Sie sind hier: Medien / Netz /

Netbeats: So steht es um das Netz von Vodafone

  • Ametsreiter: „Netze in Deutschland sind gut. Aber längst noch nicht gut genug“
  • Echte Erfahrungen der Kunden unterstützen beim Netzausbau
  • Rund 1.000 neue LTE-Masten in sechs Monaten
  • LTE-Verfügbarkeit um eine Stunde pro Tag erhöht
  • Täglich 60.000 weniger Gesprächsabbrüche als vor einem Jahr

Vodafone gewährt ab sofort noch mehr Einblicke in das eigene Netz: Mit den ‚Netbeats‘ informiert der Düsseldorfer Telekommunikationskonzern über den Puls seiner Lebensadern – unter der Erde und in der Luft. Die ‚Netbeats‘ blicken zurück auf die letzten Monate. Sie zeigen wie es um das Netz steht. Und sie schauen auf das, was kommt. In den vergangenen sechs Monaten hat Vodafone rund 1.000 neue LTE-Stationen ans Netz gebracht – mehr als jemals zuvor. Auf zusätzlichen rund 1.500 Quadratkilometern in Deutschland ist das schnelle LTE-Netz jetzt verfügbar – eine Fläche doppelt so groß wie Hamburg. Davon profitieren die Nutzer: Die Zeit, die sich jeder Kunde täglich im LTE-Netz bewegt, hat sich durch den Ausbau im Schnitt um eine Stunde erhöht. Im Vergleich zum Vorjahr brechen 60.000 weniger Gespräche ab – jeden Tag.

Hannes Ametsreiter zum smarten Netzausbau. © Vodafone

„Ich ärgere mich selbst massiv, wenn ich mancherorts noch aus der Leitung fliege oder im Schneckentempo surfe.”

Hannes Ametsreiter CEO Vodafone Deutschland

„Ich ärgere mich selbst massiv, wenn ich mancherorts noch aus der Leitung fliege oder im Schneckentempo surfe. Und genau das passiert auch vielen unserer Kunden immer noch zu häufig“, so Vodafone-Chef Hannes Ametsreiter. „Unsere Netze in Deutschland sind gut. Aber eben noch längst nicht gut genug. Deshalb wollen wir künftig nicht nur stärker, sondern smarter ausbauen. Dafür bringen wir jetzt die alltäglichen Netz-Erfahrungen unserer Kunden in unsere Ausbauplanung ein – und sehen, wo mehr Netz am nötigsten ist.“

Vodafone treibt LTE-Ausbau in Deutschland voran. © Vodafone

App bietet Netz-Experten Hinweise, wo Netzausbau am nötigsten ist
Um den Netzausbau gezielt an den Orten voranzutreiben, wo die Kunden den Zugang zum schnellen Netz benötigen, nutzt Vodafone jetzt ein neues Messverfahren und setzt im Kampf gegen Gesprächsabbrüche und langsame Ladezeiten auch auf die Zusammenarbeit mit den Kunden (‚Crowd-Sourcing‘). Die Netz-Experten von Vodafone erhalten so vor allem Hinweise darauf wo Vodafone-Kunden LTE auch in ländlichen Regionen benötigen.

Basis dafür ist die kostenlose ‚MeinVodafone-App‚ (Android und iOS). Die App bietet Zugang zu allen vertragsrelevanten Informationen und misst auch die tatsächliche Netzqualität im Mobilfunk, die den Kunden im Alltag zur Verfügung steht – wenn Kunden das möchten und zulassen. Die Daten liefern den Netz-Experten von Vodafone wertvolle Hinweise darauf, wo der Netzausbau von Kunden am dringendsten benötigt wird. In den vergangenen sechs Monaten haben Millionen Vodafone-Kunden auf diese Weise mehr als 7,5 Milliarden Messwerte und damit Anhaltspunkte für die Netzoptimierung im Mobilfunk geliefert.

Vodafone Netbeats: LTE-Ausbau in den vergangenen sechs Monaten. © Vodafone

LTE-Netz ist für Vodafone-Kunden durchschnittlich 21 Stunden verfügbar
Die tatsächliche LTE-Verfügbarkeit für Vodafone-Kunden (‚time on 4G‘) wurde durch die Netzoptimierungen der letzten sechs Monate von 82,5 Prozent auf 87 Prozent gesteigert. Vor allem getrieben durch den LTE-Ausbau auf dem Land. Das heißt, dass sich Vodafone-Kunden jetzt 21 Stunden am Tag tatsächlich im LTE-Netz von Vodafone bewegen. Dieser Wert (‚time on 4G‘) soll in den nächsten sechs Monaten weiter gesteigert werden. Die Zeit, die Nutzer auf 2G- und 3G-Netze zugreifen, wird so weiter verringert. Neben dem LTE-Ausbau optimiert Vodafone aber auch diese Netze stetig weiter. Der Anteil, in dem sich Kunden außerhalb der Vodafone-Netze befinden beträgt ca. 0,8 Prozent der Gesamtzeit.

In Baden-Württemberg wurde am meisten gebaut
Insgesamt 1.500 Quadratkilometer Gesamtfläche in Deutschland haben die Vodafone-Techniker zusätzlich mit LTE versorgt. Vor allem in Baden-Württemberg wurde der Ausbau in den vergangenen sechs Monaten vorangetrieben. Hier wurde das schnelle Netz auf mehr als 380 Quadratkilometer Fläche aktiviert. Für mehr als 120.000 Haushalte in Baden-Württemberg ist LTE jetzt zusätzlich verfügbar. In ganz Deutschland profitieren fast 400.000 weitere Haushalte vom LTE-Ausbau im vergangenen halben Jahr. Die höchste prozentuale Abdeckung der Haushalte mit LTE erreicht Vodafone in Berlin. Hier ist LTE für 99,9 Prozent der Haushalte verfügbar.

Jeden Tag 20 Prozent weniger Gesprächsabbrüche als vor einem Jahr. © Vodafone

Jeden Tag 60.000 weniger Gesprächsabbrüche im Mobilfunk
Die Anzahl der Gesprächsabbrüche haben Vodafone-Techniker im letzten Jahr um 20% verringern können. Von den täglich 78 Millionen Telefonaten sind 99,65% erfolgreich, etwa 260.000 Gespräche brechen noch ab – das sind 60.000 weniger als im Vorjahreszeitraum. Zugleich nutzen immer mehr Kunden die Technologie ‚Vodafone CrystalClear‚ für Gespräche in kristallklarer Qualität, und das sogar netzübergreifend.

Vodafone treibt den LTE-Ausbau vor allen entlang von Autobahnen voran. © Vodafone

24.000 Gesprächsabbrüche weniger an Autobahnen
An den Hauptverkehrsadern hat Vodafone im Sommer eine LTE-Offensive gestartet. Bis zum Ende des kommenden Jahres soll LTE überall an den deutschen Autobahnen und den ICE Strecken verfügbar sein. Von den 13.000 Kilometern Autobahn waren im Sommer noch rund 500 Kilometer ohne LTE-Abdeckung. In den letzten sechs Monaten haben Vodafone-Techniker auf dieser Strecke jedes fünfte LTE-Loch geschlossen – und so rund 100 zusätzliche Autobahnkilometer mit LTE versorgt. Die restlichen 3% aller Autobahnkilometer wird Vodafone bis Ende 2019 mit LTE erschließen. Zudem wurde die Anzahl der Gesprächsabbrüche entlang der Autobahnen deutlich verringert. Heute gibt es jeden Tag 24.000 weniger Gesprächsabbrüche als noch vor einem Jahr. Entlang der ICE-Strecken ist das LTE-Netz von Vodafone zu 92 Prozent verfügbar. Hier brechen pro Tag durchschnittlich 52.000 Gespräche ab – das sind 12.000 Gesprächsabbrüche weniger im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Maschinennetz in rund 90 Prozent des LTE-Netzes verfügbar
In der ersten Hälfte des Geschäftsjahres hat Vodafone den Ausbau des neuen Maschinennetzes (Narrowband IoT) vorangetrieben. Die Infrastruktur für das Internet der Dinge ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu 5G und ist bei Vodafone jetzt in rund 90 Prozent des LTE-Netzes verfügbar. Tausende Städte haben so die Infrastruktur erhalten um zur Smart City zu werden.

Mehr Highspeed im Boden und in der Luft. © Vodafone

43 Gigabit-Städte im Kabel
Im Kabel hat Vodafone Nürnberg und Landshut im September zu den ersten Gigabit-Städten gemacht. Mittlerweile ist das Gigabit in 43 Städten und in 6 Bundesländern verfügbar. Damit erreicht Vodafone schon jetzt 3,5 Millionen Haushalte in Deutschland mit den neuen Höchstgeschwindigkeiten. Bis 2020 will Vodafone über 12 Millionen Haushalte seines Kabelnetzes auf Gigabit-Geschwindigkeit hochrüsten.

Folgen Sie uns

Messenger

Vodafone Logo

Immer top informiert per WhatsApp & Co.

Erhalten Sie alle News von VODAFONE MEDIEN direkt auf Ihr Smartphone.

Anmelden

Mail

Nie wieder News von VODAFONE MEDIEN verpassen.Folgen Sie den Themen, die Sie interessieren.

RSS

VODAFONE MEDIEN als News-Feed – bleiben Sie informiert.Abonnieren Sie unseren RSS-Feed.

RSS RSS Feed