© Netflix/ SARDARSINGHVIRK
:

Der schwarze Brunnen: Alles zu Cast und Handlung des verstörenden Netflix-Horrors

Der indis­che Hor­ror­film „Der schwarze Brun­nen“ ist nicht nur zum Gruseln, son­dern spricht auch ein schock­ieren­des The­ma an: Den Mord an neuge­bore­nen Mäd­chen. Hier erfährst Du alles zum neuen Net­flix-Start und was Du zu Cast, Hand­lung und den Hin­ter­grün­den wis­sen musst.

Gesellschaftlich­er Druck, Armut, post­ma­ter­nale Depres­sio­nen und ein Sys­tem, das jun­gen Müt­tern nur wenig Unter­stützung bietet: Es gibt viele kom­plexe Gründe, warum der Mord an neuge­bore­nen Mäd­chen in Indi­en bis heute ein Prob­lem bleibt. Und ein Tabuthe­ma.

Riva Arora und Sanjeeda Sheikh in Der schwarze Brunnen

In „Der schwarze Brun­nen” wird ein ern­stes The­ma ange­sprochen — Bild: Netflix/ SARDARSINGHVIRK

In dem neuen Net­flix-Film „Der schwarze Brun­nen“ (im Orig­i­nal: „Kaali khuhi“) ver­sucht nun Regis­seurin Ter­rie Samundra Licht auf die bru­tale Prax­is und ihre Ursachen zu wer­fen. Dass sie dafür das Gewand des Hor­ror-Gen­res gewählt hat, macht ihr Lang­filmde­büt nur umso inter­es­san­ter.

Lies hier alles Wichtige zu „Der schwarze Brun­nen“, bevor Du Dich ihm bei Net­flix oder mit Deinem Net­flix-Account über Voda­fones GigaTV stellst.

Der schwarze Brunnen: Die Handlung

Die zehn­jährige Shiv­an­gi (Riva Aro­ra) kehrt mit ihren Eltern in das Dorf ihrer Fam­i­lie zurück. Ihr Vater will sich um seine kranke Mut­ter (Sha­bana Azmi) küm­mern.

Das Dorf von Shiv­angis Groß­mut­ter wird von selt­samen Ereignis­sen heimge­sucht — Bild: Netflix/ SARDARSINGHVIRK

Schon bald nach ihrer Ankun­ft wird dem Mäd­chen klar, dass hier nichts so ist, wie es scheint. Denn der ländliche Ort in der indis­chen Region Pun­jab blickt auf eine schreck­liche Ver­gan­gen­heit zurück. Über Jahre sollen hier unzäh­lige neuge­borene Mäd­chen getötet wor­den sein.

Die grausamen Blut­tat­en wur­den jedoch nicht vergessen, am wenig­sten von den Opfern selb­st. Ein Fluch hat sich auf das Dorf her­abge­senkt und mys­ter­iöse Todes­fälle unter den Bewohn­ern häufen sich.

GigaTV Film-Highlights

Shiv­an­gi begin­nt, ver­störende Dinge zu sehen, mit denen kein Mäd­chen in ihrem Alter kon­fron­tiert sein sollte. Und doch liegt es an ihr, ihre Fam­i­lie vor den rast­losen Geis­tern zu ret­ten.

Der Star-Cast von Der schwarze Brunnen

„Der Schwarze Brun­nen“ ist eine indis­che Net­flix-Pro­duk­tion und braucht sich in Sachen Schaus­pieltal­ent auch vor den großen Fil­men aus der Kinoschmiede Bol­ly­wood nicht ver­steck­en.

Hier erfährst Du alles zum Cast und aus welchen Fil­men oder Serien Du die Schaus­piel­er ken­nen kön­ntest.

Shabana Azmi als Satya Maasi

Sha­bana Azmi ist in Indi­en eine echte Schaus­piel-Leg­ende. Ihren Durch­bruch schaffte sie als Teil der Art­house-Bewe­gung „Indis­che Neue Welle“ (auch „Par­al­lel Cin­e­ma“) in den 70er- und 80er-Jahren. Hier standen soziopoli­tis­che, ern­ste The­men und Real­is­mus im Vorder­grund, während auf Main­stream-typ­is­che Gesangs- und Tanzein­la­gen verzichtet wurde.

Shabana Azmi in Der schwarze Brunnen

Sha­bana Azmi in „Der schwarze Brun­nen” — Bild: Netflix/ SARDARSINGHVIRK

Über die Jahre verkör­perte Azmi immer wieder starke weib­liche Haupt­fig­uren, wie in dem Kri­mi-Dra­ma „God­moth­er“ von 1999. Sie war ab 2010 aber auch in Serien wie dem indis­chen Remake der Agen­ten-Kult­serie „24“ und der BBC-Minis­erie „Wir sind alle Mil­lionäre“ zu sehen.

Für Videospiel-Fans beson­ders inter­es­sant: Sha­bana Azmi nimmt auch eine zen­trale Rolle in der kom­menden Serie zum Sci-Fi-Videospiel-Hit „Halo“ ein, die derzeit noch in Pro­duk­tion ist.

Riva Arora als Shivangi

Die Haup­trol­le der jun­gen Shiv­an­gi übern­immt in „Der schwarze Brun­nen“ Riva Aro­ra, die auch im echt­en Leben erst zehn Jahre alt ist. Dabei ist es keine Übertrei­bung, dass Riva schon ihr ganzes Leben Schaus­pielerin ist. Schließlich wurde sie bere­its im zarten Alter von knapp einem Jahr für Ran­bir Kap­poors Film „Rock­star“ gecastet.

Riva Arora in Der schwarze Brunnen

Für die junge Shiv­an­gi (Riva Aro­ra) ist das Dorf ihrer Groß­mut­ter eine neue Welt. — Bild: Netflix/ SARDARSINGHVIRK

Sei­ther war sie schon an ver­schiede­nen Großpro­duk­tio­nen beteiligt. Zu den bekan­ntesten zählen der Rache-Thriller „Mom – Die Rache ein­er Mut­ter“ und der Mil­itär-Action­er „Lethal Strike“.

Sanjeeda Sheikh als Priya

San­jee­da Sheikh wurde ursprünglich in Kuwait geboren und ist in der indis­chen Fernsehland­schaft eben­falls kein unbeschriebenes Blatt. So war sie in zahlre­ichen Serien zu sehen, die sie einem größeren Pub­likum bekan­nt gemacht haben.

Sanjeeda Sheikh in Der schwarze Brunnen

Sajee­da Sheikh als Shiv­angis Mut­ter — Bild: Netflix/ SARDARSINGHVIRK

„Der schwarze Brun­nen“ ist jedoch Sheikhs erster Film, der durch Net­flix auch weltweit aus­ges­trahlt wird.

Satyadeep Misra als Darshan

Satyadeep Mis­ra ist ein 47-jähriger Schaus­piel­er, der in „Der schwarze Brun­nen“ Dar­shan verkör­pert. In den ver­gan­genen Jahren machte er vor allem in ein­er Rei­he hochkarätiger indis­ch­er Serien von sich reden.

Satyadeep Misra in Der schwarze Brunnen

Serien-Star Satyadeep Mis­ra spielt Shiv­angis Vater Dar­shan — Bild: Netflix/ SARDARSINGHVIRK

Dabei bedi­ente Mis­ra mit „Zero KMS“, „Smoke“ oder zulet­zt auch „Ille­gal – Jus­tice, Out of Order“ nicht nur das Crime-Thriller-Genre, son­dern machte mit der Serie „Thinkistan“ auch einen Aus­flug in die Welt der Wer­be­branche.

Neue Studie: Erfahre hier, welche 5 Hor­ror­filme die gruselig­sten aller Zeit­en sind.

Wann startet Der schwarze Brunnen bei Netflix?

Lange müssen sich Gru­selfans nicht gedulden, bis sie sich von „Der schwarze Brun­nen“ selb­st überzeu­gen kön­nen. Pünk­tlich zu Hal­loween geht der Film am 30. Okto­ber bei Net­flix an den Start.

Dann kannst Du den Film auch bequem über Deinen Net­flix-Account bei GigaTV anschauen.

Lust auf mehr Grusel? Diese Psy­cho-Hor­ror­filme lassen Dich an Deinem Ver­stand zweifeln.

Wie hat Dir „Der schwarze Brun­nen“ gefall­en? Sag uns Deine Mei­n­ung in den Kom­mentaren und disku­tiere mit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren