Eine Szene aus Hellbound
© COURTESY OF NETFLIX
:

Hellbound auf Netflix erklärt: Was geschieht am Ende mit dem Baby?

Die sechs Fol­gen der ersten Staffel von „Hell­bound” wer­fen eine ganze Menge Fra­gen auf: Was steckt wirk­lich hin­ter dem Kult der Neuen Wahrheit und den Prophezeiun­gen? Und wie geht die Net­flix-Serie für Sohyuns Baby aus? Hier find­est Du das Ende von Hell­bound erk­lärt.

Hell­bound ist im Grunde in zwei Teile geteilt: In den ersten drei Fol­gen stellen die Tode­sprophezeitun­gen, den Recht­san­walt Min Hye-jin sowie die Neue Wahrheit und ihren Leader Jung Jin­su vor.

Die let­zten drei Fol­gen der süd­ko­re­anis­chen Serie spie­len vier Jahre später und drehen sich vor allem um das Paar Young­jae und Sohyun. Ihr neuge­borenes Baby Toughie bekommt die Prophezeiung, dass es in drei Tagen ster­ben werde. Aber kommt es wirk­lich dazu?

Hellbounds Ende erklärt: Überlebt das Baby Toughie?

Ein­er kom­pro­miss­losen und bru­tal­en Serie wie Hell­bound hät­ten wir es dur­chaus zuge­traut, auch den Tod eines Babys durch die Höl­lengestal­ten darzustellen. Zunächst sieht auch alles danach aus, und sog­ar Mut­ter Sohyun scheint sich mit Toughies Tod abge­fun­den zu haben – obwohl sie nicht ver­ste­ht, welche Sünde ein Baby über­haupt began­gen haben kann, um direkt in die Hölle geschickt zu wer­den.

In let­zter Sekunde entreißt sie ihr Baby jedoch den Mon­stern und lenkt diese mith­il­fe ihres Mannes Young­jae und Anwalt Min Hye-jin ab. Die Dämo­nen schaf­fen es nicht, das Baby zu ver­bren­nen, allerd­ings kom­men seine Eltern dabei ums Leben.

Sieh dir diesen Beitrag auf Insta­gram an

Ein Beitrag geteilt von Net­flix Korea (@netflixkr)

Was passiert am Ende mit der Neuen Wahrheit?

Im Laufe der ersten Staffel haben wir gese­hen, wie der Ein­fluss der Neuen Wahrheit immer größer wurde – gesellschaftlich als auch poli­tisch.

Dieser Trend kommt zum Ende von Hell­bound allerd­ings zu einem Stopp, als die Men­schen beobacht­en, wie Toughie über­lebt. Denn das kann eigentlich nur eines heißen: Die Erb­sünde, die hin­ter den Prophezeitun­gen steckt, gibt es gar nicht. Stattdessen kom­men Toughies Eltern durch die Höl­len­we­sen ums Leben. Merk­würdig ist nur, dass die Eltern gar keine Prophezeitung erhal­ten hat­ten.

Diese Hor­rorse­rien auf Net­flix lehren Dich das Fürcht­en

Die Tode­sankündi­gun­gen sind also keineswegs Gottes Wille, son­dern willkür­lich. Das Ver­trauen in die Neue Wahrheit schwindet somit und selb­st die Polizeit ist nicht mehr bere­it, die Anweisun­gen des Kults ohne Weit­eres zu befol­gen. Sie ver­haftet Dea­con Yuji, nach­dem er einen älteren Mann nieder­schlägt, der die Neue Wahrheit offen dif­famiert hat.

Dong­wook ereilt ein ähn­lich­es Schick­sal, obwohl er sich für den Mes­sias gehal­ten hat. Um die Idee des Kultes zu stützen, hat­te er sog­ar selb­st ver­sucht, das Baby zu töten, wovon Hye­jin ihn allerd­ings abhält.

Szene aus Hellbound

Wer sind die dämonis­chen Gestal­ten aus der Hölle? Hell­bound gibt darauf keine klare Antwort. — Bild: COURTESY OF NETFLIX

Das Ende von Hellbound erklärt: Was geschieht mit Hyejin?

Nach dem Tod von Sohyun und Young­jae schnappt sich Hye­jin das Baby und besteigt ein Taxi, während die Umste­hen­den die Neue Wahrheit davon abhal­ten, ihr zu fol­gen. Der Tax­i­fahrer bietet ihr an, sie und Toughie in Sicher­heit zu brin­gen und umge­ht dabei eine Polizeis­perre. Außer­dem sagt er zu ihr, dass die Erde den Men­schen gehöre und sie ihre eige­nen Prob­leme lösen sollte.

Die Net­flix-Serie räumt zwar die Möglichkeit ein­er höheren Macht sowie Him­mel und Hölle ein, sagt aber auch, die Men­schheit sollte sich auf sich selb­st besin­nen und nicht Gott als Ausrede für furcht­bare Tat­en benutzen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Insta­gram an

Ein Beitrag geteilt von Net­flix Korea (@netflixkr)

Hellbound: Die Auferstehung von Park Jungja erklärt

Ganz am Ende der sech­sten Episode von Hell­bound ereignet sich eine Wieder­aufer­ste­hung, mit der wir kaum gerech­net haben: Die Leiche von Park Jung­ja wird wieder­erweckt. Die zweifache Mut­ter war eines der ersten Opfer der Prophezeiung. Es war nie ganz klar, ob sie über­haupt gesündigt hat­te. Diese Frage ist nun über­flüs­sig, da die Höl­len­we­sen jede:n ereilen kön­nen, wie wir wis­sen.

Wieso aber ist Park Jung­ja wieder am Leben? Darüber kön­nen wir nur spekulieren. Möglich wäre zum Beispiel, dass der Tod durch die Dämo­nen nur tem­porär ist und ihre Opfer nach eini­gen Jahren wieder­aufer­ste­hen. Dem­nach dürften nach dem Ende von Hell­bound noch weit­ere Tote wiederkehren.

Vielle­icht hat auch Toughies abgewen­de­ter Tod und das Opfer der Eltern den Fluch des Bösen gebrochen und die See­len aus der Hölle befre­it. Gut möglich, dass Hell­bound diese Fra­gen in ein­er weit­eren Staffel beant­wortet.

Wie hast Du Dir das Ende von Hell­bound erk­lärt? Und was steckt Dein­er Mei­n­ung nach hin­ter Park Jung­jas Rück­kehr? Hin­ter­lass uns gerne Deine Mei­n­ung in den Kom­mentaren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren