Mirabel und ihre magische Familie in Encanto
© Disney
Drei junge Damen sitzen auf einer Couch.
Hellbound
:

Encanto: Eine Außenseiterin entdeckt ihre innere Heldin

Am 24. Novem­ber 2021 läuft der neue Dis­ney-Ani­ma­tions­film „Encan­to“ im Kino an. Kritiker:innen über­schla­gen sich mit Lob, Dis­ney ste­ht offen­bar ein weit­er­er großer Erfolg ins Haus. Kein Wun­der: Die Geschichte der 15-jähri­gen Mirabel erzählt auf liebevolle Art und Weise von Außen­seit­er­tum und Selb­stfind­ung.

Am 24. Novem­ber läuft Encan­to in den Kinos an, eine Fam­i­liengeschichte, die sich beson­ders gut dazu eignet, kurz vor den Feierta­gen erzählt zu wer­den. Der Film han­delt näm­lich nicht nur von den chao­tis­chen Zustän­den, die unter Ver­wandten dur­chaus mal herrschen kön­nen, son­dern auch davon, seinen Platz in der eige­nen Fam­i­lie zu find­en – vor allem dann, wenn man sich stark von sein­er Ver­wandtschaft unter­schei­det, so wie die 15-jährige Mirabel.

Encanto: Darum geht es in der rührenden Familiengeschichte

Die Fam­i­lie Madri­gal lebt ver­steckt in den Bergen Kolumbi­ens an einem verza­uberten Ort, einem soge­nan­nten Encan­to, und ist ein biss­chen anders als andere Fam­i­lien. Die Magie des Encan­to hat jedes Kind in der Fam­i­lie mit ein­er beson­deren Gabe geseg­net, ob mit Superkräften oder mit der Fähigkeit, zu heilen. Nur die 15-jährige Mirabel ver­fügt über kein magis­ches Tal­ent und ver­sucht, sich den­noch in der Fam­i­lie zu behaupten. Als sie fest­stellt, dass der Encan­to in Gefahr ist und die Magie des Ortes zu ver­schwinden dro­ht, real­isiert sie, dass genau sie die let­zte Hoff­nung ihrer Ver­wandten sein kön­nte.

Die Synchronstimmen hinter Encanto

Die Stimme von Haupt­fig­ur Mirabel übern­immt in der deutschen Syn­chro­ni­sa­tion des Films Mag­dale­na Tur­ba, die zum Beispiel regelmäßig als Aman­da Seyfried („Mam­ma Mia“) und als Cera aus den Dinosauri­er­fil­men „In einem Land vor unser­er Zeit“ zu hören ist. Jazz- und Soul-Sän­gerin Uschi Brün­ing spricht Abuela Alma, Mirabels Oma und Ober­haupt der Fam­i­lie Madri­gal. Brün­ing arbeit­et seit den Sechziger­jahren als Musik­erin und stand zum Beispiel mit Man­fred Krug auf der Bühne, einem der bekan­ntesten Kün­stler der DDR. Weit­ere Syn­chron­rollen haben die deutsche Sän­gerin Jen­nif­fer Kae als Mirabels ältere Schwest­er Luisa Madri­gal, Mul­ti­tal­ent Álvaro Sol­er als Mirabels Cousin Cami­lo Madri­gal und Hilary-Duff-Sprecherin Yvonne Gre­itzke als Mirabels andere große Schwest­er Isabela Madri­gal über­nom­men.

So kannst Du Encanto schauen

Am 24. Novem­ber 2021 startet Encan­to zunächst im Kino, ab dem 24. Dezem­ber wird der Film auch über Dis­ney+ zum Abruf bere­it­ste­hen. Dies­mal wird der Stream­ing­di­enst dafür keinen Auf­preis ver­lan­gen, wie es zum Beispiel bei „Black Wid­ow“, „Jun­gle Cruise“ und anderen Veröf­fentlichun­gen in der Ver­gan­gen­heit der Fall war. Neu ist, dass Encan­to über­haupt wieder über deutsche Lein­wände flim­mert. Denn das war bei „Luca“ und „Raya und der let­zte Drache“ nicht der Fall.

Hast Du Lust auf Encan­to bekom­men? Ver­rate uns Deine Erwartun­gen in der Kom­men­tarspalte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren