Nubia X: Zweites Smartphone-Display statt Frontkamera

Nubia X: Zweites Smartphone-Display statt Frontkamera

Das Smartphone Nubia X des chinesischen Herstellers Nubia besitzt einen vollwertigen Touchscreen auf der Geräterückseite und macht die Frontkamera damit überflüssig. Mit welchen Raffinessen das Smartphone sonst noch ausgestattet ist, erfährst Du hier.

Immer mehr Handys mit randlosem Display finden ihren Weg auf den Smartphone-Markt. Das wurde vor allem in diesem Jahr durch die Notch in Smartphones von beinahe allen namhaften Herstellern wie Apple, Huawei, OnePlus und LG deutlich. Durch die Aussparung im Bildschirm erwecken die Hersteller bislang allerdings nur den Eindruck eines randlosen Displays, da vor allem die Frontkamera im Weg liegt.

Zusätzliches Selfie-Display ersetzt Frontkamera

Der chinesische Smartphone-Hersteller Nubia benötigt keine Notch, da er die Frontkamera einfach weglässt. Dafür schafft der Chinese aber eine raffinierte Alternative: Auf der Geräterückseite des Nubia X Smartphone kommt ein zweites Display zum Einsatz, auf dem Du Dich für ein Selfie wie gewohnt betrachten und Dich optimal in Szene setzen kannst. Damit spart sich Nubia nicht nur die Frontkamera, sondern ermöglicht Selfies auf der Hauptkamera, die bei anderen Smartphones ansonsten kaum für Selfies Verwendung findet, aber meist qualitativ hochwertigere Fotos als die Frontkamera aufnimmt. Beim Nubia X setzt sich die Hauptkamera aus einer 16 Megapixel Linse mit f/1.8 Blende und einer 24 Megapixel Linse mit f/1.7 Blende zusammen.

Vollwertiges OLED-Display auf der Rückseite

Das zusätzliche Display kann sich sehen lassen: Mit 5,1 Zoll ist es zwar kleiner, als der 6,26 Zoll große HD+-Hauptbildschirm, dafür löst es immerhin noch mit 1.520 x 720 Pixeln auf und ist vollfunktionsfähig. Du könntest es also im vollen Umfang nutzen. Da es allerdings in erster Linie zum Knipsen von Selfies konzipiert ist, bleibt es die meiste Zeit ausgeschaltet und schont somit den 3.800 Milliamperestunden fassenden Akku. Mit dem Always On-Modus kannst Du Dir darauf aber die Uhrzeit, Motive oder Animationen anzeigen lassen.

Entscheidest Du Dich dafür, das Display ausgeschaltet zu lassen, verschmilzt das OLED-Display mit der Gerätefarbe und ist ohne Weiteres nicht zu erkennen.

Doppelter Fingerscanner als Steuereinheit

Um zwischen den Displays auf der Front- und der Rückseite zu wechseln, sind im Rahmen zwei gegenüberliegende Fingerprint Sensoren eingelassen. Durch einen leichten Druck mit Zeigefinger und Daumen veranlasst Du das Smartphone, auf das jeweils andere Display umzuschalten – je nachdem wie herum Du es hältst.

Neben dieser praktischen Funktion kommt der doppelte Fingerprint Sensor zudem der Sicherheit zugute. So kannst Du das Smartphone erst entsperren, wenn du Zeigefinger und Daumen zeitgleich auf die Sensoren legst. Die gleiche Möglichkeit hast Du auch bei Bezahlungen mit dem Smartphone, um Dich doppelt abzusichern.

Günstige Oberklasse für den asiatischen Markt

Bei dem Nubia X handelt es sich um ein Smartphone aus der Oberklasse. Der Preis liegt umgerechnet bei rund 500 Euro. Und das mit aktueller Technik wie 8 Gigabyte RAM, 256 Gigabyte Speicherplatz und einem leistungsstarken Qualcomm Snapdragon-845-Prozessor. Ob dem Smartphone allerdings der Sprung von Asien nach Europa gelingt ist fraglich.

Was hältst Du davon, die Frontkamera mit einem zweiten Display zu ersetzen? Raffiniert oder doch eher unnötig? Schreib es in die Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren