Tipps für Red Dead Redemption 2: So eroberst Du den Wilden Westen

: : :

Tipps für Red Dead Redemption 2: So eroberst Du den Wilden Westen

Rockstar Games hat endlich Red Dead Redemption 2 für die PS4 und Xbox One veröffentlicht. Zum Release haben wir für Dich die besten Tipps zum Einstieg gesammelt: Im Guide verraten wir Dir zum Beispiel, wie Du an Beute beziehungsweise Trophäen gelangst und warum Du Dich stets um Proviant, Pferd und Waffe kümmern solltest.

Nach langer Wartezeit kannst Du also endlich den Wilden Westen erobern und als Revolverheld Arthur Morgan prügeln, überfallen und jagen, was das Zeug hält. Viele Fans haben sich das Game schon gesichert und die guten Kritiken der letzten Tage steigern die Vorfreude. Wir haben auf featured auch schon über das Thema berichtet, zuletzt über die zeitgleich mit Red Dead Redemption 2 erscheinende Companion-App. Du bist auch gespannt auf das neue Spiel? Mit den folgenden Tipps gelingt Dir der Einstieg ins Game bestimmt.

Kümmere Dich stets um Pferd und Proviant

Arthurs einziger – aber treuer – Gefährte ist sein Pferd: Mit dessen Hilfe bewegst Du Dich im Wilden Westen von A nach B. In seinem Sattel sind außerdem Munition und andere nützliche Gegenstände (zum Beispiel Winterkleidung) versteckt. Dein Pferd ist allerdings nicht unsterblich, daher solltest Du Dich stets gut um das Tier kümmern. Besorge Dir am besten für Notfälle den sogenannten Pferdewecker. Du findest ihn in Reitställen oder Gemischtwarenläden.

Und vergiss nicht, Proviant mitzunehmen, sodass Arthur nicht verhungert. Der Outlaw liebt nicht nur feste Nahrung, sondern auch Schnaps. Beides hilft Dir, die Kernwerte der Figur möglichst stabil zu halten. Fehlt ihm Essen oder Alkohol, nehmen unter anderem Gesundheit und Ausdauer ab.

Erkunde den Wilden Westen – und all seine Vorzüge

Red Dead Redemption 2 ist ein Open-World-Spiel, das nicht nur Action bietet: Lass Dir gerade zu Anfang genug Zeit, die Spielwelt ausgiebig zu erkunden. Das Game ist mit all seinen Details nicht nur grafisch schön anzusehen, sondern bietet auch spannende Nebenmissionen. Die eine oder andere zufällige Bekanntschaft solltest Du Dir ebenfalls nicht entgehen lassen.

Video: YouTube / PlayStation DACH

So verbesserst Du Deine finanzielle Lage

Zu Beginn der Geschichte verfügt Arthur Morgan nur über wenig finanzielle Mittel. Umso wichtiger ist es, schnell an Geld zu kommen: Sobald Du Dich frei bewegen kannst, solltest Du also auf Beutezug gehen. Hierbei helfen Dir Passanten, die den ein oder anderen Geheimtipp parat haben. Manchmal ist es jedoch notwendig, ihnen Deine Kanone zu zeigen, damit sie mit den nötigen Informationen rausrücken.

Hast Du Beute gemacht, solltest Du sie so schnell wie möglich loswerden: Arthur Morgan besitzt lediglich eine Tasche, die nicht allzu viel Platz bietet. Finde also den nächsten Hehler und verkaufe ihm Dein Diebesgut. Alternativ freuen sich auch Deine Gefährten, wenn Du ihnen die ein oder andere Beute überlässt. Investiere ruhig in Dein Camp, denn dort findet Arthur Munition und Vorräte, um im Wilden Westen nicht vorzeitig den Löffel abzugeben.

Zusatz-Tipp: Zu Anfang von Red Dead Redemption 2 sorgen zwei Kämpfe für eine hohe Opferzahl. Nimm Dir in diesen Szenen ein wenig Zeit und lass Dich nicht von umstehenden Passanten ablenken. Taste die im Staub Zurückgebliebenen ab, denn oft besitzen sie Geld und andere Objekte, die Dir von Nutzen sein können. So startest Du das zweite Kapitel des Spiels hoffentlich mit ein bisschen mehr Geld und Munition in der Tasche. Diesen Tipp solltest Du übrigens nach jedem Überfall befolgen.

Verdecke auf Raubzügen stets Dein Gesicht

Wann immer Du einen Überfall begehst: Verdecke Arthurs Gesicht durch das Halstuch, das er in seinem Inventar aufbewahrt. Denn zeigst Du den Zeugen, wie er aussieht, steigt das Kopfgeld und die Gesetzeshüter werden aufmerksam. Außerdem erregst Du in diesem Fall erst Recht das Interesse der Kopfgeldjäger. Du solltest auf jeden Fall die Mini-Map des Spiels im Auge behalten: Rote Ränder auf der Karte deuten darauf hin, dass sich Dir Feinde nähern.

Zusatz-Tipp: Du kannst das Kopfgeld abbezahlen, indem Du das Postamt aufsuchst. Du hast danach aber natürlich weniger Geld zur Verfügung. Zudem bringt die nächste Mission wahrscheinlich wieder neues Kopfgeld mit sich. Es lohnt sich also nicht immer, diesen Weg zu gehen.

Video: YouTube / PietSmiet

Kümmere Dich um Waffen und Munition

Für einen Beutezug unabdingbar: deine Waffe(n). Schaue regelmäßig beim Büchsenmacher vorbei, um Deine Knarren zu pflegen – das kostet ein paar Dollar. Ist gerade keiner in der Nähe, tut es auch Waffenöl. Das ist allerdings deutlich teurer.

Nicht nur für den möglichen Raubzug lohnt sich ein sauberes Gewehr: Du kannst Deine Waffen nur aufrüsten, wenn sie keine Mängel aufweist. Und je mehr Du Deine Revolver vernachlässigst, umso teurer ist die Reparatur.

Diese Trophäen und Erfolge warten auf Dich

Wenn Du bei Spielen von Rockstar Games Trophäen (und Erfolge) einsacken willst, musst Du Zeit und Mühe investieren: 100 Prozent Spielabschluss sind zum Beispiel die Voraussetzung, um einen bestimmten Pokal einzusacken. Außerdem sind einige Trophäen (rund 1/3) nur über den Modus „Red Dead Online“ erhältlich.

Insgesamt 51 Erfolge und 52 Trophäen (1 Platin, 3 Gold, 4 Silber, 44 Bronze) kannst Du im Spiel ergattern. Willst Du wirklich alle Preise bekommen, musst Du bisweilen rund 150 Stunden Spielzeit investieren. Zu den schwierigsten Aufgaben gehören der vollständige Spielabschluss (100 Prozent) sowie das Erreichen von Level 50 in „Red Dead Online“. Weitere Preise sind durch die Inspektion und Häutung von Tieren möglich.

Hier beispielhaft einige Aufgaben, die Dir Trophäen einbringen (hinter manchen stecken geheime Aufgaben – daher weisen wir an dieser Stelle vorsorglich auf mögliche Spoiler hin):

  • „Erlösung“: Spiele Red Dead Redemption 2 bis zum Ende durch und es wartet ein Silberpokal auf Dich.
  • „Zur Hand gehen“: Beende alle freiwilligen Ehre-Missionen und bekomme eine Silber-Trophäe.
  • „Künstliche Intelligenz“: Erfahre mehr über das Schicksal von Marko Dragić und es gibt einen Bronzepokal.
  • „Grüner Daumen“: 25 Kräuter wollen gepflückt werden, um einen Bronzepokal zu erhalten.
  • „Saus und Braus“: Sei spendierfreudig und lasse mehr als 5.000 Dollar in Geschäften. Du bekommst dann eine bronzene Trophäe.
  • „Respekt zollen“: Suche die Gräber Deiner Gefährten auf und verdiene Dir ebenfalls einen Bronzepokal.
  • „Endloser Sommer“: Bringe den Epilog hinter Dich und erhalte eine goldene Trophäe.
Video: YouTube / RockstarGamesGermany

Zusammenfassung

  • Lass Dir anfangs in Red Dead Redemption 2 Zeit und erkunde die Spielwelt in Ruhe.
  • Gehe auf Beutezug, um Deine finanzielle Lage zu verbessern.
  • Nimm immer Proviant und Ausrüstung wie Winterkleidung, Munition & Co. mit.
  • Kümmere Dich stets um Arthur Morgans Pferd, damit es Dir gute Dienste leistet.
  • Reinige regelmäßig Deine Waffen: Am besten besuchst Du dafür den Büchsenmacher.

Bist Du auch gespannt, ob Red Dead Redemption 2 dem Hype gerecht wird? Hast Du das Western-Abenteuer schon angespielt? Berichte uns gerne in den Kommentaren von Deinen ersten Eindrücken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren