Iman Vellani als Kamala Khan in der Serie Ms Marvel
© YouTube/Marvel Entertainment
Drei junge Damen sitzen auf einer Couch.
Hellbound
: :

Kamala Khan in Ms. Marvel: Das macht die Superheldin so besonders

Kamala Khan ist eine erfrischend andere Super­heldin. Wir laden Dich nach Jer­sey City ein, wo die junge Mus­li­ma lebt und als Teenagerin zu Ms. Mar­vel wird. Bei Dis­ney+ erscheint die erfol­gre­iche Comi­crei­he noch 2021 als Serie.

Achtung: Der Artikel enthält Spoil­er zu den Ms.-Marvel-Comics.

Wer ist Kamala Khan?

Kamala Khan ist noch jung – in zweifach­er Hin­sicht. Zum einen ist das Mäd­chen mit pak­istanis­chen und amerikanis­chen Wurzeln ger­ade ein­mal 16 Jahre alt und lebt in New Jer­sey. Zum anderen hielt die Comic­fig­ur erst im Jahr 2014 Einzug ins Mar­vel-Uni­ver­sum.

Ihre Eltern Munee­ba und Yusuf Khan ziehen mit ihrem Sohn Aamir – Kamalas älterem Brud­er – von Karatschi nach Jer­sey City, wo Kamala geboren wird. Schon im Kinder­garten lernt sie die Mus­li­ma Nakia Bahadir ken­nen und fre­un­det sich mit ihr an. Später stößt der ital­ienisch-amerikanis­che Junge Bruno dazu.

Ihr Inter­esse an nerdi­gen The­men und ihr Außen­seit­er­sta­tus verbindet die drei jun­gen Men­schen. Vor allem Kamala Khan liebt Geschicht­en rund um Super­helden – allen voran über die frühere Ms. Mar­vel, Car­ol Dan­vers, die jet­zt als Cap­tain Mar­vel bekan­nt ist.

Kamala Khan alias Ms Marvel in den Comics

In den Mar­vel-Comics feierte Kamala Khan alias Ms. Mar­vel 2014 ihr Debüt. — Bild: pic­ture alliance / dpa | Adri­an Alphona/Marvel

Eines Tages gerät Kamala in den Ter­ri­gen-Nebel, der Muta­tio­nen aus­lösen kann. Dort hat sie eine Vision, in der Cap­tain Mar­vel, Iron Man und Cap­tain Amer­i­ca auf­tauchen. Kamala äußert den Wun­sch, mehr wie Cap­tain Mar­vel zu sein, und find­et sich schließlich im Kostüm der ehe­ma­li­gen Ms. Mar­vel wieder.

Nach und nach ent­deckt Kamala ihre neuen Fähigkeit­en – und set­zt sie auch ein: das erste Mal, um Zoe Zim­mer zu ret­ten, ihre Schul­ri­valin an der Coles Aca­d­e­m­ic High School. Kurze Zeit später muss sie ihre neue Iden­tität vor Bruno offen­baren und die bei­den kom­men merk­würdi­gen Geschehnis­sen auf die Spur, die sich um den mys­ter­iösen „Inven­tor“ drehen.

Die New­com­erin Iman Vel­lani schlüpft für die neue Ms.-Marvel-Serie in die Rolle der Kamala Khan.

Ms. Marvel in den Comics

Seit 1977 kämpfen ver­schiedene Super­heldin­nen unter dem Alias Ms. Mar­vel. Die erste heißt Car­ol Dan­vers – gek­lei­det in ein rot-schwarzes Kostüm, das sehr an Cap­tain Mar­vel erin­nert, in dessen Comi­crei­he sie bere­its als Neben­charak­ter auftritt. Dan­vers ist nicht bloß eine Super­heldin, son­dern eine starke, unab­hängige Fig­ur, die sich im Pri­vat­en für Frauen­rechte ein­set­zt.

In den 80er-Jahren entwirft der Autor Chris Clare­mont eine deut­lich drama­tis­chere Ver­sion von Car­ol Dan­vers, die sog­ar ihren Super­heldin­nen­sta­tus ablegt und zwis­chen­zeitlich zu einem rein ener­getis­chen Wesen namens Bina­ry wird. Den freien Platz als Ms. Mar­vel nehmen – in der Rei­hen­folge – die Comic­fig­uren Sharon Ven­tu­ra, Kar­la Sofen und Dei­dre Went­worth ein.

Erst im Jahr 2010 kehrt Dan­vers zu ihrer früheren Iden­tität zurück. Doch schon zwei Jahre später gibt sie sie erneut ab, um Cap­tain Mar­vel zu wer­den. Wieder gibt es eine weib­liche Vakanz im Mar­vel-Uni­ver­sum – die Kamala Khan 2014 als neue Ms. Mar­vel beset­zt.

Eifrige Comic-Leser:innen ken­nen sie allerd­ings schon, denn Kamala taucht unter anderem kurz in „Cap­tain Mar­vel Vol­ume 7“ auf, als sie ein Poster ihres Vor­bilds an eine Wand in ihrem Zim­mer hängt.

Die Superkräfte von Kamala Khan

Der Ter­ri­gen-Nebel hat Kräfte in Kamala aktiviert, die bere­its in ihr schlum­merten – und zwar, weil sie eine Inhu­man-Erbin ist.  Der Nebel ver­wan­delt sie in einen Poly­morph. Seit­dem kann sie ihren Kör­p­er oder einzelne Glied­maßen beliebig ver­for­men – beispiel­sweise ist es ihr möglich, die Arme auszudehnen, um weit ent­fer­nte Per­so­n­en oder Gegen­stände zu erre­ichen.

Ihre poly­mor­phe Superkraft funk­tion­iert auch in die andere Rich­tung, sodass Kamala alias Ms. Mar­vel bei Bedarf schrumpfen und sich einem gefal­teten Blatt Papi­er gle­ich verklein­ern kann. Darüber hin­aus ist sie eine Selb­s­thei­lerin, wofür sie jedoch in ihre Nor­malgestalt wech­seln muss – mit einem kleinen Hak­en, denn jed­er Heilung­sprozess reduziert ihre Elas­tiz­ität ein wenig.

Ihre Fähigkeit, sich zu verän­dern, geht so weit, dass Kamala Khan gän­zlich andere For­men annehmen kann – sowohl lebendi­ge als auch leblose. Sie ver­wan­delt sich in einem Gespräch mit Tony Stark aka Iron Man zum Beispiel in James Rhodes aka War Machine.

Natür­lich hat auch diese Super­heldin eine Schwach­stelle: Elek­tro­mag­netis­che Impulse kön­nen ihr schaden.

Ms. Marvel: Serie bei Disney+

„Vielle­icht ist es das, worauf ich gewartet habe. Vielle­icht bin ich endlich Teil von etwas … Größerem“, sagt Kamala Khan in „Ms. Mar­vel Vol 3 #2“. Ja, das bist Du, Kamala Khan, denn der renom­mierte Stream­ing­di­enst Dis­ney+ erzählt Deine Geschichte in ein­er eige­nen Serie.

Außer­dem ist offiziell bekan­nt, dass Kamala Khan als Ms. Mar­vel im zweit­en „Cap­tain Marvel“-Film auftreten wird.

Magst Du als Serie umge­set­zte Mar­vel-Geschicht­en? Wir sind ges­pan­nt auf Deinen Kom­men­tar!

Das kön­nte Dich auch inter­essieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren