Simon Pegg und Nick Frost: Die Filme des Duos im Überblick

Simon Pegg und Nick Frost: Die Filme des Duos im Überblick

Die Schauspieler Simon Pegg und Nick Frost haben viele Filme gemeinsam gemacht und zahlreiche Zuschauer zum Lachen gebracht. Welche Streifen es mit dem Duo gibt, haben wir für Dich zusammengefasst.

Simon Pegg und Nick Frost sind vor der Kamera ein eingespieltes Team – und das sieht man den jeweiligen Filmen an. Das ist nicht zuletzt deshalb so, da die beiden Darsteller auch im realen Leben die besten Freunde sind. Wusstest Du etwa, dass sie sich früher einmal eine Wohnung geteilt haben? Gerade die Dynamik von Pegg und Frost solltest Du Dir nicht entgehen lassen. Wir listen nachfolgend nicht nur die Filme (und Serien) der beiden auf, sondern beschreiben auch, wovon diese handeln. Kurzfilm-Projekte haben wir in diesem Artikel allerdings ausgelassen.

Die „Cornetto-Trilogie”

Die wohl bekanntesten Filme mit Simon Pegg und Nick Frost sind die drei Streifen der „Cornetto-Trilogie”. Diesen Namen haben die Titel wegen einer Gemeinsamkeit erhalten: In jedem Film taucht ein Cornetto-Eis auf. Ansonsten sind alle drei Geschichten ohne Verbindung zueinander und stehen für sich allein.

„Shaun of the Dead” (2004)

Zur „Cornetto-Trilogie” gehört „Shaun of the Dead”. Der Film, der Simon Pegg und Nick Frost wohl erst zur großen Bekanntheit verholfen hat. Dich erwartet eine „romantische Komödie mit Zombies”: Eigentlich will Shaun (Pegg) seine Ex-Freundin Liz zurückerobern. Als wäre das nicht schwer genug, bricht auch noch die Zombie-Apokalypse aus. Doch zum Glück ist sein bester Freund Ed (Frost) an seiner Seite. Zwar hält der Streifen viele Gags für Dich parat, doch es gibt ebenso einige brutale und blutige Szenen.

„Hot Fuzz” (2007)

Keine Zombies, aber viele Verrückte: „Hot Fuzz” ist eine Polizei-Komödie, in der Super-Polizist Nicholas Angel (Pegg) in eine Kleinstadt versetzt wird. Hier bekommt er es mit einigen mysteriösen Mordfällen zu tun, die womöglich zusammenhängen. Gemeinsam mit den Dorfpolizisten, darunter Danny Butterman (Frost), nimmt er die Ermittlungen auf. Du kannst Dich auch hier darauf einstellen, dass sich zitierwürdige Gags mit blutigen Szenen abwechseln.

„The World’s End” (2013)

Der letzte Teil der „Cornetto-Trilogie” trägt den Namen „The World’s End”. Nach vielen Jahren treffen sich darin fünf Freunde in ihrem Heimatdorf wieder, um eine große Bar-Tour zu machen. In 12 Pubs wollen sie jeweils ein Bier trinken. Für Gary King (Simon Pegg), Andy Knightley (Nick Frost), Oliver Chamberlain (Martin Freeman) und die restlichen zwei Gruppenmitglieder beginnt der Ausflug als fröhliche Tour – die mit dem Kampf um das Überleben der Menschheit endet. Du kannst Dich also auf viel Witz und einige Überraschungen einstellen.

Video: Youtube / Universal Pictures Germany

„Spaced” (1999 – 2001)

Noch bevor Simon Pegg und Nick Frost Bekanntheit durch „Shaun of the Dead” erlangten, waren sie gemeinsam in der britischen Serie „Spaced” zu sehen. In den insgesamt 14 Folgen geht es um Tim (Simon Pegg) und Daisy (Jessica Hynes), die sich als Paar ausgeben, um eine bezahlbare Wohnung zu bekommen. Zusammen mit einigen kuriosen Charakteren, darunter Waffen-Narr Mike Watt (Nick Frost), geraten sie in die verrücktesten Situationen. 

Zwar kannst Du die Serie in Deutschland streamen, aber eine deutsche Synchronfassung gibt es nicht. Dafür erwartet Dich viel abgedrehter Humor und flache Witze. Regisseur und Autor Edgar Wright war bei diesem Projekt ebenfalls an Bord. Wir haben zumindest eine Dialogzeile entdeckt, die später auch in „Shaun of the Dead” verwendet worden ist.

Video: Youtube / KSMFILM

„Paul – ein Alien auf der Flucht” (2011)

In diesem Film siehst Du Simon Pegg und Nick Frost als Comic-Nerds, die zufällig auf ein Alien mit dem Namen Paul treffen. Der Außerirdische lebt allerdings schon seit mehr als 60 Jahren auf der Erde und hat dementsprechend ein sehr menschliches (und ungehobeltes) Verhalten. Es beginnt ein wilder Roadtrip, um Paul zurück zu seinem Mutterschiff zu bringen. Doch Agenten sind ihnen bereits auf den Fersen.

In „Paul – ein Alien auf der Flucht” gibt es einen großen Unterschied zu den Filmen der „Cornetto-Trilogie”: In diesem Fall stammt die Geschichte nicht vom Autoren Edgar Wright. Die Tonalität ist also etwas anders als in den zuvor genannten Streifen. Dennoch kannst Du Dich auf viele witzige Momente einstellen – und auf ein Alien, das hin und wieder für Überraschungen sorgt.

Video: Youtube / Universal Pictures Germany

„Slaughterhouse Rulez” (2018)

Eine weitere Horror-Komödie mit den beiden Schauspielern ist „Slaughterhouse Rulez”. Nahe eines britischen Internats mit dem Namen „Slaughterhouse” (dt. „Schlachthaus”) entsteht ein großes Loch im Boden. Kurz darauf haben Schüler und Lehrer ein Monster-Problem. Allerdings stehen Simon Pegg und Nick Frost nicht im Mittelpunkt dieses Films und haben nicht allzu viele gemeinsame Szenen.

Video: Youtube / Zero Media

„Truth Seekers” (in Produktion)

Nach „The World’s End” gab es also nicht wirklich viele neue Projekte, in denen Simon Pegg und Nick Frost gemeinsam zu sehen waren. Das soll sich mit „Truth Seekers” ändern: In der Serie legen sich zwei Geisterjäger mit dem Paranormalen an. Im Kampf mit den Geistern stehen ihnen selbstgebastelte Gadgets zur Verfügung, ihre Abenteuer teilen sie später im Internet.

Noch ist nicht bekannt, ob Simon Pegg und Nick Frost viele gemeinsame Szenen in der Horror-Komödie haben werden, da bislang nur letztgenannter Darsteller als Geisterjäger „Gus” bestätigt wurde. Über die Rolle von Simon Pegg gibt es außer dem Namen „Dave” noch keine Informationen. Es ist aber denkbar, dass es sich hier um den zweiten Geisterjäger handelt – sonst würden die Macher viel Potenzial und Dynamik verschenken. 

Die Produktion von „Truth Seekers” soll schon in Kürze starten und später auf Amazon Prime Video zu sehen sein – das Unternehmen hat sich die Rechte an der Serie gesichert. Ein Erscheinungsdatum gibt es noch nicht. (Stand: August 2019)

Welcher Film mit Simon Pegg und Nick Frost ist dein Favorit? Lass es uns in den Kommentaren wissen!

Titelbild: picture alliance / Everett Collection / Rogue Pictures

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren