Das Google Pixel 3a wird präsentiert.
Frau mit Smartphone nutzt eSIM-Push
Verschiedene Modelle des iPhone 11
: :

Das Google Pixel 3a einrichten & Tipps zu seinen Funktionen

In diesem Artikel ver­rat­en wir Dir, wie Du Dein neues Google Pix­el 3a ein­richt­est. Anschließend geben wir Dir einige generelle Tipps zu den Ein­stel­lun­gen des Smart­phones.

KI-Kam­era, OLED-Bild­schirm und garantierte Sicher­heit­sup­dates: Auf der Google-Keynote 2019 hat der Konz­ern ein neues Smart­phone vorgestellt: das Google Pix­el 3a. Diese Alter­na­tive zu den anderen Pix­el-3-Mod­ellen ist gün­stiger, hat aber trotz­dem Top-Tech­nik inte­gri­ert. Doch um von all den nüt­zlichen Funk­tio­nen zu prof­i­tieren, musst Du das Gerät natür­lich erst ein­mal ein­richt­en.

So richtest Du Dein Google Pixel 3a ein

Bevor Du mit der Ein­rich­tung beginnst, musst Du zunächst ein­mal die SIM-Karte ins Gerät steck­en. Das Fach dafür befind­et sich beim Google Pix­el 3a an der linken Seite. Nimm den mit­geliefer­ten Auswurf­s­tift in die Hand und stecke ihn in die Öff­nung beim Kartenslot. Ziehe den Schlit­ten her­aus und lege die SIM-Karte hinein. Anschließend schieb­st Du den Schlit­ten wieder zurück in das Smart­phone.

Drücke länger auf den Pow­er-But­ton, der sich am recht­en Gehäuserand befind­et. Danach kannst Du mit der Ein­rich­tung begin­nen: Stelle zunächst sich­er, dass die Sprache „Deutsch“ aus­gewählt ist und tippe unten rechts auf „Starten“. Verbinde das Google Pix­el 3a mit dem WLAN, indem Du Dein Net­zw­erk auswählst und das entsprechende Pass­wort ein­tippst.

Anschließend hast Du die Möglichkeit, die Dat­en eines alten Smart­phones auf das Google Pix­el 3a zu über­tra­gen. Voraus­set­zung dafür ist, dass Du diese Dat­en bere­its im Vorne­here­in über ein Back­up gesichert hast. Wäh­le dann „Weit­er“ aus. Oder tippe auf „Nicht kopieren“, wenn Du von dieser Option keinen Gebrauch machen möcht­est.

Im näch­sten Schritt ruft das Smart­phone alle wichti­gen Anmelde­in­for­ma­tio­nen ab. Danach legst Du fest, welche Google-Dien­ste Du zukün­ftig nutzen möcht­est – zum Beispiel die Möglichkeit, regelmäßig Back­ups Dein­er Smart­phone-Dat­en in Google Dri­ve abzule­gen.

Video: Youtube / Made by Google

Lege eine sichere Entsperrmethode fest

Auf der näch­sten Seite legst Du dann eine sichere Entsper­rmeth­ode fest – zum Beispiel den Fin­ger­ab­druck. Hier­bei erstellst Du auch eine indi­vidu­elle PIN, die Du als Alter­na­tive nutzen kannst, sollte der Fin­ger­ab­druck­sen­sor nicht wie gewohnt funk­tion­ieren. Anschließend bietet Dir das Google Pix­el 3a an, den Google Assis­tant sowie das Fea­ture „Inak­tiv­itäts­dis­play“ (dazu später mehr) einzuricht­en. Bei­des kannst Du ablehnen, falls Du die Funk­tio­nen erst später ein­schal­ten möcht­est.

Danach kannst Du gegebe­nen­falls weit­ere Dien­ste aktivieren: So lässt sich beispiel­sweise ein E-Mail-Kon­to hinzufü­gen oder Hin­ter­grund sowie Schrif­tart des Geräts ändern. Tippe auf „Nein danke“, falls Du dies eben­falls später erledi­gen möcht­est. Im let­zten Fen­ster bietet Dir Google dann an, regelmäßig Newslet­ter von Google zu erhal­ten. Tippe abschließend unten auf „Fer­tig“. Damit ist die Erstein­rich­tung Deines Google Pix­el 3a abgeschlossen.

Fünf grundlegende Tipps zum Google Pixel 3a

Ist das Google Pix­el 3a ein­gerichtet, kannst Du auf eine Vielzahl an Funk­tio­nen zugreifen. Im Fol­gen­den wollen wir Dir fünf Tipps zu den Ein­stel­lun­gen des Gerätes geben, mit denen Du mehr aus Deinem neuen Smart­phone her­ausholst.

Keine Mitteilungen auf dem Sperrdisplay erhalten

Schon eine sim­ple What­sApp-Benachrich­ti­gung kann pri­vate Infor­ma­tio­nen enthal­ten. Oft wer­den die Mit­teilun­gen auf dem Sper­rbild­schirm angezeigt, sodass Du gle­ich sehen kannst, wer Dir zum Beispiel eine Nachricht geschickt hat. Möcht­est Du jedoch die Pri­vat­sphäre stärken, ist es empfehlenswert, dass gar keine Benachrich­ti­gun­gen auf dem Sper­rbild­schirm zu sehen sind. Gehe dazu in die Ein­stel­lun­gen und tippe auf „Apps & Benachrich­ti­gun­gen“. Unter „Benachrich­ti­gun­gen | Auf dem Sper­rbild­schirm“ tippst Du auf „Keine Benachrich­ti­gun­gen anzeigen“.

Auf dem entsperrten Display die Benachrichtigungen öffnen

Ein cooles Fea­ture des Google Pix­el 3a ist die Möglichkeit, sich Benachrich­ti­gun­gen durch einen Wisch über den Fin­ger­ab­druck­sen­sor anzeigen zu lassen. Um die Funk­tion zu aktivieren, tippe in den Ein­stel­lun­gen auf „Sys­tem“ und dann „Bewe­gun­gen“. Im Anschluss gehst Du auf „Benachrich­ti­gun­gen durch Wis­chen über Fin­ger­ab­druck­sen­sor öff­nen“. Ist das Fea­ture eingeschal­tet und das Dis­play entsper­rt, brauchst Du lediglich von oben nach unten über den Sen­sor wis­chen, um die Mit­teilun­gen einzuse­hen.

Mit Digital Wellbeing die eigene Bildschirmzeit kontrollieren

Neu unter Android 9 ist das Fea­ture „Dig­i­tal Well­be­ing“: Damit kannst Du nachvol­lziehen, wie oft Du jeden Tag Dein Google Pix­el 3a ver­wen­d­est. Du kannst Apps sog­ar sper­ren, sobald Du zu viel Zeit mit ihnen ver­bringst. Oder lasse Google Deine Benachrich­ti­gun­gen automa­tisch stumm­schal­ten, sobald Du das Gerät umdrehst („Umdrehen des Tele­fons aktiviert Pssst“).

Video: Youtube / Made by Google

Du find­est alle Funk­tio­nen in den Ein­stel­lun­gen: Tippe dort auf den Menüpunkt „Dig­i­tal Well­be­ing“. Anschließend siehst Du oben ein Dia­gramm, das Dir anzeigt, wie oft Du Dein Pix­el 3a heute bere­its genutzt hast. Weit­er unten sind dann alle Funk­tio­nen aufge­lis­tet, die Dir helfen, Deine Bild­schir­mzeit zu kon­trol­lieren.

Ein dunkles Farbschema für das Display verwenden

Mit Android 10 soll endlich ein richtiger Dark Mode auf Smart­phones wie das Google Pix­el 3a kom­men. Bis dahin haben Nutzer die Möglichkeit, ein dun­kles Farb­schema für einige Bere­iche des Gerätes zu aktivieren. Wäh­le unter „Ein­stel­lun­gen | Dis­play | Erweit­ert | Gerät­edesign“ die Option „Dunkel“ aus.

Bilder im RAW-Format speichern

Die Google-Pix­el-Rei­he ist dafür bekan­nt, sehr gute Kam­eras inte­gri­ert zu haben. Bear­beitest Du Deine Fotos pro­fes­sionell, zum Beispiel am PC, empfehlen wir Dir, sie schon bei der Auf­nahme mit dem Pix­el 3a im RAW-For­mat abzus­pe­ich­ern. Die Dateien ver­brauchen somit zwar mehr Spe­icher­platz, bieten aber deut­lich mehr Poten­zial für die Nach­bear­beitung.

Das Google Pixel 3a: Einrichtung und Funktionen im Überblick

  • Ist die SIM-Karte in das Google Pix­el 3a gesteckt, kannst Du es ein­richt­en.
  • Während des Setups kannst Du auch Dat­en von einem alten Gerät auf das neue über­tra­gen.
  • Lege unbe­d­ingt eine sichere Entsper­rmeth­ode fest.
  • Aktiviere alle Google-Dien­ste, die Du zukün­ftig ver­wen­den willst.
  • Richte gegebe­nen­falls den Google Assis­tant ein.
  • Ein Tipp, nach­dem Du das Google Pix­el 3a ein­gerichtet hast: Schütze Deine Pri­vat­sphäre, indem keine Benachrich­ti­gun­gen auf dem Sper­rbild­schirm zu sehen sind.
  • Wis­che über den Fin­ger­ab­druck­sen­sor, um Mit­teilun­gen schneller einzublenden.
  • Nutze Dig­i­tal Well­be­ing, um Deine Bild­schir­mzeit zu kon­trol­lieren.
  • Aktiviere das dun­kle Farb­schema in den Ein­stel­lun­gen.
  • Spe­ichere alle Bilder im RAW-For­mat ab, um mehr Poten­zial für die Nach­bear­beitung zu haben.

Hältst Du weit­ere Tipps für das Google Pix­el 3a bere­it? Dann teile sie gerne mit uns über einen Kom­men­tar.

Titelbild: picture alliance / AP Images / Jeff Chiu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren