern. Der Beginn der neuen Partnerschaft ist zugleich das Ende eines seit 2012 laufenden Rechtsstreits um Einspeiseentgelte, den beide Parteien einvernehmlich beigelegt haben. „Mit der neuen Partnerschaft machen wir gemeinsam einen großen Schritt nach vorn – und können die enormen Veränderungen in der TV-Welt noch besser gestalten. Gemeinsam konzentrieren wir uns darauf, den Zuschauern ein einzigartiges Fernseherlebnis mit hochwertigen TV-Angeboten zu bieten, die jederzeit und überall abrufbar sind. Mit mehr Fernseh-Vielfalt und -Komfort durch künftig noch mehr HD Qualität, Mediatheken und zahlreiche neue digitale Features auf GigaTV“, so Vodafone Deutschland CEO Hannes Ametsreiter. ZDF-Intendant Dr. Thomas Bellut begrüßt die Einigung als einen wichtigen Schritt in die gemeinsame digitale Zukunft: „Die neue Partnerschaft ist vor allem auch eine gute Nachricht für das Publikum. Das umfangreiche Videoangebot unserer Mediathek ist künftig auch auf der Plattform von Vodafone verfügbar.“ Klassisches Fernsehen und Videodienste wachsen immer weiter zusammen und machen den Zuschauer mehr und mehr zum Programmdirektor. Vodafone arbeitet mit Partnern und Sendern kontinuierlich daran, immer weitere Features für GigaTV zu entwickeln und den Zuschauern auf seiner TV-Plattform noch mehr Möglichkeiten zu bieten – jederzeit und überall. Des Weiteren arbeiten Vodafone und das ZDF daran, dass in Zukunft den Kunden über GigaTV die Inhalte der ZDF-Mediathek direkt nach TV-Ausstrahlung auf der Set-Top-Box, dem Smartphone oder Tablet zum Abruf bereitstehen. Zusätzlich wird ZDFinfo in Kürze bei GigaTV auch in HD verfügbar sein. Der Beginn der Partnerschaft ist zugleich das gütliche Ende eines Rechtstreits: Das ZDF und Vodafone befanden sich seit 2012 im Streit über die Bedingungen der Verbreitung der ZDF-Programme im Kabelnetz. Die Frage, ob diese Verbreitung eine vertragliche Grundlage und insbesondere eine Vergütung erfordert, war Gegenstand zahlreicher Gerichtsverfahren. Der Rechtsstreit wurde einvernehmlich beendet.

News / 03.04.2018

Vodafone und ARD beenden Rechtsstreit und schließen langfristige Partnerschaft

Düsseldorf, 3. April 2018 – Vodafone und die ARD haben den Grundstein für eine neue, langjährige Partnerschaft gelegt. Mit ihr wollen der Telekommunikationskonzern und die ARD-Landesrundfunkanstalten die Verbreitung und Nutzung der ARD-Inhalte auf den Vodafone TV-Plattformen noch komfortabler und attraktiver machen. Dafür wollen sie ihr Angebot um neue, innovative und digitale Formen von Fernsehen und Radio erweitern. Der Beginn der neuen Partnerschaft ist zugleich das Ende eines seit 2012 laufenden Rechtsstreits um Einspeiseentgelte, den beide Parteien einvernehmlich beigelegt haben. „Mit der neuen Partnerschaft machen wir gemeinsam einen großen Schritt nach vorn – und können die enormen Veränderungen in der TV-Welt noch besser gestalten. Gemeinsam konzentrieren wir uns darauf, den Zuschauern ein einzigartiges Fernseherlebnis mit hochwertigen TV-Angeboten zu bieten, die jederzeit und überall abrufbar sind. Mit mehr Fernseh-Vielfalt und -Komfort durch künftig noch mehr HD Qualität, Mediatheken und zahlreiche neue digitale Features auf GigaTV“, so Vodafone Deutschland CEO Hannes Ametsreiter. Klassisches Fernsehen und Videodienste wachsen immer weiter zusammen und machen den Zuschauer mehr und mehr zum Programmdirektor. Vodafone arbeitet mit Partnern und Sendern kontinuierlich daran, immer weitere Features für GigaTV zu entwickeln und den Zuschauern auf seiner TV-Plattform noch mehr Möglichkeiten zu bieten – jederzeit und überall. Des Weiteren arbeiten Vodafone und die ARD daran, dass in Zukunft den Kunden – neben den über die HBBTV-Plattform zugänglichen ARD-Angeboten (Red Button) – auch über GigaTV viele Formate der ARD-Mediathek direkt nach TV-Ausstrahlung auf der Set-Top-Box, dem Smartphone oder Tablet zum Abruf bereitstehen. Das HD-Senderangebot der ARD wird ebenfalls aktualisiert und mit zusätzlichen HD Sendern der ARD noch attraktiver gemacht: ARD alpha HD, Tagessschau24 HD, ONE HD und SR Fernsehen in HD sind in Kürze bei Vodafone/Kabeldeutschland verfügbar. Der Beginn der Partnerschaft ist zugleich das gütliche Ende eines Rechtsstreits: ARD und Vodafone befanden sich seit 2012 im Streit über die Bedingungen der Verbreitung der ARD-Programme im Kabelnetz. Die Frage, ob diese Verbreitung eine vertragliche Grundlage und insbesondere eine Vergütung erfordert, war Gegenstand zahlreicher Gerichtsverfahren. Der Rechtsstreit wurde einvernehmlich beendet.

News / 28.02.2018

App-Hopping war gestern: Vodafone integriert Netflix in GigaTV

Düsseldorf, 28. Februar 2018 – In den letzten Jahren hat sich der TV-Konsum der Deutschen stark verändert. Gerade unter der jüngeren Bevölkerung verliert der Samstagabend vor dem Fernseher an Bedeutung. Dafür erfreut sich zeitunabhängiges Schauen von Inhalten auf neuen Unterhaltungsplattformen wie Netflix wachsender Beliebtheit. Denn hier bestimmt kein lineares TV-Programm den Tagesablauf. Stattdessen können Konsumenten nun selbst entscheiden, wann und wo sie ihre Lieblings-Staffeln, Kino-Blockbuster oder Dokus sehen. Dabei nutzen sie die unterschiedlichen Content-Quellen – von Mediatheken der TV-Sender über Onlinevideotheken bis zu TV-Plattformen. Auf der Strecke bleibt oft die Übersichtlichkeit und die Suche in mehreren Apps kann mühsam sein. Vodafone löst das Problem auf Deutschlands größter Unterhaltungsplattform GigaTV, denn hier bündeln die Düsseldorfer nicht nur eigene TV- und Videothekeninhalte, sondern auch tausende Beiträge aus Mediatheken und VoD-Diensten anderer Partner. Jetzt geht Vodafone einen großen Schritt weiter in Richtung Unterhaltungszentrale. Denn ab heute integrieren die Düsseldorfer den weltweit führenden Internet-Entertainment-Service Netflix in GigaTV – und zwar auf der GigaTV 4K Box im Wohnzimmer sowie in der GigaTV-App auf Smartphone und Tablet. Netflix war einer der Ersten, der hochauflösende Ultra HD Inhalte bereitstellte – heute sind mehr als 1.200 Stunden in 4K verfügbar. So wird der Unterhaltungsabend mit GigaTV garantiert zum Erfolg, denn der Abruf der Inhalte über alle Quellen hinweg ist ohne Wechsel der Anbieter-App möglich. Rolf Wierig, verantwortlicher Abteilungsleiter Entertainment Products Consumer bei Vodafone Deutschland: „Noch nie in der Unternehmensgeschichte hat Vodafone ein so großes Unterhaltungsangebot auf GigaTV zusammengeführt. Nach Sky und maxdome steht den Kunden nun auch die enorme Angebotsvielfalt von Netflix auf unserer Premium-Entertainment-Plattform zur Verfügung. Hier bringen wir alle Inhalte ohne Umwege und auf einer Oberfläche direkt aufs TV, Smartphone oder Tablet. Das macht GigaTV so einzigartig.“ Maria Ferreras, Vice President Business Development für EMEA bei Netflix, sagt: „Durch die jüngste Erweiterung unserer globalen Partnerschaft mit Vodafone und dank vieler hundert neuer Netflix-Originaltiteln, die für 2018 geplant sind, können GigaTV-Kunden jetzt über ein Portal nahtlos auf die beste Unterhaltung zugreifen.“ Mit Netflix können GigaTV-Kunden ab sofort auf eine riesige Auswahl preisgekrönter Original-Serien, -Filme und Dokumentationen mit maßgeschneiderten Empfehlungen zurückgreifen. Ganz ohne Werbung und jederzeit kündbar. Dazu müssen sie den Abonnement-Dienst lediglich auf dem GigaTV-Startbildschirm am Fernseher oder in der GigaTV-App auf Smartphone und Tablet buchen. Haben Kunden bereits ein Netflix-Abo gebucht, können Sie sich mit ihren Log-In-Daten auch direkt und einmalig in GigaTV anmelden.

News / 31.01.2018

Kampf um Gold im gestochen scharfen Live-TV

Düsseldorf, 31. Januar 2018 – Nach vier Jahren ist es endlich wieder soweit. Vom 9. bis 25. Februar finden die XXIII. (23.) Olympischen Winterspiele im südkoreanischen PyeongChang statt. Doch nur die wenigsten Sport-Fans haben die Möglichkeit, das Spektakel vor Ort zu erleben. Vodafone Deutschland sorgt zusammen mit seinem Partner Discovery Networks Deutschland für ein gestochen scharfes LiveErlebnis zuhause vor dem Fernseher. Dafür wird ab dem 8. Februar der Sender Eurosport 1 im Kabel-Netz von Vodafone in High Definition-Qualität (HD) freigeschaltet – und zwar für alle Kabel-TV-Kunden ohne zusätzliche Kosten. Hier können Fans rund um die Uhr jede Sekunde der Olympischen Winterspiele verfolgen: über 4.000 Stunden Programm, davon über 900 Stunden live und mehr als 100 Wettwerbe in 15 Sportarten. Die Freischaltung von Eurosport 1 HD beginnt am 8. Februar um 14 Uhr und endet am 26. Februar ebenfalls um 14 Uhr. Für einen fehlerfreien Empfang müssen die Kunden gegebenenfalls nach Beginn der Freischaltung einen manuellen Sendersuchlauf durchführen. Ein Suchlauf wird ebenfalls nach Beendigung der Aktion empfohlen. Bitte nicht verschlafen Die Zeitverschiebung zwischen PyeongChang und Deutschland beträgt acht Stunden. Demnach beginnen die ersten Sportereignisse des Tages schon nachts um zwei Uhr. Da hilft nur eins – früh schlafen gehen und den Wecker stellen. Vodafone drückt den über 150 deutschen Athleten auf der Jagd nach persönlichen Höchstleistungen ganz feste die Daumen und wünscht allen sportbegeisterten Fans spannende Wettkämpfe.

News / 16.01.2018

Willkommen Zukunft! Vodafone Kabel-Glasfasernetz Landshut und Dingolfing nach erfolgreicher Umschaltung jetzt voll digital

Düsseldorf, 16. Januar 2018 – Gelungener Start! Die Vodafone-Pilotregion Landshut und Dingolfing hat erfolgreich auf Zukunft umgeschaltet. Kabelkunden des Unternehmens empfangen alle TV- und Radioprogramme seit dem 9. Januar komplett digital in bester Qualität. Im Vodafone-Kabel-Glasfasernetz in der Pilotregion Landshut und Dingolfing sind die analogen TV- und Radiosender am 9. Januar erfolgreich in den Ruhestand gegangen. Eine Lücke haben sie nicht hinterlassen. In der Umstellungsnacht wurden zeitgleich die digitalen Sender und Internet-Frequenzen im Netz neu sortiert. Jetzt ist Platz auf der Datenautobahn für gigabitschnelle Internet-Anschlüsse und zukünftige TV-Angebote in High Definition (HD). Das Kabel-Glasfasernetz in der Region wird bereits auf Giga-Speed vorbereitet und schon in wenigen Monaten werden die neuen Geschwindigkeiten verfügbar sein. 12,6 Millionen Haushalte in den 13 Kabel-Bundesländern will Vodafone in den nächsten Jahren mit Gigabit-Geschwindigkeiten versorgen. Und investiert hierfür auch in den weiteren Ausbau seines Kabel-Glasfasernetzes. Einwohner der Region Landshut und Dingolfing werden die Ersten sein, die vom Ausbauprogramm profitieren. Ab Sommer 2018 stellt Vodafone dann Schritt für Schritt alle Regionen im Kabelverbreitungsgebiet auf Volldigitalisierung um. Die jeweiligen Umstellungstermine wird das Unternehmen rechtzeitig bekannt geben. Volldigitalisierung und Neusortierung der Frequenzen in Pilotregion nach Plan gelaufen Die Umstellung auf den technischen Plattformen von Vodafone verlief planmäßig. Auch, weil sich die Vodafone-Kabelkunden in der Region gut auf die Volldigitalisierung vorbereitet hatten. Entsprechend erreichte den Vodafone-Kundenservice nur eine überschaubare Anzahl von Anfragen. Einige Kabelkunden hatten die rechtzeitige Umstellung auf den digitalen TV- oder Radioempfang versäumt und bei einigen digitalen Empfangsgeräten (DVB-C-Empfänger) und Kabel-Routern wurde die neue Sortierung der Frequenzen nicht automatisch übernommen. Mit folgenden auch weiter gültigen Soforthilfe-Tipps konnte der Vodafone-Kundenservice schnell helfen: Kabelkunden in der Region Landshut und Dingolfing, die die gewohnten Sender nicht wiederfinden, starten einfach den Sendersuchlauf. Für Internet- und Telefonkunden gilt: Sollte sich der Kabel-Router nicht automatisch wieder mit dem Internet verbunden haben, einfach das Gerät durch simples Aus- und Einschalten neu starten. Und Kunden, die bislang noch analoge Radioprogramme genutzt haben, benötigen zukünftig einen Digital-Receiver, um ihre Geräte weiterhin am Kabelanschluss nutzen zu können. Eine Hinweisansage informiert, dass die analoge Verbreitung der Radiosender eingestellt ist. Kunden, die noch analog ferngesehen haben – möglicherweise auch an Zweit- oder Drittgeräten Zuhause – benötigen einen Digital-Receiver für den digitalen Empfang. Kabelgeeignete Digital-Receiver sind direkt bei Vodafone und auch im Fachhandel erhältlich. Der Vodafone-Kundenservice steht Kabelkunden des Unternehmens auch weiterhin für Fragen zur Umstellung auf den digitalen Empfang zur Verfügung. Informationen gibt es online unter www.vodafone.de/digitalezukunft oder beim Kundenservice-Center unter der kostenfreien Rufnummer 0800 664 87 87.

News / 11.01.2018

Fußball-Bundesliga auf Sky: Vodafone macht GigaTV noch attraktiver

Düsseldorf, 11. Januar 2018 – Volltreffer für Fußball-Fans: Zum Start der Bundesliga-Rückrunde bringt Vodafone eine besondere Aktion aufs Feld: Alle GigaTV-Kunden erhalten auf Wunsch das Sky Fußball-Bundesliga-Paket zu ihrem Highspeed-Kabelanschluss hinzu. Somit können sie sich Stadion-Atmosphäre live auf den Bildschirm holen. Das Sky Fußball-Bundesliga-Paket beinhaltet insgesamt 572 Spiele der Bundesliga und der 2. Bundesliga live sowie die Original Konferenzen von Sky. Das Angebot gilt unbegrenzt für alle GigaTV-Kunden, die Kabel-Internetanschlüsse von Vodafone mit 100, 200, 400 oder 500 Megabit pro Sekunde nutzen. Der Clou: Für diese Kunden wird die Fußball-Bundesliga auf Sky nicht nur für wenige Monate, sondern für die gesamte Laufzeit Ihres Vertrags freigeschaltet. Dieses erfolgt automatisch und direkt auf der Vodafone-Hardware. Das Angebot richtet sich an über 12,6 Millionen Haushalte, die an das Kabel-Glasfasernetz von Vodafone angeschlossen sind. Denn praktisch alle diese Haushalte können jetzt Giga-TV nutzen und zudem mit Höchstgeschwindigkeiten von 200 Mbit/s und mehr im Internet surfen. 7,4 Millionen dieser Haushalte können im Kabel-Glasfasernetz von Vodafone sogar 400 Mbit/s nutzen und 3,7 Millionen dieser Haushalte sind bereits an das 500 Mbit-Netz von Vodafone angeschlossen. Diese Kunden sind damit fünfmal schneller unterwegs als mit höchster DSL-Geschwindigkeit (Vectoring). Für die nächsten drei Jahre hat Vodafone ein Milliarden-Investitionsprogramms aufgelegt: Bis spätestens Ende 2020 wird Vodafone sein gesamtes Kabel-Glasfasernetz auf neue Spitzengeschwindigkeiten von einem Gigabit pro Sekunde aufrüsten. Bis 2021 will Vodafone Gigabit-Geschwindigkeiten für ein Drittel aller Deutschen schaffen. Das bedeutet auch: Kabelkunden, die sich jetzt für die aktuellen Breitband-Geschwindigkeiten von 100, 200, 400 oder 500 Mbit/s entscheiden, profitieren auf Wunsch dann automatisch von den neuen Möglichkeiten des künftigen Gigabit-Netzes von Vodafone. Und bereits heute können sie Giga TV nutzen – und somit auf Wunsch auch die Fußball-Bundesliga auf Sky erleben.

