Sigrid: Neue Vodafone-Stimme mit Wow-Faktor

:

Sigrid: Neue Vodafone-Stimme mit Wow-Faktor

Aus Versehen berühmt werden? Im Land der Elfen, Fjorde und Nordlichter ist das tatsächlich noch möglich. Sigrid heißt die neue Ausnahmekünstlerin aus Norwegen, die sich mit ihrer Wow-Stimme und aktuellen Single Strangers unlängst in die Charts katapultiert hat. Wir weihen Dich in die „Vibes“ und das Geheimnis der neuen Kampagnen-Künstlerin ein. 

Sigrid, gerade mal 21 Jahre jung und schon auf dem besten Weg zur nächsten Popstar-Größe. Mit ihrer grandiosen Stimme stürmt die Norwegerin aktuell internationale Herzen, Charts und Bühnen. Es wundert also nicht, dass sie den Sound zur aktuellen Vodafone-Kampagne GigaCallYa liefert. Am besten hörst Du gleich mal in die aktuelle Single Strangers rein.

Geplant war das nicht, …

… aber dass da im beschaulichen Örtchen Ålesund ein ungeschliffener Musik-Diamant zu funkeln beginnt, zeichnete sich früh ab. Als Siebenjährige begann Sigrid mit Klavierunterricht. Als Teenager übte sie sich an Cover-Versionen von Künstlern wie Coldplay und Adele und mischte aus Song-Schnipseln eigene Kompositionen zusammen. Nach diesem improvisierten Einstieg gab ihr Bruder – ebenfalls Musiker – schließlich den Anstoß, endlich ein eigenes Stück zu schreiben. Auf den letzten Drücker sollte Sigrid als Opening Act bei einem kleinen Konzert einspringen und die eigene Nummer performen. Mit Erfolg! Einen gefeierten Auftritt später nahm sie ihren Song im Studio auf, reichte ihn bei einer norwegischen Radioshow für junge Talente ein und zack, gleich die allererste Nummer der damals 16-Jährigen weckten das Interesse von Managern und Plattenlabels.

Mit Herz, Charme und Stimme zum Exportschlager

Kaum hatte Sigrid den Schulabschluss in der Tasche, zog sie mit 18 Jahren an die norwegische Westküste und wurde in Bergen Teil der lebendigen Musikszene. Zwei Jahre feilte sie an ihrer Kunst und unterschrieb schließlich bei Island Records. Die kurze Zeit im Musik-Business verknüpft die Newcomerin aber nicht nur mit positiven Erlebnissen. Einigen Plattenbossen gefiel ihr „Vibe“ nicht. Der Konfrontation ging Sigrid lieber aus dem Weg und verarbeitete diese Erfahrung in der Musik. Das Ergebnis ist der von Martin Sjølie produzierte Pop-Knaller „Don’t Kill My Vibe“, dem Anfang 2017 eine sehr autobiografisch geprägte Debüt-EP folgte. Mit der mächtigen Ballade „Dynamite“ lebt Sigrid eine ihrer größten Stärken aus: Sie geht direkt ins Herz.

Sigrid: Ein stimmengewaltiges Nordlicht

Geprägt von der Musik, mit der sie aufgewachsen ist, bewegt sich Sigrid irgendwo zwischen dem eigenwilligen Sound der dänischen Sängerin MØ und diesen ganz speziellen „Vibes“, mit denen bereits die junge Adele für Schmetterlinge im Bauch sorgte. Mit verspielten Melodien, mitreißenden Refrains und einer mehr als beeindruckenden Stimme hat es die skandinavische Ausnahmekünstlerin geschafft, die internationale Musikwelt zu berühren und vom winzigen norwegischen Ålesund ein Millionen-Publikum zu erreichen.

Im November 2017 veröffentlichte Sigrid ihre aktuelle Single „Strangers“ und war mit ihrer Version des Leonard Cohen-Tracks „Everybody Knows“ auf dem Soundtrack zum Fantasy-Blockbuster „Justice League“ vertreten. Anfang 2018 wurde die 21-Jährige zunächst mit dem Sound of 2018-Award von BBC ausgezeichnet, gefolgt von dem European Border Breakers Award. Die Sterne für das norwegische Stimmwunder könnten kaum besser stehen – vorausgesetzt niemand killt ihren Vibe.

Wie gefällt Dir der Sound der neuen Vodafone-Künstlerin? Hier kannst Du Dir ihren Hit aufs Handy holen:

Amazon: www.umgt.de/whazHMN

Google Play: www.umgt.de/Djg3sgO

Apples Music: www.umgt.de/LqlKbbJ

iTunes: www.umgt.de/jhcoe0f

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren