Pixel 3 Smartphones
Smartphones Xperia 1 IV und iPhone 13 Pro Max von vorne und hinten nebeneinander vor rotem Hintergrund
Frau mit gelbem Pullover hält iPad Pro 2021 im herbstlichen Park

Diese Pixel-3-Features kommen auf Dein Pixel 2

Mit dem Release des Google Pix­el 3 erhal­ten bald auch Besitzer des Vorgänger-Mod­ells neue Fea­tures für ihr Smart­phone: Dazu gehört unter anderem der verbesserte Modus für Nach­tauf­nah­men namens Night Sight sowie der nachträglich ver­stell­bare Fokus Dein­er Porträt-Fotos. Fol­gende Neuerun­gen warten auf Dich, wenn Du ein Pix­el 2 besitzt.

Night Sight: Bessere Aufnahmen bei schlechten Lichtverhältnissen

Das Google Pix­el 3 wartet mit eini­gen neuen Kam­era-Fea­tures auf: Dazu gehört Night Sight, eine Art HDR-Modus, der für bessere Nach­tauf­nah­men sor­gen soll. Die Kam­era schießt mehrere Fotos hin­tere­inan­der und errech­net daraus eine neue Auf­nahme mit verbessert­er Bildqual­ität.

Einige andere Foto-Fea­tures bleiben jedoch exk­lu­siv dem Pix­el 3 vor­be­hal­ten: Super Res Zoom, Top Shot, der Pho­to­booth-Modus sowie der Motion Auto Focus für scharfe Motive in Bewe­gung unter­liegen offen­bar Hard­ware- beziehungsweise Per­for­mance-Beschränkun­gen, sodass Besitzer eines Pix­el 2 darauf verzicht­en müssen. Ob die soge­nan­nten Com­pu­ta­tion­al Raws auf das 2017er-Flag­gschiff kom­men, ist dage­gen offen. Immer­hin ist geplant, Nutzern die Auf­nahme von Fotos im Raw- und JPEG-For­mat gle­ichzeit­ig zu erlauben.

Video: YouTube / Made by Google

Nachträglich verstellbarer Fokus im Porträt-Modus

Die Haup­tkam­era des Google Pix­el 3 besitzt zwar nur eine Linse, beherrscht aber trotz­dem die Tiefen­erken­nung. In der Kam­era-App ist es dadurch möglich, den Fokus von Porträt-Auf­nah­men nachträglich zu verän­dern: Soll bess­er der Vorder- statt der Hin­ter­grund unscharf erscheinen? Auf dem Pix­el 2 kannst Du das bald ein­stellen.

Call Screening: KI als Sekretär für eingehende Anrufe

Call Screen­ing ist ein Fea­ture, das bis­lang nur US-Nutzern zur Ver­fü­gung ste­ht. Dort hält die Funk­tion aber bald auch auf dem Pix­el 2 Einzug: Sie dient dazu, poten­zielle Spam-Anrufe abzuwehren. So kann das Pix­el 3 Anrufe annehmen, verbindet den Anrufer aber dann nur mit dem Google Assis­tant, der nach dem Anliegen fragt – und den Gesprächsin­halt als Text auf Deinem Bild­schirm anzeigt. So kannst Du in Ruhe entschei­den, ob Du das Tele­fonat annehmen oder lieber ablehnen möcht­est. Wann und ob das Fea­ture zu uns kommt, ist allerd­ings noch offen.

Video: YouTube / Made by Google

Duplex: Reservieren mit dem Google Assistant

Wie bei Call Screen­ing gilt: Google Duplex kön­nen vor­erst nur US-Bürg­er nutzen – und auch nur in New York City, Atlanta, Phoenix und der San Fran­cis­co Bay Area. Besitzer des Pix­el 3 und bald auch Pix­el 2 kön­nen dort via Google Assis­tant Reservierun­gen täti­gen: Der dig­i­tale Helfer übern­immt dabei die Kom­mu­nika­tion mit dem gewün­scht­en Restau­rant.

Soll­test Du Dir ger­ade erst ein Google Pix­el 2 zugelegt haben, dann find­est Du hier eine Anleitung, was es bei der Ein­rich­tung zu beacht­en gilt.

Besitzt Du bere­its ein Pix­el 2? Auf welch­es der neuen Fea­tures freust Du Dich am meis­ten? Schreib uns doch einen Kom­men­tar und teile Deine Mei­n­ung mit unser­er Com­mu­ni­ty.

Titelbild: picture alliance / AP Photo / Richard Drew

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren