Pärchen macht einen Filmabend
Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs
Harry Bosch in der Amazon-Mutterserie "Bosch"
:

Filmabend Deluxe: Sechs Filmtrilogien für jeden Geschmack

Eine Filmtrilo­gie ist ein Erleb­nis. Du fol­gst der Reise Deines Liebling­shelden, wohnst dem Auf­stieg und Fall ein­er Dynas­tie bei oder ent­deckst die Fig­uren ein­er Geschichte ganz neu. Wir stellen Dir sechs Filmtrilo­gien vor, die jeden Geschmack tre­f­fen.

Von Fan­ta­sy-Epos über Com­e­dy bis hin zu dänis­chen Krim­is: Mit diesen Trilo­gien tauchst Du in Dein Lieblings­genre ein. Und dank der Laufzeit­en ist auch ein ver­reg­netes Woch­enende abgedeckt.

Der Herr der Ringe: Die zeitlose Fantasy-Trilogie von Peter Jackson

OT: The Lord of the Rings // Laufzeit: 8:55 Stun­den (Kino), 11:35 Stun­den (Extend­ed Edi­tions)

Als der junge Hob­bit Fro­do Beut­lin (Eli­jah Wood) den „einen Ring“ von seinem Onkel Bil­bo (Ian Holm) geschenkt bekommt, begin­nt für ihn und seine Fre­unde ein magis­ches Aben­teuer. Aber auch ein gefährlich­es, denn als Träger des Rings ste­ht er im Fadenkreuz des dun­klen Herrsch­ers Sauron. Ziel sein­er Reise ist es, das machtvolle Schmuck­stück in den Feuern des Schick­sals­berges zu zer­stören. Der weise Zauber­er Gan­dalf (Ian McK­ellen) und weit­ere Gefährten unter­stützen Fro­do bei sein­er schw­eren Auf­gabe. Gemein­sam stellen sie sich gegen die Ork-Armeen Saurons und ander­er fin­ster­er Wesen, die nach dem Ring und ihrem Leben tra­cht­en.

Während die „Herr der Ringe“-Trilogie recht werks­ge­treu auf ein­er umfan­gre­ichen  Romantrilo­gie basiert (rund 1200 Seit­en), diente der Pre­quel-Trilo­gie „Der Hob­bit“ das gle­ich­namiges Kinder­buch als Vor­lage, das mit rund 300 Seit­en ver­mut­lich auch schlank in einen Film gepasst hätte.

Die kom­plette Rei­he kannst Du über GigaTV strea­men.
  • „Der Herr der Ringe: Die Gefährten“ (2001)
  • „Der Herr der Ringe: Die zwei Türme“ (2002)
  • „Der Herr der Ringe: Die Rück­kehr des Königs“ (2003)

Matrix: Das viel diskutierte Cyberpunk-Epos

OT: The Matrix // Laufzeit: 6:43 Stun­den

Das Welt­bild des Hack­ers „Neo“ (Keanu Reeves) wird völ­lig umgekrem­pelt, als „Mor­pheus“ (Lau­rence Fish­burn) ihm die Wahrheit über die echte Welt offen­bart. Wenig später erwacht er in ein­er dystopis­chen Zukun­ft. In dieser Welt hal­ten Maschi­nen den Großteil der Men­schheit dank der Matrix, ein­er Sim­u­la­tion, in Tief­schlaf und ern­ten deren Bioelek­triz­ität.

GigaTV Film-Highlights

Nach­dem eine Gruppe von Wider­stand­skämpfern es schaffte sich aus der Matrix zu befreien, leben die „freien Men­schen“ in der unterirdis­chen Stadt Zion. Ist Neo der Auser­wählte, der die Matrix nach seinem Willen umfor­men und den Krieg zwis­chen Men­schheit und Maschi­nen been­den kann? Oder gelan­gen die Maschi­nen vorher nach Zion und zer­stören die let­zte freie Zivil­i­sa­tion?

Im fea­tured-Jubiläum­sar­tikel „20 Jahre Matrix“ erfährst Du woher die Wachows­ki-Schwest­ern ihre Inspi­ra­tion nehmen und wie es mit der „Matrix“-Reihe in Zukun­ft weit­erge­ht.

Die kom­plette Rei­he kannst Du über GigaTV strea­men.
  • „Matrix“ (1999)
  • „Matrix Reloaded“ (2003)
  • „Matrix Rev­o­lu­tions“ (2003)

Die nackte Kanone: Unkorrekte Kult-Comedy aus dem Hause ZAZ

OT: The Naked Gun: From the Files of Police Squad! // Laufzeit: 4:13 Stun­den

Lieu­tenant Frank Drebin (Leslie Nielsen) ist ein Polizist wie aus dem Lehrbuch: Er sorgt für Gerechtigkeit und buchtet Ver­brech­er ein. Lei­der tappt er dabei von einem Fet­tnäpfchen ins näch­ste. Trotz sein­er Ungeschick­theit und Naiv­ität vere­it­elt er ein Atten­tat auf die Köni­gin von Eng­land, bringt wom­öglich die Energiewende und ver­hin­dert ein Bombe­nat­ten­tat während ein­er Oscarver­lei­hung.

Die Film­rei­he basiert auf der TV-Serie „Die nack­te Pis­tole“ (1982). Hin­ter den Fil­men und der absur­den Slap­stick-Komödie steckt das „ZAZ“-Trio David Zuck­er, Jim Abra­hams und Jer­ry Zuck­er. Es zeich­net auch für ähn­liche Filme wie „Die unglaubliche Reise in einem ver­rück­ten Flugzeug“ ver­ant­wortlich.

  • „Die nack­te Kanone“ (1988)
  • „Die nack­te Kanone 2½“ (1991)
  • „Die nack­te Kanone 33⅓“ (1994)

Der Pate: Das dramatische Mafia-Epos um den Corleone-Clan

OT: The God­fa­ther // Laufzeit: 8:59 Stun­den

Das Mafia-Epos von Fran­cis Ford Cop­po­la erzählt den Auf­stieg und Fall der Fam­i­lie Cor­leone. Anfänglich noch von Don Vito Cor­leone (Mar­lon Bran­do) geführt, übern­immt mehr und mehr der inner­lich zer­ris­sene Sohn Michael Cor­leone (Al Paci­no) die Führung der Fam­i­liengeschäfte. Mit eis­ern­er Faust führt er die Organ­i­sa­tion und ver­sucht sein­er Fam­i­lie ein nor­males Leben, fernab von Mafi­akriegen zu ermöglichen.

Obwohl Namen wie Al Paci­no oder Mar­lon Bran­do heutzu­tage den meis­ten Fans bekan­nt sind, gal­ten sie zum Start des ersten Films noch als unbekan­nt.

Das ganze Mafia-Epos kannst du über GigaTV sehen.
  • „Der Pate“ (1972)
  • „Der Pate 2“ (1974)
  • „Der Pate 3“ (1990)

Pusher: Kopenhagener Underground-Crime von Nicolas Winding Refn

OT: Push­er // Laufzeit: 5:18 Stun­den

Bevor Nico­las Wind­ing Refn solche neon­far­be­nen und musikalis­chen Gen­restücke wie „Dri­ve“ (2011) oder „The Neon Demon“ (2016) schuf, insze­nierte er die „Pusher“-Trilogie.

Eine dänis­che Film­rei­he, die im Dro­gen­m­i­lieu spielt.

Frank (Kim Bod­nia) und Ton­ny (Mads Mikkelsen) sind klas­sis­che Ver­lier­er: ohne Arbeit und Per­spek­tive hal­ten sie sich mit Dro­gengeschäften über Wass­er. Als eines Tages ein Deal schiefläuft, muss Frank seine gesamte Dro­gen­ware im Fluss versenken.

Das ret­tet ihn zwar vor der Polizei, führt aber zu einem neuen Prob­lem: Er schuldet seinem Auf­tragge­ber, dem ser­bis­chen Groß­gang­ster Milo (Zlatko Burić), über 200.000 Kro­nen. Dieser set­zt ihm eine Frist von 48 Stun­den, um seine Schulden zu tilgen. Ein verzweifel­ter Wet­t­lauf gegen die Zeit begin­nt. Ein ähn­lich­es Prob­lem ereilt Jahre später auch Ton­ny.

Im let­zten Teil der Rei­he durch­leben wir einen Tag aus der Sicht des geal­terten Dro­gen­boss­es Milo. Gestresst durch eine Fam­i­lien­feier, geplagt von sein­er Dro­gen­sucht und aus­ge­laugt von seinen krim­inellen Geschäften erwartet Dich ein harte Real­ität.

Im britis­chen Remake des Films von 2012, spielt Zlatko Burić erneut den Dro­gen­deal­er Milo.

  • „Push­er“ (1996)
  • „Push­er II – Respect“ (2004)
  • „Push­er III – I’m the Angel of Death“ (2005)

Spider-Man: Als Superhelden noch super waren

OT: Spi­der-Man // Laufzeit: 6:27 Stun­den

Auf einem Schu­laus­flug wird der schüchterne Teenag­er Peter Park­er (Tobey Maguire) von ein­er genetisch verän­derten Spinne gebis­sen und anschließend zum Super­helden „Spi­der-Man“. Auf sein­er Helden­reise kämpft er gegen tragis­che Super­schurken wie „Green Gob­lin“ (Willem Dafoe)  und „Doc­tor Octo­pus“ (Alfred Moli­na), aber auch gegen die Insol­venz sein­er geliebten Tante May (Rose­mary Har­ris) und um die Hand sein­er großen Liebe Mary Jane (Kirsten Dun­st).

„Spi­der-Man“ von Sam Rai­mi, Schöpfer der „Tanz der Teufel“-Reihe, drück­te der Rei­he seinen Stem­pel auf. Die über­drehte Com­e­dy und der Charme von Com­i­cadap­tio­nen der Sechziger und Siebziger – das alles find­et man in Zeit­en des Mar­vel Cin­e­mat­ic Uni­verse kaum noch in Comicver­fil­mungen.

Die nos­tal­gis­che Super­helden-Rei­he kannst Du über GigaTV strea­men.
  • „Spi­der-Man“ (2002)
  • „Spi­der-Man 2“ (2004)
  • „Spi­der-Man 3“ (2007)

Welche Filmtrilo­gien schmeißt Du für einen Marathon in den Blu­ray-Play­er? Wir freuen uns auf Deine Filmtipps in den Kom­mentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren