Die optimale Position

Sie können die Qualität Ihrer Internet-Verbindung schon beim Aufstellen des WLAN-Routers verbessern.

WLAN Router einrichten und richtig aufstellen

  • Router richtig aufstellen, ausrichten, Störquellen beseitigen und LAN statt WLAN

      Stellen oder hängen Sie Ihren Router

    • möglichst weit von anderen elektronischen Geräten auf.
    • in die Mitte einer Wand, nicht in die Ecken.
    • nicht verdeckt in Regale, Schränke oder hinter Möbel.
    • etwa einen Meter über den Boden und mit den LED-Leuchten nach vorne.

      Richten Sie ihn richtig aus:

    Die Front Ihres Routers sollte immer nach vorne in den Raum zeigen. Stellen Sie Ihren Router nicht mit der Vorderseite an die Wand oder gegen ein Möbelstück.

    Tipp: Optimal steht Ihr Router auf seinen eigenen Füßen.

      Vermeiden Sie Störquellen:

    Andere Funkquellen, Betondecken, dicke Wände und Metall und Holz können das WLAN-Signal stören. Entfernen Sie deshalb nach Möglichkeit bewegliche Störquellen zwischen Router und Ihrem Gerät. So erreichen Sie eine stabile WLAN-Verbindung.

    Das sind typische Störquellen:

    • Haushaltsgeräte wie Mikrowelle, Staubsauger und Fön
    • Babyfon und andere Funkgeräte  
    • Schnurloses Telefon  
    • Bürogeräte wie Drucker und Fax 
    • Bluetooth-Geräte, z. B. Lautsprecher  
    • Metallgegenstände, z. B. Kühlschrank, Aktenschrank 

      LAN statt WLAN:

    Sie bekommen die schnellste und stabilste Internet-Verbindung, wenn Sie nicht über WLAN surfen. Verbinden Sie stattdessen Ihren Computer über ein Netzwerkkabel (Ethernet) mit dem Router. Das ist eine gute Alternative, wenn Sie einen stationären Computer nutzen, der in der Nähe des Modems oder des Routers steht.

    Übrigens: WLAN steht für Wireless Local Area Network oder drahtloses lokales Netzwerk.
    Es ermöglicht eine Datenübertragung per Funk. Umgangssprachlich wird WLAN als Synonym für eine drahtlose Internet-Verbindung verwendet. Die Abkürzung LAN Local Area Network bezeichnet ein lokales Netzwerk. Es ist räumlich begrenzt und die Daten werden über ein Kabel übertragen. Wie oben beschrieben, können Sie Ihren Computer auch per Netzwerkkabel mit dem Modem verbinden, um das Internet zu nutzen.

    Diese Seite teilen
    Router richtig aufstellen, ausrichten, Störquellen beseitigen und LAN statt WLAN

Haben Ihnen die Infos auf dieser Seite geholfen?

Hätten Sie uns deswegen telefonisch oder schriftlich kontaktiert?


Den WLAN Router einrichten und optimal positionieren – so geht's.

Um Ihr WLAN mit jedem Gerät im ganzen Haus optimal nutzen zu können, gibt es bei der Positionierung des Routers einiges zu beachten. Erfahren Sie hier, wie Sie den Empfang verbessern und eine stabile Übertragung erreichen können.
<br><br>
Zunächst sollten Sie bei der Einrichtung des Routers darauf achten, dass der Router frei im Raum steht oder an der Wand hängt – nicht in einer Ecke des Zimmers oder gar in Möbelstücken versteckt. Die Funkwellen können durch Störquellen abgeschwächt, gestreut oder reflektiert werden, daher gilt es, solche Störquellen zu beseitigen. Mauern und Wände können den Empfang stark beeinträchtigen, positionieren Sie den Router daher nicht im Keller, sondern stellen Sie ihn an zentraler Stelle im Wohnbereich auf – am besten in der Nähe einer Tür und in einer Höhe von mindestens einem Meter, so können sich die Funkwellen im Raum ausbreiten. Weitere Störquellen sind Elektrogeräte wie Mikrowelle, Drucker und Fax, Babyfon oder Kühlschrank, diese sollten nicht unmittelbar um den Router herum platziert sein. Einige Router verfügen über bewegliche Antennen, die Sie so verstellen können, dass der Empfang optimiert wird. Probieren Sie beim Einrichten Ihres WLAN-Routers einfach unterschiedliche Router- und Antennenpositionen aus und beobachten Sie die WLAN-Signalstärke, die Ihnen Ihr Endgerät anzeigt.