© Courtesy of Netflix © 2021
:

Serien wie Shadow and Bone: Fünf Alternativen zum Netflix-Hit

Mit „Shad­ow and Bone – Leg­en­den der Grisha“ ist Net­flix ein echter Über­raschung­shit gelun­gen, die Fan­ta­sy­serie dominiert derzeit die Top-10-Charts des Stream­ing­di­en­stes. Eine zweite Staffel scheint daher recht wahrschein­lich. Um die Wartezeit bis dahin zu über­brück­en, stellen wir Dir fünf Alter­na­tiv­en vor.

Shad­ow and Bone basiert auf der weltweit erfol­gre­ichen Grisha­verse-Roman­rei­he von Leigh Bar­dugo. Hierzu­lande sind die Geschicht­en bess­er bekan­nt als „Leg­en­den der Grisha“-Trilogie und der zweit­eili­gen „Krähen“-Reihe. Im Zen­trum der Net­flix-Serie ste­ht die Sol­datin Ali­na Starkov (Jessie Mei Li), die in ein­er düsteren Welt lebt und ent­deckt, dass sie beson­dere Kräfte besitzt.

Wie das Ende der ersten Staffel zu deuten ist und was es mit den Grisha, Rav­ka und den wichtig­sten Namen und Fig­uren der Serie auf sich hat, erfährst Du hier: Shad­ow and Bone: Das Ende und die Welt erk­lärt.

Mit GigaTV bekommst Du klas­sis­ches Fernse­hen, eine große Mediatheken-Auswahl und Zugriff auf die Voda­fone Videothek in einem. Außer­dem kannst Du Deine Stream­ing-Dien­ste ganz ein­fach über die GigaTV-Plat­tform schauen.

Fate: The Winx Saga (bisher eine Staffel, 2021)

Ähn­lich wie bei Shad­ow and Bone ent­deckt auch bei „Fate: The Winx Saga“ ein ver­meintlich nor­males Mäd­chen, dass in ihr ungeah­nte Kräfte schlum­mern. Bloom (Abi­gail Cowen) ist näm­lich eine Fee. Gemein­sam mit vier anderen Feen-Neulin­gen lernt sie auf dem Inter­nat Alfea, wie sie ihre Kräfte kon­trol­lieren und sin­nvoll ein­set­zen kann. Das Ganze basiert auf der ital­ienis­chen Zeichen­trick­serie „Winx Club“, die hierzu­lande auf dem Kinder­sender Nick­elodeon läuft.

Abigail Cowen als Bloom

Abi­gail Cowen als Bloom: Wird es der jun­gen Fee gelin­gen, ihre magis­chen Kräfte zu kon­trol­lieren? — Bild: Jonathan Hession/NETFLIX © 2020

Ob sich die mod­erne Net­flix-Adap­tion lohnt, erfährst Du in unser­er Serienkri­tik: Fate: The Winx Saga in der fea­tured-Serienkri­tik.

Carnival Row (2019, bisher eine Staffel bei Prime Video)

„Car­ni­val Row“ spielt in ein­er neo-vik­to­ri­an­is­che Fan­ta­sy­welt, in der über­natür­liche Wesen und Men­schen zusam­men­leben. Eine Kom­bi­na­tion, die viele Kon­flik­te mit sich zieht. Denn die men­schlichen Bewohn­er sind den magis­chen Krea­turen nicht ger­ade wohlgeson­nen. Als Polizist Rycroft Philostrate (Orlan­do Bloom) einen Mord­fall an einem Feen-Show­girl unter­suchen soll, stößt er auf ein düsteres Kom­plott, welch­es das gesamte Zusam­men­leben gefährden kön­nte. Eine zweite Staffel ist bere­its sichere Sache, ein genaues Start­da­tum gibt es aber noch nicht.

Shadowhunters (2016-2019, drei Staffeln bei Netflix)

„Shad­owhunters“ han­delt von Clary Fray (Kather­ine McNa­ma­ra), deren Leben sich an ihrem 18. Geburt­stag radikal ändert. Als ihre Mut­ter ent­führt wird, gerät sie in eine ihr unbekan­nte Welt und  erfährt, dass sie aus ein­er Fam­i­lie von soge­nan­nten Schat­ten­jägern stammt. Diese Jäger sind Hybri­den aus Men­schen und Engeln, deren Mis­sion es ist, böse Dämo­nen dingfest zu machen. Auf ein­mal hat es Clary mit aller­lei Vam­piren, Wer­wölfen, Feen und Zauber­ern zu tun. Gemein­sam mit ihrem Fre­und Simon (Alber­to Rosende) und Shad­owhunter Jace (Dominic Sher­wood) muss sie sich in dieser völ­lig neuen Welt zurechtfind­en.

Clary Fray (Katherine McNamara) und ihre Mutter Jocelyn (Maxim Roy)

Clary Fray (Kather­ine McNa­ma­ra) und ihre Mut­ter Joce­lyn (Max­im Roy). — Bild: John Medland/Netflix

The Shannara Chronicles (2016-2017, 2 Staffeln bei Prime Video)

Nach einem großen Atom­krieg hat sich das Leben auf der Erde gehörig verän­dert. „The Shan­nara Chron­i­cles“ spielt in den Vier Lan­den, einem postapoka­lyp­tis­chen Ort, der sowohl von Men­schen als auch von Zwer­gen, Gnomen, Trollen und Elfen bewohnt wird. Im Mit­telpunkt ste­ht der Halb-Elf Wil Ohms­ford (Austin But­ler), der dazu auser­wählt ist, die Vier Lan­den vor ein­er dun­klen Bedro­hung zu bewahren. Unter­stützt wird er dabei von der Elfen-Prinzessin Amber­le (Pop­py Dray­ton) und dem men­schlichen Mäd­chen Ere­tria (Ivana Baque­ro).

Cursed – Die Auserwählte (2020, bisher eine Staffel bei Netflix)

In „Cursed“ wird die Artus-Saga erzählt – jedoch aus der Per­spek­tive der jun­gen Fee Nimue. Gemein­sam mit dem Söld­ner Arthur (Devon Ter­rell) macht sie sich auf die Suche nach dem berühmt-berüchtigten Zauber­er Mer­lin (Gustaf Skars­gård), um ihm ein mächtiges Schw­ert zu über­brin­gen. Die Haup­trol­le spielt Kather­ine Lang­ford, die Netflix-Zuschauer:innen bere­its aus „Tote Mäd­chen lügen nicht“ ken­nen dürften.

Katherine Langford als Nimue

Die Artus-Sage aus weib­lich­er Per­spek­tive erzählt: Kather­ine Lang­ford als Nimue. — Bild: Net­flix © 2020

Falls Du Shad­ow and Bone oder eine der anderen Net­flix-Serien noch nicht gese­hen hast, kannst Du diese ganz ein­fach mit Deinem Net­flix-Account über die GigaTV-Plat­tform zu Dir nach Hause holen.

In welche Fan­ta­sy-Welt möcht­est Du am lieb­sten ein­tauchen? Hin­ter­lasse uns Deinen Kom­men­tar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren