Jibaro: Bild aus Love, Death + Robots Staffel 3
© Netflix
:

Love, Death + Robots Staffel 3: Jibaro, Begraben im Gewölbe & Co. erklärt

David Finch­ers Antholo­gie-Serie “Love, Death + Robots” ist zurück und liefert wieder jede Menge erwach­se­nen Ani­ma­tion­ss­paß, Blut, Wahnsinn und eine gehörige Por­tion Mys­te­rien. Ins­beson­dere die Fol­gen “Jibaro”, “Begraben im Gewölbe” und “Schwärmer” lassen einige Türen für Fra­gen und Inter­pre­ta­tio­nen offen. Hier bekommst Du die Erk­lärung und erfährst, was die Episo­den wirk­lich zu bedeuten haben.

Love, Death + Robots Staffel 3 kannst Du wie immer mit Deinem Net­flix-Account über Voda­fone GigaTV inklu­sive Net­flix anse­hen. Mehr Infos dazu find­est Du hier.

Love, Death + Robots – Jibaro: Erklärung für den Tanz des Todes

Natur und Rüs­tun­gen, Liebe und Gewalt, Gier und Rache: Die Folge Jibaro fasziniert nicht nur durch einen bun­ten, glänzend-treiben­den Bilder­rausch, son­dern auch durch eine Vielzahl von The­men, die darin ver­han­delt wer­den. Doch was steckt hin­ter der blutig-schö­nen Fabel von dem Rit­ter und der Sirene, die sich gegen­seit­ig in den Unter­gang treiben?

Jibaro: Die komplette Handlung

Im Zen­trum von Jibaro ste­ht ein gehör­los­er Rit­ter, der gemein­sam mit seinen Kampfge­fährten durch einen Dschun­gel zieht. Am Ufer eines kleinen Sees find­et er ein Stück Gold im Wass­er, was die Aufmerk­samkeit ein­er mythis­chen, mit Schmuck behangenen Sirene erregt.

Jibaro: Bild aus Love, Death + Robots Staffel 3

Die Sirene hat die Rit­ter ins Visi­er genom­men. — Bild: Net­flix

Diese begin­nt einen hyp­no­tisieren­den, ohren­betäuben­den Gesang anzus­tim­men, der die Rit­ter im nahegele­ge­nen Dschun­gel in den Wahnsinn treibt. Brül­lend, zuck­end und geifer­nd fall­en sie übere­inan­der her, töten sich gegen­seit­ig und ertrinken schlussendlich in dem See. Nur der taube Rit­ter bleibt von dem Gemet­zel ver­schont, weil er das Lied nicht hören kann.

Die Sirene scheint irri­tiert zu sein, warum ihre Magie bei dem Rit­ter nicht funk­tion­iert. Als er flüchtet, fol­gt sie ihm und legt sich später sog­ar neben seinen schlafend­en Kör­p­er. Als der Rit­ter erwacht, begin­nen sich die bei­den zu küssen, obwohl ihre juwe­lenbe­set­zten Lip­pen ihn dabei ver­let­zen. Doch die Lei­den­schaft währt nur kurz, der Rit­ter schlägt die Sirene bewusst­los, reißt ihr die wertvollen Gold­schup­pen und Juwe­len vom Leib und wirft ihren bluti­gen Kör­p­er in den Fluss.

Der Rit­ter ver­sucht mit den Schätzen zu entkom­men, doch schon bald verir­rt er sich. Ori­en­tierungs­los und durstig lan­det er wieder beim gle­ichen Fluss und begin­nt zu trinken. Doch das Blut der Sirene verteilt sich durch die Gewäss­er des Dschun­gels und unbe­wusst trinkt der Rit­ter es mit. Zwar heilt das Blut seine Gehör­losigkeit, es besiegelt damit aber auch seinen Unter­gang.

Als die Sirene – nun ohne ihren wun­der­schö­nen gold­e­nen Kör­p­er – aus dem See aufer­ste­ht und erneut ihren verzweifel­ten Hyp­nosege­sang anstimmt, ist der Rit­ter ihrer Rache schut­z­los aus­geliefert. Jet­zt, da er hören kann, wird auch er in den Wahnsinn getrieben und lan­det bei seinen Kam­er­aden auf dem Grund des Sees.

Jibaro: Erklärung und Bedeutung

Jibaro kann auf unter­schiedliche Weise gedeutet wer­den. Zunächst ist die Geschichte natür­lich eine Fabel über die Men­schen, die keine Rück­sicht auf die Natur nehmen und diese gnaden­los aus­beuten. In ihrer Gier vergessen die Men­schen aber, wie der Rit­ter, welche Macht der Natur innewohnt.

Jibaro: Bild aus Love, Death + Robots Staffel 3

Gier gegen Natur: Die Rit­ter haben keine Chance. — Bild: Net­flix

Gle­ichzeit­ig ver­weisen die Art der Rüs­tun­gen und vor allem der Helme der Rit­ter auch auf die spanis­chen Con­quis­ta­dores, die während des 16. und 17. Jahrhun­derts Süd- und Mit­te­lameri­ka gewalt­sam in ihren Besitz nah­men. Auch das gewis­senlose Ver­hal­ten des Rit­ters und seine Gier nach Gold dürfte den spanis­chen Kolonisatoren nachemp­fun­den sein, die bei ihren Eroberun­gen ganze Volks­grup­pen ermorde­ten und aus­löscht­en.

Der Titel der Folge ist in gewiss­er Weise ein Fin­gerzeig auf bei­de dieser Inter­pre­ta­tio­nen. Jibaro ste­ht in Puer­to Rico näm­lich für Men­schen und Bauern in ländlichen Gebi­eten, die der Natur und ihrer wilden Seite beson­ders nah­este­hen, aber auch die Kul­tur des Lan­des repräsen­tieren. Die Rit­ter sind damit das genaue Gegen­teil, die Außen­seit­er, die sich nicht für Natur und Tra­di­tio­nen, son­dern auss­chließlich für Reich­tum inter­essieren.

Allegorie einer toxischen Beziehung?

Der Regis­seur der Folge, Alber­to Miel­go (“The Wind­shield Wiper”), bringt im Inter­view mit Ani­ma­tion World Net­work noch eine dritte Inter­pre­ta­tion ins Spiel, die in eine kom­plett andere Rich­tung geht und vor allem ein klares Gut und Böse auss­chließt:

“Jibaro spricht über eine Beziehung, die extrem tox­isch ist. Eine Beziehung zwis­chen Raubtieren, die sinnlich ist, weil sie auf gegen­seit­iger Anziehung aus den falschen Grün­den basiert. Ich mag es, wenn man nicht weiß, wer wirk­lich die gute oder schlechte Per­son ist.”

Jibaro: Bild aus Love, Death + Robots Staffel 3

Der Rit­ter und die Sirene: Die bei­den tun sich keinen Gefall­en! — Bild: Net­flix

Und wie eine tox­is­che Beziehung tut sie keinem der bei­den Charak­tere in Jibaro gut. Regis­seur Miel­go erk­lärt: “Es gibt keine Verbesserung. Eigentlich ist es das Gegen­teil. Sie bei­de enden als die schlecht­este Ver­sion ihrer selb­st. Und es gibt keine Lehre, die sie ler­nen. Sie bei­de ver­lieren.”

Welche Deu­tung von Jibaro Du let­z­tendlich bevorzugst, musst Du am Ende aber selb­st entschei­den. Natür­lich kön­nen Inter­pre­ta­tio­nen aber auch wun­der­bar nebeneinan­der beste­hen, wie schon Robert Eggers’ Schwarz-Weiß-Hor­ror “Der Leucht­turm” bewiesen hat.

Love, Death + Robots – Begraben im Gewölbe: Was bedeutet der Sci-Fi-Horror?

In der Folge Begraben im Gewölbe wird ein Trupp Sol­dat­en mit dem sprich­wörtlichen Grauen kon­fron­tiert. Doch auf was stoßen sie wirk­lich in der Höh­le tief unter dem Wüsten­sand? Und was hat es mit dem Ende dieser Folge von Love, Death + Robots in Staffel 3 auf sich?

Das ulti­ma­tive Rank­ing: Das sind die besten Fol­gen von Love, Death + Robots.

Begraben im Gewölbe: Die komplette Handlung

Sergeant Coulthard, seine Untergebene Harp­er und ihr Team sollen eine Geisel aus der Gewalt von Fein­den befreien. Als diese ihr Ziel in eine Höh­le brin­gen, machen sich die Soldat:innen an die Ver­fol­gung.

Unter dem Gewölbe: Bild aus Love, Death + Robots Staffel 3

Sergeant Coulthard und sein Team wis­sen nicht, was auf sie zukommt. — Bild: Net­flix

Doch in den engen Gän­gen der Höh­le wird der Trupp plöt­zlich von ganzen Hor­den fleis­chfressender Spin­nen ange­grif­f­en. Nach und nach fall­en immer mehr Mit­glieder des Teams und wer­den von den gnaden­losen Wesen in Stücke geris­sen. Irgend­wann sind nur noch Coulthard und Harp­er übrig, die sich plöt­zlich in einem riesi­gen, offe­nen Raum wiederfind­en, in dessen Mitte eine Art gewaltiger Tem­pel ste­ht.

Im zen­tralen Kon­strukt find­en die Soldat:innen ein gewaltiges, über­natür­lich­es Wesen, das dort offen­bar schon seit Jahrtausenden gefan­gen gehal­ten wird und sie dazu auf­fordert, es zu befreien. Coulthards Geist kann dem Mon­ster nicht wider­ste­hen und er ver­sucht, die Fes­seln zu lösen. Harp­er kann ihn zwar ger­ade noch aufhal­ten, ist aber gezwun­gen, ihren Kam­er­aden zu töten.

Unter dem Gewölbe: Bild aus Love, Death + Robots Staffel 3

Das Schlimm­ste erwartet die Sol­dat­en in dem Tem­pel am Ende der Höh­le. — Bild: Net­flix

Das gefes­selte Wesen ver­sucht nun mit tiefer Stimme und seinen zahlre­ichen gel­ben Augen Harp­er dazu zu brin­gen, es freizu­lassen. Am Ende wird jedoch gezeigt, dass es die Sol­datin es tat­säch­lich geschafft hat, aus der Höh­le zu entkom­men. Dafür hat sie sich jedoch mit einem Mess­er Augen und Ohren ent­fer­nt, ver­mut­lich um dem Ein­fluss des ural­ten Bösen zu entkom­men.

Da sie in dieser let­zten Szene zusät­zlich auch noch in ein­er frem­den Sprache vor sich hin­murmelt, scheint aber darauf hinzudeuten, dass ihr Geist gebrochen wurde. Oder hat das Wesen doch noch von ihr Besitz ergrif­f­en?

Begraben im Gewölbe: Erklärung und Bedeutung

Wer es bei den vie­len Augen, den ikonis­chen Ten­takeln und den Flügeln noch nicht erkan­nt hat: Das riesige gefan­gene Wesen in Begraben im Gewölbe sieht den typ­is­chen Darstel­lun­gen von H.P. Love­crafts Cthul­hu ver­dammt ähn­lich. Cthul­hu ist in der Welt des Hor­ror-Meis­ters ein­er der “Alten”. Das sind uralte, fin­stere Göt­ter mit schreck­lichen Plä­nen für die Men­schheit.

Unter dem Gewölbe: Bild aus Love, Death + Robots Staffel 3

Das Wesen im Tem­pel ist defin­i­tiv von H.P. Love­craft inspiri­ert. — Bild: Net­flix

Ob es sich bei dem Wesen jet­zt wirk­lich um Cthul­hu oder einen anderen Alten han­delt, lässt sich nur schw­er sagen. Der Effekt, den der sin­istre Gott auf die Men­schen hat, ist aber auch in der Love, Death + Robots-Folge der gle­iche.

Ein Motiv im soge­nan­nten kos­mis­chen Hor­ror von Love­craft ist näm­lich, dass die bloße Exis­tenz der Alten, geschweige denn ein Tre­f­fen von Angesicht zu Angesicht mit ihnen, das Fas­sungsver­mö­gen der Men­schen über­steigt. Sie wer­den unwider­ru­flich in den Wahnsinn getrieben. Harp­er ver­suchte dies noch zu bekämpfen, indem sie sich aller Sinne beraubte. Doch wie das Ende von Begraben im Gewölbe andeutet: Es kön­nte schon zu spät sein.

Love, Death + Robots – Schwärmer: Das bitterböse Ende erklärt

Du hoff­st schon immer darauf, dass die Men­schheit endlich Beweise für außerirdis­ches Leben find­et? Nach der Love, Death + Robots-Folge Schwärmer wirst Du Dir diesen Wun­sch noch ein­mal ganz genau über­legen. Doch was passiert wirk­lich in der Folge und was bedeutet das Ende?

Bas­ket­ball, Gang­s­ter­dra­men und vieles mehr: Das sind die neuen Serien und Filme bei Net­flix im Juni 2022.

Schwärmer: Die komplette Handlung

Der men­schliche Wis­senschaftler Dr. Afriel besucht seine Kol­le­gin Dr. Mirny, die eine so fremde wie mächtige Alien­rasse namens “Der Schwarm” erforscht. Obwohl Rasse wohl das falsche Wort ist, denn der Schwarm besitzt ein kollek­tives Bewusst­sein und hat sich über die Jahrtausende seines Beste­hens dutzende andere Alien­rassen ein­ver­leibt.

Schwärmer: Bild aus Love, Death + Robots Staffel 3

Noch haben die bei­den Wis­senschaftler die Sit­u­a­tion unter Kon­trolle. — Bild: Net­flix

Im Herzen des Schwarms ist die Köni­gin, die je nach Bedarf neue Arbeit­er, Kriegerdrohnen und so weit­er nach­pro­duzieren kann. Doch sie alle teilen sich eine Schwarmintel­li­genz, haben also kein indi­vidu­elles Bewusst­sein oder Gefüh­le, son­dern erfüllen nur ihren jew­eili­gen Zweck. Dr. Afriel sieht darin das Poten­zial ein­er per­fek­ten Arbeit­erk­lasse und Armee für die Men­schheit, die ohne Wider­sprüche Befehle aus­führt.

Deshalb überre­det er Dr. Mirny dazu, mit kün­stlichen Pheromo­nen Exper­i­mente durchzuführen und selb­st die Kon­trolle über die Arbeit­er des Schwarms zu übernehmen. Ihr Ziel ist es, die genetis­chen Infor­ma­tio­nen aus einem Ei zu nutzen, um eine neue Köni­gin zu zücht­en und daraus einen neuen Schwarm zu erschaf­fen. Nur dass dann sie als Men­schen das Sagen haben.

Doch ihre Ver­suche aktivieren ein altes Not­fall­sys­tem des Schwarms, der ein intel­li­gentes Wesen gebärt, das sich eben­falls Schwarm nen­nt, also mehr oder min­der ein Repräsen­tant des Kollek­tivs ist. Dieses übern­immt die Kon­trolle über Dr. Mirny und kom­mu­niziert so mit Dr. Afriel. Der Wis­senschaftler bekommt die Wahl: Entwed­er er hil­ft dem Schwarm, eine neue Men­schen­rasse zu kreieren oder er wird getötet und ein­fach gek­lont.

Zum Schluss willigt Dr. Afriel ein, ver­spricht aber zu beweisen, dass die Men­schheit nicht zu Par­a­siten wer­den wird, wie all die Alien­rassen vor ihr, die heute zum Schwarm gehören.

Schwärmer: Erklärung für das Ende

Wie das Wesen Schwarm erk­lärt, ist es Teil eines ural­ten Pro­tokolls, das immer dann in Kraft tritt, wenn der Schwarm als Ganzes bedro­ht ist. Dann wird ein intel­li­gentes Wesen wie es selb­st geboren, dass die Gefahr bekämpfen und den Gesam­tor­gan­is­mus zum Sieg führen soll.

Schwärmer: Bild aus Love, Death + Robots Staffel 3

Der Schwarm sieht die Men­schen jet­zt als Feind. — Bild: Net­flix

Dafür züchtet Schwarm genau die Rasse nach, die es als Bedro­hung iden­ti­fiziert hat. In diesem Falle also die Men­schheit. Indem eine neue Men­schen­rasse pro­duziert und mit stärk­eren und besseren Eigen­schaften aus­ges­tat­tet wird, kann der Schwarm die Men­schheit bekämpfen, ohne sich selb­st oder seine Köni­gin in Gefahr zu brin­gen.

Dr. Afriel und die von Schwarm kon­trol­lierte Dr. Mirny sollen dabei die Rolle der Eltern dieser neuen Gen­er­a­tion von Men­schen übernehmen. Auch wenn Dr. Afriel denkt, dass er dies ver­hin­dern kann: Ihre Kinder wer­den aller Wahrschein­lichkeit nach kein eigenes Bewusst­sein haben, son­dern in das Kollek­tiv der Schwarmintel­li­genz aufgenom­men.

Das Ende der Men­schheit dürfte mit diesem Prozess ein­geleit­et wer­den.

Mit GigaTV greif­st Du auf Free-TV, Pay-TV und sog­ar Stream­ing­di­en­ste wie Net­flix zu und kannst Sendun­gen auf Wun­sch aufnehmen. Mit dem Tarif GigaTV inklu­sive Net­flix ste­ht Dir eine riesige Auswahl an Fil­men, Serien und Doku­men­ta­tio­nen zuhause oder unter­wegs in bril­lanter HD-Qual­ität zur Ver­fü­gung. Falls Du von diesem Ange­bot noch nicht gehört hast, schau am besten hier bei unser­er Über­sicht vor­bei – dort find­est Du alle Infos.

Stimmst Du unseren Erk­lärun­gen für die Fol­gen von Love, Death + Robot Staffel 3 zu? Oder siehst Du bes­timmte Aspek­te anders? Ver­rate uns Deine Mei­n­ung in den Kom­mentaren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren