Der Cast von The Harder They Fall
© Netflix
:

The Harder They Fall | Kritik: Black Western mit Tarantino-Flair

Schon mehrfach wurde der West­ern tot­ge­sagt. Filme wie „The Hard­er They Fall” zeigen jedoch, dass noch immer jede Menge Leben in dem 120 Jahre alten Genre steckt. Warum sich die starbe­set­zte Net­flix-Pro­duk­tion für Dich lohnen kön­nte, ver­rät Dir unsere Kri­tik.

Wenn Branchen­fremde auf dem Regi­es­tuhl Platz nehmen, muss das nicht zwangsläu­fig etwas Schlecht­es bedeuten. Maler Julian Schn­abel („Basquiat”), Fotograf Steve McQueen („12 Years a Slave”) oder Mod­edesign­er Tom Ford („Noc­tur­nal Ani­mals”) wagten beispiel­sweise einst den Pro­fes­sion­swech­sel und haben sich mit­tler­weile als Regis­seure in Hol­ly­wood etabliert.

Gut möglich, dass sich bald auch Musik­er Jeymes Samuel zu ihnen gesellt. Der unter dem Kün­stler­na­men The Bul­litts bekan­nte Lon­don­er drehte mit The Hard­er They Fall seinen ersten Lang­film, der seit dem 3. Novem­ber bei Net­flix ver­füg­bar ist.

Samuels Black West­ern erweist sich näm­lich als stil­sicheres Debüt mit erstk­las­siger Beset­zung, das defin­i­tiv den Appetit auf mehr Filme des 42-Jähri­gen weckt. Dass er in The Hard­er They Fall zwar vieles, aber nicht alles richtig macht, kannst Du in unser­er Kri­tik nach­le­sen.

The Hard­er They Fall kannst Du übri­gens auf Deinem Net­flix-Account auch mit Voda­fone GigaTV anschauen.

Die Handlung von The Harder They Fall: Darum geht es im Netflix-Western

Der Out­law Nat Love (Jonathan Majors) gerät in Aufre­gung, als er von der Freilas­sung des Mörders und Ban­den­führers Rufus Buck (Idris Elba) erfährt. Dieser tötete vor über zwanzig Jahren Nats Eltern vor dessen Augen und ritzte dem trau­ma­tisierten Jun­gen „als Andenken” ein Kreuz in die Stirn.

Mit­tler­weile erwach­sen und selb­st ein Geset­zlos­er, hat Nat sämtliche Mit­glieder von Bucks dama­liger Gang umge­bracht. Lediglich an Rufus kon­nte er sich nicht rächen, da der skru­pel­lose Ver­brech­er bish­er im Gefäng­nis einges­per­rt war. Da er sich nun jedoch plöt­zlich wieder auf freiem Fuß befind­et, trom­melt Nat schnurstracks seine eigene Bande zusam­men, um seine Rache zu vol­len­den:

Doch trotz der Hil­fe von Saloon-Besitzerin Stage­coach Mary (Zazie Beetz), Revolver­held Jim Beck­wourth (RJ Cyler) und Scharf­schütze Bill Pick­ett (Edi Gath­e­gi) stellt sich das geplante Unter­fan­gen als wesentlich schwieriger als gedacht her­aus. Denn auch Bucks treue Ver­bün­dete Trudy Smith (Regi­na King) und Chero­kee Bill (LaKei­th Stan­field) sind für eine gewaltvolle Kon­fronta­tion zwis­chen bei­den Gangs bestens gewapp­net.

Hier ziehst Du ehrfürchtig Deinen Cow­boy­hut: Das sind die besten West­ern-Filme aller Zeit­en.

Tarantino lässt grüßen: Lässiger Western mit Stil und Soul

Wer einen West­ern dreht, unter­wirft sich fast schon zwangsläu­fig gewis­sen Geset­zen des Gen­res. Dass man diese aber auch biegen und mitunter sog­ar brechen kann, bewies wohl kaum ein Regis­seur so anschaulich wie Quentin Taran­ti­no. Zweifel­los hat sich Jeymes Samuel ein Beispiel an dem zweifachen Oscarpreisträger genom­men, denn ger­ade im ersten Drit­tel von The Hard­er They Fall lässt sich der Ein­fluss von Taran­ti­nos Ästhetik kaum leug­nen.

Nach der ruhi­gen, drama­tisch aufge­lade­nen Ein­gangsse­quenz, die den Grund­stein für den Rache-Plot des Films legt, gibt sich Samuel zunächst ganz dem Spaß an der Sache hin. Unter­füt­tert mit läs­si­gen RnB-, Rap, Soul- und Reg­gae-Klän­gen stellt er seine Fig­uren vor, die zwar entrückt, aber nie überze­ich­net wirken. Aus der Liebe zu seinen Charak­teren macht der Regis­seur dabei keinen Hehl: So gut wie jede:r erhält hier seinen ganz großen Auftritt, was die Darsteller:innen gekon­nt zu nutzen wis­sen.

Die lau­ni­gen Slang-Dialoge und inszena­torischen Spiel­ereien tun ihr Übriges, um den Vergnü­gungs­fak­tor von The Hard­er They Fall in die Höhe zu treiben. Samuel demon­stri­ert in dieser Anfangsphase des Films sein her­vor­ra­gen­des Gespür für har­monis­ches Tim­ing und präg­nante Bilder. Dazu gehört auch, dass er in den richti­gen Momenten auf die Bremse tritt. So wirkt in dem Net­flix-West­ern von Sound­track über Kostüme bis hin zu Req­ui­siten zwar nahezu alles extrem durchgestylt, zu „over the top” kommt das Ganze jedoch nie daher.

Der Cast von The Harder They Fall

Ver­liebte Stre­i­thähne: Mary (Zazie Beetz) und Nat (Jonathan Majors) — Bild: Netflix/David Lee

Ähn­lich­es trifft auch auf die Gewalt im Film zu. Gemäß dem Genre geht es dies­bezüglich stel­len­weise ganz schön zur Sache, auf die pure scham­lose Zurschaustel­lung von Bru­tal­ität verzichtet Samuel allerd­ings ganz bewusst. The Hard­er They Fall will in erster Lin­ie einem bre­it­en Pub­likum gefall­en, ohne selb­st­ge­fäl­lig zu sein. Das gelingt dem Briten wirk­lich aus­geze­ich­net.

Rache-Drama ohne politischen Kontext

Den­noch muss sich der Regis­seur den Vor­wurf gefall­en lassen, dass ihm nach dem taran­ti­noesken ersten Akt des Films ein wenig die Ideen aus­ge­hen. Die Rache-Sto­ry ist recht sim­pel gestrickt und hat man so ähn­lich bere­its tausend­fach gese­hen. Natür­lich ist die Vergel­tungs­the­matik mehr oder weniger untrennbar mit dem West­ern ver­bun­den, zusät­zliche Tiefe und Raf­fi­nesse hät­ten hier indes nicht geschadet.

Sinnbildlich dafür ist auch die Auflö­sung dieses Hand­lungsstrangs, die vielle­icht zu über­raschen ver­mag, aber in all ihrer pathetis­chen Dra­matik unnötig aufge­set­zt wirkt. Auf dem Weg dahin klopft Samuel eher unin­spiri­ert die gängi­gen Ele­mente des West­erns ab und wagt immer sel­tener indi­vidu­elle Aus­brüche. Wenn er es dann aber doch ein­mal tut (Stich­wort: Die “weiße Stadt” Maysville), weiß The Hard­er They Fall her­vor­ra­gend zu unter­hal­ten.

Der Cast von The Harder They Fall

Mit der Rufus Buck-Gang legt man sich bess­er nicht an — Bild: Netflix/David Lee

Und genau das ist es auch, was Samuel mit seinem Film beab­sichtigt. Poli­tis­che und sozialkri­tis­che Kom­po­nen­ten wie in Taran­ti­nos „The Hate­ful Eight” schwin­gen höch­stens im Sub­text mit. Denn obwohl Samuels Fig­uren tat­säch­lich existierten, ist er mehr an einem Blax­ploita­tion-West­ern als an einem his­torisch akku­rat­en Biopic inter­essiert. Für ersteres fehlt es The Hard­er They Fall dann aber doch an Mut zum Exzess, weshalb in bei­der­lei Hin­sicht gewis­ser­maßen eine Chance ver­tan wurde.

Die Besetzung von The Harder They Fall: Coolness, Charisma und Idris Elba

Wirk­lich fan­tastisch hinge­gen ist der Cast des Films, der durch die Bank weg nicht bess­er abges­timmt sein kön­nte: Jonathan Majors („Da 5 Bloods”) legt den Helden mit Kind­heit­strau­ma als augen­zwinkern­den Charis­matik­er an und ste­ht in dieser Hin­sicht einem Jamie Foxx in „Djan­go Unchained” in nichts nach. Der 32-Jährige zeigt hier ein­mal mehr, dass er zu den span­nend­sten Schaus­piel­ern sein­er Gen­er­a­tion gehört.

Idris Elba („Luther”) ist diesen Beweis natür­lich nicht mehr schuldig. Wie immer trumpft der Brite mit ein­er unver­gle­ich­lichen Präsenz auf, die die Bedrohlichkeit des von ihm verkör­perten Schurken Rufus Buck auch ohne viel Worte glaub­haft unter­mauert.

Auch LaKei­th Stan­field („Judas and the Black Mes­si­ah”) als Chero­kee Bill und Del­roy Lin­do (Da 5 Bloods) als U.S. Mar­shal Bass Reeves liefern gewohnt großar­tige Per­for­mances ab, tra­gen sie doch die zum Film passende Cool­ness anscheinend in ihrer DNA.

Der Cast von The Harder They Fall

Tre­ff­sicheres Trio: Nat Love, Mar­shal Bass Reeves (Del­roy Lin­do, Mitte) und Jim Beck­wourth (RJ Cyler, rechts) — Bild: Net­flix

Zazie Beetz („Dead­pool 2”) überzeugt eben­falls als toughe Stage­coach Mary und schafft es glück­licher­weise, das eine oder andere Klis­chee ihrer Rolle auszubaden. Danielle Dead­wyler („Watch­men”) als Cuf­fee dürfte ver­mut­lich als die Neuent­deck­ung des The Hard­er They Fall-Casts her­vorge­hen, was sie dank ihrer dynamisch-selb­st­be­wussten Dar­bi­etung abso­lut ver­di­ent hätte.

The Harder They Fall: Das Fazit zum Black Western

Jeymes Samuel wird sich mit The Hard­er They Fall höchst­wahrschein­lich Gehör in Hol­ly­wood ver­schaf­fen. Schließlich legt er ein kreatives Spielfilm-Regiede­büt mit hohem Unter­hal­tungswert vor, in dem das Zusam­men­spiel von Darsteller:innen, Kam­era, Musik und Dialo­gen bestens funk­tion­iert.

Man sieht dem Film ein­fach an, dass sämtliche Beteiligte mit viel Eifer und Freude ihrer Arbeit nachgin­gen, was sich in teils bemerkenswerten Szenen nieder­schlägt.

Trotz­dem lässt einen am Ende das Gefühl nicht los, dass das Poten­zial des Films nicht gän­zlich aus­geschöpft wurde. Der let­zte Schliff fehlt, um den West­ern zu einem wirk­lich her­aus­ra­gen­den Werk zu machen. Den­noch gehört The Hard­er They Fall defin­i­tiv zu den besseren Net­flix-Pro­duk­tio­nen, die es den Zuschauer:innen ein­fach macht, sie zu mögen.

Mit GigaTV greif­st Du auf Free-TV, Pay-TV und sog­ar Stream­ing­di­en­ste wie Net­flix zu und kannst Sendun­gen auf Wun­sch aufnehmen. Falls Du von diesem Ange­bot noch nicht gehört hast, schau am besten hier bei unser­er Über­sicht vor­bei – dort find­est Du alle Infos.

Wie hat Dir The Hard­er They Fall gefall­en? Hat der West­ern das Zeug zum Klas­sik­er? Sag uns in den Kom­mentaren, was Du von dem Net­flix-Film hältst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren