Android-9-Tipps: Diese Funktionen solltest Du kennen

:

Android-9-Tipps: Diese Funktionen solltest Du kennen

Im August hat Google die neueste Version seines Android-Betriebssystems vorgestellt. In unseren ausführlichen Android-9-Tipps stellen wir Dir einige der nützlichen Funktionen, die die Version bietet, näher vor.

Neue Gesten, ein Fokus auf digitales Wohlbefinden und viel künstliche Intelligenz: Android Pie bietet viele Funktionen, die Du unbedingt kennen solltest. Einen ersten Überblick über Android 9 haben wir Dir schon kurz nach der Vorstellung des Betriebssystems gegeben. Doch nicht alle neuen Funktionen waren auf den ersten Blick erkennbar.

Wie Du Screenshots erstellst

Du willst unter Android 9 einen Screenshot machen? Dann musst Du nicht mehr zwei Tasten gleichzeitig drücken. Betätigst Du lediglich den Power-Button, öffnet sich wie gewohnt das Pop-up-Menü, über das Du Dein Smartphone neu starten kannst. Doch nicht nur das: Das Menü zeigt jetzt auch die Option „Screenshot“ an. Wählst Du sie aus, schießt Android ein Foto vom aktuellen Display-Inhalt. Du kannst die Aufnahme anschließend bearbeiten oder direkt mit Freunden teilen.

Akku, Displayhelligkeit & Co.: So smart wird Dein Smartphone

Android 9 setzt noch stärker als die Vorgängerversion auf Machine-Learning: So merkt sich das System, welche App-Aktionen Du häufig verwendest und zeigt diese direkt auf Deinem Display an.

Auch der im Gerät befindliche Akku wird smarter: Er schränkt den Energie-Verbrauch wenig genutzter Anwendungen ein und konzentriert sich stattdessen auf Apps, die Du besonders häufig verwendest. Zudem kommt künstliche Intelligenz auch bei der Bildschirmhelligkeit zum Tragen: Das System weiß, in welchen Situationen Du die Leuchtintensität in der Vergangenheit angepasst hast – und erledigt es später automatisch für Dich.

Video: YouTube / TBLT.de

Diese Bluetooth-Einstellungen sind neu

Für die neue Version hat Google außerdem an den Bluetooth-Funktionen gearbeitet: So siehst Du in Deiner Benachrichtigungsleiste das entsprechende Symbol nur dann, wenn auch wirklich eine Bluetooth-Verbindung steht. Zudem ist Android Pie in der Lage, bis zu fünf Geräte zu verbinden (unter Android 8.0 waren es nur zwei). Du kannst dann auch leicht zwischen den einzelnen Gadgets wechseln.

Praktisch: Dein Smartphone merkt sich die Lautstärke-Einstellungen jedes Gadgets, sodass Du sie nicht jedes Mal anpassen musst, wenn Du das Ausgabegerät wechselst.

Android-9-Tipp: Neue Gesten ein- oder ausschalten

Mit dem Release von Android Pie führt Google auch eine neue Gestensteuerung ein. Der Multitasking-Button verschwindet beispielsweise und wird durch eine pillenförmige Taste ersetzt. Die neue Steuerung soll wohl auf einigen Android-Geräten standardmäßig deaktiviert sein – anders als auf dem Google Pixel 3.

Du kannst die neue Gestensteuerung jedoch manuell ein- oder ausschalten: unter „Einstellungen | System | Bewegungen | Auf Startbildschirmtaste nach oben wischen“.

Das System bekommt einen Dark Mode – zumindest teilweise

Dunkle Themes liegen im Trend und haben nun auch Android 9 erreicht: Hast Du die Version auf Deinem Gerät installiert, kannst Du einen Dark Mode einrichten. Dieser gilt jedoch nicht systemweit, sondern passt lediglich Elemente wie Launcher, Schnelleinstellungen und den Google-Feed an. Komponenten wie die Systemeinstellungen oder Drittanbieter-Apps sind weiterhin mit einem hellen Theme ausgestattet. Viele der Anwendungen (zum Beispiel Google Maps) bieten jedoch eine eigene Dark-Mode-Funktion an.

Digitales Wohlbefinden: Deine Smartphone-Nutzung regeln

Neu ist auch das „Digital Wellbeing“-Feature: Dieses soll unter anderem dafür sorgen, dass Du ab und zu eine Auszeit von Deinem Smartphone nimmst. Neben einem Überblick darüber, welche Apps Du besonders häufig verwendest, ermöglicht die Funktion Dir auch, Zeitlimits für Anwendungen einzurichten. Ist das Limit überschritten, „sperrt“ das System die App quasi, sodass Du Deine Auszeit genießen kannst.

Dieser Button dreht den aktuellen Display-Inhalt

Vielleicht hast auch Du die automatische Rotation ausgestellt, sodass sich Dein Displayinhalt nicht von selbst dreht, wenn Du aus Versehen vom Landscape- in den Porträt-Modus wechselst. Willst Du den Inhalt trotzdem drehen, musst Du bislang bei vielen Apps die automatische Rotation kurzzeitig wieder aktivieren. Das ändert sich mit Android Pie: Drehst Du Dein Smartphone, sollte bei einigen Apps zukünftig in der Navigationsleiste ein neues Rotations-Symbol zu sehen sein. Tippst Du drauf, dreht sich der Displayinhalt.

Deine Daten über den Lockdown-Modus schützen

Du möchtest schnell verhindern, dass Dein Smartphone über die Gesichtserkennung oder Deinen Fingerabdruck entsperrt wird? Dann aktiviere Androids neuen Lockdown-Modus: Ist dieser eingeschaltet, kann der Sperrbildschirm nur noch mit PIN, Passwort oder Muster überwunden werden.

Auch Android 9 verfügt über ein Easter Egg

In seinen Android-Versionen versteckt Google gerne Animationen oder Android-Spiele – zum Beispiel eine schwarze Krake, die Du durch das Wasser ziehst. Android Pie ist da keine Ausnahme und verfügt ebenfalls über ein solches Easter Egg, das Du über die Systemeinstellungen aktivierst.

Zusammenfassung

  • Für Android 9 Pie hat Google die Bluetooth-Funktion optimiert.
  • Der Akku wendet Machine-Learning-Prozesse an, um Deinen Energieverbrauch zu optimieren.
  • Künstliche Intelligenz kommt auch bei Displayhelligkeit und App-Aktionen zum Einsatz.
  • Du kannst Deine Smartphone-Daten über den Lockdown-Modus schützen.
  • Das „Digital Wellbeing“-Feature lässt Dich unter anderem Zeitlimits für Deine Apps einrichten.
  • Die Rotations-Funktion für den Displayinhalt wurde erweitert.
  • Android 9 verfügt über einen Dark Mode, der allerdings nicht das gesamte Betriebssystem optisch anpasst.

Welche Android-9-Funktion möchtest Du sofort ausprobieren? Hast Du die neue Version schon auf Deinem Smartphone installiert? Wir freuen uns auf Deine Rückmeldung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren