Madonna
© picture alliance / ZUMAPRESS.com | Ferdaus Shamim
:

Die wahre Geschichte: Madonna übernimmt Regie bei eigenem Biopic

Madon­na will ihr Leben auf der großen Lein­wand sehen – und nimmt die Zügel selb­st in die Hand. Bei dem noch namen­losen Biopic wird die Musik­erin sowohl Regie führen als auch am Drehbuch mitschreiben.

In ein­er Mit­teilung des pro­duzieren­den Stu­dios Uni­ver­sal Pic­tures erk­lärt Madon­na, wie sie sich den Film über ihr eigenes Leben vorstellt: „Ich will die unglaubliche Reise zeigen, die mein Leben als Kün­st­lerin, Musik­erin und Tänz­erin gemacht hat. Als Men­sch, der seinen Weg auf dieser Welt gehen will.”

Der Fokus des Films soll auf der Musik liegen, denn „Musik treibt mich an und hält mich am Leben”. Es gäbe noch so viele unbekan­nte und inspiri­erende Geschicht­en über sie – und wer kön­nte diese bess­er erzählen als sie selb­st, so Madon­na. Sie beschreibt ihr Leben als „Achter­bah­n­fahrt”. Und diese dynamis­che Geschichte möchte sie als Regis­seurin mit ihrer Stimme und ihrer Vision erzählen.

GigaTV Film-Highlights

Am Drehbuch schreibt Madonna ebenfalls mit

Für das Pro­jekt mit dem Arbeit­sti­tel „Untold True Sto­ry of Madon­na” hat die 62-Jährige die Drehbuchau­torin Dia­blo Cody als Co-Wri­terin mit ins Boot geholt. Die Amerikaner­in gewann 2008 den Oscar für das beste Drehbuch für „Juno”. Die ehe­ma­lige Sony-Pic­tures-Chefin Amy Pas­cal ist als Pro­duzentin dabei.

Erfahrun­gen im Film­busi­ness hat Madon­na bere­its in der Ver­gan­gen­heit gesam­melt. Sie spielte in den 80er- und 90er-Jahren in diversen Fil­men mit, darunter „Susan … verzweifelt gesucht” und „Body of Evi­dence”. 1996 gewann sie einen Gold­en Globe als beste Haupt­darstel­lerin in dem Musi­cal „Evi­ta”.

Würdest Du Dir ein Madon­na-Biopic anschauen oder machst Du lieber einen großen Bogen um Musik­filme? Schreib uns einen Kom­men­tar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren