Chris Pratt in The Terminal List
© Amazon Studios
Eine Familie glücklich vereint in "Locke & Key"
:

The Terminal List bei Amazon Prime: Alle Infos zur knallharten Action-Serie mit Chris Pratt

In der neuen Ama­zon Prime-Serie „The Ter­mi­nal List – Die Abschus­sliste” beg­ibt sich Mar­vel-Star Chris Pratt als Elitesol­dat auf einen gnaden­losen Rachefeldzug. Alles zu Start, Hand­lung und Cast der span­nen­den Action-Serie haben wir hier für Dich zusam­menge­fasst.

Der Start von The Terminal List: Wann ist der Release bei Amazon Prime?

Mit hau­seige­nen Action-Serien hat Ama­zon Prime in jüng­ster Ver­gan­gen­heit sehr gute Erfahrun­gen gemacht. Denn sowohl „Tom Clancy’s Jack Ryan” als auch „Reach­er” ent­pup­pten sich als große Pub­likum­ser­folge. Kein Wun­der, dass der Stream­ing-Dienst bei sein­er neuesten Eigen­pro­duk­tion erneut auf eine action­re­iche Serie mit knall­hartem Helden set­zt: Am 1. Juli startet mit The Ter­mi­nal List näm­lich eines der größten Som­mer-High­lights bei Ama­zon.

Als Showrun­ner und Chefau­tor der Serie fungiert David DiG­ilio („Cross­bones”), der sich dafür auf die gle­ich­namige Roman­vor­lage von Jack Carr aus dem Jahr 2018 stützte. Dessen Buchrei­he über den Navy SEAL-Sol­dat­en James Reece (in der Serie gespielt von Chris Pratt) bringt es mit­tler­weile sog­ar auf fünf Bände.

Für die acht Episo­den der 1. Staffel von The Ter­mi­nal List holte sich DiG­ilio gle­ich mehrere Regisseur:innen an Bord. Der promi­nen­teste Name unter diesen ist jedoch ganz klar Antoine Fuqua. Der Mach­er von Fil­men wie „Train­ing Day”, „Olym­pus Has Fall­en” und „The Equal­iz­er” insze­nierte die erste Folge der Action-Serie.

The Ter­mi­nal List kannst Du übri­gens auf Deinem Ama­zon Prime Video-Account auch mit Voda­fones GigaTV anschauen.

Bitte akzeptieren Sie die Nutzung von Drittanbieter-Einbindungen mit einem Klick auf den folgenden Button:

The Terminal List – Die Handlung: Erinnerungslücken und Rachegelüste

Der Navy SEAL Lieu­tenant Com­man­der James Reece (Chris Pratt) gehört zu den bestaus­ge­bilde­ten Sol­dat­en der USA. Aus diesem Grund soll er auch einen beson­ders gefährlichen Ein­satz in Afghanistan leit­en. Doch seine Ein­heit gerät in einen tödlichen Hin­ter­halt, den James als einziger über­lebt.

Zurück in der Heimat hat der trau­ma­tisierte Mann jedoch Prob­leme, den genauen Ablauf der Mis­sion zu reka­pit­ulieren und zu ver­ste­hen, warum sie so der­art schiefge­hen kon­nte. Was ihm von seinen Vorge­set­zten darüber erzählt wird, stimmt allerd­ings nicht mit seinen frag­men­tarischen Erin­nerun­gen übere­in. Immer mehr keimt in James der Ver­dacht, dass er und sein Team Opfer ein­er düsteren Ver­schwörung gewor­den sind.

Als dann auch noch mehrere Men­schen in seinem Umfeld unter mys­ter­iösen Umstän­den ums Leben kom­men, fasst der Elitesol­dat einen Entschluss: Er wird die Ver­ant­wortlichen zur Rechen­schaft ziehen. Mith­il­fe seines besten Fre­un­des Ben Edwards (Tay­lor Kitsch) und der Jour­nal­istin Katie Buranek (Con­stance Wu) macht er die Verschwörer:innen aus­find­ig und set­zt sie auf seine Abschus­sliste. Ein blutiger Rachefeldzug begin­nt…

Du bist Fan von Chris Pratt? Dann musst Du diese Filme und Serien mit dem Mar­vel-Star gese­hen haben.

Der Cast von The Terminal List: Wer spielt wen in der Amazon-Serie?

Chris Pratt als Lieutenant Commander James Reece

Als ele­mentar­er Teil des großen Mar­vel-Ensem­bles gehört Chris Pratt qua­si schon automa­tisch zu den welt­bekan­ntesten Hol­ly­wood-Stars. Diesen Sta­tus hat sich der 43-Jährige jedoch redlich erar­beit­et. Seine Kar­riere begann er als Come­di­an, ehe er mit der Haup­trol­le in der Dra­ma-Serie „Ever­wood” seinen Weg in die Schaus­piel­erei bah­nte.

Nur drei Jahre nach deren Ende zog Pratt gle­ich den näch­sten Serien-Job an Land: Seine urkomis­che Darstel­lung des kind­sköp­fi­gen Beamten Andy Dwyer in „Parks and Recre­ation” machte ihn schließlich inter­na­tion­al bekan­nt. Doch schon während seines Engage­ments werkelte er an sein­er Kinokar­riere. So war Pratt in mehrfach prämierten Fil­men wie „Mon­ey­ball”, „Zero Dark Thir­ty” und „Her” zu sehen.

Den absoluten Durch­bruch feierte er aber erst 2014 mit seinem Ein­stieg ins Mar­vel Cin­e­mat­ic Uni­verse (MCU), als er die Rolle des Star-Lord im Sci-Fi-Spek­takel „Guardians of the Galaxy” über­nahm. Der Film markierte zugle­ich seinen Imagewech­sel zum Action-Star, der zum Gesicht von großen Block­bustern wie der „Juras­sic World”-Reihe oder „The Tomor­row War” wurde.

Chris Pratt in The Terminal List

James Reece (Chris Pratt) treibt man bess­er nicht in die Enge… — Bild: Ama­zon Stu­dios

Für The Ter­mi­nal List kehrt Pratt wieder in die Serien-Land­schaft zurück, bleibt dem Action-Genre aber treu. Er spielt darin den Pro­tag­o­nis­ten James Reece, der als Elitesol­dat ein­er groß angelegten Ver­schwörung auf die Spur kommt.

Ob sich Chris Pratts neuer Film „Juras­sic World 3: Ein neues Zeital­ter” lohnt, erfährst Du in unser­er Kri­tik.

Taylor Kitsch als Ben Edwards

Nach­dem Tay­lor Kitsch seine Eishock­ey-Kar­riere auf­grund ein­er Ver­let­zung an den Nagel hän­gen musste, wen­dete sich der Kanadier der Schaus­piel­erei zu. Der Erfolg ließ nicht allzu lange auf sich warten, denn bere­its kurze Zeit später gehörte er zur Stammbe­set­zung der gefeierten Serie „Fri­day Night Lights”.

Es fol­gten namhafte Film­pro­jek­te wie „X-Men Ori­gins: Wolver­ine”, „Sav­ages” und „Lone Sur­vivor” sowie weit­ere große Serien wie „True Detec­tive” und „Waco”, in denen Kitsch sein darstel­lerisches Kön­nen unter Beweis stellen durfte.

Taylor Kitsch in The Terminal List

CIA-Agent Ben Edwards (Tay­lor Kitsch) hat Zugang zu streng geheimen Infor­ma­tio­nen — Bild: Ama­zon Stu­dios

In The Ter­mi­nal List verkör­pert der 41-Jährige den Ex-Navy SEAL Ben Edwards, der nun für die CIA arbeit­et und seine Geheim­di­enst-Ken­nt­nisse nutzt, um seinen besten Fre­und James Reece bei dessen Rachep­lä­nen zu unter­stützen.

Constance Wu als Katie Buranek

Con­stance Wu musste doch recht viel Geduld auf­brin­gen, um als Schaus­pielerin so richtig durch­starten zu kön­nen. So war sie lange Zeit nur mit kleinen Auftrit­ten in diversen Fernsehse­rien und Indie-Fil­men vertreten. 2018 fol­gte dann aber endlich Wus großer Durch­bruch mit ihrer Haup­trol­le in der Komödie „Crazy Rich”, für die sie prompt eine Gold­en Globe-Nominierung erhielt.

Das Eis zwis­chen ihr und Hol­ly­wood war gebrochen, weshalb nun deut­lich ansprechen­dere Ange­bote in Wus Haus flat­terten: Unter anderem stand sie im Krim­idra­ma „Hus­tlers” neben Jen­nifer Lopez vor der Kam­era und überzeugte aber­mals mit ihrem Schaus­piel.

Constance Wu in The Terminal List

Katie Buranek (Con­stance Wu) wit­tert eine große Ver­schwörung — Bild: Ama­zon Stu­dios

Nun darf die 40-Jährige in der Ama­zon-Serie The Ter­mi­nal List zeigen, was sie draufhat. In der Roman-Adap­tion übern­immt sie den Part der Kriegs­berichter­stat­terin Katie Buranek, die sich nicht kor­rumpieren lassen und die Wahrheit über James Reeces Ein­satz ans Licht brin­gen will.

Mit GigaTV greif­st Du auf Free-TV, Pay-TV und sog­ar Stream­ing­di­en­ste wie Net­flix zu und kannst Sendun­gen auf Wun­sch aufnehmen. Mit dem Tarif GigaTV inklu­sive Net­flix ste­ht Dir eine riesige Auswahl an Fil­men, Serien und Doku­men­ta­tio­nen zuhause oder unter­wegs in bril­lanter HD-Qual­ität zur Ver­fü­gung. Falls Du von diesem Ange­bot noch nicht gehört hast, schau am besten hier bei unser­er Über­sicht vor­bei – dort find­est Du alle Infos.

Kon­nte The Ter­mi­nal List Deine Erwartun­gen erfüllen oder hat Dich die Serie eher ent­täuscht? Sag es uns in den Kom­mentaren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren