Sie sind hier: Medien / Digitales Arbeiten /

Risiko-Arbeitsplätze: Vodafone-Notsignalanlage rettet Leben

  • Mehr Sicherheit für verunglückte Arbeiter dank automatischer Notruffunktion übers Smartphone
  • Vodafone IoT-Komplettlösung bestehend aus Hardware, Notruf-App und Alarmcenter-Service

Düsseldorf, 27. April 2017 – Es sind Zahlen, die zum morgigen Welttag für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz alarmieren: Allein in Deutschland kam es 2015 zu 865.500 Arbeitsunfällen. Besonders häufig sind Arbeitnehmer der Branchen Bau, Abfall- und Abwasserwirtschaft, Land- und Forstwirtschaft betroffen. Für mehr Sicherheit sorgt jetzt der IoT-Weltmarktführer Vodafone mit einer vernetzten Komplettlösung. Sie besteht aus einem besonders robusten und industrietauglichen Smartphone von SONIM mit integriertem Notrufsystem sowie einem Alarmcenter-Service von Securitas. Das Besondere: Sensoren im Gerät erkennen Unfälle und Stürze und senden automatisch einen Notruf inklusive der genauen Positionsdaten des Verunglückten an das Alarm-Center. Von hier werden bei Bedarf die Rettungskräfte verständigt, die dank der exakten Positionsdaten auch bewusstlose Verletzte schnell in entlegenen Gegenden finden.

Risiko Arbeitsplatz: Forstarbeiter, Hoch- und Tiefbauspezialisten, Versorgungstechniker, Sicherheitspersonal – es gibt Berufsgruppen, die schwierige und gefährliche Arbeiten durchführen und somit einem erhöhten Unfallrisiko ausgesetzt sind. Sie arbeiten mit schweren Maschinen in abgelegenen Gebieten, oftmals auch allein. Ihnen kann das Notrufsystem von Vodafone im Falle eines Unglücks das Leben retten und schnell Hilfe zukommen lassen. Denn bei Unfällen registrieren Sensoren in dem Spezial-Smartphone Bewegungsparameter, die mit einem Sturz einhergehen. Daraufhin schickt das App-basierte Notrufsystem automatisch einen Alarm inklusive der genauen Positionsdaten an das Alarm-Center oder eine zentrale Stelle im Unternehmen. Die dortigen Mitarbeiter erhalten die Meldung über ein zentrales Web-Portal, nehmen Kontakt mit dem Verunglückten auf und alarmieren die Rettungskräfte. Bei leichteren Verletzungen oder Gefahr können Nutzer den Alarm auch jederzeit selbst über eine Notruftaste auslösen.

Als Hardware bietet Vodafone seinen Firmenkunden unter anderem das besonders robuste und industrietaugliche Spezial-Smartphone SONIM XP7. Es ist staub- und wasserdicht, besonders resistent gegen starke Stöße, Verunreinigung durch Chemikalien oder Öl und hält auch extremen Temperaturen Stand. Weiterer Baustein der Gesamtlösung ist der Notruf- und Serviceleitstellen-Dienst vom Sicherheitsspezialisten Securitas. In den Alarm-Centern werden die Notruf-Meldungen rund um die Uhr entgegen genommen und entsprechende Hilfsmaßnahmen eingeleitet. Mit dem Angebot von Vodafone erfüllen Arbeitgeber auch ihre rechtlichen Verpflichtungen für Alleinarbeitsplätze gemäß BGV A1 der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung.

Mittels Push-to-Talk-Technologie (PTT) und einer eigenen App bietet Vodafone auch die Option, die Geräte als Betriebsfunk-System zu nutzen. So wird aus dem Smartphone ein mobilfunkbasiertes Funkgerät, das sowohl die Funktionen aus professionellen Funknetzen, wie zum Beispiel Gruppenrufe, als auch die reguläre Mobilfunk-Telefonie bietet. So können Firmen ihre bestehenden Betriebsfunk-Anlagen ergänzen oder ganz ersetzen und Kosten sparen. Über das Alarm Web-Portal kann der IT-Administrator die Smartphones aus der Ferne auch konfigurieren und warten. Damit lassen sich zum Beispiel individuelle Sensor-Parameter auf jedem Gerät anpassen, ohne dass die Geräte in die IT-Abteilung müssen.

Folgen Sie uns

Messenger

Vodafone Logo Immer top informiert per WhatsApp & Co. Erhalten Sie alle News von VODAFONE MEDIEN direkt auf Ihr Smartphone.

Mail

Nie wieder News von VODAFONE MEDIEN verpassen.Folgen Sie den Themen, die Sie interessieren.

RSS

VODAFONE MEDIEN als News-Feed – bleiben Sie informiert.Abonnieren Sie unseren RSS-Feed.

RSS RSS Feed