Frau telefoniert draußen mit ihrem Smartphone.
Mann checkt die Instagram-App auf seinem Smartphone.
Mann nutzt Karten-App auf dem Smartphone.
:

Eigenen iPhone-Vibrationsalarm erstellen: So geht’s

Dein iPhone ist auf laut­los gestellt und benachrichtigt Dich bei einge­hen­den What­sApp-Nachricht­en oder Anrufen immer über das­selbe lang­weilige Vibra­tions­muster? Dabei kannst Du schon seit einiger Zeit für Dein Smart­phone einen eige­nen Vibra­tionsalarm kreieren – und diesen sog­ar einzel­nen Kon­tak­ten zuweisen.

Der Vorteil: Hast Du für Deine Eltern oder Geschwis­ter erst ein indi­vidu­elles Muster ein­gerichtet, erkennst Du sofort, wenn sie Dich anrufen. Um das iPhone-Vibra­tions­muster zu erstellen, musst Du unter iOS in die Ein­stel­lun­gen wech­seln.

So erstellst Du einen individuellen iPhone-Vibrationsalarm

Dort tippst Du auf den Menüpunkt „Töne“, dann „Klin­gel­ton“ und wählst zum Schluss „Vibra­tion“ aus. Anschließend entschei­dest Du Dich für die Option „Neue Vibra­tion erstellen“. Das Dis­play Deines iPhone ver­wan­delt sich somit in eine Art Touch­pad mit ein­er grauen Fläche. Auf dieser kannst Du nun nach Belieben kurz drauftip­pen oder auch länger gedrückt hal­ten – das Smart­phone merkt sich die Stelle genau und erstellt darüber dann ein Vibra­tions­muster. Je nach­dem, wo Du auf das Touch­pad tippst, kannst Du also fes­tle­gen, ob Dein iPhone später oben links oder rechts unten vib­ri­eren soll und wie lange dies anhält.

Unten am Dis­play siehst Du einen blauen Balken, der abwech­sel­nd dunkel- und hell­blau ist. Dunkel­blau meint Vibra­tion, hell­blau keine Vibra­tion. Sobald Du fer­tig bist, kannst Du unten links auf „Wieder­gabe“ tip­pen. Das iPhone „spielt“ dann Dein Muster ab. Bist Du mit dem Ergeb­nis zufrieden, kannst Du rechts oben Deine Auf­nahme spe­ich­ern und ihr einen beliebi­gen Dateina­men geben. Das Vibra­tions­muster wird im Anschluss automa­tisch für alle Anrufe, Nachricht­en & Co. aktiviert.

Rückseite des iPhone X wird in die Luft gehalten.

Zur Erstel­lung eines eige­nen Vibra­tions­musters musst Du am iPhone die Kon­tak­te-App oder die Ein­stel­lun­gen öff­nen.

Foto: Unsplash / Bagus Hernawan

Ein Vibrationsmuster für einzelne Kontakte festlegen

Möcht­est Du das Vibra­tions­muster dage­gen nur für einen einzel­nen Kon­takt erstellen, tippst Du in der Kon­tak­te-App auf den jew­eili­gen Kon­takt, gehst auf „Bear­beit­en“ und kannst dann wieder über den Bere­ich „Klin­gel­ton“ ein Vibra­tions­muster erstellen. Beim Abspe­ich­ern wird die Vibra­tion dann speziell nur dem jew­eili­gen Kon­takt zuge­ord­net, sodass Du bei einge­hen­den Anrufen zum Beispiel gle­ich erken­nen kannst, wer Dich kon­tak­tieren möchte.

Zusammenfassung

  • Du find­est das Stan­dard-Vibra­tions­muster Deines iPhones lang­weilig?
  • Dann erstelle doch ein­fach Deinen eige­nen Alarm – und zwar über die Ein­stel­lun­gen.
  • Folge dort dem Pfad „Töne | Klin­gel­ton| Vibra­tion | Neue Vibra­tion erstellen“.
  • Nach­dem das Muster kreiert wurde, wird dieses bei allen einge­hen­den Anrufen oder Nachricht­en abge­spielt.
  • Gehst Du dage­gen den Weg über die Kon­tak­te-App, kannst Du speziell für einen Kon­takt eine indi­vidu­elle Vibra­tion erstellen.

Hast Du die coole Funk­tion schon ein­mal selb­st aus­pro­biert? Ver­rate es uns gerne in den Kom­mentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren