Nokia Streaming Box 8000
© Nokia, Streamview
Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs
Harry Bosch in der Amazon-Mutterserie "Bosch"

Android für den Fernseher: Das kann die Nokia Streaming Box 8000

Nokia ist eigentlich als Smart­phone-Her­steller bekan­nt. Doch das hin­dert die Fir­ma nicht daran, eine Stream­ing­box auf den Markt zu brin­gen – und zwar auf Android-Basis. Was Dich bei der kleinen Box erwartet, liest Du im Fol­gen­den.

Am 14. Novem­ber ist es so weit, dann bringt die StreamView GmbH im Auf­trag von Lizen­zge­ber Nokia die Stream­ing Box 8000 her­aus. Eigentlich ist das gar nicht so ver­wun­der­lich, schließlich war die Mi Box S von Konkur­rent Xiao­mi ein voller Erfolg. Bleibt die Frage: Was kann Nokias Stream­ing­box?

Die wichtigsten Features

Die Nokia Stream­ing Box 8000 ver­wan­delt ein­fache Fernse­her in Smart-TVs. Als Betrieb­ssys­tem ist Android 10 vorin­stal­liert, was es Dir erlaubt, Stream­ing­di­en­ste wie Net­flix, Dis­ney Plus, Prime Video oder YouTube über den Google Play Store zu instal­lieren. Tech­nisch ist die kom­pak­te Stream­ing­box ganz ordentlich: Sie bietet 4K-Auflö­sung bei 60 Hertz, flinkes WLAN AC und Blue­tooth. Sog­ar ein optis­ch­er Anschluss für die Audiowieder­gabe ist dabei.

Zwei USB-Anschlüsse für externe Fest­plat­ten oder zum Laden des Handys run­den das Paket ab. Außer­dem bringt die Nokia Stream­ing Box 8000 den Google Assis­tant inklu­sive Fernbe­di­enung mit. Ins­ge­samt schlägt die Nokia-Box die Xiao­mi Mi Box S mit besser­er Tech­nik und mehr Anschlüssen – allerd­ings kostet sie auch mehr. Das Preis-Leis­tungs-Ver­hält­nis ist aber solide.

Preis und Release der Nokia Streaming Box 8000

Laut Her­steller ist die Nokia Stream­ing Box 8000 ab dem 14. Novem­ber 2020 europaweit für 99,90 Euro erhältlich – sowohl online als auch in den Fach­märk­ten.

Der Unterschied zu GigaTV

Die Nokia Stream­ing Box 8000 bietet zwar Zugriff auf die gängi­gen Stream­ing­di­en­ste, doch spätestens wenn Du auch klas­sisch lin­ear­es TV schauen willst, ist hier Schluss. Und das ist auch der große Unter­schied zu GigaTV.

GigaTV Film-Highlights

GigaTV Cable bietet über 90 Kanäle in SD- und über 50 in HD-Qual­ität. Bei GigaTV Net ist der Senderum­fang etwas geringer: Hier sind es bis zu 60 Sender in SD und bis zu 51 in HD. Wichtig zu wis­sen: Mehrere SD-Sender und einige HD-Pro­gramme sind in der Net-Ver­sion (und in der GigaTV-App) nicht enthal­ten. Außer­dem ste­hen bei bei­den Vari­anten jew­eils knapp 30 Mediatheken bere­it. Hier find­est Du alle Infos zu GigaTV.

Wie schaust Du Fernse­hen? Über Kabel oder ein Stream­ing-Device? Schreib uns gerne einen Kom­men­tar.

Diese Artikel kön­nten Dich auch inter­essieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren