The Aeronauts auf Amazon: Wahrheit oder Fiktion?

Eddie Redmayne und Felicity Jones in The Aeronauts
© Amazon Prime
Lisa Vicari und Dennis Mojen in Isi & Ossi
Elisabeth Moss in Der Unsichtbare
: : :

The Aeronauts auf Amazon: Wahrheit oder Fiktion?

Im Dra­ma The Aero­nauts, das am 20. Dezem­ber bei Ama­zon startet, geht es hoch hin­aus: Es han­delt von einem Mete­o­rolo­gen und ein­er Pilotin, die 1862 eine so gefährliche wie reko­rd­verdächtige Expe­di­tion in einem Gas­bal­lon unternehmen. Der Film beruht auf ein­er wahren Begeben­heit, doch nicht alles entspricht den tat­säch­lichen Fak­ten. Wir klären auf, was Wahrheit und was Fik­tion ist.

The Aeronauts auf Amazon: Handlung und Besetzung

Ein Mann, eine Frau, ein Gas­bal­lon und die Unendlichkeit des Him­mels: Es kön­nte so roman­tisch sein, doch der ehrgeizige James Glaish­er und die forsche Amelia Wren sind in The Aero­nauts nicht im Auf­trag der Liebe, son­dern im Namen der Wis­senschaft unter­wegs.

Im Jahr 1862 wagen sich die bei­den auf eine gefährliche Expe­di­tion in über 8000 Meter Höhe, um mete­o­rol­o­gis­che Erken­nt­nisse zu gewin­nen und neben­bei den Höhen­reko­rd zu brechen. Auf dem Flug lernt sich das ungle­iche Duo nicht nur näher ken­nen, son­dern muss auch bald ums nack­te Über­leben kämpfen.

In die Rollen von Glaish­er und Wren schlüpften Oscargewin­ner Eddie Red­mayne und Felic­i­ty Jones, die 2014 bere­its für das Dra­ma Die Ent­deck­ung der Unendlichkeit gemein­sam vor der Kam­era standen. In The Aero­nauts dür­fen die bei­den nun erneut ihre stim­mige Chemie unter Beweis stellen. Promi­nente Unter­stützung bekom­men sie dabei von Yes­ter­day-Star Himesh Patel, der Glaish­ers Assis­ten­ten John Trew verkör­pert.

Eddie Redmayne und Felicity Jones in The Aeronauts

James Glaish­er (Eddie Red­mayne) und Amelia Wren (Felic­i­ty Jones) genießen anfangs noch die Aus­sicht | © Ama­zon Prime

Die realen Hintergründe von The Aeronauts

Wer die spek­takuläre Bal­lon­fahrt im Film schon ins Reich der Fabeln ver­ban­nt hat, dem sei gesagt: Die gewagte Mis­sion geschah tat­säch­lich. Am 5. Sep­tem­ber 1862 stieg James Glaish­er in die Lüfte. Seine Begleitung war jedoch keine Frau namens Amelia Wren, son­dern der erfahrene Bal­lon­pilot Hen­ry Tracey Coxwell.

Gemein­sam unter­nah­men die bei­den Briten inner­halb weniger Jahre ins­ge­samt 28 wis­senschaftliche Bal­lon­fahrten. Ihre siebte davon sollte in die Geschichte einge­hen und fast 160 Jahre später als Grund­lage für The Aero­nauts dienen. Die ein­schnei­dend­ste Verän­derung für die Ver­fil­mung der Ereignisse find­et also bere­its bei ein­er der Haupt­fig­uren statt.

Dich inter­essieren die realen Hin­ter­gründe von Fil­men? Dann erfahre zum Beispiel alles über die wahre Geschichte hin­ter Scors­eses Oscar-Kan­di­dat­en The Irish­man oder zum Net­flix-Thriller The Red Sea Div­ing Resort.

Gab es Amelia Wren, gespielt von Felicity Jones, wirklich?

Die kurze und ehrliche Antwort auf diese Frage: Nein. Tat­säch­lich existierte die im Film präsen­tierte Pilotin Amelia Wren nicht in Wirk­lichkeit, son­dern wurde speziell für The Aero­nauts erfun­den. Allerd­ings steckt dahin­ter natür­lich mehr als reine Fan­tasie.

Eddie Redmayne und Felicity Jones in The Aeronauts

Amelia genießt die Aufmerk­samkeit der Öffentlichkeit, James bleibt skep­tisch | © Ama­zon Prime

Laut Regis­seur Tom Harp­er (Wild Rose) dien­ten gle­ich mehrere ikonis­che Frauen der Luft­fahrt­geschichte als Inspi­ra­tion für die Fig­ur. Die offen­sichtlich­ste hier­von lässt sich schon am Namen erken­nen: Amelia Earhart gilt als die wohl berühmteste Flug­pi­onierin der Welt und stellte diverse Höhen- und Geschwindigkeit­sreko­rde auf.

