Mittendrin statt nur dabei

The New Pope, Jude Law, John Malkovich, Sky
:

Mittendrin statt nur dabei

Dies ist ein Gast­beitrag der 11Fre­unde-Redak­tion:

Entspan­nt auf der Couch sitzen und sich trotz­dem fühlen, als wäre man live im WM-Sta­dion: Das ist keine Zukun­ftsmusik, son­dern dank mod­ern­er VR-Tech­nolo­gien schon heute Real­ität. 

Es ist der 15. Juli 2018, im Finale der Fußball-WM trifft Deutsch­land auf Brasilien. Stell dir vor, du kön­ntest dieses Spiel aller Spiele haut­nah miter­leben – und zwar direkt von der Bank aus, prak­tisch auf dem Schoß des Bun­de­strain­ers. Unmöglich? Nein! Dank mod­ern­ster Vir­tu­al-Real­i­ty-Sys­teme (VR) dürfte das beschriebene Szenario schon bald zum All­t­ag gehören. Bere­its heute set­zt unter anderem die spanis­che „La Liga“ VR-Tech­nolo­gien für Fußbal­lüber­tra­gun­gen ein. Aus eini­gen Sta­di­en liefern jew­eils 38 True-View-Kam­eras Auf­nah­men aus allen möglichen Blick­winkeln. Die Bilder wer­den schließlich zu einem 360-Grad-Video zusam­menge­fügt, sodass die Zuschauer die Par­tien aus unter­schiedlichen Per­spek­tiv­en ver­fol­gen kön­nen.

Nicht in die Röhre gucken, sondern in die Brille

Was Vir­tu­al Real­i­ty für Sport­fans zu leis­ten ver­mag, zeigte wenige Monate vor der WM ein weit­eres sportlich­es Großereig­nis. Bei den Olymp­is­chen Win­ter­spie­len kon­nten die Zuschauer zum Beispiel gemein­sam mit Skispringern auf der Piste ste­hen oder die Bob-Teams direkt vor ihrer Nase über die Ziellinie don­nern sehen. Mit ein­er VR-Spezial­brille und der passenden App gab es massen­haft High­lights in Echtzeit und ins­ge­samt sechs ver­schiedene Per­spek­tiv­en zu bestaunen – dank Voda­fone natür­lich in gestochen schar­fer HD-Qual­ität.

Fußball-WM bei Vodafone – live oder auf Abruf

Und was ist nun mit dem großen Turnier in Rus­s­land? Die FIFA hat angekündigt, alle 64 Spiele in UHD-Auflö­sung mit HDR, also Hochkon­trast­bildern, zu über­tra­gen. 37 Kam­eras wer­den bei jedem Spiel zum Ein­satz kom­men. Dazu sollen weit­ere acht Superzeitlu­pen- und zwei Ultra­zeitlu­penkam­eras, eine Cable­cam und eine Cine­flex-Helikopterkam­era dafür sor­gen, dass aus jedem Blick­winkel des Sta­dions erstk­las­sige Bilder zur Ver­fü­gung ste­hen. Die tech­nis­chen Voraus­set­zun­gen, um die Spiele in Vir­tu­al Real­i­ty (VR) zu ver­fol­gen, sind damit gegeben.

Allerd­ings ist die VR-Com­mu­ni­ty im Ver­gle­ich zu HD- und UHD-Zuschauern derzeit noch rel­a­tiv klein. Angesichts rasend schneller Inter­netverbindun­gen und immer besser­er Tech­nolo­gien darf man jedoch davon aus­ge­hen, dass VR-Tech­nik in Zukun­ft noch mehr an Bedeu­tung gewin­nen wird.

Doch ob VR oder nicht: Ver­säu­men musst du von der WM 2018 nichts. Mit dem entsprechen­den Ange­bot von Voda­fone kannst du alle Spiele live strea­men oder auch zeit­ver­set­zt abrufen – nicht nur auf dem heimis­chen TV, son­dern auch unter­wegs auf deinem Smart­phone.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren