Windows-10-PC Tipps für das WLAN
Frauenhände tippen auf iPad mit Tastatur
Rothaarige Frau am Meer guckt auf ihr Smartphone
:

Windows-10-Tipps: Sieben Funktionen, die Du kennen solltest

Win­dows 10 hält so einige span­nende Funk­tio­nen bere­it, die selb­st langjähri­gen Nutzern noch gän­zlich unbekan­nt sind. Damit Du unter dem Betrieb­ssys­tem noch effizien­ter arbeit­en kannst, stellen wir Dir hier in unserem Tipps-Rat­ge­ber die sieben besten Geheim­funk­tio­nen von Win­dows 10 vor.

 

Virtuelle Desktops

Wenn Du häu­fig mit mehreren Pro­gram­men gle­ichzeit­ig und zahlre­ichen offe­nen Fen­ster arbeitest, sind die virtuellen Desk­tops von Win­dows 10 die passende Lösung! Mit ihnen kannst Du mehrere separi­erte Arbeits­bere­iche anle­gen – zum Beispiel einen speziellen Arbeits- und einen Gam­ing-Desk­top. Um diese coole Funk­tion zu aktivieren, klickst Du unten links in der Taskleiste auf die Schalt­fläche für „Aktive Anwen­dun­gen“ und dann oben auf „Neuer Desk­top“.

Unter „Aktive Anwen­dun­gen“ find­est Du übri­gens sämtliche aktuell geöffneten Pro­gramm­fen­ster in ein­er verklein­erten Ansicht und – soll­test Du die Funk­tion nicht deak­tiviert haben – sog­ar alle Aktiv­itäten der ver­gan­genen Tage. Dafür musst Du nur ein wenig herun­ter­scrollen.

 

Fenster schütteln – Überblick gewinnen

Diesen Tipp für Win­dows 10 ken­nt nicht unbe­d­ingt jed­er: Wenn Du mal wieder viel zu viele Fen­ster geöffnet hast und schnell erken­nen willst, was sich darunter auf dem Desk­top befind­et, klicke ein­fach die obere Leiste eines der Fen­ster an und halte die Maus­taste gedrückt. Wenn Du das Fen­ster nun schnell hin und her bewegst, wer­den alle anderen Fen­ster nach und nach min­imiert.

 

Tipp: Die erweiterte Zwischenablage von Windows 10 nutzen

Mit Ver­sion 1809 von Win­dows 10 wurde die erweit­erte Zwis­chen­ablage einge­führt. Da sie aber nicht automa­tisch aktiviert ist, bleibt sie vie­len Nutzern ver­bor­gen. Durftest Du vor dem Update lediglich ein Ele­ment in die Zwis­chen­ablage kopieren, sind es nun bis zu 25. Um die Funk­tion zu aktivieren, gehst Du fol­gen­der­maßen vor:

 

  1. Gehe in die Win­dows-Ein­stel­lun­gen und wäh­le dort unter „Sys­tem“ den Punkt „Zwis­chen­ablage“ aus. 
  2. Aktiviere auf der recht­en Seite des näch­sten Abschnitts die Option „Zwis­chen­ablagev­er­lauf“. 

 

Im Anschluss kannst Du mit Hil­fe der Tas­tenkom­bi­na­tion „Strg + C” wie gewohnt Ele­mente in die Zwis­chen­ablage befördern. Diese wer­den dort nun aber gesam­melt. Alter­na­tiv machst Du einen Klick mit der recht­en Maus­taste und wählst im sich daraufhin öff­nen­den Menü den „Kopieren“-Befehl. Über die Tas­tenkom­bi­na­tion „Win­dows + V” kannst Du den Zwis­chen­ablagev­er­lauf jed­erzeit ein­se­hen und darin auswählen, welch­es Ele­ment Du ein­fü­gen möcht­est. Es ist auch möglich, Ein­träge dauer­haft in dieser Liste zu spe­ich­ern – diese ste­hen dann sog­ar nach einem Neustart des Rech­n­ers noch immer zur Ver­fü­gung.

Nachtmodus als Wohltat für gestresste Augen

Ein weit­er­er Tipp für Win­dows 10: Wie Du es von Smart­phones und Tablets gewohnt bist, kannst Du auch am PC einen Nacht­modus aktivieren. Er reduziert den Blauan­teil des vom Bild­schirm abgegebe­nen Lichts und sorgt mit dessen wärmeren Farbton für ein angenehmeres Betra­cht­en der Inhalte. Ins­beson­dere am Abend ist das eine Wohltat für die vom Tag gestressten Augen. 

Den Nacht­modus find­est Du nach einem Klick mit der recht­en Maus­taste auf den Desk­top unter „Anzeigee­in­stel­lun­gen“ und „Farbe“. Dort kannst Du nicht nur die Start- und Endzeit ein­stellen, son­dern auch die Stärke des Fil­ters. Soll­test Du zu Beginn Schwierigkeit­en mit der neuar­ti­gen Darstel­lung haben: Nach ein paar Minuten soll­ten sich Deine Augen an die neue Far­bge­bung gewöh­nen.

GigaCube

 

Mit dem Mikrofon wichtige Infos diktieren

Keine Lust, immer nur zu tip­pen? Dann darf­st Du unter Win­dows 10 Deine Texte auch gerne ein­sprechen. Die einzige Voraus­set­zung ist ein angeschlossenes Mikro­fon. Ist das vorhan­den, kannst Du in Pro­gram­men die Tas­tenkom­bi­na­tion „Win­dows + H” ver­wen­den und im Anschluss all das, was Du son­st hättest tip­pen müssen, ein­fach ein­sprechen. In Lap­tops ist ein Mikro­fon in der Regel inte­gri­ert, sodass Du hier sofort losle­gen kannst. Im Anschluss soll­test Du das Ergeb­nis in jedem Fall noch ein­mal über­prüfen, da es ins­beson­dere bei Umge­bungs­geräuschen zu Fehlern in der Spracherken­nung kom­men kann.

 

Weiterer Tipp für Windows 10: Digitale Notizen

Statt gelbe Post-its auf den Mon­i­tor zu kleben, kannst Du auch die dig­i­tal­en Ver­sio­nen der hil­fre­ichen Kurzno­ti­zen nutzen, die Dir Win­dows 10 anbi­etet, und diese frei auf dem Desk­top verteilen. Ihre Größe und Farbe darf­st Du nach Belieben anpassen. Ein weit­er­er Vorteil gegenüber den Papi­er-Pen­dants: Du kannst den Inhalt der dig­i­tal­en Post-its über eine prak­tis­che Such­funk­tion in Winde­seile durch­suchen. Das spart Zeit. Zudem schon­st Du beim Verzicht auf die Papi­er-Ver­sio­nen die Umwelt.

Um die Kurzno­ti­zen-App zu starten, tippst Du in der Taskleiste auf die Schalt­fläche „Start” und tippst „Kurzno­ti­zen” ein. Logge Dich in die App ein, damit Du Deine Noti­zen auch geräteüber­greifend ein­se­hen kannst. Um nun eine Notiz anz­u­fan­gen, drückst Du „Strg + Z”.

 

Seiten vergrößern und für Lesbarkeit sorgen

Auch für beque­meres Lesen hat Win­dows 10 eine nüt­zliche Funk­tion im Ange­bot, die nicht viele Anwen­der ken­nen. So lassen sich Web­seit­en-Texte, die zum Teil sehr klein und wenig augen­fre­undlich sind, ganz leicht ver­größern – und natür­lich auch wieder verklein­ern. Soll­test Du also wieder ein­mal nur schw­er erken­nen kön­nen, was Du da im Web lesen möcht­est, drückst Du ein­fach die Strg-Taste und drehst gle­ichzeit­ig das Räd­chen an Dein­er Maus. Das eingestellte Ergeb­nis bleibt für den näch­sten Besuch dieser Inter­net­seite gespe­ichert. Willst Du den Orig­i­nalzu­s­tand wieder­her­stellen, nutzt Du die Tas­tenkom­bi­na­tion „Strg + 0”.

 

Hast Du weit­ere eigene Tipps für Win­dows 10? Dann teile sie mit uns in den Kom­mentaren!

Das kön­nte Dich auch inter­essieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren