Die Rückseite des Xiaomi Mi 11 mit Kamera
© picture alliance/dpa/MAXPPP
Frau mit Locken guckt auf ihr iPhone SE
Hand hält das Samsung Galaxy S21 Ultra.

Xiaomi Mi 11 vs. Xiaomi Mi 10: So viel besser ist das Flaggschiff für 2021

Das Xiao­mi Mi 11 ist schon seit Ende des Jahres 2020 offiziell. In Europa wird das neue Top-Smart­phone aus Chi­na voraus­sichtlich im Früh­ling 2021 erscheinen. Wir haben für Dich einen Ver­gle­ich mit dem Vorgänger Xiao­mi Mi 10 vorgenom­men. So weißt Du, ob sich das Warten auf das neue Mod­ell aus Chi­na lohnt.

Design und Display

Das Xiao­mi Mi 11 hat ähn­liche Maße wie das Xiao­mi Mi 10: Es ist mit 164,3 Mil­lime­tern knapp 2 Mil­lime­ter länger als das Mi 10. Bei­de Geräte sind fast 75 Mil­lime­ter bre­it, aber das Mi 11 ist mit fast 8,1 Mil­lime­tern beina­he einen Mil­lime­ter dün­ner als das Mi 10. Trotz der ähn­lichen Größe ist das Mi 11 aber leichter: Es bringt 196 Gramm auf die Waage. Der Vorgänger Mi 10 ist mit 208 Gramm etwas schw­er­er. Bei­de Smart­phones erscheinen hierzu­lande in den Far­ben Grün und Grau. Eben­falls iden­tisch ist der Schutz des Gehäus­es gegen Spritzwass­er.

Auch beim Bild­schirm gibt es Unter­schiede: Zum einen ist das Dis­play des Xiao­mi Mi 11 mit ein­er Diag­o­nale von 6,81 Zoll etwas größer als der Bild­schirm des Xiao­mi Mi 10 (6,67 Zoll). Außer­dem ist die Auflö­sung des Mi 11 deut­lich höher: 3.200 x 1.440 Pix­el (515 Pix­el pro Zoll) gegenüber den 2.340 x 1.080 Pix­el des Mi 10 (386 Pix­el pro Zoll). Für den Schutz des Bild­schirms nutzt Xiao­mi im Mi 10 das Corn­ing Goril­la Glass 5. Im Nach­fol­ger kommt das neue Goril­la Glass Vic­tus zum Ein­satz, das zum Beispiel auch Sam­sung für sein Galaxy Note 20 nutzt.

Das Xiao­mi Mi 11 bietet Dir wie das Xiao­mi Mi 10 auch einen optis­chen Fin­ger­ab­druck­sen­sor zum Entsper­ren an. Xiao­mi ver­baut die prak­tis­che Sicher­heit­skom­po­nente unter dem Dis­play, sodass kein zusät­zlich­er Platz dafür benötigt wird.

Prozessor und Leistung

Das Xiao­mi Mi 11 war das erste Smart­phone auf dem Markt, das den Snap­drag­on 888 als Antrieb nutzt. Ver­mut­lich auch, um diesen Titel für sich beanspruchen zu kön­nen, hat Xiao­mi das Smart­phone frühzeit­ig vorgestellt und den Release zunächst auf Chi­na begren­zt. Der Chip wird nach dem 5-Nanome­ter-Ver­fahren hergestellt – und dürfte deshalb nicht nur deut­lich schneller sein als der Snap­drag­on 865 im Xiao­mi Mi 10 (5 Nanome­ter), son­dern auch eine merk­lich bessere Energieef­fizienz aufweisen.

Xiao­mi Mi 11 & Co.: Das bringt der Snap­drag­on 888

Das erk­lärt auch den „geschrumpften” Akku: Der Energiespe­ich­er des Xiao­mi Mi 11 umfasst nur 4.600 Mil­liamper­estun­den, der Akku des Xiao­mi Mi 10 hinge­gen 4.780 Mil­liamper­estun­den. Trotz­dem sollte die Akku­laufzeit des neueren Mod­ells länger aus­fall­en als die des Smart­phones von 2020. Dazu trägt auch die Benutze­r­ober­fläche MIUI 12.5 bei, die auf Android 11 basiert und ab Werk vorin­stal­liert ist.

Wenn der Akku leer ist, dürfte zudem die Ladezeit des neuen Mod­ells kürz­er aus­fall­en: Das Mi 11 unter­stützt eine Schnel­l­lade­funk­tion mit 55 Watt per Kabel und 50 Watt ohne Kabel (induk­tiv). Den Akku des Mi 10 hinge­gen kannst Du mit und ohne ein Kabel nur mit 30 Watt aufladen. Bei­de Handys unter­stützen zudem das soge­nan­nte „Reverse Charg­ing” – Du kannst also auch andere Geräte damit aufladen.

In Bezug auf den Arbeitsspe­ich­er sind sich die bei­den Xiao­mi-Handys eben­bür­tig: Sowohl im Mi 10 als auch im Mi 11 ver­baut der Her­steller 8 Giga­byte RAM. Auch der interne Spe­icher­platz ist mit 128 Giga­byte gle­ich groß. Bei­de Mod­elle unter­stützen zudem den schnellen Mobil­funk­stan­dard 5G.

Kameras

Das Xiao­mi Mi 11 bietet Dir eine Triple-Kam­era, dessen Haupt­sen­sor mit 108 Megapix­el auflöst und eine optis­che Bild­sta­bil­isierung mit­bringt. Dazu kommt ein Ultra-Weitwinkel mit der Auflö­sung von 13 Megapix­el und eine Makro-Linse, die mit 5 Megapix­el auflöst. Wie gut die Ergeb­nisse der Kam­era sind, wer­den prak­tis­che Tests nach dem Release zeigen. Auf­fäl­lig ist das Design des Kam­er­amoduls, das im Gegen­satz zu dem des Vorgängers eine qua­dratis­che Form mit abgerun­de­ten Eck­en aufweist.

Kamera des Xiaomi Mi 10 auf der Rückseite

Die Lin­sen der Kam­era sind im Xiao­mi Mi 10 untere­inan­der ange­ord­net. — Bild: Xiao­mi

Das Xiao­mi Mi 10 ver­fügt auf der Rück­seite über eine Vier­fach-Kam­era. Auch hier löst der Haupt­sen­sor mit 108 Megapix­el auf und bietet eine optis­che Bild­sta­bil­isierung. Die Weitwinkel-Linse löst mit 13 Megapix­el auf; dazu kommt ein Paar 2-Megapix­el-Kam­eras. In Bezug auf die Fron­tkam­era hat Xiao­mi offen­bar keine Verän­derun­gen vorgenom­men: Bei­de Smart­phones haben auf der Vorder­seite eine 20-Megapix­el-Self­iekam­era.

Preise und Verfügbarkeit

Das Xiao­mi Mi 10 ist zusam­men mit dem Mi 10 Pro seit April 2020 in Deutsch­land ver­füg­bar. Das Mi 10 kostete zum Release knapp 800 Euro in der Stan­dar­d­aus­führung. Zudem gibt es eine Ver­sion mit 256 Giga­byte Spe­icher­platz, für die der Preis bei 900 Euro lag. Das Pro-Mod­ell kostete zum Mark­t­start im Früh­jahr 2020 rund 1000 Euro.

Wann das Xiao­mi Mi 11 in Deutsch­land erscheint, ist Anfang Feb­ru­ar 2021 noch nicht bekan­nt. Der Release sollte aber eben­falls im Früh­ling erfol­gen, möglicher­weise sog­ar etwas früher im Jahr als der des Vorgängers. Auch zum Preis liegen aktuell noch keine sicheren Infor­ma­tio­nen vor. Es ist aber sehr wahrschein­lich, dass Xiao­mi das Smart­phone zu einem ähn­lichen Preis auf den Markt bringt wie das Mi 10.

Freust Du Dich schon auf das Xiao­mi Mi 11? Besitzt Du vielle­icht sog­ar den Vorgänger und hast mit dem Xiao­mi Mi 10 gute Erfahrun­gen gemacht? Lass es uns gerne über einen Kom­men­tar wis­sen.

Das kön­nte Dich auch inter­essieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren