: :

#PowertoWomen – Mit Vodafone nicht nur am Weltfrauentag

Am 8. März ist Inter­na­tionaler Welt­frauen­tag. Das ist für die Damen­welt bei Voda­fone aber nur ein Grund mehr zur Freude. Denn Frauen bekom­men bei dem Giga­bit-Konz­ern nicht nur zu ihrem „Ehrentag“ beson­dere Aufmerk­samkeit, son­dern auch an allen anderen 364 Tagen im Jahr volle Unter­stützung bei ihren Kar­ri­erezie­len.

Der Welt­frauen­tag ver­hält sich zu Voda­fone in etwa so, wie der Karneval zu Köln: Er existiert eigentlich immer, rückt mit seinem offiziellen Ter­min aber beson­ders in den Fokus. Mit maßgeschnei­derten Ser­vices, zahlre­ichen Förder­pro­gram­men und Aktio­nen wie „Women@vodafone“ unter­stützt der Konz­ern das ganze Jahr über Frauen auf ihrem beru­flichen Weg.

 

Reconnect: Mehr Unterstützung beim Wiedereinstieg

Weltweit sind über 96 Mil­lio­nen top-qual­i­fizierte Frauen nicht beschäftigt. Ger­ade nach ein­er län­geren Pause wird ihnen die Rück­kehr an den alten Arbeit­splatz – oder eine neue Stelle mit ver­gle­ich­bar­er Posi­tion – oft erschw­ert. Mit dem inter­na­tionalen Pro­jekt Recon­nect möchte Voda­fone das ändern. Zum Welt­frauen­tag am 8. März startet in Deutsch­land das Pro­gramm, das Frauen beim Wiedere­in­stieg ins Beruf­sleben unter­stützt, egal ob nach ein­er Baby­pause, pflegebe­d­ingter Auszeit oder einem Sab­bat­i­cal. Ide­al­er­weise sollen weib­liche Tal­ente nach sechs Monat­en Einar­beitung und Begleit­phase direkt wieder eine Führungspo­si­tion übernehmen. 40 Frauen kon­nten während der Pilot­phase des Pro­jek­ts bere­its ver­mit­telt wer­den. Nun wird Recon­nect in elf Län­dern einge­führt – ein Konzept, das erstaunlich­es Poten­tial für die glob­ale Wirtschaft birgt.

 

Women Network Days: Konnektivität für die Karriere

Net­work­ing ist in der mod­er­nen Geschäftswelt wichtiger denn je – auch um beru­fliche Ziele zu erre­ichen. Anlässlich des Welt­frauen­tags lädt Voda­fone seine Mitar­beit­er am Cam­pus daher zum Net­zw­erken und Disku­tieren ein – nicht nur Frauen, son­dern auch die männlichen Kol­le­gen. Denn um Vorurteile aufzubrechen und Gle­ich­stel­lung zu erre­ichen, braucht es einen Aus­tausch aller Beteiligten. Bei ver­schiede­nen Work­shops ste­hen neben The­men wie Stereo­typen und Urteils­bil­dung auch Net­zw­erk­möglichkeit­en sowie Selb­st­mar­ket­ing und -Präsenz im Fokus. Welche Hür­den Frauen in Unternehmen oft zu bewälti­gen haben, um in Führungspo­si­tio­nen zu gelan­gen, ist Gegen­stand ein­er Podi­ums­diskus­sion mit Voda­fone Group CEO Vit­to­rio Colao.

Ideale Bedingungen für die Vereinbarkeit von Job und Familie

Generell hat das „Frauen­z­im­mer“ am Voda­fone-Cam­pus in Düs­sel­dorf in den let­zten zehn Jahren gut Zuwachs bekom­men und umfasst mit­tler­weile ein Drit­tel der Belegschaft – wohl nicht zulet­zt, weil Voda­fone sich ver­stärkt dafür ein­set­zt, opti­male Bedin­gun­gen zu schaf­fen, um Fam­i­lie und Beruf unter einen Hut zu brin­gen. Dazu zählen mod­erne, flex­i­ble Arbeitsmod­elle wie Teilzeit und Home Office. 70 Prozent der Belegschaft in Düs­sel­dorf nutzen bere­its die Möglichkeit, die Hälfte ihrer Arbeit­szeit Zuhause pro­duk­tiv zu sein. Zugle­ich nimmt Voda­fone eine der größten Hür­den für den Spa­gat zwis­chen Kar­riere und Kind: Bun­desweit bieten acht betriebliche KITAs Unter­stützung bei der Kinder­be­treu­ung. Auch ein zusät­zlich­es, viertes Jahr in betrieblich­er Elternzeit ist möglich. Mit diesen Ser­vices pro­fil­iert sich Voda­fone zu einem rich­tungsweisenden Arbeit­ge­ber in Deutsch­land.

„Frauenquote“ ist nicht nur Statistik, sondern eine Chance

Die vielz­i­tierte Frauen­quote ist für den Kom­mu­nika­tions-Konz­ern nicht nur ein The­ma, son­dern ein aktives Hand­lungs­feld. Bun­desweit sind bei Voda­fone derzeit 39,1 Prozent weib­liche Mitar­beit­er beschäftigt. Mit Bet­ti­na Karsch und Anna Dim­itro­va sitzen bere­its zwei Damen in der Geschäfts­führung. Schon jet­zt haben 18,5 Prozent Frauen eine Führungsrolle inne. Wenn es nach Bet­ti­na Karsch geht, soll die Quote bis 2020 auf 30 Prozent steigen. Dieses Ziel sieht der Konz­ern keines­falls als for­mal notwendi­ges Übel, son­dern als Chance. Denn fest ste­ht: Ein Alther­ren­vere­in kann ein glob­ales, mod­ernes und zukun­ft­sori­en­tiertes Unternehmen langfristig kaum zum Erfolg führen. Umso wichtiger ist es, qual­i­fizierte Frauen in die Net­zw­erke und Gesellschaften zu inte­gri­eren, in denen Führungskräfte über ihre Nachbe­set­zung entschei­den.

Auch wenn zum Welt­frauen­tag am 8. März vielle­icht der ein oder andere Blu­men­strauß mehr vergeben wird, zollt Voda­fone der Damen­welt und ihren Kar­ri­eren also das ganze Jahr über inten­sive Aufmerk­samkeit. Zeige auch Du Flagge und verziere Dein Pro­fil­bild mit unserem #Con­nect­ed­SheCan Ban­ner auf Face­book

Was bedeutet Dir der Welt­frauen­tag? Wie denkst Du über die Pro­jek­te, die Voda­fone zur Frauen-Förderung ein­geläutet hat? Wir freuen uns auf Deinen Kom­men­tar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren