Skype Icon
Junge Frau mit iPhone in der Hand
: :

Skype auf dem Chromebook nutzen: So geht’s

Videochat am Kom­pakt-Note­book: Du möcht­est am Chrome­book Skype nutzen, weißt aber nicht wie? Dann erhältst Du hier bei uns die Antwort. Je nach­dem, wie alt Deine Hard­ware ist, gibt es unter­schiedliche Wege, die wir Dir im Fol­gen­den ein­mal vorstellen.

Mit Fre­un­den, Fam­i­lie oder Arbeit­skol­le­gen quatschen: Das funk­tion­iert auch mit Googles Chrome­book und erfordert wenig Aufwand. Ein­er der beliebtesten Anbi­eter in diesem Zusam­men­hang ist Skype. Der Instant-Mas­sag­ing-Dienst wurde 2003 einge­führt und gehört seit 2011 zu Microsoft. Bish­er gibt es jedoch keine offizielle Chrome­book-Ver­sion von Skype – das bedeutet aber nicht, dass Du die App nicht auf dem Note­book ver­wen­den kannst.

Skypen auf dem Chromebook

Wenn Du ein halb­wegs aktuelles Chrome­book besitzt, dann lade Dir die kosten­lose Skype-App aus dem Google Play Store herunter. Das Gerät unter­stützt Soft­ware aus dem Android-Mark­t­platz seit ger­aumer Zeit, obwohl die Hard­ware ursprünglich nur für Weban­wen­dun­gen konzip­iert wurde. Folge diesem Link und klicke auf „Instal­lieren”, um die Skype-App auf Dein Gerät zu down­load­en. Sobald die Instal­la­tion abgeschlossen ist, ändert sich im Google Play Store die Auf­schrift des But­tons zu „Öff­nen”. Tippe drauf, um Skype zu starten und einzuricht­en.

Um den Dienst für Anrufe, Chats und (Video-)Anrufe zu nutzen, musst Du Dich zunächst reg­istri­eren. Falls Du schon einen Account für Win­dows oder andere Plat­tfor­men besitzt, kannst Du diesen nutzen, um Dich einzu­loggen. Die App fordert Dich im näch­sten Schritt dann auf, ihr bes­timmte Rechte einzuräu­men. Der Zugriff auf die Kam­era ist beispiel­sweise erforder­lich, wenn Du Videoan­rufe täti­gen möcht­est. Und ohne Zugriff auf das Mikro­fon kannst Du nicht tele­fonieren.

Video: Youtube / Skype

Ältere Chromebooks: Skype im Browser verwenden

Auch wenn Dein Chrome­book keine Play-Store-Apps unter­stützt, musst Du nicht auf Skype verzicht­en. Nutze in diesem Fall ein­fach die Brows­er-Ver­sion des Dien­stes: Öffne die offizielle Skype-Web­seite und klicke oben rechts auf „Anmelden”. Im Drop-Down-Menü ste­ht dann „Skype online nutzen” zur Auswahl. Reg­istriere Dich für Skype oder melde Dich mit bere­its vorhan­de­nen Login-Dat­en an. Wie bei der App sind entsprechende Berech­ti­gun­gen nötig, damit Du den Dienst uneingeschränkt nutzen kannst.

Chrome OS für Android-Apps

Android-Apps laufen auf halb­wegs mod­er­nen Chrome­books dank Chrome OS. Das Betrieb­ssys­tem bietet so manche prak­tis­che Fea­tures, die in Form von Chrome OS sog­ar als quellof­fene Soft­ware für Note­books bere­it­ste­hen. Mehr zu dem The­ma erfährst Du in unserem Artikel zum alter­na­tiv­en Betrieb­ssys­tem.

Nutzt Du Skype am Chrome­book und bist zufrieden? Falls nicht, welche Verbesserun­gen würdest Du Dir wün­schen? Wir hören gerne von Dir in einem Kom­men­tar.

Titelbild: picture alliance / Valentin Wolf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren