© iStock.com/PeopleImages
Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs
Harry Bosch in der Amazon-Mutterserie "Bosch"
:

Lethal Weapon 5: Alles zum potenziellen Streifen und unvergessene Momente aus Teil 1-4

Wenn es um kultige Polizei-Action geht, gehört die Film­rei­he „Lethal Weapon“ ganz oben auf die Liste. Schon länger ste­ht ein fün­fter Teil des Fran­chise im Raum. Wir haben zusam­menge­tra­gen, was Du darüber wis­sen soll­test, und verkürzen Dir die Wartezeit mit den fünf erin­nern­swerten Momenten aus den ersten vier Teilen.

Im Dezem­ber 2020 verkün­det Lethal Weapon-Regis­seur Richard Don­ner eine Neuigkeit, die Fans auf der ganzen Welt in Glück­seligkeit schwel­gen lässt: Es soll einen fün­ften Teil der Action-Rei­he geben. Zwar kur­sierten immer wieder Gerüchte in diese Rich­tung, doch keine offizielle Bestä­ti­gung. Stolze 90 Jahre ist Don­ner zu jen­em Zeit­punkt bere­its alt, doch offen­bar nicht „zu alt für den Scheiß“, wie Offi­cer Mur­taugh (Dan­ny Glover) gesagt hätte. Am 5. Juli 2021 fol­gt der Schock: Don­ner stirbt mit 91 Jahren an Herz-Lun­gen-Ver­sagen und hin­ter­lässt damit eine Lücke, die sich nur schw­er schließen lässt — auch in Bezug auf das „Lethal Finale“, wie der fün­fte und let­zte Teil hätte heißen sollen. Die Gerüchteküche brodelt natür­lich trotz­dem weit­er. Ob und wann Lethal Finale gedreht wird, ist zum jet­zi­gen Zeit­punkt aber nicht bekan­nt.

Diese fünf Momente aus Lethal Weapon solltest Du Dir anschauen

Um die Wartezeit auf den fün­ften Teil des Fran­chise zu verkürzen, haben wir die besten Szenen aus den ersten vier Teilen für dich zusam­mengestellt. Denn auch fast 40 Jahre später gehören die Lethal Weapon-Filme laut zahlre­ichen Rank­ings zu den großar­tig­sten Action-Rei­hen aller Zeit­en.

Lethal Weapon 1: Riggs und Murtaugh lernen sich kennen

Sie stre­it­en, aber lieben sich wie ein altes Ehep­aar. Die Rede ist vom Film­polizeipart­ner Rig­gs (Mel Gib­son) und Mur­taugh aus den Lethal Weapon-Fil­men. Der größte Unter­schied zwis­chen den bei­den: Mur­taugh ste­ht kurz vor der Rente und möchte das Schiff noch in den sicheren Hafen brin­gen, während Rig­gs ein junger Wilder, gle­ichzeit­ig aber lebens­müde ist.

Die erste Begeg­nung zwis­chen ihm und Mur­taugh läuft außer­dem alles andere als glück­lich ab: Mur­taugh hält Rig­gs näm­lich für einen Ganoven und greift ihn an. Die Quit­tung dafür bekommt er, indem Rig­gs ihn aufs Kreuz legt. Nicht der beste Start, der dafür sorgt, dass sich die bei­den erst­mal nicht riechen kön­nen.

Lethal Weapon 1: Riggs löst die Dinge auf seine Weise

Dass Rig­gs nicht allzu sehr an seinem Leben hängt, stellt er auch im ersten gemein­samen Ein­satz des Duos unter Beweis. Die bei­den sollen einen Mann davon abhal­ten, von einem Haus zu sprin­gen. Mur­taugh bleibt unten ste­hen, Rig­gs schmeißt sich ins Geschehen und steigt aufs Dach. Dort redet er aber nicht nur auf den suizidge­fährde­ten Mann ein, son­dern klet­tert auch kurz­er­hand zu ihm und fes­selt sich mit Hand­schellen an ihn. Tat­säch­lich kommt es zum Dop­pel­sprung — allerd­ings auf eine auf­blas­bare Sturz­mat­te. Rig­gs ret­tet also die Sit­u­a­tion, wenn auch mit sehr unkon­ven­tionellen Mit­teln, wie Mur­taugh fest­stellen muss.

Lethal Weapon 2: Diplomatie ist nicht Riggs’ Ding

„Lethal Weapon 2 — Bren­npunkt L.A.“ knüpft qual­i­ta­tiv naht­los an den ersten Teil an und han­delt unter anderem von ein­er Gruppe südafrikanis­ch­er Diplo­mat­en, die ihre Immu­nität für Dro­gengeschäfte aus­nutzen. Doch die Bösewichte über­schätzen ihre Unver­wund­barkeit, vor allem ihr Anführer. Als dieser näm­lich Rig­gs anschießt und anschließend sein Abze­ichen hochhält, sieht Mur­taugh rot und ver­passt dem Ver­brech­er eine Kugel in den Kopf. „Die ist soeben abge­laufen“, kom­men­tiert er die ver­meintliche Unan­tast­barkeit des Gang­sters. Ohne Zweifel ein cool­er Auftritt.

Lethal Weapon 3: Riggs und Lorna vergleichen ihre Narben

Liebesszenen haben in Action-Fil­men oft nicht allzu viel Platz, doch den Macher:innen von „Lethal Weapon 3 — Die Profis sind zurück“ gelingt der per­fek­te Spa­gat zwis­chen hartem Polizeistoff, echter Zunei­gung und sex­uellem Feuer. Als Rig­gs und Lor­na sich ken­nen­ler­nen, kom­men sich die zwei näm­lich auf eine ganz beson­dere Art kör­per­lich näher — und ver­gle­ichen die Nar­ben, die sie von der Polizeiar­beit davonge­tra­gen haben. Die Stelle zeigt eine wohlorchestri­erte Mis­chung aus Stolz, Ver­let­zlichkeit und Zunei­gung und verdeut­licht auf großar­tige Art und Weise, dass es für eine gelun­gene Liebesszene nicht unbe­d­ingt Kitsch braucht, son­dern dass man Zweisamkeit auch auf ein­er spielerischen Ebene abbilden kann.

Lethal Weapon 4: Der Kampf mit Wah Sing Ku

An Bösewicht Wah Sing Ku (Jet Li) beißen sich Rig­gs und Mur­taugh in „Lethal Weapon 4 — Zwei Profis räu­men auf“ ganz schön die Zähne aus. Das Mit­glied eines chi­ne­sis­chen Schmug­gler­rings ist näm­lich nicht nur fies, son­dern kann auch ziem­lich gut kämpfen, wie die zwei Polizis­ten immer wieder am eige­nen Leib erfahren. Die Szene startet mit einem typ­is­chen Rig­gs-Mur­taugh-Moment: Weil kein­er der bei­den (schon wieder) von Wah Sing Ku ver­prügelt wer­den möchte, wollen sich die ges­tande­nen Polizis­ten rausre­den. Am Ende bekämpfen sie den Ganoven natür­lich trotz­dem, der schließlich stark ver­let­zt mit Rig­gs unter Wass­er gezo­gen und dann erschossen wird. Filmisch han­delt es sich dabei um eine beson­ders gelun­gene und span­nende Kampf­szene, die das Fran­chise zu einem würdi­gen Action-Ende bringt. Zumin­d­est vor­erst …

Wir sind weit­er ges­pan­nt und freuen uns auf einen poten­ziellen näch­sten Streifen. Mel Gib­son soll erwäh­nt haben: „Einige Leute sagen, dass ich vielle­icht die Regie führen sollte.“ Neuste Infor­ma­tio­nen erhältst Du selb­stver­ständlich auf fea­tured.

Welche Szenen in Lethal Weapon 1 bis 4 gefall­en Dir am besten? Wir sind auf Deinen Kom­men­tar ges­pan­nt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren