© WVG Medien GmbH
Szenenfoto aus "Deadly Class" Staffel 1
Szenenbild von "Emily in Paris" auf Netflix
:

He’s Out There: Alle Infos zum Horrorfilm bei Netflix

Im Hor­ror-Slash­er „He’s Out There“ bei Net­flix erlebt eine junge Fam­i­lie einen grausamen Urlaub in einem abgele­ge­nen Wald­stück. Alle Infos zu Start, Cast und Hand­lung des Home-Inva­sion-Thrillers liest Du hier.

He’s Out There und andere starke Hor­ror­filme kannst Du übri­gens auf Deinem Net­flix-Account auch mit Voda­fones GigaTV anschauen.

He’s Out There – der Start: Wann ist die Veröffentlichung bei Netflix?

He’s Out There wurde ursprünglich am 14. Sep­tem­ber 2018 in den deutschen Kinos veröf­fentlicht. Nun kommt der schau­rige Hor­ror­film endlich zu Net­flix und startet am 16. Novem­ber beim Stream­ing­di­enst.

Als Mys­teri­um gilt übri­gens noch bis heute der Regis­seur des Films namens Quinn Lash­er, über den sich in den Weit­en des Inter­nets kein­er­lei Infor­ma­tio­nen find­en lassen. He’s Out There ist nach wie vor die einzige Pro­duk­tion, die mit diesem Namen verknüpft ist. Ursprünglich war Regis­seur Den­nis Iliadis (The Last House on the Left) für He’s Out There vorge­se­hen, der das Pro­jekt dann allerd­ings doch nicht über­nahm.

Das Drehbuch zu He’s Out There stammt von Autor Mike Scan­nell, der bish­er vor allem für einige kleine Kurz­film-Pro­jek­te als Pro­duzent in Erschei­n­ung trat. Zulet­zt war Scan­nell auch als Pro­duzent für den preis­gekrön­ten Hor­ror­film The Dark and the Wicked tätig. Ins­ge­samt durch­lief He’s Out There eine schwierige Pro­duk­tion­sphase, was wohl auch den möglicher­weise fik­tiv­en Namen des Regis­seurs erk­lärt, der offen­bar nicht mit dem Pro­jekt in Verbindung gebracht wer­den wollte. 

Die Handlung von He’s Out There: Horror im Waldhaus

Lau­ra (Yvonne Stra­hovs­ki), Shawn (Justin Bru­en­ing) und ihre bei­den Töchter Mad­die (Abi­gail Pniows­ki) und Kay­la (Anna Pniowsky) sind auf dem Weg in ihren alljährlichen Urlaub. Dieses Mal hat sich die Fam­i­lie ein beson­ders abgele­genes Haus im Wald aus­ge­sucht.

Dort angekom­men, machen sich Mad­die und Kay­la gle­ich auf Erkun­dungs­tour und ent­deck­en einen mys­ter­iösen roten Faden, der tief in den Wald hine­in­führt. Auf ein­er Lich­tung stoßen die bei­den Mäd­chen auf eine unheim­liche und sorgfältig arrang­ierte Pup­pen-Teepar­ty mit Cup­cakes. Mad­die isst eine der Leck­ereien – mit ver­heeren­den Fol­gen. Schon bald wird der Fam­i­lie klar: Sie ist nicht allein im Wald. Ein Unbekan­nter tra­chtet ihnen allen nach dem Leben. Ein mörderisch­er Wet­t­lauf mit der Zeit begin­nt …

He's Out There Szenerie

Diese Teepar­ty lädt nicht ger­ade zum Ver­weilen ein. — Bild: WVG Medi­en GmbH

He’s Out There – der Cast: Diese Schauspieler sind in der Besetzung 

Yvonne Strahovski als Laura

Yvonne Stra­hovs­ki dürfte vie­len Serien­fans ein Begriff sein. Die Aus­tralierin bek­lei­dete Haupt- und größere Neben­rollen in Kult­pro­duk­tio­nen wie Chuck und Dex­ter. Für ihren Auftritt in The Handmaid’s Tale – Der Report der Magd als Ser­e­na Joy Water­ford ern­tete sie eine Prime­time Emmy-Nominierung als beste Neben­darstel­lerin.

Yvonne Strahovsky in He's Out There

Lau­ra (Yvonne Stra­hovky) und ihre Famile erleben ein Hor­ror-Woch­enende. — Bild: WVG Medi­en GmbH

Auch Videospielfans dürfte das Gesicht von Stra­hovs­ki bekan­nt vorkom­men. Im Sci-Fi-Action-Spiel Mass Effect verkör­perte sie die wichtige Neben­fig­ur Miran­da Law­son im zweit­en und drit­ten Teil der Rol­len­spiel-Saga. Auf der Kinolein­wand feierte Stra­hovs­ki eben­falls Erfolge: So war sie an der Seite von Jason Statham und Robert De Niro im Action-Thriller Killer Elite und später im Hor­ror­film I, Franke­in­stein in ein­er Haup­trol­le zu sehen.

Justin Bruening als Shawn

Schaus­piel­er Justin Bru­en­ing stammt aus einem 85-See­len­dorf in Nebras­ka und schloss seine High­school zusam­men mit nur neun Klassenkam­er­aden ab. Danach begann der heute 41-Jährige, fleißig an sein­er Schaus­pielka­r­riere zu basteln.

Nach seinem Schu­la­b­schluss arbeit­ete der US-Amerikan­er zunächst als Mod­el für die Mode­marke Aber­crom­bie & Fitch und lan­dete schon bald die Rolle des Jamie Mar­tin in der Sit­com All My Chil­dren. Anschließend trat er in ver­schiede­nen Serien auf, darunter in 16 Episo­den von Grey’s Anato­my und an der Seite von Buffy-Star Sarah Michelle Gel­lar in der Thriller-Serie Ringer.

Sieh dir diesen Beitrag auf Insta­gram an

Ein Beitrag geteilt von Justin Bru­en­ing (@justin_bruening)

Anna Pniowsky als Kayla

Anna Pniowsky gilt als eine der vielver­sprechend­sten Kinder­schaus­pielerin­nen der let­zten Jahre. In He’s Out There feierte die heute 14-Jährige ihren ersten größeren Auftritt nach kleineren Rollen in zwei Fernse­hfil­men.

Jubel­stürme bei den Kri­tik­ern löste die junge Kanadierin aber erst ein Jahr später als Rag im Endzeit­dra­ma Light of My Life aus. Hier spielte sie die weib­liche Haup­trol­le und stellte Oscar- und Gold­en-Globe-Gewin­ner Casey Affleck (Man­ches­ter by the Sea) dabei gehörig in den Schat­ten. Aktuell kann Pniowsky eine Emmy-Nominierung für die Com­e­dy-Serie PEN15 für sich ver­buchen.

In He’s Out There spielt Anna Pniowsky die junge Kay­la, die mit ihrer Fam­i­lie einen Hor­ror-Urlaub durch­lebt.

Sieh dir diesen Beitrag auf Insta­gram an

Ein Beitrag geteilt von Anna Pniowsky (@anna_pniowsky)

Abigail Pniowsky als Maddie

Abi­gail Pniowsky ist die jün­gere Schwest­er von Anna Pniowsky und nicht weniger erfol­gre­ich im Schaus­pielgeschäft unter­wegs. Bere­its ihre zweite Rolle bescherte der heute 12-Jähri­gen eine Oscar-Nominierung. Im Sci-Fi-Dra­ma Arrival spielte Abi­gail neben Hol­ly­wood­star Amy Adams die junge Han­nah. Der Block­buster von Regis­seur Den­nis Vil­leneuve (Blade Run­ner 2049) wurde ins­ge­samt für acht Acad­e­my Awards nominiert. Eine bessere Empfehlung hätte sich die tal­en­tierte Nach­wuchss­chaus­pielerin wohl kaum wün­schen kön­nen.

Anschließend sam­melte Abi­gail Erfahrun­gen im Hor­ror­genre, war im kanadis­chen Film The Mid­night Man und in zehn Episo­den der erfol­gre­ichen Hor­rorserie Chan­nel Zero zu sehen. In der Dra­maserie Ten Days in the Val­ley bek­lei­dete Abi­gail eine Haup­trol­le, bevor sie für He’s Out There noch ein­mal ins Hor­ror­genre zurück­kehrte. Zulet­zt stand Abi­gail Pniowsky 2019 im Dra­ma The Rest of Us an der Seite von Heather Gra­ham vor der Kam­era.

Sieh dir diesen Beitrag auf Insta­gram an

Ein Beitrag geteilt von Abi­gail Pniowsky (@abby_pniowsky)

Julian Bailey als Owen

Owen-Darsteller Julian Bai­ley schlug sich in Hol­ly­wood lange mit Stand-up-Com­e­dy durch, bis er schließlich von einem Agen­ten ent­deckt wurde. Zunächst ergat­terte er kleinere Rollen, sprach die englis­chsprachige Ver­sion des Mogli in der Zeichen­trick­serie Dschun­gel­buch – Die Serie und spielte Neben­charak­tere in Serien wie J.A.G. – Im Auf­trag der Ehre, Charmed – Zauber­hafte Hex­en, Super­nat­ur­al und Quan­ti­co.

Seine bish­er einzige Haup­trol­le verkör­perte Bai­ley im Jahr 2002 in der Gerichtsserie Fort the Peo­ple. In He’s Out There spielt der in Kana­da geborene Schaus­piel­er den mys­ter­iösen Owen, der die Fam­i­lie vor dem Haus im Wald warnt, dabei aber vor­erst auf taube Ohren stößt.

Du stehst auf außergewöhn­liche Hor­ror­filme? Wir liefern Dir die besten Empfehlun­gen für Deinen näch­sten Filmabend!

He’s Out There 2: Gibt es eine Fortsetzung bei Netflix?

Bish­er gibt es keine Hin­weise auf eine Fort­set­zung von He’s Out There. Auch weil der Hor­ror­film eine schwierige Pro­duk­tion­sphase hin­ter sich hat und magere Kri­tiken ein­fuhr, gilt eine Fort­set­zung derzeit als recht unwahrschein­lich.

He's Out There bei Netflix

Der Psy­chopath aus dem Wald wird wohl in kein­er Fort­set­zung zu sehen sein.

Die besten Alternativen zu He’s Out There bei Netflix

Falls He’s Out There trotz mäßi­gen Kri­tiken Deinen Appetit auf Hor­ror­filme im Wald und Home-Inva­sion-Filme geweckt hat, kom­men hier zwei Alter­na­tiv­en bei Net­flix für Dich.

The Cabin in The Woods: Die Satirische He’s Out There-Alternative

Fünf Fre­unde pla­nen ein Par­ty­woch­enende in ein­er abgele­ge­nen Hütte im Wald. Doch der Aus­flug wird schnell zum Hor­ror­trip, als blutrün­stige Krea­turen die Leben der Feiern­den gefährden. Doch hin­ter den schau­ri­gen Ereignis­sen in der merk­würdi­gen Hütte steckt noch viel mehr …

Mit The Cab­in in the Woods gelang Regis­seur Drew God­dard (The Good Place) ein ful­mi­nantes Hor­ror-Debüt, unter­stützt von Hol­ly­wood-All­round-Tal­ent Joss Whe­don (The Avengers). Mit Chris Hemsworth (Avengers: Infin­i­ty War) als Haupt­darsteller erzählt The Cab­in in the Woods eine völ­lig abge­drehte Geschichte und nimmt dabei zahlre­iche Genre-Klis­chees gekon­nt aufs Korn. Ein Must-Watch für Hor­ror­fans mit Humor!

Still: Home-Invasion im Wald als He’s Out There-Alternative

Die taub­s­tumme Autorin Mad­die (Kate Siegel) hat sich für ein autarkes Leben im Wald entsch­ieden, um der Großs­tadt zu ent­fliehen. Doch eines Tages taucht ein mask­iert­er Mann vor ihrem Fen­ster auf und begin­nt, die Frau nach Strich und Faden zu ter­ror­isieren …

Das ungewöhn­liche Konzept von Still zahlte sich aus: Kri­tik­er feierten das Pro­jekt von Regis­seur Mike Flana­gan (Ocu­lus) und sein­er Frau Kate Siegel (Spuk in Hill House), das fast kom­plett ohne Dialoge im Drehbuch auskam. Viele Szenen wur­den dabei völ­lig spon­tan vor der Kam­era aus­ge­führt. Sog­ar Hor­ror-Ikone Stephen King hat­te viel Lob für Still übrig und ver­glich den Film sog­ar mit Hor­ror-Klas­sik­ern wie Hal­loween – und das völ­lig zurecht.

Von Hor­ror bekommst Du nie genug? Freu Dich auf die besten Hor­ror­filme 2021! 

Wie hat Dir He’s Out There gefall­en? Ver­rate es uns in den Kom­mentaren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren