Vodafone Radio

E-Mail: kontakt@vodafone.com

„Fast & Furious 8“ Film-Review: Wer einmal bremst, dem glaubt man nicht

von

Es ist wieder soweit: „Die Familie“ tritt aufs Gaspedal. Diesmal kommt Dominic Toretto aka Vin Diesel allerdings seiner eigenen Gang in die Quere. Warum er das macht und wieso das mittlerweile sogar mehr Spaß macht als jemals zuvor, liest Du hier im Film-Review zu „Fast & Furious 8“.

Regisseur F. Gary Gray hatte keine einfache Aufgabe. Wie soll man den achten Teil eines Action-Franchises nennen, das mal originell mit Zahlen spielt („Fast Five“), aber dann auch nur mal den bestimmten Artikel weglässt („Fast & Furious“)?

 

via Giphy

 

Der ganze Rest – die Story zum Beispiel – war ja nun kein Problem: Einfach die Gesetze der Physik missachten und dann hat jeder seinen Spaß. Let’s go.

 

Alles auf (Renn-)Anfang

Nachdem das Team in „Fast & Furious 7“ die Straßen von Abu Dhabi abgerissen und die Welt gerettet hat,  Paul Walker verabschiedet wurde und Dominic Toretto (Vin Diesel) endlich wieder mit Letty (Michelle Rodriguez) zusammen ist, lässt zu Beginn von Fast & Furious 8 jeder die Seele baumeln.

Dann taucht Charlize Theron alias „Cypher“ mit blonden Dreadlocks auf. Ab diesem Zeitpunkt werden die Auto-Quartett-Karten neu gemischt und das Rennen um die beste Action-Sequenz eröffnet.

 

Quelle: YouTube / Universal Pictures Germany

 

Ja, Dom verrät die „Familie“! #HättIchNichGedachtVonDirDom

Und während Superhackerin Cypher mit seiner Hilfe der Welt einen explosiven Denkzettel verpassen will, bekommt das verbliebene Team Hilfe, (u.a. Kurt Russell, Scott Eastwood) um eben diesen Denkzettel zu verhindern und den verlorenen Sohn Dom zu jagen.

 

2 Fast 2 Curious

Spätestens seit dem vierten Teil („Neues Modell. Originalteile.“) hat sich die Filmreihe mit großen Schritten vom Undercover-Action-Thriller entfernt und sich zu einer Art Ocean’s Eleven auf Rädern entwickelt. Als dann im fünften Teil ein tonnenschwerer Safe via PKW durch Rio gezerrt wurde, hast Du entweder aufgehört die Reihe zu verfolgen oder bist deswegen dabei geblieben.

Handlungslogik, Krimi, Thriller und vor allem die Gesetze der Physik vermisste man ab diesem Teil jedenfalls etwas.

Das hat auch der Stamm-Autor der Reihe Chris Morgan (seit Teil 4) erkannt und die Rahmenhandlung plus Figuren einfach so locker flockig geschrieben, dass das alles zwischen den Action-Auswucherungen nicht stört. Und davon gibt es eine Menge. Vermutlich ist das eine der seltenen Gelegenheiten, in denen der Trailer eines Actionfilms untertreibt.


Lustige Action-Boxenstopps eingeplant

Übrigens auch in puncto Humor. Schon die Vorgänger setzten stärker auf den Schmunzelfaktor. Aber die Wortgefechte, die sich die Protagonisten diesmal liefern, sind zum Niederknien. Für die deutsche Synchronfassung zeichnet übrigens Oliver Rohrbeck (seit 1998 die feste Synchronstimme von Ben Stiller) verantwortlich. Und bei einschlägigen Gags kann es durchaus sein, dass das deutsche Ohr mehr zu lachen hat als das Publikum der Originalfassung.

Das gilt übrigens auch für die vermeintlich ernsten Stellen. Denn obschon man das allseits beliebte Story-Geflecht (Ober-Irgendwas will Welt vernichten) sowieso nicht für voll nehmen kann, will es der Film dann bei Vin Diesel erzwingen. Vielleicht hätte man diese Dialogpassagen auch noch streichen können, dann würden sie nicht mehr ablenken von der coolsten Gefängnisprügelei der Filmgeschichte oder Verfolgungsjagden im Eis.

 

Quelle: Youtube / Universal Pictures Germany

 

The Fazit of the Furious

Fast & Furious 8 schrammt mittlerweile nur haarscharf an einer Actionkomödie vorbei. Und dieses Haar befindet sich auf dem sonst blitzblanken Kopf von Vin Diesel. Das es nun ausgerechnet zwischen ihm und Spielpartnerin Charlize Theron nicht zünden will, ist unerheblich – es knallt schließlich an anderer Stelle dafür genug. Denn zwischen Darstellern wie Jason Statham und Dwayne „The Rock“ Johnson, oder Tyrese Gibson und …nun ja, bei jedem anderen stimmt die Chemie. Und zwar so sehr, dass sie auf das Publikum überspringt.

Um es klar zu machen: Fast & Furious 8 ist ein Sammelbecken kurios-machoider Kunstfiguren, die sich gegenseitig im Testosteron-Versprühen übertrumpfen wollen und sehr viel Metall in Metallschrott verwandeln: und das ist verdammt Unterhaltsam.

 

Welcher ist Dein Lieblingsteil der Reihe? Oder hast Du schon die Notbremse gezogen? Aufdrehen, oder einen Gang runterschalten, kannst Du jedenfalls in den Kommentaren.

 

 

 

Bildquelle: Flickr / Aziz J.Hayat
Alle Kommentare ausblenden (0)
Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

×