News / 03.01.2018

Silvester-Rekord: 60 Prozent mehr Datennutzung im Vodafone-Netz

Düsseldorf, 3. Januar 2018 – Rekord-Nacht im Mobilfunknetz von Vodafone: Die Kunden des Düsseldorfer Telekommunikationsanbieters sorgten in der Silvesternacht für neue Spitzenwerte bei Telefonie und Datennutzung. Vor allem beim mobilen Surfen waren die Deutschen zum Start ins Jahr 2018 nicht zu bremsen: WhatsApp, Facebook und Co. wurden in der Neujahrsnacht zwischen 20 Uhr und 3 Uhr stärker genutzt als jemals zuvor. Im Vergleich zum Vorjahr stieg das verbrauchte Datenvolumen in diesen sieben Stunden um 60 Prozent auf mehr als 450 Millionen Megabytes an. Umgerechnet sind das mehr als 1,5 Millionen zehnminütige YouTube-Videos in bester HD-Qualität oder die Daten von fast 95.000 vollbeschriebenen DVDs. Zu einem Turm gestapelt wäre dieser 115 Meter hoch und damit fast fünfmal so hoch wie das Brandenburger Tor, an dem Deutschlands größte Silvesterfeier stattfand. Damit übertrifft der Wert der Silvester-Nacht das verbrauchte Datenvolumen an einem herkömmlichen Tag um etwa 33 Prozent. Neujahrsgrüße per Anruf: Mehr als dreimal so viele Telefonate wie normal Auch bei der Anzahl der Telefonate sorgten die Kunden von Vodafone deutschlandweit für Spitzenwerte. Rund 23 Millionen Gespräche zwischen 20 Uhr und 3 Uhr sind in etwa genauso viele wie in der Silvesternacht vor einem Jahr. Im Vergleich zu einem herkömmlichen Tag wurden damit aber mehr als dreimal so viele Telefonate im Netz von Vodafone geführt – und das in ausgezeichneter Gesprächsqualität. Die Zahl erfolgreicher Telefonate wurde noch einmal auf 99,7 Prozent gesteigert. Leichter Rückgang: Knapp 9 Prozent weniger SMS Die SMS wird für den Neujahrsgruß etwas seltener genutzt als früher: In dieser Silvesternacht verschickten Vodafone-Kunden aber immerhin noch 4,1 Millionen Kurznachrichten. Das sind rund 9 Prozent weniger Textnachrichten als im Vorjahr. Der Grund dafür: Immer häufiger verschicken Deutsche zum Start ins neue Jahr nicht nur reine Textnachrichten, sondern teilen ihre Party-Erlebnisse direkt per Foto oder Video. Dafür werden Messenger-Dienste wie WhatsApp und Co. oder die sozialen Netzwerke wie Facebook und Instagram genutzt. Verglichen mit einem herkömmlichen Tag ist die Anzahl verschickter SMS dennoch mehr als doppelt so hoch. Neujahrsfilme und Musikstreaming auf Triumphzug Deezer, Netflix und Co. liegen voll im Trend. Das zeigte sich weniger in der Silvesternacht, in der die Mehrheit der Deutschen mit dem Feiern beschäftigt war. Vielmehr setzte Netflix den Triumphzug am Neujahrs-Abend fort. In der Spitze streamten am ersten Abend des Jahres pro Sekunde bis zu 100.000 Nutzer pro Sekunde zeitgleich Netflix in bester HD-Qualität über das Vodafone-Netz.

Folgen Sie uns

Messenger

Vodafone Logo Immer top informiert per WhatsApp & Co. Erhalten Sie alle News von VODAFONE MEDIEN direkt auf Ihr Smartphone.

Mail

Nie wieder News von VODAFONE MEDIEN verpassen.Folgen Sie den Themen, die Sie interessieren.

RSS

VODAFONE MEDIEN als News-Feed – bleiben Sie informiert.Abonnieren Sie unseren RSS-Feed.

RSS RSS Feed