Eben­so basiert Felic­i­ty Jones’ Charak­ter auf den pro­fes­sionellen Bal­lon­fahrerin­nen Mar­garet Gra­ham und Sophie Blan­chard. Let­ztere weist dabei die größten Gemein­samkeit­en zu Amelia Wren im Film auf. So ist diese - genau wie Blan­chard - früh zur Witwe gewor­den und besitzt eine Nei­gung zu spek­takulären Showein­la­gen in der Luft.

Doch weshalb entsch­ied sich Harp­er über­haupt dafür, Hen­ry Tracey Coxwell durch eine fik­tive Fig­ur zu erset­zen? Die Antwort darauf lieferte er kür­zlich dem Time Mag­a­zine:

Ich denke, wir brauchen mehr starke, bril­lante und inter­es­sante weib­liche Charak­tere. Und die Wis­senschaft - genau wie die Fil­min­dus­trie - ist schon lange Zeit Gegen­stand von geschlechtsspez­i­fis­chen Verz­er­run­gen. Wir soll­ten aktiv­er in unserem Bestreben wer­den, das wiedergutzu­machen.

Dem kreativ­en Beschluss liegt also eine ehren­werte Absicht zugrunde, ist aber den­noch zumin­d­est diskus­sion­swürdig. Warum, erk­lären wir weit­er unten im Artikel.

Eddie Redmayne und Felicity Jones in The Aeronauts

Amelia und James befind­en sich auf einem Flug ins Ungewisse | © Ama­zon Prime

Wer war James Glaisher?

Der von Eddie Red­mayne dargestellte Wis­senschaftler James Glaish­er wurde 1809 geboren (und war damit zum Zeit­punkt der besagten Bal­lon­fahrt deut­lich älter als seine Filmver­sion). Glaish­er wid­mete sein Leben der Mete­o­rolo­gie und Aerolo­gie, um die Atmo­sphäre gründlich erforschen und somit Wet­ter­vorher­sagen tre­f­fen zu kön­nen.

Im Zuge dessen ging er eine äußerst erfol­gre­iche Part­ner­schaft mit dem Bal­lon­fahrer Hen­ry Tracey Coxwell ein, der als ein­er der besten seines Fachs galt. Gemein­sam stiegen sie zwis­chen 1862 und 1866 ganze 28 Mal in die Lüfte. Ihren ersten Flug unter­nah­men sie am 17. Juli 1862, der sie inner­halb von 12 Minuten buch­stäblich über die Wolken brachte.

Dabei machte Glaish­er wichtige Ent­deck­un­gen bezüglich Tem­per­atur, Luft­feuchtigkeit, Luft­druck und Windgeschwindigkeit auf ver­schiede­nen Höhen­metern. Allerd­ings wur­den beson­ders seine Tem­per­aturmes­sun­gen später als fehler­haft nachgewiesen, da seine Instru­mente zu stark von der Sonnene­in­strahlung bee­in­flusst wur­den.

Eddie Redmayne und Felicity Jones in The Aeronauts

Ein Moment der absoluten Glück­seligkeit für Amelia und James | © Ama­zon Prime

Zum schick­sal­haftesten und pop­ulärsten Flug der bei­den Pio­niere kam es dann schließlich am 5. Sep­tem­ber 1862.

So verlief der Ballonflug von Glaisher und Coxwell

Um kurz nach 13:00 Uhr war es an diesem Tag schließlich so weit: Glaish­er und Coxwell starteten im englis­chen Wolver­hamp­ton ihre bedeu­tende Expe­di­tion, die sie berühmt machen sollte. An Bord führten sie neben den benötigten Mess­geräten und einem Kom­pass mehrere Flaschen Brandy und sechs Tauben mit.

Die Vögel ließ Glaish­er aus Testzweck­en in unter­schiedlichen Höhen frei. Was die ersten bei­den Tauben noch schad­los über­standen, brachte der drit­ten den Tod. Auf 8000 Meter Höhe fiel das geflügelte Tier wie ein Stein nach unten. Die bei­den Män­ner hät­ten dies wohl als War­nung ver­ste­hen sollen, denn auch für sie ver­lief die restliche Bal­lon­fahrt äußerst gefährlich.

Als sie nach etwa 45 Minuten die 8000-Meter-Gren­ze erre­icht­en, hat­te Coxwell bere­its mit Atem­prob­le­men zu kämpfen. Nur wenig später begann Glaish­ers Kör­p­er zu streiken. Es fiel ihm zunehmend schw­er­er, die Werte auf seinen Instru­menten abzule­sen, da sich sein Sehver­mö­gen rapi­de ver­schlechterte. Zudem ver­lor er das Gefühl in seinen Armen und Beinen, was bei Tem­per­a­turen von Minus 20 Grad kein Wun­der war.

Eddie Redmayne und Felicity Jones in The Aeronauts

Das Wet­ter spielt den bei­den Forsch­ern übel mit | © Ama­zon Prime

Auch Coxwell spürte auf­grund der Kälte seine Hände nicht mehr, die sich allmäh­lich sog­ar schwarz färbten. Schließlich wurde Glaish­er bewusst­los, kurz nach­dem sein Sprachzen­trum ver­sagte. Spätestens jet­zt wurde Coxwell klar, dass sie den Bal­lon schnell­st­möglich wieder absinken lassen mussten.

Die dafür notwendi­ge Ven­tilleine verf­ing sich allerd­ings in den restlichen Seilen, weshalb Coxwell todesmutig aus dem Korb klet­tern musste, um es zu entwirren. Da auch er der Bewusst­losigkeit nahe war, fasste er die Ven­tilleine mit den Zäh­nen und zog mit let­zter Kraft daran. Kurz danach - und zum Glück für die bei­den Män­ner - begann der Bal­lon zu sinken.

Glaish­er kam wieder zu sich und machte sich in seinem uner­schöpflichen Forscher­trieb sofort wieder an seine Mess­geräte. Nach ins­ge­samt zweiein­halb Stun­den Flug lan­de­ten die bei­den sich­er auf der Erde. Von den ursprünglichen sechs Tauben blieb nur ein stark trau­ma­tisiertes Exem­plar bis zum Ende bei ihnen.

Noch höher hin­aus geht es übri­gens in den 10 besten Sci­ence Fic­tion-Fil­men, die im Wel­traum spie­len.

Felicity Jones in The Aeronauts

Amelia auf gewagter Klet­ter­mis­sion | © Ama­zon Prime

Was passierte nach der Ballonexpedition?

Neben den vie­len bahn­brechen­den Beobach­tun­gen (u. a. über Wolken­for­ma­tio­nen und Regen), die Glaish­er während des Flugs sam­melte, stell­ten die bei­den einen zur dama­li­gen Zeit neuen Höhen­reko­rd auf. Jedoch hal­ten Experten die von Glaish­er geschätzte Höhe von 11.000 Metern für unre­al­is­tisch und ver­muten diese eher bei ca. 8 800 Metern.

Nichts­destotrotz erlangten die bei­den nach ihrer Lan­dung große Anerken­nung. Gemein­sam stiegen sie noch viele weit­ere Male in einen Bal­lon. Ihr Reko­rd wurde erst 32 Jahre später von Arthur Berson gebrochen.

Glaish­er veröf­fentlichte seine Erken­nt­nisse 1871 in seinem Buch Trav­els in the Air, das anderen Wis­senschaftlern neue Ein­sicht­en in die Mete­o­rolo­gie lieferte. Er starb 1903 im Alter von 93 Jahren.

Felicity Jones und Eddie Redmayne in The Aeronauts

The Aero­nauts ver­mis­cht Wahrheit und Fik­tion | © Ama­zon Prime

Coxwell berichtete eben­falls in mehreren Schriften und Vor­lesun­gen von seinen Flü­gen, bevor er 1900 mit 80 Jahren ver­starb. Der Umstand, dass er in The Aero­nauts kom­plett gestrichen und durch eine fik­tive Fig­ur erset­zt wurde, ist angesichts sein­er helden­haften Tat während des Flugs etwas frag­würdig.

Die Mach­er nah­men es also beson­ders in diesem Punkt mit der absoluten Wahrheit nicht so genau. Den­noch ent­führt The Aero­nauts den Zuschauer glaub­haft in eine Zeit, bevor Flugzeu­greisen zum All­t­ag gehörten. Authen­tiz­ität und Aben­teuer-Action hal­ten sich hier gekon­nt die Waage.

Wann startet The Aeronauts auf Amazon und im Kino?

The Aero­nauts läuft ab dem 20. Dezem­ber 2019 bei Ama­zon Prime und verzückt dort die Stream­ing-Zuschauer­schaft zu Hause. Ab dem 9. Jan­u­ar 2020 wird der Film aber auch in vere­inzel­ten Kinos in Deutsch­land gezeigt.

Mehr Ama­zon-High­lights find­est du übri­gens in unser­er großen Serien-Über­sicht 2020 mit allen Neustarts und Staffeln auf Ama­zon.

Das könnte Dich auch interessieren