Netbeats: Vodafone schließt LTE-Funklöcher noch schneller

Netbeats: Vodafone schließt LTE-Funklöcher noch schneller

Heute haben wir in den Netbeats gute Neuigkeiten für Dich, wenn Du auf Deinem Smartphone gerne das mobile Internet nutzt. Vodafone erhöht im Kampf gegen LTE-Funklöcher die Ausbaugeschwindigkeit. Das mobile Breitbandnetz wird jetzt doppelt so schnell wie bislang ausgebaut und LTE wird für noch mehr Bürger verfügbar – insbesondere auf dem Land. Von dem groß angelegten Ausbau-Sprint werden mehr als vier Millionen Menschen profitieren.

In puncto LTE-Ausbau drückt Vodafone künftig auf das Gaspedal. So wird im Jahr 2019 alle drei Stunden ein neuer LTE-Mast ans Netz gehen. Mehr als 4.000 Bauprojekte schließen LTE-Funklöcher, erhöhen die LTE-Kapazitäten und damit auch die Surf-Geschwindigkeiten im Vodafone-Netz – damit Du bald schon flächendeckend mit Highspeed surfen kannst. Mit dem Ausbau-Sprint macht Vodafone LTE in diesem Jahr auf 22.000 Quadratkilometern in Deutschland erstmals verfügbar – eine Fläche fast so groß wie Belgien oder Albanien. Die Zeit, in der sich Kunden im LTE-Netz bewegen, steigt im Laufe des Jahres auf etwa 22 Stunden täglich.

„Ein gutes LTE-Netz ist das Herzstück für Digital-Deutschland“

„Das Mobilfunknetz in Deutschland wird täglich ein Stück dichter – aber es bleibt viel zu tun. Wir müssen noch besser werden. Ein gutes LTE-Netz ist das Herzstück für Digital-Deutschland“, erklärt Vodafone Deutschland CEO Hannes Ametsreiter. „Wir sagen LTE-Funklöchern den Kampf an – insbesondere auf dem Land. Unsere Netz-Techniker bauen jetzt doppelt so schnell und starten LTE in einem Jahr für 4,2 Millionen weitere Bürger.“

4.000 LTE-Bauprojekte in einem Jahr 

Bis zum Ende des Jahres plant Vodafone 4.000 weitere LTE-Bauprojekte. 2.800 neue LTE-Stationen werden in Betrieb genommen. Hinzu kommen zusätzliche LTE-Antennen an vorhandenen LTE-Standorten. Der Ausbau schließt LTE-Funklöcher in einer Gesamtgröße von 22.000 Quadratkilometern, vergrößert die verfügbaren LTE-Kapazitäten und steigert damit die Surfgeschwindigkeiten. Als Vodafone-Kunde wirst Du dann im Schnitt mehr als 90 Prozent der Gesamtzeit im LTE-Netz surfen. 4,2 Millionen weitere Menschen – und damit mehr als beispielsweise in ganz Rheinland-Pfalz leben – erhalten erstmals Zugang zu dem schnellen Mobilfunknetz. Allen voran auf dem Land, vielleicht ja auch an Deinem Wohnort, werden die Maßnahmen besonders zu spüren sein.

Bereits 77 Millionen Deutsche surfen im mobilen Breitbandnetz

Schon im Jahr 2018 hat Vodafone alles dafür getan, um den LTE-Ausbau voranzutreiben. Alle sechs Stunden wurde eine neue LTE-Station in Betrieb genommen. Das mobile Breitbandnetz wurde an zusätzlichen 1.550 Mobilfunk-Stationen in Deutschland erstmals aktiviert. Mehr als 1,6 Millionen weitere Bundesbürger wurden ans LTE-Netz angeschlossen. Heute ist die mobile Breitband-Technologie LTE für etwa 93 Prozent der Bevölkerung verfügbar. Im Laufe des Jahres steigt dieser Wert sogar auf 98 Prozent.

LTE-Ausbau an Autobahnen und ICE-Strecken

Neben ländlichen Regionen stehen beim LTE-Vorstoß insbesondere die Hauptverkehrswege im Fokus. Bis zum Jahresende kannst Du Dich an nahezu allen Autobahnen und ICE-Hauptstrecken über das schnelle Mobilfunknetz freuen. Dafür stopft Vodafone entlang von Autobahnen LTE-Funklöcher auf einer Gesamtstrecke von 300 Kilometern. Mit Mobilfunk (2G, 3G, LTE) versorgt Vodafone heute rund 99,7 Prozent der Bundesbürger. Von täglich 78 Millionen mobilen Telefonaten sind im Vodafone-Netz etwa 99,7 Prozent der Anrufe von Anfang bis Ende erfolgreich. Pro Woche brechen an Autobahnen 86.000 Telefonate weniger ab als vor einem Jahr.

Im Festnetz: Elf Millionen Haushalte werden zu Gigabit-Haushalte

Auch Dein Festnetz wird fit für die digitale Zukunft. Unter der Erde vergrößert Vodafone die Gigabit-Infrastruktur und setzt auf einen Mix aus bestehender Kabel-Infrastruktur und neuen Glasfaser-Netzen. Das moderne Kabelglasfasernetz macht bis Ende 2019 rund elf Millionen und bis 2021 mehr als zwölf Millionen Kabel-Haushalte zu Gigabit-Haushalten. Wenn Vodafone für die geplante milliardenschwere Übernahme von Unitymedia grünes Licht bekommt, sollen bis 2022 sogar 25 Millionen Gigabit-Anschlüsse Realität werden.

Stündlich 3.000 Gigabit-Anschlüsse verlegt

Für 6,6 Millionen Haushalte in mehr als 460 Städten und Ortschaften in Deutschland sind Gigabit-Anschlüsse bereits verfügbar. Erst Ende September hatte Vodafone mit der Vermarktung von Gigabit-Anschlüssen über sein Kabelglasfasernetz begonnen. Pro Stunde wurden seitdem fast 3.000 Haushalte bereit für das Gigabit gemacht – in Großstädten wie Berlin, München oder Hamburg, aber auch in vielen kleinen Orten. Bereits in zehn der 13 Vodafone Kabel-Bundesländer kannst Du mit Gigabit-Geschwindigkeit im mobilen Internet surfen.

Wofür nutzt Du das mobile Internet hauptsächlich? Teile uns Deine Gedanken über das Kommentarfeld mit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren