Easter Eggs auf Google Maps: Die Highlights

:

Easter Eggs auf Google Maps: Die Highlights

Google ist für so manchen Spaß zu haben: Auch auf seiner Navigations-Plattform Google Maps gibt es immer das eine oder andere amüsante Easter Egg zu bestaunen. Wir haben uns die witzigsten Streiche der vergangenen Jahre einmal angeschaut.

In der Google-Suche selbst kommen auch ein paar lustige Easter Eggs vor. Gibst Du beispielsweise „Do a barrel roll“ ein, dreht sich Dein Bildschirm einmal. Ähnliche Features existieren auch bei dem Online-Kartendienst: Mal permanent, mal nur temporär, wie beispielsweise im März 2018, als Du Marios Kart für die Routenplanung in Anspruch nehmen konntest.

Unterscheide zwischen Tag und Nacht

Seitdem Google Maps als dreidimensionaler Globus zur Verfügung steht und die Erde noch realistischer dargestellt wird, kannst Du soweit herauszoomen, bis sich der komplette Planet vor Dir auftut. Dabei siehst Du, auf welchen Teil der Erde gerade die Sonne scheint und welcher derzeit in Dunkelheit gehüllt ist. Zu Zeiten besonderer astronomischer Ereignisse wie etwa einer Sonnen- oder Mondfinsternis bekommst Du sogar den jeweiligen Schatten auf der Erde zu sehen. Du beobachtest die Finsternis also quasi direkt aus dem Weltall.

Sonnenfinsternis

Bei Google Maps kannst Du eine kommende Sonnenfinsternis quasi live miterleben.

Reise in der Tardis durch Zeit und Raum

Gib den folgenden Link in Deine Browserzeile ein und Du siehst mitten in London die Tardis, die Zeitmaschine von Dr. Who. Indem Du den Bewegungspfeil kurz vor der Tardis positionierst, erhältst Du Zutritt und der Spaß geht erst richtig los: Das Innere bietet ein breites Spektrum an bunten Erlebnissen sowie Deinen wohl ersten Aufenthalt in einer „echten“ Zeitmaschine.

Tardis

Auf Google Maps kannst Du in London eine Tardis betreten und erforschen.

Foto: Picture Alliance / NurPhoto

Pegman erkundet das Weltall

Das kleine gelbe Männchen, das Du bei Google Maps in der Karte absetzen kannst, nennt sich übrigens Pegman. Navigiere zum Gebiet der Area 51 im südlichen Nevada der USA. Setze Pegman dort ab und sieh zu, wie er sich auf der Karte in ein UFO verwandelt. Vernünftige Bilder der Area 51 bekommst Du natürlich nicht, da Google dafür keine Erlaubnis erhalten hat. Wirklich nützlich ist das Easter Egg zwar nicht, allerdings kannst Du damit gut vor Deinen Freunden angeben.

Banner Vodafone

Dein digitaler Freund in grün

Pegman gibts auch in grün. Wo genau? Natürlich in Großbritannien. Genauer gesagt in Schottland. In der näheren Umgebung des Sees Loch Ness verwandelt sich der kleine weit gereiste Helfer in das Seeungeheuer Nessie. Ziehe ihn in eines der vorgegebenen Gebiete und schaue Dir an, warum die Menschen weltweit so begeistert sind von dem Süßwassersee. Darüber hinaus kannst Du Nessie auch als öffentliches Verkehrsmittel nutzen. Gib im Routenplaner den Weg von Fort Augustus nach Urquhart Castle (quasi einmal entlang des Sees) ein und warte auf die Wegbeschreibung. Ein Vorschlag wird sein, Nessie zu benutzen. Auf dem Rücken des Seeungeheuers dauert die Reise laut dem Google-Maps-Easter-Egg nur 28 Minuten. Damit ist die Kreatur sogar schneller als andere öffentliche Verkehrsmittel im Umkreis.

Urquhart Castle

Fragst Du auf Google Maps nach dem Weg von Fort Augustus nach Urquhart Castle, bekommst Du als Transportvorschlag einen Ritt auf Nessie.

Kennst Du noch weitere Google-Maps-Easter-Eggs? Wir sind auf Deine Kommentare gespannt.

Titelbild: Eigenkreation: Google LLC

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren