Die Serie Pose
© FX Network
Chip und Chap: Die Ritter des Rechts
Ein Mann und eine Frau, beide mit Cowboyhut

Pose bei Netflix: Alles über die neue Transgender-Serie

Als erste Serie über­haupt vere­int Pose in seinem Cast über­wiegend Trans­gen­der-Stars und gilt schon allein deshalb als rev­o­lu­tionär. Doch auch ander­weit­ig set­zt das LGBT-Dra­ma Maßstäbe. Wir ver­rat­en dir alles zur Hand­lung und Beset­zung der Serie und wann du die zweite Staffel bei Net­flix erwarten kannst.

Wer einen ersten Blick auf Pose bei Net­flix wirft, wird von der knall­bun­ten Optik und der Über­do­sis Extrav­a­ganz ver­mut­lich völ­lig über­wältigt sein. Doch steckt hin­ter der grell-pop­pi­gen Fas­sade viel mehr: Die von Kreativkopf Ryan Mur­phy erschaf­fene Serie bietet der LGBT-Com­mu­ni­ty (Les­bian, Gay, Bisex­u­al und Trans­gen­der) erst­mals eine Plat­tform außer­halb der Szene.

Dominique Jackson in Pose

Prunk­voller Auftritt: In Pose zählt die große Show | © FX Net­work

Dass das bei Kri­tik­ern her­vor­ra­gend ankommt, zeigte sich erst kür­zlich bei den Gold­en Globe Awards 2019. Hier wurde Pose in zwei Kat­e­gorien nominiert (u. a. als Beste Dra­maserie) und erlangte dadurch noch mehr ver­di­ente Aufmerk­samkeit.

Am 31. Jan­u­ar 2019 feierte die Serie bei Net­flix ihre Deutsch­land­premiere und ein­fach alle sind aus dem Häuschen. Wir ver­sor­gen dich deshalb mit den wichtig­sten Infos zu Pose und sagen dir, wann Staffel 2 startet.

Pose bei Netflix: Darum geht es in der Transgender-Serie

Pose kat­a­pul­tiert uns direkt in das New York der späten Achtziger­jahre, wo sich homo­sex­uelle und tran­si­d­ente Men­schen ihre eigene Welt erschaf­fen haben: die Ball­room Cul­ture. Hier treten Mit­glieder der LGBT-Gemein­schaft gegeneinan­der in ver­schiede­nen Wet­tbe­wer­ben an, um ihr Pres­tige inner­halb der Sub­kul­tur zu steigern.

Indya Moore in Pose

Angel (Indya Moore) gibt alles bei ihrer Per­for­mance | © FX Net­work

Als Stars der schrillen und stim­mungsvollen Ver­anstal­tun­gen gel­ten die Trans­frauen Blan­ca Rodriguez-Evan­ge­lista, Elek­tra Abun­dance und Angel Evan­ge­lista. Alle drei haben außer­halb des Glanz und Glam­ours allerd­ings mit schw­er­wiegen­den Prob­le­men zu kämpfen. Blan­ca ist an HIV erkrankt, Elek­tra gerät nach ein­er geschlecht­san­gle­ichen­den Oper­a­tion ins soziale Abseits und Angel fühlt sich von ihrem Geliebten Stan im Stich gelassen.

Ryan Mur­phy, der bere­its in Staffel 7 von Amer­i­can Hor­ror Sto­ry Don­ald Trump zum Clown machte, verknüpft Pose geschickt mit erneuter Kri­tik an Trump, dessen Auf­stieg in den Achtziger­jahren von Protz und Kor­rup­tion geprägt war. Zudem the­ma­tisiert Mur­phy die aufkeimende Angst vor AIDS zur dama­li­gen Zeit sowie sozialer Aus­gren­zung und ver­schafft sein­er Serie damit ein äußerst vielschichtiges Pro­fil.

Mj Rodriguez in Pose

Blan­ca (Mj Rodriguez) hat sich mit HIV angesteckt | © FX Net­work

Dass Mur­phy den Zeit­geist ein­er Ära präzise ein­fan­gen kann, bewies er schon in der 2. Staffel sein­er Antholo­gie-Serie Amer­i­can Crime Sto­ry über den Mord an Gian­ni Ver­sace, deren Hin­ter­gründe wir dir bere­its erk­lärt haben.

Besetzung von Pose: Diese Darsteller gehören zum Cast

Es ist Ryan Mur­phy hoch anzurech­nen, dass er Pose zum Großteil mit Trans­gen­der-Stars beset­zte. Dadurch ver­sprüht die Serie unglaublich viel Authen­tiz­ität und respek­tiert gle­ichzeit­ig den darin dargestell­ten Mikrokos­mos.

In den Haup­trollen von Blan­ca, Elek­tra und Angel agieren die Trans-Darstel­lerin­nen Mj Rodriguez, Dominique Jack­son und Indya Moore. Das Trio besaß vor der Serie nur wenig Schaus­piel­er­fahrung, imponiert aber den­noch mit sein­er Präsenz. Jede Geste, jed­er Blick, jedes Wort vor der Kam­era sitzt per­fekt, als hät­ten die drei nie etwas anderes gemacht.

Billy Porter in Pose

Bil­ly Porter erhielt für seine Darstel­lung des Pray Tell eine Gold­en Globe-Nominierung | © FX Net­work

Eben­falls beson­deres Lob ver­di­ent sich der 49-jährige Bil­ly Porter (Amer­i­can Hor­ror Sto­ry) als Wet­tbe­werb-Ver­anstal­ter Pray Tell, der für seine ein­nehmende Dar­bi­etung mit ein­er Gold­en Globe-Nominierung bedacht wurde.

Nichts­destotrotz hat Mur­phy für Pose auch auf bekan­nte Namen zurück­ge­grif­f­en. So gab sich nicht nur Amer­i­can Hor­ror Sto­ry-Urgestein Evan Peters als Angels Affäre Stan die Ehre, son­dern auch Kate Mara (Der Mar­sian­er) als dessen Frau Pat­ty und Dawson’s Creek-Liebling James van der Beek als Stans Boss Matt Brom­ley.

Evan Peters in Pose

Evan Peters arbeit­ete für Pose ein­mal mehr mit Ryan Mur­phy zusam­men | © FX Net­work

Netflix’ Pose: Wann kommt Staffel 2 und was wird passieren?

Die erste Staffel von Pose war in den USA noch nicht ein­mal kom­plett aus­ges­trahlt, da ver­längerte der ver­ant­wortliche Sender FX die Serie im Juli 2018 bere­its um eine zweite. Diese wird voraus­sichtlich erneut acht Episo­den umfassen und im Som­mer 2019 ihre Pre­miere feiern.

Genaue Aus­sagen zur Hand­lung von Staffel 2 zu machen, wäre derzeit ein­fach noch zu früh. Doch einige Ideen ließ Schöpfer Ryan Mur­phy bere­its durch­blick­en. So wird es einen Zeit­sprung von einem Jahr geben, weshalb die neuen Episo­den im Jahr 1989 begin­nen. Das Ende der zweit­en Staffel soll dann im März 1990 ange­siedelt sein und zwar zu dem Zeit­punkt, als Madon­nas berühmter Song Vogue für Furore inner­halb der LGBT-Com­mu­ni­ty sorgte.

Zudem wollen die Mach­er das Augen­merk noch mehr auf den AIDS-Aktivis­mus der dama­li­gen Zeit lenken. In diesem Zusam­men­hang wird natür­lich auch die HIV-Erkrankung von Blan­ca und Pray eine ver­stärk­te Rolle spie­len und wie die bei­den Charak­tere damit umge­hen.

Mur­phy ver­sprach, dass die „kalte, harte Wahrheit” gezeigt wer­den wird. Ob das bedeutet, dass eine der pop­ulär­eren Fig­uren ster­ben muss? Auf jeden Fall dür­fen wir uns wohl auf eine deut­lich düsterere und emo­tionalere Pose-Staffel ein­stellen.

Das könnte Dich auch interessieren