Der Killer Ghostface im Scream-Film von 2022
© picture alliance / ZUMAPRESS.com | Paramount Pictures
:

Scream: Die Reihenfolge aller Filme und der Serie erklärt

Inzwis­chen gibt es im „Scream”-Universum fünf Filme und eine Serie. Im Zen­trum ste­ht jedes Mal Ghost­face. Wer steckt hin­ter der gruseli­gen Geis­ter­maske und ermordet unschuldige Teenag­er? Diese Frage gilt es, in jedem Film zu beant­worten. Du hast den Überblick ver­loren und willst die ganze Tee­nie-Hor­ror-Rei­he noch mal guck­en? Wir ver­rat­en, in welch­er Rei­hen­folge Du die Scream-Teile am besten schaust.

Scream-Reihe: Fünf Filme und eine Serie

Mit dem ersten „Scream”-Film definierte Alt­meis­ter Wes Craven („Night­mare on Elm Street”) das Hor­ror­genre in den 1990er-Jahren neu. Gruselige Mon­ster gab es bei ihm nicht, das Böse lauerte nebe­nan – und zwar in Gestalt von Ghost­face. Neben­bei par­o­dierte der Schock­er­streifen andere Hor­ror-Block­buster und nahm sich selb­st auch nicht allzu ernst.

Nach dem Erfolg des ersten Teils der Scream-Rei­he fol­gten bis 2011 drei weit­ere Filme. Im Zen­trum ste­hen jew­eils Sid­ney Prescott (Neve Camp­bell), Dwight „Dewey” Riley (David Arquette), Gale Weath­ers (Courteney Cox) – und natür­lich Ghost­face. Entwick­elt hat die Idee der Drehbuchau­tor Kevin Williamson, der an den ersten vier Fil­men beteiligt war. Regie führte jew­eils Wes Craven.

Zwis­chen 2015 und 2019 fol­gte eine Scream-Serie. Die drei Staffeln liefen bei MTV und VH1, zwei davon nahm später auch Net­flix ins Pro­gramm auf. 2022 kam ein weit­er­er Scream-Kinofilm dazu, erst­mals mit anderen Regis­seuren und Drehbuchau­toren.

Scream 5 in der fea­tured-Filmkri­tik: Ghost­face ist wieder Viel­tele­fonier­er

Bleibt die Frage: In welch­er Rei­hen­folge soll­test Du die Scream-Filme und die zuge­hörige Serie schauen? Das zeigen wir Dir im Fol­gen­den.

Achtung: Die fol­gen­den Abschnitte enthal­ten Spoil­er zu den Fil­men und der Serie.

Scream – Schrei! (1996)

In der Rei­hen­folge der Scream-Filme gehört der Block­buster von 1996 sowohl chro­nol­o­gisch als auch inhaltlich an den Anfang.

Berühmt gewor­den ist der Film für seine erste Szene: Die junge Casey (Drew Bar­ry­more) bekommt einen mys­ter­iösen Anruf, während sie einen Videoabend mit ihrem Fre­und vor­bere­it­et. Am Tele­fon ist Ghost­face. Aber das zeigt sich erst nach und nach. Die Span­nung steigert sich immer mehr – bis zum bluti­gen Ende der Sequenz.

Das ist der Beginn ein­er grauen­haften Mord­serie in der Stadt Woods­boro. Ghost­face macht Jagd auf Teenag­er. Und bald gerät auch Sid­ney ins Fadenkreuz. Beson­ders tragisch: Aus­gerech­net zu dieser Zeit jährt sich die Ermor­dung ihrer Mut­ter.

Polizist Dewey ver­sucht, die Morde zu ver­hin­dern. Boule­vard-Jour­nal­istin Gale Weath­ers will aus dem Blut­bad eine große Sto­ry machen. Bei­de treibt eine Frage um: Wer steckt hin­ter der gruseli­gen Geis­ter­maske und ermordet all diese Jugendlichen?

Scream 2 (1997)

Der näch­ste Scream-Streifen von 1997 set­zt die Hand­lung aus dem ersten Teil fort. In der Scream-Rei­hen­folge gehört er inhaltlich also auf Platz zwei.

Sid­ney hat sich von den furcht­baren Ereignis­sen im ersten Scream-Film erholt. Am Col­lege will sie ein neues Leben begin­nen. Doch auf dem Cam­pus lauert ihr erneut eine mask­ierte Per­son auf – genau an dem Tag, als ein neuer Hor­ror­film alte Wun­den aufreißt: Die Sto­ry des Films basiert auf den früheren Ereignis­sen in Woods­boro. Drehbuchau­torin ist keine andere als die sen­sa­tion­s­gierige Repor­terin Gale.

Ver­sucht hier jemand, die bluti­gen Tat­en von Ghost­face nachzuah­men? Oder lag die Polizei damals mit ihren Verdäch­ti­gun­gen falsch? Sid­ney, Dewey und Gale begeben sich auf eine gefährliche Suche.

Scream 3 (2000)

Der dritte Scream-Film spielt dreiein­halb Jahre nach Scream 2. Auch hier stim­men chro­nol­o­gis­che und inhaltliche Rei­hen­folge übere­in.

Sid­ney wohnt mit­tler­weile im Nor­den Kali­forniens, abgeschieden von der Zivil­i­sa­tion. Doch Ghost­face taucht aus der Versenkung auf – und hat es erneut auf Sid­ney abge­se­hen. Es begin­nt eine neue Mord­serie, die Sid­ney aus der Reserve lock­en soll: Am Set eines Hor­ror­films wer­den immer mehr Crewmit­glieder umge­bracht.

Ex-Polizist Dewey und Jour­nal­istin Gale unter­stützen den Ermit­tler Mark Kin­caid (Patrick Dempsey): Gemein­sam mit Sid­ney deck­en sie ein dun­kles Geheim­nis aus der Ver­gan­gen­heit auf, bevor es zum großen Show­down kommt.

Scream 4 (2011)

Teil 4 der Scream-Rei­he spielt zehn Jahre nach den Ereignis­sen von Teil 3. Er ste­ht also sowohl chro­nol­o­gisch als auch inhaltlich an viert­er Stelle.

Sid­ney kehrt nach Woods­boro zurück, um ihr neues Buch vorzustellen. Aber kaum ist sie angekom­men, wer­den schon wieder Teenag­er getötet. Offen­bar ver­sucht jemand, die alten Ver­brechen nachzustellen.

Natür­lich muss sich auch Sid­ney wieder gegen Ghost­face zur Wehr set­zen, aber nicht nur das: Dies­mal gerät sie selb­st unter Mord­ver­dacht. Außer­dem muss sie ihre Cou­sine Jill beschützen, die eben­falls gejagt wird. Genau wie Dewey und Gale wollen Sid­ney und Jill Ghost­face stellen. Doch dann kommt es zu einem Mas­sak­er.

Scream (2022)

Der jüng­ste Scream-Film kam im Jan­u­ar 2022 in die Kinos. In der Rei­hen­folge der Streifen gehört er an den Schluss: Er spielt 25 Jahre nach den ersten Mor­den in Woods­boro. Natür­lich „feiern“ wir ein Wieder­se­hen mit Ghost­face.

Alles begin­nt auch hier mit einem Anruf: Ghost­face ruft die junge Tara (Jen­na Orte­ga) an und fordert sie auf, drei Fra­gen zu den früheren Mord­se­rien in Woods­boro zu beant­worten. Kann sie das nicht, muss ihre Fre­undin ster­ben. In der Folge wer­den mehrere Teenag­er getötet, während Tara und ihre Schwest­er Sam (Melis­sa Bar­rera) ver­suchen, den Hor­ror zu stop­pen.

Als Sid­ney, Gale und Dewey von den bluti­gen Geschehnis­sen hören, wollen sie die neue Inkar­na­tion von Ghost­face zur Strecke brin­gen. Aber dabei kom­men neue düstere Geheimnisse aus der Ver­gan­gen­heit ans Licht.

Außerhalb der Reihenfolge der Scream-Filme: Die Serie (2015 bis 2019)

Ghost­face wütet auch in ein­er Fernsehserie: Es geht um ein fieses Spiel mit ein­er Gruppe von Jugendlichen rund um Emma Duval (Willa Fitzger­ald). Eigentlich sind sie miteinan­der befre­un­det, aber alle haben ihre Geheimnisse und nie­mand ist wirk­lich ehrlich. Wer ist hier das Opfer? Und wer ver­steckt düstere Geheimnisse? Das ist in der Scream-Serie alles andere als ein­deutig.

Der Hor­ror begin­nt mit einem Cyber­mob­bing-Video, das sich rasend schnell im Inter­net ver­bre­it­et. In der Auf­nahme wird ein Tee­nie grausam getötet. Aber das ist erst der Anfang.

Die drei Staffeln der Serie haben keine direk­te Verbindung zu den Fil­men. Auch Sid­ney, Gale und Dewey kom­men darin nicht vor. Du kannst die Episo­den also los­gelöst von den Kino-Block­bustern schauen.

Welchen Teil der Scream-Rei­he fan­d­est Du am gruselig­sten und welchen mocht­est Du am wenig­sten? Ver­rate es uns in den Kom­mentaren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren