Nadja kämpft im Netflix-Thriller Blood Red Sky gegen einen anderen Menschen
© Stanislav Honzik / Netflix
:

Blood Red Sky: Wir erklären das Ende des Netflix-Vampirthrillers

Der Net­flix-Thriller „Blood Red Sky” begeis­tert durch seinen ungewöhn­lichen The­men­mix aus Flugzeu­gent­führung und Vam­pirhor­ror. Du hast den Film gese­hen und fragst Dich jet­zt, wie es für Vam­pir-Pro­tag­o­nistin Nad­ja und ihren Sohn Elias aus­ge­ht? Oder warum die Gruppe um Berg die Mas­chine über­haupt ent­führt hat? Hier find­est Du das Ende von Blood Red Sky erk­lärt.

Nach­dem Nad­ja ihre geheime Iden­tität zum Schutz von Elias enthüllt hat, über­schla­gen sich die Ereignisse an Bord des Fluges Transat­lantic 473. Denn Ent­führer Eight­ball infiziert sich absichtlich mit Nad­jas Blut, um gegen die mächtige Vam­pirin eine Chance zu haben. Danach infiziert er wahl­los weit­ere Men­schen, was zu ein­er wahren Vam­pir­flut im Flugzeug führt.

Nad­ja ste­ht weit­er­hin auf der Seite der Guten, was die Passagier:innen allerd­ings nicht wis­sen.

Warum sprengt Elias das Flugzeug in die Luft?

Elias ist alles andere als ein pas­sives Kind und tut alles, um sein­er Mut­ter zu helfen, die im Allein­gang ver­sucht, das Flugzeug aus den Hän­den der Ent­führer zu befreien. Er ken­nt ihr Geheim­nis – und muss mitanse­hen, wie Nad­ja zum ersten Mal Men­schen­blut trinkt und so vol­lends zur Vam­pirin wird. Zuvor hat­te sie einen großen Bogen um Men­schen­blut gemacht und ver­sucht, den Vam­pirvirus mit einem aggres­siv­en Kreb­smedika­ment zu unter­drück­en.

Blood Red Sky bei Net­flix: Das erwartet Dich im deutschen Vam­pir-Thriller

Im Laufe des Films wird Nad­ja immer mehr zu der wilden Bestie, die sie so gefürchtet hat. Sog­ar Elias ist schließlich nicht mehr sich­er vor ihr – sie erken­nt ihn nicht mehr als ihren Sohn. Auch das dürfte eine Rolle bei Elias’ Entschei­dung gespielt haben, das Flugzeug nach der Lan­dung in Schot­t­land in die Luft zu spren­gen. Er weiß, dass ihre Ver­wand­lung unumkehrbar ist und sie kein Leben als blutrün­stige Vam­pirin führen will.

Daher bringt Elias die Mas­chine am Ende von Blood Red Sky zur Explo­sion. Diese radikale Lösung ist auch nötig, um Schot­t­land vor ein­er fatal­en Inva­sion der Vam­pire zu bewahren, von denen es mit­tler­weile jede Menge an Bord gibt.

Red Blood Sky Mutter und Sohn

Ein Herz und eine Seele: Nad­ja und Elias tun zu Beginn von Blood Red Sky alles, um aufeinan­der aufzu­passen. — Bild: COURTESY OF NETFLIX

Blood Red Sky erklärt: Ist Nadja noch am Leben?

Als das Flugzeug explodiert, ist Nad­ja bere­its auf dem Weg zu Elias und ent­fer­nt sich somit von der Explo­sion­squelle. Die Feuer­welle trifft sie – ob sie allerd­ings stirbt, kön­nen wir nicht mit Sicher­heit sagen.

Dadurch, dass sie Men­schen­blut getrunk­en hat, ist sie extrem stark und wider­stands­fähig gewor­den. Außer­dem haben wir bere­its gese­hen, wie Eight­ball nach sein­er Ver­wand­lung zum Vam­pir das Feuer im Auto über­lebt hat. Es ist also gar nicht so unwahrschein­lich, dass Nad­ja am Ende des Net­flix-Films noch am Leben beziehungsweise untot ist.

Berg in Blood Red Sky

Mutiert nicht zum Vam­pir: Ent­führer Berg wird von Nad­ja vor sein­er Ver­wand­lung getötet. — Bild: COURTESY OF NETFLIX

Warum haben die Entführer Transatlantic 473 überhaupt gekapert?

Die Motive von Berg, Eight­ball, Bas­t­ian und Co. bleiben in Blood Red Sky lange unklar. Wir wis­sen, dass die Gruppe die Mas­chine auf dem Weg von Deutsch­land in die USA vom Kurs abbrin­gen und in der Innen­stadt von Lon­don abstürzen lassen will. Sie brin­gen Farid und Mohammed gezielt an Bord, um die Ent­führung wie einen islamistis­chen Ter­ro­rakt ausse­hen zu lassen.

Blood Red Sky in der fea­tured-Filmkri­tik: Film­blut­gruppe B-Pos­i­tiv

Farid erfährt am Ende von Blood Red Sky, dass der Kongress in den USA, zu dem er unter­wegs war, gar nicht existiert. Außer­dem muss er ein gefälscht­es State­ment vor­lesen, in dem er sich als Ent­führer der Mas­chine aus­gibt. Nur durch Elias’ engagiertes Auftreten wird den Sol­dat­en am Boden schließlich klar, dass Farid nicht hin­ter der Ent­führung steckt.

Aber wozu das Ganze über­haupt? Offen­bar will Bergs Gruppe den Börsen­markt manip­ulieren, denn Aktienkurse von Flugge­sellschaften, die von Anschlä­gen betrof­fen sind, neigen zum Anstieg. Wie so oft steckt also Prof­it­gi­er dahin­ter. Allerd­ings han­delt die Gruppe im Namen eines unbekan­nten Auf­tragge­bers. Nach­dem Nad­ja Anführer Berg getötet hat, ver­liert die Gruppe den Kon­takt zu ihrem Auf­tragge­ber und somit auch die Moti­va­tion, die Mis­sion zu been­den. Am Ende des Films wollen sie nur noch eins: das Flugzeug lebend ver­lassen.

Wir hat Dir das Ende von Blood Red Sky gefall­en? Welche offe­nen Fra­gen hat­test Du danach? Hin­ter­lass uns gerne einen Kom­men­tar!

Das kön­nte Dich eben­falls inter­essieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren