Tim Cook bei der WWDC 2020
© Apple
Mann mit Smartphone im Buero
Frau mit Smartphone begeistert
:

WWDC 2020: iOS 14, watchOS 7 & Co. – die Highlights im Überblick

Die WWDC find­et 2020 kom­plett dig­i­tal statt – und hat­te bere­its am ersten Tag zahlre­iche High­lights zu bieten. Neben iOS 14 und iPa­dOS 14 stellte Apple auch watchOS 7 und macOS Big Sur vor. Welche Funk­tio­nen beson­ders vielver­sprechend klin­gen – und welche Ankündi­gun­gen uns nicht ganz überzeugten, erfährst Du hier.

Hin­weis: Die WWDC find­et noch bis zum 26. Juni statt. Soll­ten in den näch­sten Tagen weit­ere span­nende Neuerun­gen gezeigt wer­den, aktu­al­isieren wir diesen High­light-Artikel entsprechend.

iOS 14: Neue Features für den iPhone-Startbildschirm

Eine der inter­es­san­testen Neuerun­gen unter iOS 14 ist eine verän­derte Optik des iPhone-Start­bild­schirms: Das neue Design soll das Organ­isieren und Anord­nen von Apps erle­ichtern. Zum Beispiel kannst Du Wid­gets zukün­ftig zwis­chen Deinen Apps ein­blenden – und musst nicht erst die Seite wech­seln, um ein bes­timmtes Wid­get aufzu­rufen.

Wie bere­its im Vor­feld ver­mutet, kannst Du unter iOS 14 zudem einige Anwen­dun­gen als Stan­dard-Apps fes­tle­gen. Darüber hin­aus schafft es ein Bild-in-Bild-Modus auf Dein iPhone, sodass Du mehrere Apps par­al­lel ver­wen­den kannst.

Flop: Die neue Fahrrad-Nav­i­ga­tion für Apples Karten-App klingt zwar prak­tisch (Routen­pla­nung für Fahrräder samt Ermit­tlung der Höhen­meter) – ist aber fürs Erste nur begren­zt ver­füg­bar. Laut Apple ste­ht das Fea­ture zunächst nur in Peking, Los Ange­les, New York, San Fran­cis­co und Shang­hai zur Ver­fü­gung. Deutsche Nutzer gehen also erst ein­mal leer aus.

iPadOS 14: Verbesserte Optik und Apple-Pencil-Funktionen

High­light bei der Vorstel­lung von iPa­dOS 14 waren die erweit­erten Funk­tio­nen für den Apple Pen­cil: So kann die Soft­ware Deine Hand­schrift in Eingabefeldern zukün­ftig direkt in Text umwan­deln. Du musst den Apple Pen­cil also nicht mehr able­gen, wenn Du im Safari-Brows­er eine URL in die Adressleiste eingeben willst.

Außer­dem stellt Dein iPad Bild­schir­m­di­aloge wie zum Beispiel Anruf­di­aloge kom­pak­ter dar. Sowieso erin­nert uns die Optik von iPa­dOS 14 immer stärk­er an die von macOS. Laut Golem.de ein weit­eres Zeichen dafür, dass Apple App-Entwick­ler dazu brin­gen möchte, „ihre Anwen­dun­gen auch für macOS zu portieren“. Und je mehr Gemein­samkeit­en bei­de Betrieb­ssys­teme haben, umso ein­fach­er könne die Portierung erfol­gen.

watchOS 7: Das langerwartete Schlaftracking kommt

Auch auf Apple-Watch-Besitzer kom­men einige Neuerun­gen zu: So wird mit watchOS 7 das Schlaf­track­ing aus­gerollt. Die Aktiv­itäten-App heißt zukün­ftig nur noch „Fit­ness“. Und die Train­ings-App erhält neue Modi – darunter einen fürs Tanzen.

Apple stellte bei der WWDC zudem ein nüt­zlich­es Fea­ture vor, das Dich in Zeit­en von Coro­na (und sicher­lich auch darüber hin­aus) beim Hän­de­waschen unter­stützen soll. Die Apple Watch soll unter watchOS 7 in der Lage sein, die Inten­sität und Dauer des Hän­de­waschens zu erken­nen. Der Nachteil: Das Fea­ture wird erst im Herb­st 2020 für alle Nutzer aus­gerollt. Vor­ab kön­nen sie nur Teil­nehmer am iOS-14-Betapro­gramm aus­pro­bieren. Dabei wäre die Funk­tion ger­ade jet­zt eine echte Unter­stützung.

Video: Youtube / Apple Deutsch­land

macOS 11 alias macOS Big Sur: Starke Neuerungen für Safari

Wie in jedem Jahr stellte Apple auch zur WWDC 2020 die neue Ver­sion des Mac-Betrieb­ssys­tems vor: Diese heißt macOS Big Sur (macOS 11) und soll vor allem in punc­to Design starke Verän­derun­gen mit­brin­gen. Zudem wird es neue Sys­te­me­in­stel­lun­gen und ein neues Mit­teilungszen­trale geben.

Darüber hin­aus hat Apple seinen Safari Brows­er weit­er verbessert – dieser sei am Mac nun 50 Prozent schneller als Google Chrome. Somit sei Safari der weltweit schnell­ste Desk­top-Brows­er. Prak­tisch: Die Soft­ware überwacht die von Dir im Brows­er gespe­icherten Ken­nwörter und prüft, ob sie gehackt wur­den.

Neue Startseite von Safari unter macOS Big Sur

Apro­pos Safari: Mit macOS Big Sur gibt es auch eine neue Start­seite für den Brows­er. — Bild: Apple

Apple sagt sich zudem von Intel los und stellt die Prozes­soren für seine Macs zukün­ftig selb­st her. Laut Apple-Chef Tim Cook sei dies ein „his­torisch­er Tag“ für den Mac. Die ersten Com­put­er mit Apple-eige­nen Prozes­soren sollen bere­its Ende des Jahres in den Verkauf­s­re­gale lan­den.

Flop: Du kannst in Apple Maps am Mac dem­nächst Liebling­sorte als Favoriten kennze­ich­nen. Richtig span­nend und vor allem „neu“ ist diese Funk­tion jedoch nicht – Google Maps bietet eine solche Funk­tion schließlich bere­its seit län­gerem an.

Öffentliche Betas: Release im Juli

Du möcht­est iOS 14 oder iPa­dOS 14 bere­its frühzeit­ig testen? Wie Apple bei der WWDC bekan­nt­gab, startet die öffentliche Betaphase im Juli. Final aus­gerollt wer­den soll die neue Soft­ware dann wie gewohnt im Herb­st.

Was war Dein High­light bei der bish­eri­gen WWDC 2020? Teile es uns gerne in einem Kom­men­tar mit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren