Mann lädt MacBook auf
© iStock.com/martin-dm
Mann hält iPhone 13 Pro Max in der Hand.
:

MacBook lädt nicht: Mögliche Ursachen und Lösungen im Überblick

Dein Mac­Book, Mac­Book Pro oder Mac­Book Air will sich nicht mehr mit neuer Energie ver­sor­gen lassen? Eine ärg­er­liche Sit­u­a­tion – allerd­ings heißt das nicht unbe­d­ingt, dass der ins Gerät einge­baute Akku defekt ist. Was noch die Ursachen sein kön­nen und was Du tun kannst, wenn Dein Mac­Book nicht mehr lädt, erfährst Du hier.

Prüfe Steckdose und Ladezubehör

Wenn sich das Mac­Book trotz Stro­man­schluss nicht aufladen will, soll­test Du zunächst ein­mal über­prüfen, ob Net­zteil, Ladek­a­bel und Steck­dose ord­nungs­gemäß funk­tion­ieren. Schließe dazu zum Beispiel ein anderes Gerät an die Steck­dose an. Oder nutze einen zweit­en Adapter beziehungsweise ein alter­na­tives Net­zk­a­bel. Auch eine zweite Steck­dose soll­test Du ein­mal aus­pro­bieren – vielle­icht stimmt mit der anderen etwas nicht.

Hin­weis: Du kannst nicht alle USB-C-Kabel nutzen, um ein Mac­Book, Mac­Book Air oder Mac­Book Pro aufzu­laden. Stelle also auf jeden Fall sich­er, dass Du das passende Zube­hör nutzt, bevor Du Dein Note­book an den Strom anschließt.

MacBook lädt nicht mehr: Starte das Gerät neu

In vie­len Fällen hil­ft ein Neustart des betrof­fe­nen Geräts, mögliche Prob­leme zu beheben. Starte Dein Mac­Book also neu. Apple emp­fiehlt, das Dis­play nach dem Abschal­ten für min­destens 30 Sekun­den zu schließen. Öffne es im Anschluss wieder und ver­suche erneut, das Gerät aufzu­laden.

Achte auf die Umgebungstemperatur

Dein Mac­Book sollte nicht zu stark­er Hitze oder Kälte aus­ge­set­zt sein, da es sich son­st möglicher­weise nicht aufladen lässt. Die Umge­bung­stem­per­atur sollte ide­al­er­weise zwis­chen 10 und 35 Grad liegen. Lass Dein Mac­Book anson­sten erst ein­mal abkühlen oder sich aufwär­men, bevor Du es erneut ver­suchst.

Zusatz-Tipp: Da sich der Ladeadapter bei Benutzung erwärmt, soll­test Du das Mac­Book nur in gut belüfteten Umge­bun­gen aufladen. Wenn der Adapter zu warm wird, funk­tion­iert er möglicher­weise nicht mehr.

In dem Fall soll­test Du das Net­zteil zunächst abkühlen, bevor Du es erneut ver­wen­d­est. Apple emp­fiehlt zudem, das Mac­Book samt Net­zteil während des Lade­vor­gangs nicht auf einem dick­en Tep­pich, Bett oder Kissen abzule­gen.

MacBook, MacBook Pro oder MacBook Air lädt nicht: Status der Batterie prüfen

Du kannst unter macOS prüfen, wie es um den Sta­tus der Bat­terie ste­ht. Wech­sle dafür in die Sys­te­me­in­stel­lun­gen und klicke auf „Bat­terie” sowie nochmal „Bat­terie”.

Anschließend kannst Du „Bat­teriezu­s­tand” auswählen. Zeigt Dir das Mac­Book die Sta­tus­in­for­ma­tion „Ser­vice emp­fohlen” an, soll­test Du Dich an den Apple-Sup­port für weit­ere Hil­fe wen­den (dazu später mehr). Gegebe­nen­falls musst Du von den Expert:innen die Bat­terie aus­tauschen lassen.

Wenn die Batterie in der Menüleiste den Status „Lädt nicht” anzeigt

Die Bat­terie zeigt in der Menüleiste den Sta­tus „Lädt nicht” an? Das kann ver­schiedene Ursachen haben:

  • Das Zube­hör liefert nicht aus­re­ichend Energie, um den Akku aufladen zu kön­nen. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn das Net­zteil nur eine sehr niedrige Wat­tleis­tung bietet.
  • Manch­mal stoppt das Mac­Book den Lade­vor­gang vorüberge­hend, um den Lebens­dauer des Akkus zu ver­längern. Das kann zum Beispiel bei Intel-basierten Macs passieren. Weit­ere Infos dazu find­est Du hier beim Apple-Sup­port.
  • Du arbeitest am Mac­Book, während es lädt? Wenn Du Soft­ware nutzt, die viel Leis­tung benötigt – zum Beispiel Videoschnittpro­gramme – kann es sein, dass sich die Bat­terie schnell leert und die Stromquelle gle­ichzeit­ig nicht genü­gend neue Energie bere­it­stellen kann.

Überprüfe auf neue Software-Updates

Apple rollt in regelmäßi­gen Abstän­den neue Soft­ware-Updates für das Betrieb­ssys­tem macOS aus, die mitunter auch die Kom­mu­nika­tion mit dem Net­zteil verbessern kön­nen. Daher soll­test Du bei Ladeprob­le­men sich­er­stellen, dass auf Deinem Mac­Book das jüng­ste macOS-Update instal­liert ist.

Bitte akzeptieren Sie die Nutzung von Drittanbieter-Einbindungen mit einem Klick auf den folgenden Button:

MacBook-Akku lädt nicht? Wende Dich an den Apple-Support

Haben unsere bish­eri­gen Tipps nicht geholfen? Dann soll­test Du Dich an den Apple-Sup­port wen­den. Du kannst mit Deinem Mac­Book, Net­zteil und Ladek­a­bel laut Apple in jeden Apple Store oder zu jedem zer­ti­fizierten Apple Provider gehen und dort um eine Beurteilung bit­ten – unab­hängig davon, ob Dein Note­book noch von der Garantie abgedeckt ist oder nicht.

Was ist Apple­Care und Apple­Care+? Kosten, Vorteile & Unter­schiede erk­lärt

Bestätigt sich der Ver­dacht, dass etwas mit dem Gerät, dem einge­baut­en Akku oder dem Zube­hör nicht stimmt, wirst Du aber wahrschein­lich nicht drum herumkom­men, es in die Reparatur zu geben oder Dir Ersatz zu besor­gen.

Lädt Dein Mac­Book Air oder Mac­Book Pro wieder? Oder beste­ht das Prob­lem weit­er­hin? Hin­ter­lasse uns gerne Rück­mel­dung in Form eines Kom­men­tars!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren