Netbeats: Vodafone schließt LTE-Funklöcher noch schneller

Ausbau-Sprint 2019: Vodafone baut das Mobilfunknetz jetzt doppelt so schnell aus wie bisher
Bewerbungsphase für den Innovators Pitch 2020 läuft.
Fiber Nodes für noch mehr Highspeed im Vodafone-Festnetz

Netbeats: Vodafone schließt LTE-Funklöcher noch schneller

Heute haben wir in den Net­beats gute Neuigkeit­en für Dich, wenn Du auf Deinem Smart­phone gerne das mobile Inter­net nutzt. Voda­fone erhöht im Kampf gegen LTE-Fun­klöch­er die Aus­baugeschwindigkeit. Das mobile Bre­it­band­netz wird jet­zt dop­pelt so schnell wie bis­lang aus­ge­baut und LTE wird für noch mehr Bürg­er ver­füg­bar – ins­beson­dere auf dem Land. Von dem groß angelegten Aus­bau-Sprint wer­den mehr als vier Mil­lio­nen Men­schen prof­i­tieren.

In punc­to LTE-Aus­bau drückt Voda­fone kün­ftig auf das Gaspedal. So wird im Jahr 2019 alle drei Stun­den ein neuer LTE-Mast ans Netz gehen. Mehr als 4.000 Baupro­jek­te schließen LTE-Fun­klöch­er, erhöhen die LTE-Kapaz­itäten und damit auch die Surf-Geschwindigkeit­en im Voda­fone-Netz – damit Du bald schon flächen­deck­end mit High­speed sur­fen kannst. Mit dem Aus­bau-Sprint macht Voda­fone LTE in diesem Jahr auf 22.000 Quadratk­ilo­me­tern in Deutsch­land erst­mals ver­füg­bar – eine Fläche fast so groß wie Bel­gien oder Alban­ien. Die Zeit, in der sich Kun­den im LTE-Netz bewe­gen, steigt im Laufe des Jahres auf etwa 22 Stun­den täglich.

„Ein gutes LTE-Netz ist das Herzstück für Digital-Deutschland“

„Das Mobil­funknetz in Deutsch­land wird täglich ein Stück dichter – aber es bleibt viel zu tun. Wir müssen noch bess­er wer­den. Ein gutes LTE-Netz ist das Herzstück für Dig­i­tal-Deutsch­land“, erk­lärt Voda­fone Deutsch­land CEO Hannes Amet­sre­it­er. „Wir sagen LTE-Fun­klöch­ern den Kampf an – ins­beson­dere auf dem Land. Unsere Netz-Tech­niker bauen jet­zt dop­pelt so schnell und starten LTE in einem Jahr für 4,2 Mil­lio­nen weit­ere Bürg­er.“

4.000 LTE-Bauprojekte in einem Jahr 

Bis zum Ende des Jahres plant Voda­fone 4.000 weit­ere LTE-Baupro­jek­te. 2.800 neue LTE-Sta­tio­nen wer­den in Betrieb genom­men. Hinzu kom­men zusät­zliche LTE-Anten­nen an vorhan­de­nen LTE-Stan­dorten. Der Aus­bau schließt LTE-Fun­klöch­er in ein­er Gesamt­größe von 22.000 Quadratk­ilo­me­tern, ver­größert die ver­füg­baren LTE-Kapaz­itäten und steigert damit die Sur­fgeschwindigkeit­en. Als Voda­fone-Kunde wirst Du dann im Schnitt mehr als 90 Prozent der Gesamtzeit im LTE-Netz sur­fen. 4,2 Mil­lio­nen weit­ere Men­schen – und damit mehr als beispiel­sweise in ganz Rhein­land-Pfalz leben – erhal­ten erst­mals Zugang zu dem schnellen Mobil­funknetz. Allen voran auf dem Land, vielle­icht ja auch an Deinem Wohnort, wer­den die Maß­nah­men beson­ders zu spüren sein.

Bereits 77 Millionen Deutsche surfen im mobilen Breitbandnetz

Schon im Jahr 2018 hat Voda­fone alles dafür getan, um den LTE-Aus­bau voranzutreiben. Alle sechs Stun­den wurde eine neue LTE-Sta­tion in Betrieb genom­men. Das mobile Bre­it­band­netz wurde an zusät­zlichen 1.550 Mobil­funk-Sta­tio­nen in Deutsch­land erst­mals aktiviert. Mehr als 1,6 Mil­lio­nen weit­ere Bun­des­bürg­er wur­den ans LTE-Netz angeschlossen. Heute ist die mobile Bre­it­band-Tech­nolo­gie LTE für etwa 93 Prozent der Bevölkerung ver­füg­bar. Im Laufe des Jahres steigt dieser Wert sog­ar auf 98 Prozent.

LTE-Ausbau an Autobahnen und ICE-Strecken

Neben ländlichen Regio­nen ste­hen beim LTE-Vorstoß ins­beson­dere die Hauptverkehr­swege im Fokus. Bis zum Jahre­sende kannst Du Dich an nahezu allen Auto­bah­nen und ICE-Haupt­streck­en über das schnelle Mobil­funknetz freuen. Dafür stopft Voda­fone ent­lang von Auto­bah­nen LTE-Fun­klöch­er auf ein­er Gesamt­strecke von 300 Kilo­me­tern. Mit Mobil­funk (2G, 3G, LTE) ver­sorgt Voda­fone heute rund 99,7 Prozent der Bun­des­bürg­er. Von täglich 78 Mil­lio­nen mobilen Tele­fonat­en sind im Voda­fone-Netz etwa 99,7 Prozent der Anrufe von Anfang bis Ende erfol­gre­ich. Pro Woche brechen an Auto­bah­nen 86.000 Tele­fonate weniger ab als vor einem Jahr.

Im Festnetz: Elf Millionen Haushalte werden zu Gigabit-Haushalte

Auch Dein Fes­t­netz wird fit für die dig­i­tale Zukun­ft. Unter der Erde ver­größert Voda­fone die Giga­bit-Infra­struk­tur und set­zt auf einen Mix aus beste­hen­der Kabel-Infra­struk­tur und neuen Glas­fas­er-Net­zen. Das mod­erne Kabel­glas­faser­netz macht bis Ende 2019 rund elf Mil­lio­nen und bis 2021 mehr als zwölf Mil­lio­nen Kabel-Haushalte zu Giga­bit-Haushal­ten. Wenn Voda­fone für die geplante mil­liar­den­schwere Über­nahme von Uni­ty­media grünes Licht bekommt, sollen bis 2022 sog­ar 25 Mil­lio­nen Giga­bit-Anschlüsse Real­ität wer­den.

Stündlich 3.000 Gigabit-Anschlüsse verlegt

Für 6,6 Mil­lio­nen Haushalte in mehr als 460 Städten und Ortschaften in Deutsch­land sind Giga­bit-Anschlüsse bere­its ver­füg­bar. Erst Ende Sep­tem­ber hat­te Voda­fone mit der Ver­mark­tung von Giga­bit-Anschlüssen über sein Kabel­glas­faser­netz begonnen. Pro Stunde wur­den seit­dem fast 3.000 Haushalte bere­it für das Giga­bit gemacht – in Großstädten wie Berlin, München oder Ham­burg, aber auch in vie­len kleinen Orten. Bere­its in zehn der 13 Voda­fone Kabel-Bun­deslän­der kannst Du mit Giga­bit-Geschwindigkeit im mobilen Inter­net sur­fen.

Wofür nutzt Du das mobile Inter­net haupt­säch­lich? Teile uns Deine Gedanken über das Kom­men­tar­feld mit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren