Google Fotos unter iOS: Tiefenschärfe nachträglich ändern

Junge Frau kontrolliert die Tiefenschärfe ihrer Smartphone-Bilder.
Google Assistant am Valentinstag: Diese Befehle machen Dein Zuhause romantischer
:

Google Fotos unter iOS: Tiefenschärfe nachträglich ändern

Nach­dem die Android-Ver­sion von Google Fotos die Funk­tion schon seit Län­gerem anbi­etet, kannst Du jet­zt auch unter iOS die Tiefen­schärfe Dein­er Bilder bear­beit­en. Und das ist nicht die einzige neue Funk­tion der App.

Wenn Du ein iPhone Xs, Xs Max oder XR besitzt, kannst Du die nachträgliche Tiefen-Kon­trolle schon über die vorin­stal­lierte Fotos-App von Apple durch­führen. Jet­zt haben aber auch Nutzer älter­er iOS-Geräte die Möglichkeit, die Schär­fen­tiefe beziehungsweise Tiefen­schärfe zu ver­stellen, indem sie Google Fotos nutzen. Die neue Funk­tion wird ser­ver­seit­ig aus­gerollt, sodass Du auf Deinem Gerät kein Update instal­lieren musst, um sie ein­set­zen zu kön­nen. Trotz­dem ist es natür­lich nicht nur aus Sicher­heits­grün­den rat­sam, immer die aktuell­ste Ver­sion der Anwen­dung zu besitzen.

So legst Du in Google Fotos die Tiefenschärfe fest

Wech­sle in die Google-Fotos-App: Darin benötigst Du nun eine Auf­nahme, die im Porträt-Modus aufgenom­men wurde. Öffne das Bild und tippe auf die Schalt­fläche für „Bear­beitung“. Dort siehst Du den neuen Schiebere­gler „Tiefe“. Möcht­est Du die Inten­sität der Schär­fen­tiefe erhöhen, ziehst Du den Regler nach rechts. Willst Du das Gegen­teil erre­ichen, geht dieser nach links.

Video: Youtube / Blende 8

Diese Funktionen sind ebenfalls neu

Google Fotos hält für Dich noch weit­ere neue Fea­tures bere­it: So kannst Du den Fokus­punkt Dein­er Auf­nah­men verän­dern und die Bear­beitungs­funk­tion „Col­or Pop“ ein­set­zen. Let­zteres hebt den Vorder­grund Dein­er Auf­nah­men her­vor, während der Hin­ter­grund schwarz-weiß gefärbt wird.

Zudem lassen sich jet­zt Live-Alben erstellen: Wählst Du also eine beliebige Per­son (oder ein Hausti­er) aus, fügt die kün­stliche Intel­li­genz automa­tisch weit­ere Bilder hinzu, die diesen Men­schen zeigen. Das­selbe gilt für Auf­nah­men, die Du nach der Erstel­lung des Albums knipst. Um in Google Fotos ein Live-Album einzuricht­en, öffne den Reit­er „Alben“ und tippe auf „Neues Album“. Wäh­le dann die Option „Fotos von Per­so­n­en und Haustieren automa­tisch hinzufü­gen“ aus.

Zusammenfassung

  • Du kannst in Google Fotos jet­zt die Tiefen­schärfe Dein­er Porträts nachträglich verän­dern.
  • Die neue Funk­tion wird über den Serv­er verteilt, ein Update sollte also nicht erforder­lich sein.
  • Zudem kannst Du den Fokus Dein­er Bilder bear­beit­en und Live-Alben erstellen, in denen kün­stliche Intel­li­genz zum Tra­gen kommt.

Nutzt Du Google Fotos auf Deinem iPhone oder ver­wen­d­est Du lieber Apples eigene Fotos-App? Wir freuen uns auf Deinen Kom­men­tar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren