Szene aus "Der Herr der Ringe: Die Gefährten"
© picture alliance / United Archives | United Archives / kpa Publicity
Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs
Harry Bosch in der Amazon-Mutterserie "Bosch"
:

Zurück in Mittelerde: Diese Figuren könnten wir in der neuen „Herr der Ringe”-Serie sehen

Kaum eine Serie wird so sehn­süchtig erwartet wie die kom­mende „Herr der Ringe”-Serie. Zur Sto­ry gibt es bish­er lei­der nur wenig zu bericht­en. Wir haben uns trotz­dem schon mal Gedanken gemacht, mit welchen alten Bekan­nten aus Mit­tel­erde es ein Wieder­se­hen geben kön­nte – und mit welchen nicht. Drei bekan­nte Charak­tere sind sog­ar schon bestätigt.

Zwar gibt es bish­er kaum Infos zur Sto­ry der „Herr der Ringe”-Serie, aber immer­hin ken­nen wir ihre zeitliche Einord­nung. Die Hand­lung wird im soge­nan­nten Zweit­en Zeital­ter ange­siedelt sein, mehrere tausend Jahre vor Fro­dos Ver­nich­tung des Einen Rings. Das stellt uns vor fol­gen­des Prob­lem: Welche „Herr der Ringe”-Charaktere sind unsterblich und gle­ichzeit­ig so alt, dass sie im Ringkrieg und schon tausende Jahre zuvor existiert haben?

Galadriel

Bei­des trifft auf Gal­adriel zu. Die mächtige Elbin wurde für den Cast der neuen „Herr der Ringe”-Serie bestätigt und wird von Morfy­dd Clark („Crawl”) gespielt. Im Zweit­en Zeital­ter war Gal­adriel Zeu­g­in, als Sauron für die Elben drei Ringe der Macht schmieden ließ. Das war jedoch nur eine Täuschung, da er den mächtig­sten Ring für sich behielt, mit dem er die anderen Ringträger kon­trol­lieren kon­nte. Gal­adriel erkan­nte die Täuschung und stellte sich mutig gegen den machthun­gri­gen Sauron. Dass Gal­adriel in der Serie eine Rolle spielt, deutet darauf hin, dass die Elben und das Schmieden der Ringe durch Sauron ein zen­trales The­ma sein kön­nten.

Elrond

Auch Elrond lebte im Zweit­en Zeital­ter bere­its in Mit­tel­erde. Und auch er wird in der „Herr der Ringe”-Serie auf­tauchen, so viel ist bere­its bestätigt. Wer in die Rolle des begabten Heil­ers schlüpft, ist noch nicht bekan­nt. Allerd­ings gehen wir nicht davon aus, dass er erneut von Hugo Weav­ing verkör­pert wird. Schließlich war auch Elrond tausende Jahre vor dem Ringkrieg noch um einiges jünger.

Zu der Zeit war Elrond bere­its ein anerkan­nter Anführer, der Sauron entsch­ieden die Stirn bot und sich der Macht des Rings bewusst war. Wie ein Rück­blick in der „Herr der Ringe”-Trilogie zeigt, war er maßge­blich an dem berühmten Bünd­nis zwis­chen Elfen und Men­schen beteiligt, das Sauron in der Schlacht ent­ge­gen­trat. Beson­ders tragisch: Wären Isil­dur und sein Ver­rat nicht gewe­sen, hätte Elrond ohne zu zögern den Einen Ring in die Feuer des Schick­sals­bergs gewor­fen. Damit wäre Sauron ver­mut­lich für immer besiegt gewe­sen.

Sauron

Dass Sauron in der „Herr der Ringe”-Serie eine entschei­dende Rolle spie­len wird, ste­ht bere­its fest. Schon im Zweit­en Zeital­ter war Sauron die ulti­ma­tive Bedro­hung für Mit­tel­erde, nur dass er damals noch eine physis­che Gestalt besaß. Er trat unter anderem als attrak­tiv­er Elf auf, um seine wahre Natur zu ver­schleiern. Es wird span­nend sein, Sauron zur Abwech­slung als reale Per­son zu sehen und nicht nur als bös­es Auge, das abstrakt und unheil­voll über Barad-dûr schwebt.

GigaTV Film-Highlights

Aragorn

Der Name Aragorn fällt im Zusam­men­hang mit der „Herr der Ringe”-Prequel-Serie immer wieder. Hin­ter­grund: Ganz am Anfang macht­en Gerüchte die Runde, dass die Serie sich um die jun­gen Jahre des Waldläufers drehen sollte. Kein Wun­der, schließlich ist Aragorn eine unge­heuer pop­uläre Fig­ur, von der die Fans ein­fach nicht genug bekom­men kön­nen. Allerd­ings haben die Serien­mach­er inzwis­chen klargestellt, dass Aragorn nicht Teil der „Herr der Ringe”-Serie sein wird.

Den beliebten Waldläufer in die Serie zu inte­gri­eren, wäre ohne­hin nicht ein­fach gewe­sen. Funk­tion­iert hätte das nur mit Zeit­sprün­gen inner­halb der Hand­lung, denn im Zweit­en Zeital­ter hat Aragorn noch gar nicht gelebt. Doch ein Hoff­nungss­chim­mer bleibt: Denn es wäre schließlich auch denkbar, dass die Serie im Laufe ihrer Staffeln einen viel größeren Zeitrah­men abdeckt, als wir bish­er annehmen.

Legolas

The­o­retisch wäre Lego­las ein möglich­er Charak­ter für die „Herr der Ringe”-Serie. Schließlich ist er als Elf eben­so unsterblich wie Elrond und Gal­adriel. Ob er jedoch schon im Zweit­en Zeital­ter gelebt hat, ist fraglich. Zwar hat Tolkien Lego­las’ genauen Geburt­stag nie erwäh­nt, allerd­ings nehmen viele Fans an, dass er zu Beginn des Drit­ten Zeital­ters geboren wurde. Wäre der Elfenkrieger tat­säch­lich am Sieg über Sauron im Zweit­en Zeital­ter beteiligt gewe­sen, hätte er das ver­mut­lich im Laufe der Trilo­gie erwäh­nt.

Gegen Lego­las’ Auftritt spricht auch, dass viele Tolkien-Ken­ner schon mit sein­er großen Rolle in der „Hobbit”-Trilogie unzufrieden waren. Einem Teil der Fans kam sie wie rein­er Fanser­vice vor und nicht wirk­lich plau­si­bel.

Elendil und Isildur

Elendil, der König von Gon­dor und Arnor, und sein Sohn Isil­dur sind nicht ger­ade zen­trale Fig­uren in der „Herr der Ringe”-Trilogie. Allerd­ings ler­nen wir sie in wichti­gen Rück­blick­en ken­nen, die die Vorgeschichte des Rings erst ver­ständlich machen. König Elendil führte sein Volk an der Seite von Elrond und seinen Elben in die Schlacht gegen Sauron, wo es Isil­dur gelang, Saurons Hand mit­samt des Einen Rings am Fin­ger abzuschla­gen. Trotz Elronds ein­dringlich­er Bitte schaffte es Isil­dur jedoch nicht, den Ring in die Feuer des Schick­sals­bergs zu wer­fen – stattdessen behielt er ihn. Somit sicherte er auch Saurons Fortbeste­hen, dessen Leben­skraft bekan­ntlich an den Ring gebun­den ist.

Sollte sich die „Herr der Ringe”-Serie um den ersten Krieg gegen Sauron drehen und weniger um die Entste­hungs­geschichte der Ringe, wür­den Elendil und Isil­dur dur­chaus in die Geschichte passen. Allerd­ings ist ihre Lebenss­panne als Men­schen natür­lich sehr begren­zt, weshalb sie nur in einem sehr kurzen Abschnitt des Zweit­en Zeital­ters lebten – im Gegen­satz zu den unsterblichen Elben. Denkbar wäre es den­noch, dass wir Elendil und Isil­dur an einem Punkt der Sto­ry zu sehen bekom­men, falls die Serie Zeit­sprünge macht.

View this post on Insta­gram

𝐊𝐢𝐧𝐠 𝐄𝐥𝐞𝐧𝐝𝐢𝐥 𝐚𝐭 𝐭𝐡𝐞 𝐁𝐚𝐭𝐭𝐥𝐞 𝐨𝐟 𝐃𝐚𝐠𝐨𝐫𝐥𝐚𝐝 𝔗ℎ𝑒 𝑠𝑜𝑛 𝑎𝑛𝑑 ℎ𝑒𝑖𝑟 𝑜𝑓 𝑡ℎ𝑒 𝑙𝑎𝑠𝑡 𝐿𝑜𝑟𝑑 𝑜𝑓 𝐴𝑛𝑑𝑢́𝑛𝑖𝑒̈, 𝑤ℎ𝑜 𝑒𝑠𝑐𝑎𝑝𝑒𝑑 𝑡ℎ𝑒 𝑤𝑟𝑒𝑐𝑘 𝑜𝑓 𝑁𝑢́𝑚𝑒𝑛𝑜𝑟 𝑤𝑖𝑡ℎ ℎ𝑖𝑠 𝑠𝑜𝑛𝑠 𝐼𝑠𝑖𝑙𝑑𝑢𝑟 𝑎𝑛𝑑 𝐴𝑛𝑎́𝑟𝑖𝑜𝑛. 𝐸𝑠𝑐𝑎𝑝𝑖𝑛𝑔 𝑡ℎ𝑒 𝐷𝑜𝑤𝑛𝑓𝑎𝑙𝑙, 𝑡ℎ𝑒𝑦 𝑓𝑙𝑒𝑑 𝑡𝑜 𝑀𝑖𝑑𝑑𝑙𝑒-𝑒𝑎𝑟𝑡ℎ 𝑎𝑛𝑑 𝑡ℎ𝑒𝑟𝑒 𝑓𝑜𝑢𝑛𝑑𝑒𝑑 𝑡ℎ𝑒 𝑘𝑖𝑛𝑔𝑑𝑜𝑚𝑠 𝑜𝑓 𝐴𝑟𝑛𝑜𝑟 𝑎𝑛𝑑 𝐺𝑜𝑛𝑑𝑜𝑟, 𝑤𝑖𝑡ℎ 𝐸𝑙𝑒𝑛𝑑𝑖𝑙 𝑎𝑠 𝐻𝑖𝑔ℎ 𝐾𝑖𝑛𝑔 𝑜𝑣𝑒𝑟 𝑡ℎ𝑒 𝑛𝑒𝑤 𝐾𝑖𝑛𝑔𝑑𝑜𝑚𝑠 𝑜𝑓 𝑡ℎ𝑒 𝐷𝑢́𝑛𝑒𝑑𝑎𝑖𝑛. 𝑊𝑖𝑡ℎ 𝐺𝑖𝑙-𝑔𝑎𝑙𝑎𝑑, 𝐸𝑙𝑒𝑛𝑑𝑖𝑙 𝑓𝑜𝑟𝑚𝑒𝑑 𝑡ℎ𝑒 𝐿𝑎𝑠𝑡 𝐴𝑙𝑙𝑖𝑎𝑛𝑐𝑒 𝑜𝑓 𝐸𝑙𝑣𝑒𝑠 𝑎𝑛𝑑 𝑀𝑒𝑛, 𝑚𝑎𝑟𝑐ℎ𝑖𝑛𝑔 𝑠𝑜𝑢𝑡ℎ 𝑡𝑜 𝑚𝑎𝑘𝑒 𝑤𝑎𝑟 𝑜𝑛 𝑆𝑎𝑢𝑟𝑜𝑛 𝑎𝑛𝑑 𝑏𝑒𝑠𝑖𝑒𝑔𝑒 𝐵𝑎𝑟𝑎𝑑-𝑑𝑢̂𝑟. - The Ency­clo­pe­dia of Arda #lord­ofther­ings #thelord­ofther­ings #mid­dleearth #numenor #heir­sofnu­menor #arda #jrrtolkien #tolkien #numenore­an #numenore­ans #elendil #isil­dur #elros #menofwest­er­nesse #west­er­nesse #dunedain #sec­ondage #lotr #lotrtv #aragorn #peterm­cken­zie #ama­zon­lotr #ama­zon­lotrseries #mor­dor #the­lastal­liance #lotron­prime #elseñorde­losanil­los #Yüzük­ler­inE­fen­disi #sen­hor­dosaneis #her­rder­ringe

A post shared by 𝐇𝐞𝐢𝐫𝐬 𝐨𝐟 𝐍𝐮́𝐦𝐞𝐧𝐨𝐫 (@heirsofnumenor) on

Welchen „Herr der Ringe”-Charakter möcht­est Du unbe­d­ingt in der neuen Serie sehen? Wir freuen uns auf Deinen Kom­men­tar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren