Fünf Weihnachtskomödien, die selbst den Grinch zum Lachen bringen

Lisa Vicari und Dennis Mojen in Isi & Ossi
Elisabeth Moss in Der Unsichtbare
:

Fünf Weihnachtskomödien, die selbst den Grinch zum Lachen bringen

Der Vor­wei­h­nachts-Stress lässt Dich zum Grinch mutieren? Dann gönne Deinen Lach­muskeln doch ein­fach eine Wei­h­nacht­skomödie.

Noch wenige Tage bis Heili­ga­bend und Du hast schon wieder das Gefühl, dass Du nicht mehr rechtzeit­ig alles Geschenke zusam­men bekommst? Außer­dem woll­test Du das Fest aller Feste in diesem Jahr bei Dir aus­richt­en, hast aber so gar keine Lust auf den ganzen Fam­i­lien-Trubel? Zudem hat die halbe Belegschaft in Dein­er Fir­ma schon Wei­h­nachts-Urlaub und Du arbeitest für zwei? Alle diese Sit­u­a­tio­nen kön­nen Dich zum Grinch mutieren lassen. Damit Du gelassen bleib­st, leis­ten wir Hil­festel­lung – mit diesen fünf Wei­h­nacht­skomö­di­en.

Die Geister, die ich rief (1988)

In der Adap­tion der Wei­h­nachts­geschichte von Charles Dick­ens triff­st Du auf Frank Cross (Bill Mur­ray), der schein­bar alles im Leben erre­icht hat, was es zu erre­ichen gilt. Der erfol­gre­iche Chef eines Fernsehsenders schwimmt im Geld und die Geschäfte laufen gut. Doch das reicht dem Play­boy nicht. Skru­pel­los gegenüber Mitar­beit­ern, ist er vor allem auf noch größeren Prof­it aus. Doch kurz vor Wei­h­nacht­en erscheinen drei Geis­ter, die das Leben des prof­it­gieri­gen Fies­lings ordentlich auf den Kopf stellen.

Allein für Bill Mur­ray lohnt sich dieser Film. Der Humor ist her­rlich schräg und auch die Über­tra­gung eines der wohl bekan­ntesten Wei­h­nachtsmärchen in die späten 80er-Jahren ist sehr gelun­gen und machen „Die Geis­ter, die ich rief“ zu einem echt­en Klas­sik­er.

Bad Santa (2003)

Willie (Bil­ly Bob Thorn­ton) ist alles andere als ein vor­bildlich­er Kaufhauswei­h­nachts­mann: Nicht nur, dass er trinkt wie ein Loch, er hat auch kein Gespür für Kinder und ver­grault die Eltern mit seinem Sarkas­mus. Außer­dem raubt er in schön­er Regelmäßigkeit mit seinem Kumpel und Wei­h­nacht­self Mar­cus (Tony Cox) die jew­eili­gen Kaufhäuser aus. Eines Tages jedoch trifft er auf den kleinen Thur­man (Brett Kel­ly), der fest an den Wei­h­nachts­mann glaubt und Willies bish­eriges Leben ordentlich ins Wanken bringt. Und dann ist da noch Thur­mans Mut­ter Sue (Lau­ren Gra­ham), in die sich Hals über Kopf in Willie ver­liebt.

Wie der Name schon ver­rät, ist Bad San­ta nicht unbe­d­ingt die herz­er­wär­mende Wei­h­nacht­skomödie mit ordentlich Schmalz und Taschen­tuch­po­ten­tial. Die bösen Sprüche der schwarze Humor und Bil­ly Bob sind aber eine willkommene Ablenkung im Dschun­gel aus Wei­h­nacht­skitsch. Bil­ly Bob Thorn­ton for Wei­h­nachts­mann!

GigaTV

Schöne Bescherung (1989)

Clark Gris­world (Chevy Chase) und seine Fam­i­lie sind ein echter Chaoshaufen. Bere­its in den bei­den Komö­di­en „Die schrillen Vier auf Achse“ und „Hil­fe, die Amis kom­men“ bewiesen sie, dass nichts und nie­mand vor ihnen sich­er ist, wenn sie unter­wegs sind. Doch nun wollen sie Wei­h­nacht­en ganz besinnlich zu Hause feiern. Das kann ja nur schief gehen. Schon der Kauf eines Wei­h­nachts­baums ent­pup­pt sich als Aben­teuer und als sich dann noch die Ver­wandtschaft ankündigt, bricht totales Chaos aus.

Ein Slap­stick-Feuer­w­erk son­der­gle­ichen, in Kom­bi­na­tion mit aller­lei Ver­weisen auf andere Wei­h­nachts­filme. Das wird dann noch gespickt mit abstrusen Wei­h­nacht­sriten. Wenn Du den eindi­men­sion­alen Humor lieb­st, den Chevy Chase immer im Gepäck hast, dann wirst Du an Schöne Bescherung Deine wahre Freude haben.

Das Wunder von Manhattan (1994)

In der herz­er­wär­menden Filmkomödie behauptet Kriss Kringle (Richard Atten­bor­ough), der einzig wahre Wei­h­nachts­mann zu sein. Natür­lich nehmen ihm die Kinder, die zu ihm ins Kaufhaus kom­men, das ab, aber die Erwach­se­nen zweifeln an seinem geisti­gen Zus­tand. Das geht sog­ar so weit, dass sie ihn ein­weisen lassen wollen und somit lan­det der Fall und die Frage nach der Echtheit des Wei­h­nachts­man­nes vor Gericht. Dabei möchte er doch ein­fach nur Wün­sche erfüllen und vor allem Susans (Mara Wil­son) Wun­sch liegt ihm dabei beson­ders am Herzen…

Ger­ade Richard Atten­bor­ough als Kriss Kringle und Mara Wil­son als zuck­er­süße Susan Walk­er wer­den spätestens zum Ende hin dafür sor­gen, dass Du in die Wei­h­nachtsservi­et­ten schnäuzen wirst!

Santa Clause: Eine schöne Bescherung (1994)

Scott Calvin (Tim Allen) ist kein Fre­und von Wei­h­nacht­en. Als er allerd­ings am Wei­h­nachtsabend aus Verse­hen den Wei­h­nachts­mann vom Dach schub­st und San­ta Claus daraufhin spur­los ver­schwindet, bleibt ihm nichts anderes übrig, als in seine Rolle zu schlüpfen. Was als harm­lose Ersatza­k­tion begin­nt, ent­pup­pt sich für Scott schnell als ern­stzunehmenden Job.

Tim Allen mimt einen echt überzeu­gen­den Wei­h­nachts­mann, Plauze und Rauschebart inklu­sive. Das funk­tion­ierte so gut, dass noch zwei weit­ere San­ta Clause Filme fol­gten. Dabei fehlt es nicht an typ­is­chen Tim-Allen-Humor und ein­er gesun­den Prise amerikanis­chen Wei­h­nacht­skitsch.

Wenn Dir eher nach Herz­schmerz und ein­er Prise Roman­tik zumute ist, dann find­est Du hier 7 roman­tis­che Wei­h­nachts­filme, die Dir das Fest ver­süßen.

Dein Lieblings-Wei­h­nachts­film ist nicht dabei? Ver­rate ihn uns in den Kom­mentaren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren