Eine Frau schließt ihr Smartphone zum Laden an
Mann hält iPhone 13 Pro Max in der Hand.
:

Akku-Tipps und -Tricks: So hält Dein Smartphone-Akku länger durch

Dein Smart­phone ist neu und die Lebens­dauer Deines Akkus scheint unendlich. Doch schnell nimmt die Freude ab – und Dein Handy schal­tet sich in ungün­sti­gen Momenten plöt­zlich aus. Solche Sit­u­a­tio­nen kannst Du mit ein paar Tipps und Tricks ganz ein­fach ver­mei­den. Wir zeigen Dir, wie Du die Laufzeit Deines Smart­phones ver­längerst und wie Du den Akku richtig lädst.

Dein Akku und Deine Zähne haben eine Gemein­samkeit: sie wer­den nicht bess­er mit der Zeit. Aber mit der richti­gen Behand­lung kannst Du bei­den zumin­d­est helfen. Wie? Mit unseren Akku-Tipps und -Tricks!

Eine Frau schaut auf ihr Smartphone

Mit weni­gen Tipps und Tricks kannst Du die Laufzeit Deines Smart­phones ver­längern.

Tipp 1: Akku richtig laden − Die goldene Mitte

Dein Akku fühlt sich mit ein­er Akku­ladung zwis­chen 20 und 80 Prozent pudel­wohl. Kurze Lade-Ein­heit­en sind übri­gens per­fekt für Dein Gerät.

Der alte Mythos, dass Du Akkus immer vol­l­laden soll­test, ist näm­lich schon lange nicht mehr zeit­genös­sisch. Das gilt näm­lich nur für ein­fache Nick­el-Cad­mi­um-Akkus, deren Ladeka­paz­ität durch unvoll­ständi­ge Ladun­gen sinkt. Aktuelle Smart­phones haben aber mod­erne Lithi­um-Ionen-Akkus ver­baut.

Unser Tipp: Besorg Dir zum Beispiel eine Pow­er-Bank. So kannst Du Dein Gerät immer kurz laden.

Tipp 2: Extreme Temperaturen? Lieber nicht!

Dein Smart­phone bevorzugt eine angenehme Zim­mer-Tem­per­atur. Um die 20 Grad sind opti­mal. Schütz Dein Handy im Som­mer und im Win­ter vor extremen Tem­per­a­turen. Wird Dein Smart­phone doch mal zu heiß oder zu kalt? Dann bleib ruhig. Auf keinen Fall sollte es im Gefrier­fach oder auf der Heizung lan­den.

Noch mehr Tipps und Tricks:

 

Tipp 3: Nicht am PC laden

Du arbeitest sowieso ger­ade am Lap­top? Da bietet es sich doch an, Dein Handy schnell über den USB-Port des Rech­n­ers zu laden. Das mag zwar gemütlich für Dich sein, aber nicht für Deinen Akku. Der Lade­vor­gang über das Note­book oder den PC kann für Strom­schwankun­gen sor­gen und damit zu unnötiger Hitzeen­twick­lung führen. Ein herkömm­lich­es Ladegerät sorgt dafür, dass die Span­nung beim Laden immer gle­ich­bleibt.

Tipp 4: Zwischendurch Akku schonen − so geht’s:

Du kannst aber nicht nur durch das opti­male Laden Deines Smart­phones das Beste aus dem Gerät holen. Bei der täglichen Nutzung gibt es Tricks, die Deinen Akku scho­nen.

Flug­modus

Du bist unter­wegs und brauchst Dein Smart­phone ger­ade nicht? Dann ver­setz es in den Flug­modus. So schal­test Du alle Daten­verbindun­gen aus und Dein Handy sucht nicht automa­tisch nach einem neuen Net­zw­erk.

Dis­play-Hel­ligkeit

Oft erkennst Du Deinen Bild­schirm auch super, wenn er etwas dun­kler ist. Bei Android-Geräten sparst Du mit dem Dark Mode zusät­zlich Strom.

Apps im Hin­ter­grund

Du hast viele Apps? Dann schau Dir die Hin­ter­grund-Ein­stel­lun­gen genauer an. Je mehr Apps Du nutzt, desto schneller ist Dein Akku leer. Das passiert auch, wenn Du gar nicht in der Anwen­dung aktiv bist.

Energies­par­modus an

Der Energies­par­modus kann genau das, was drauf­ste­ht. Welche Fea­tures Du ein­schränkst, kannst Du übri­gens selb­st bes­tim­men. Wie das geht, liest Du für Android hier.

Wid­gets stre­ichen und Push-Benachrich­ti­gun­gen deak­tivieren

Die Wid­gets von zum Beispiel Wet­ter-Apps und Co. rufen ständig Live-Dat­en ab. Das sieht zwar schön auf Deinem Bild­schirm aus, aber ver­braucht kon­tinuier­lich Energie. Wenn Du das Wid­get nicht wirk­lich brauchst, dann deak­tiviere es am besten. Auch Push-Nachricht­en sind für Deinen Energi­e­s­tand nicht gut.

Apps und Soft­ware aktu­al­isieren

Auch wenn Deine App in der alten Ver­sion noch super geht und Du eine Aktu­al­isierung noch nicht für nötig hältst, lohnt es sich. Denn sowohl bei Anwen­dun­gen als auch bei der Betrieb­ssoft­ware schont die aktuell­ste Ver­sion meist Deine Ressourcen.

Alle Tipps probiert und es hilft gar nichts mehr?

Du bist nur noch gen­ervt? Und Deine Akku-Laufzeit treibt Dich in den Wahnsinn? Dann frag am besten beim Her­steller nach. Vielle­icht tauscht er Deinen alten Akku aus. Oft ist das gün­stiger als ein Neukauf. Du behältst Dein Smart­phone und bist sog­ar noch nach­haltig.

Mit dem Giga­Green Repair-Ser­vice von Voda­fone hast Du länger Freude an Deinem Smart­phone und kannst es mit grünem Gewis­sen weit­er­nutzen. Alles dazu liest Du hier:

Giga­Green Repair Ser­vice: Rette Dein kaputtes Smart­phone mit Voda­fone

Wie küm­merst Du Dich um Deinen Akku? Hast Du noch Tipps? Wir freuen uns auf Deine Kom­mentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren