Diese Pixel-3-Features kommen auf Dein Pixel 2

Diese Pixel-3-Features kommen auf Dein Pixel 2

Mit dem Release des Google Pixel 3 erhalten bald auch Besitzer des Vorgänger-Modells neue Features für ihr Smartphone: Dazu gehört unter anderem der verbesserte Modus für Nachtaufnahmen namens Night Sight sowie der nachträglich verstellbare Fokus Deiner Porträt-Fotos. Folgende Neuerungen warten auf Dich, wenn Du ein Pixel 2 besitzt.

Night Sight: Bessere Aufnahmen bei schlechten Lichtverhältnissen

Das Google Pixel 3 wartet mit einigen neuen Kamera-Features auf: Dazu gehört Night Sight, eine Art HDR-Modus, der für bessere Nachtaufnahmen sorgen soll. Die Kamera schießt mehrere Fotos hintereinander und errechnet daraus eine neue Aufnahme mit verbesserter Bildqualität.

Einige andere Foto-Features bleiben jedoch exklusiv dem Pixel 3 vorbehalten: Super Res Zoom, Top Shot, der Photobooth-Modus sowie der Motion Auto Focus für scharfe Motive in Bewegung unterliegen offenbar Hardware- beziehungsweise Performance-Beschränkungen, sodass Besitzer eines Pixel 2 darauf verzichten müssen. Ob die sogenannten Computational Raws auf das 2017er-Flaggschiff kommen, ist dagegen offen. Immerhin ist geplant, Nutzern die Aufnahme von Fotos im Raw- und JPEG-Format gleichzeitig zu erlauben.

Video: YouTube / Made by Google

Nachträglich verstellbarer Fokus im Porträt-Modus

Die Hauptkamera des Google Pixel 3 besitzt zwar nur eine Linse, beherrscht aber trotzdem die Tiefenerkennung. In der Kamera-App ist es dadurch möglich, den Fokus von Porträt-Aufnahmen nachträglich zu verändern: Soll besser der Vorder- statt der Hintergrund unscharf erscheinen? Auf dem Pixel 2 kannst Du das bald einstellen.

Call Screening: KI als Sekretär für eingehende Anrufe

Call Screening ist ein Feature, das bislang nur US-Nutzern zur Verfügung steht. Dort hält die Funktion aber bald auch auf dem Pixel 2 Einzug: Sie dient dazu, potenzielle Spam-Anrufe abzuwehren. So kann das Pixel 3 Anrufe annehmen, verbindet den Anrufer aber dann nur mit dem Google Assistant, der nach dem Anliegen fragt – und den Gesprächsinhalt als Text auf Deinem Bildschirm anzeigt. So kannst Du in Ruhe entscheiden, ob Du das Telefonat annehmen oder lieber ablehnen möchtest. Wann und ob das Feature zu uns kommt, ist allerdings noch offen.

Video: YouTube / Made by Google

Duplex: Reservieren mit dem Google Assistant

Wie bei Call Screening gilt: Google Duplex können vorerst nur US-Bürger nutzen – und auch nur in New York City, Atlanta, Phoenix und der San Francisco Bay Area. Besitzer des Pixel 3 und bald auch Pixel 2 können dort via Google Assistant Reservierungen tätigen: Der digitale Helfer übernimmt dabei die Kommunikation mit dem gewünschten Restaurant.

Solltest Du Dir gerade erst ein Google Pixel 2 zugelegt haben, dann findest Du hier eine Anleitung, was es bei der Einrichtung zu beachten gilt.

Besitzt Du bereits ein Pixel 2? Auf welches der neuen Features freust Du Dich am meisten? Schreib uns doch einen Kommentar und teile Deine Meinung mit unserer Community.

Titelbild: picture alliance / AP Photo / Richard Drew

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren