Das Google Pixel 3a einrichten & Tipps zu seinen Funktionen

: :

Das Google Pixel 3a einrichten & Tipps zu seinen Funktionen

In diesem Artikel verraten wir Dir, wie Du Dein neues Google Pixel 3a einrichtest. Anschließend geben wir Dir einige generelle Tipps zu den Einstellungen des Smartphones.

KI-Kamera, OLED-Bildschirm und garantierte Sicherheitsupdates: Auf der Google-Keynote 2019 hat der Konzern ein neues Smartphone vorgestellt: das Google Pixel 3a. Diese Alternative zu den anderen Pixel-3-Modellen ist günstiger, hat aber trotzdem Top-Technik integriert. Doch um von all den nützlichen Funktionen zu profitieren, musst Du das Gerät natürlich erst einmal einrichten.

So richtest Du Dein Google Pixel 3a ein

Bevor Du mit der Einrichtung beginnst, musst Du zunächst einmal die SIM-Karte ins Gerät stecken. Das Fach dafür befindet sich beim Google Pixel 3a an der linken Seite. Nimm den mitgelieferten Auswurfstift in die Hand und stecke ihn in die Öffnung beim Kartenslot. Ziehe den Schlitten heraus und lege die SIM-Karte hinein. Anschließend schiebst Du den Schlitten wieder zurück in das Smartphone.

Drücke länger auf den Power-Button, der sich am rechten Gehäuserand befindet. Danach kannst Du mit der Einrichtung beginnen: Stelle zunächst sicher, dass die Sprache „Deutsch“ ausgewählt ist und tippe unten rechts auf „Starten“. Verbinde das Google Pixel 3a mit dem WLAN, indem Du Dein Netzwerk auswählst und das entsprechende Passwort eintippst.

Anschließend hast Du die Möglichkeit, die Daten eines alten Smartphones auf das Google Pixel 3a zu übertragen. Voraussetzung dafür ist, dass Du diese Daten bereits im Vorneherein über ein Backup gesichert hast. Wähle dann „Weiter“ aus. Oder tippe auf „Nicht kopieren“, wenn Du von dieser Option keinen Gebrauch machen möchtest.

Im nächsten Schritt ruft das Smartphone alle wichtigen Anmeldeinformationen ab. Danach legst Du fest, welche Google-Dienste Du zukünftig nutzen möchtest – zum Beispiel die Möglichkeit, regelmäßig Backups Deiner Smartphone-Daten in Google Drive abzulegen.

Video: Youtube / Made by Google

Lege eine sichere Entsperrmethode fest

Auf der nächsten Seite legst Du dann eine sichere Entsperrmethode fest – zum Beispiel den Fingerabdruck. Hierbei erstellst Du auch eine individuelle PIN, die Du als Alternative nutzen kannst, sollte der Fingerabdrucksensor nicht wie gewohnt funktionieren. Anschließend bietet Dir das Google Pixel 3a an, den Google Assistant sowie das Feature „Inaktivitätsdisplay“ (dazu später mehr) einzurichten. Beides kannst Du ablehnen, falls Du die Funktionen erst später einschalten möchtest.

Danach kannst Du gegebenenfalls weitere Dienste aktivieren: So lässt sich beispielsweise ein E-Mail-Konto hinzufügen oder Hintergrund sowie Schriftart des Geräts ändern. Tippe auf „Nein danke“, falls Du dies ebenfalls später erledigen möchtest. Im letzten Fenster bietet Dir Google dann an, regelmäßig Newsletter von Google zu erhalten. Tippe abschließend unten auf „Fertig“. Damit ist die Ersteinrichtung Deines Google Pixel 3a abgeschlossen.

Fünf grundlegende Tipps zum Google Pixel 3a

Ist das Google Pixel 3a eingerichtet, kannst Du auf eine Vielzahl an Funktionen zugreifen. Im Folgenden wollen wir Dir fünf Tipps zu den Einstellungen des Gerätes geben, mit denen Du mehr aus Deinem neuen Smartphone herausholst.

Keine Mitteilungen auf dem Sperrdisplay erhalten

Schon eine simple WhatsApp-Benachrichtigung kann private Informationen enthalten. Oft werden die Mitteilungen auf dem Sperrbildschirm angezeigt, sodass Du gleich sehen kannst, wer Dir zum Beispiel eine Nachricht geschickt hat. Möchtest Du jedoch die Privatsphäre stärken, ist es empfehlenswert, dass gar keine Benachrichtigungen auf dem Sperrbildschirm zu sehen sind. Gehe dazu in die Einstellungen und tippe auf „Apps & Benachrichtigungen“. Unter „Benachrichtigungen | Auf dem Sperrbildschirm“ tippst Du auf „Keine Benachrichtigungen anzeigen“.

Auf dem entsperrten Display die Benachrichtigungen öffnen

Ein cooles Feature des Google Pixel 3a ist die Möglichkeit, sich Benachrichtigungen durch einen Wisch über den Fingerabdrucksensor anzeigen zu lassen. Um die Funktion zu aktivieren, tippe in den Einstellungen auf „System“ und dann „Bewegungen“. Im Anschluss gehst Du auf „Benachrichtigungen durch Wischen über Fingerabdrucksensor öffnen“. Ist das Feature eingeschaltet und das Display entsperrt, brauchst Du lediglich von oben nach unten über den Sensor wischen, um die Mitteilungen einzusehen.

Mit Digital Wellbeing die eigene Bildschirmzeit kontrollieren

Neu unter Android 9 ist das Feature „Digital Wellbeing“: Damit kannst Du nachvollziehen, wie oft Du jeden Tag Dein Google Pixel 3a verwendest. Du kannst Apps sogar sperren, sobald Du zu viel Zeit mit ihnen verbringst. Oder lasse Google Deine Benachrichtigungen automatisch stummschalten, sobald Du das Gerät umdrehst („Umdrehen des Telefons aktiviert Pssst“).

Video: Youtube / Made by Google

Du findest alle Funktionen in den Einstellungen: Tippe dort auf den Menüpunkt „Digital Wellbeing“. Anschließend siehst Du oben ein Diagramm, das Dir anzeigt, wie oft Du Dein Pixel 3a heute bereits genutzt hast. Weiter unten sind dann alle Funktionen aufgelistet, die Dir helfen, Deine Bildschirmzeit zu kontrollieren.

Ein dunkles Farbschema für das Display verwenden

Mit Android 10 soll endlich ein richtiger Dark Mode auf Smartphones wie das Google Pixel 3a kommen. Bis dahin haben Nutzer die Möglichkeit, ein dunkles Farbschema für einige Bereiche des Gerätes zu aktivieren. Wähle unter „Einstellungen | Display | Erweitert | Gerätedesign“ die Option „Dunkel“ aus.

Bilder im RAW-Format speichern

Die Google-Pixel-Reihe ist dafür bekannt, sehr gute Kameras integriert zu haben. Bearbeitest Du Deine Fotos professionell, zum Beispiel am PC, empfehlen wir Dir, sie schon bei der Aufnahme mit dem Pixel 3a im RAW-Format abzuspeichern. Die Dateien verbrauchen somit zwar mehr Speicherplatz, bieten aber deutlich mehr Potenzial für die Nachbearbeitung.

Das Google Pixel 3a: Einrichtung und Funktionen im Überblick

  • Ist die SIM-Karte in das Google Pixel 3a gesteckt, kannst Du es einrichten.
  • Während des Setups kannst Du auch Daten von einem alten Gerät auf das neue übertragen.
  • Lege unbedingt eine sichere Entsperrmethode fest.
  • Aktiviere alle Google-Dienste, die Du zukünftig verwenden willst.
  • Richte gegebenenfalls den Google Assistant ein.
  • Ein Tipp, nachdem Du das Google Pixel 3a eingerichtet hast: Schütze Deine Privatsphäre, indem keine Benachrichtigungen auf dem Sperrbildschirm zu sehen sind.
  • Wische über den Fingerabdrucksensor, um Mitteilungen schneller einzublenden.
  • Nutze Digital Wellbeing, um Deine Bildschirmzeit zu kontrollieren.
  • Aktiviere das dunkle Farbschema in den Einstellungen.
  • Speichere alle Bilder im RAW-Format ab, um mehr Potenzial für die Nachbearbeitung zu haben.

Hältst Du weitere Tipps für das Google Pixel 3a bereit? Dann teile sie gerne mit uns über einen Kommentar.

Titelbild: picture alliance / AP Images / Jeff Chiu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren