Sie sind hier: Medien / Digitales Leben /

Vernetzt mobil: Auf der Autobahn in Richtung digitale Zukunft

  • Auf der Autobahn in Richtung digitale Zukunft
  • Mehr als 10 Millionen Fahrzeuge funken im Netz von Vodafone – von "A" wie Auto bis "Z" wie Zweirad
  • Manufaktur in Varese: Meister der Automotive-Branche bringen täglich neue Autos ins Internet der Dinge
  • Test-Zentrum: Im 5G Mobility Lab sprechen Autos untereinander, mit Menschen und mit Ampeln

Düsseldorf, 22. September 2017 – Deutschland kann mehr als Dieselkrise: Auf der Datenautobahn steuert das Auto-Land in die digitale Zukunft. Der Verband der Automobilindustrie (VDA) erwartet, dass in diesem Jahr bereits rund 80 Prozent aller Neuwagen vernetzt auf Deutschlands Straßen rollen. Als Digital-Partner der Automobil-Branche vernetzt Vodafone europaweit schon heute mehr als zehn Millionen Fahrzeuge. Darunter Autos, Roller und sogar E-Bikes. Denn bei Vodafone treffen Experten der Telekommunikation auf Meister der Automotive-Werkstatt. In der eigenen Manufaktur in Varese in Italien bringen hunderte Experten aus der ganzen Welt täglich weitere Autos ins Netz. Von Park-Sensoren über Alarm- und Notruf-Systeme bis zu Telematik-Lösungen werden hier Innovationen für die Automobilindustrie entwickelt. Das sorgt schon heute für mehr Sicherheit auf Deutschlands Straßen. Damit es in Zukunft deutlich weniger Unfälle und keine Staus mehr gibt, testet Vodafone im neu eröffneten 5G Mobility Lab gemeinsam mit Automobilbranche, Wissenschaft und Politik technologieübergreifend wie Autos sich gegenseitig vor Gefahren warnen.

„Wir haben als Auto-Land Nummer 1 die besten Voraussetzungen, um den Straßenverkehr branchenübergreifend zu revolutionieren. Die besten Ingenieure der Welt arbeiten hier am Auto der Zukunft. Die besten Vernetzer werden dieses Auto jetzt auf die Datenautobahn Richtung Gigabitgesellschaft lenken“, so Vodafone Deutschland CEO Hannes Ametsreiter zur Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA). Wenn Autos per Mobilfunk miteinander kommunizieren, kann das die Anzahl von Unfällen und Verkehrstoten drastisch reduzieren. Noch sterben täglich neun Menschen in der Folge von Verkehrsunfällen – eine Zahl, die sich mit vernetzten Lösungen drastisch reduzieren lässt. Außerdem kann die Vernetzung im Straßenverkehr Staus vermeiden und den Treibstoff-Verbrauch vermindern.

„Wir haben als Auto-Land Nummer 1 die besten Voraussetzungen, um den Straßenverkehr branchenübergreifend zu revolutionieren. Die besten Ingenieure der Welt arbeiten hier am Auto der Zukunft. ”

Hannes Ametsreiter CEO Vodafone Deutschland

900 Meister der Automotive-Branche bringen täglich neue Fahrzeuge ins Internet der Dinge
Um die Vernetzung im Straßenverkehr voranzutreiben braucht es branchenübergreifende Innovationen. Schon heute setzt die Automobilbranche auf ganzheitliche IoT-Lösungen made by Vodafone – darunter Audi, VW, Porsche, Daimler und BMW. Die Lösungen sind vielfältig und reichen von Telematikboxen für das Management von ganzen Fahrzeugflotten über Parksensoren bis zu Notrufsystemen, die bei einem Unfall automatisch einen Hilferuf aussenden. Wenn es um Leben und Tod geht, kann so wertvolle Zeit eingespart werden. Mehr als 900 Vodafone Experten bringen so weltweit täglich neue Fahrzeuge ins Internet der Dinge. Eine eigene Manufaktur in Varese in Italien bietet dabei die optimale Plattform, um ganzheitliche IoT-Lösungen zu entwickeln – Vodafone bietet Komplett-Lösungen, die mit Hard- und Software beginnen und bis zum Service reichen.

Zentrale der Innovation: Im 5G Mobility Lab treffen Autobauer und Vernetzer auf Forschung und Politik
Um die besten Autobauer und Vernetzer mit den besten Forschern im Lande zusammenzubringen, hat Vodafone jetzt auf dem Aldenhoven Testing Center das 5G Mobility Lab eröffnet. Branchenübergreifend werden hier unter Alltagsbedingungen Kommunikationstechnologien entwickelt, die Autos miteinander sprechen lassen. Die Automobilbranche trifft hier auf Telekommunikation. Großkonzerne treffen auf Start-ups. Die gemeinsame Innovationskraft soll Autos beispielsweise durch vorausfahrende LKW hindurch, über Bergkuppen hinweg oder um die Ecke schauen lassen. Denn Autos warnen sich gegenseitig vor Gefahren – mit Sensoren, Kameras, Mobilfunk und weiteren Technologien auf redundante Weise, sodass die Kommunikation zwischen Fahrzeugen, Menschen und Infrastruktur selbst dann funktioniert, wenn eine Technologie einmal kurzfristig nicht umfänglich zur Verfügung stehen sollte. Im 5G Mobility Lab können Störfälle genauso wie länderübergreifende Szenarien gezielt erprobt werden. Das hochmoderne Testnetz ist direkt an die Vodafone Zentrale in Düsseldorf angeschlossen und kann so frei nach den Wünschen der Tester konfiguriert werden. Aktuell per LTE, in Kürze mit dem Netz der Zukunft: 5G. Dieses ermöglicht den Austausch von Informationen mit Geschwindigkeiten von bis zu 10 Gigabit pro Sekunde und quasi frei von Verzögerungen. Das 5G Mobility Lab soll einer der ersten Orte werden, an denen 5G in Deutschland funken wird.

Folgen Sie uns

Messenger

Vodafone Logo Immer top informiert per WhatsApp & Co. Erhalten Sie alle News von VODAFONE MEDIEN direkt auf Ihr Smartphone.

Mail

Nie wieder News von VODAFONE MEDIEN verpassen.Folgen Sie den Themen, die Sie interessieren.

RSS

VODAFONE MEDIEN als News-Feed – bleiben Sie informiert.Abonnieren Sie unseren RSS-Feed.

RSS RSS Feed