GigaSchule: Vodafone hat die digitalste Schule Düsseldorfs gefunden

GigaSchule: Vodafone hat die digitalste Schule Düsseldorfs gefunden

Endlich ist es soweit – Vodafone hat den Gewinner des GigaSchule-Wettbewerbs ermittelt: Das Max-Planck-Gymnasium ist Düsseldorfs digitalste Schule. 10 Schulen haben sich um das gigantische Förderpaket beworben. Nach zahlreichen Vorträgen, Pitches und einer geduldigen Jury hat Vodafone-CEO Hannes Ametsreiter die Sieger nun am Vodafone Campus gekürt.

Die Frage, wie analog oder digital eine Schule sein muss, erübrigt sich, wenn man sich bewusst macht, auf welche Zukunft die künftigen IT-Experten, Programmierer und Co. vorbereitet sein müssen. Mit dem Projekt GigaSchule begleitet Vodafone das Max-Planck-Gymnasium auf seinem Weg in die digitale Zukunft.

1 aus 10: Jury-Entscheidungen sind kein Glücksspiel

Unter der Schirmherrschaft von Düsseldorfs Stadtdirektor Burkhard Hintzsche und in Kooperation mit Vodafone suchte Düsseldorf von März bis Mai dieses Jahres die GigaSchule.

Zehn Schulen bewarben sich um das GigaSchule-Förderpaket:

  • Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium
  • Freie Christliche Gesamtschule
  • Friedrich-Rückert-Gymnasium
  • Gesamtschule Stettiner Straße
  • Gymnasium an der Schmiedestraße
  • Humboldt-Gymnasium Düsseldorf
  • Leibniz-Montessori-Gymnasium
  • Luisen-Gymnasium
  • Max-Planck-Gymnasium
  • Schloss-Gymnasium Benrath.

Die Schulen bewarben sich mit verschiedenen Ideen und Konzepten für einen digitalen Schulbetrieb. Hauptaugenmerk der insgesamt rund 7000 Schüler lag dabei auf einer besseren und moderneren Ausstattung. Klar futuristischer orientiert waren hingegen Vorschläge für ein durch künstliche Intelligenz gesteuertes System.

Hannes Ametsreiter (CEO Vodafone Deutschland), Prof. Dr. Brigitte Grass (Hochschule Düsseldorf), Daniel Fiene (Rheinischen Post) und Burkhard Hintzsche – kurz die Jury – hatten die Aufgabe, einen Gewinner zu ermitteln

And the winner is: Das Max-Planck-Gymnasium

Viele tolle Visionen und Ideen für einen digitalen Schulbetrieb wurden eingereicht. Letztlich konnte das Max-Planck-Gymnasium am meisten begeistern und ist nun die GigaSchule Düsseldorfs.  Sie hat mit ihrem selbstentwickelten AI-Computer gezeigt, dass Schüler aktiv die digitale Zukunft mitgestalten wollen. Das Max-Planck-Gymnasium überzeugte im Rahmen seiner Entwicklung mit Einfallsreichtum und modernen Ansätzen.

GigaSchule Siegerehrung mit Hannes Ametsreiter

Das Max Planck Gymnasium ist Düsseldorfs GigaSchule. Vodafone CEO Hannes Amtsreiter kürte die Siegerschule am Vodafone Campus. © Vodafone

GigaSchule? GigaSchnell! – Das beinhaltet das Förderpaket

Es gibt sie, diese Förderprojekte, die vor allem mit guten Worten glänzen. Bei Vodafone hat Förderung Hand und Fuß. Das Förderpaket hat einen Gesamtwert von knapp 200.000 Euro und umfasst vier Komponenten.

  1. Das Max-Planck-Gymnasium kann sich über einen superschnellen Breitbandanschluss freuen. Vodafone lässt dazu, je nach Anforderung, zum Beispiel Glasfaser direkt bis zur Schule verlegen und finanziert den Breitbandanschluss anschließend drei Jahre lang. Der erste Spatenstich dafür erfolgt übrigens bereits im Juli.
  1. Ab September geht es dann direkt im Schulgebäude weiter. Ein Hardware-Paket, gefüllt mit hochwertigen Maus-Tastatur-Kombos, Lautsprechern, speziellen Lern-PCs bringt sicherlich nicht nur Schüleraugen zum Strahlen, sondern auch die der Lehrer. Zum Beispiel im Sportunterricht, wenn die Leistungen der jungen Athleten mittels speziellen Kameras digital erfasst und ausgewertet werden können.
  1. Spezielle Workshops und Kurse sollen den Nachwuchs in digitalen Disziplinen fit machen. Dazu gehört das Programmieren und das Encoden. Darüber hinaus unterstützen die Experten des IOX-Lab die Schule bei der Umsetzung ihrer eingereichten Ideen für die digitale Schule.
  1. Und damit die jungen Menschen nicht nur innerhalb ihrer Schulräume fit für die digitale Zukunft sind, unterstützt Vodafone die Schülerinnen und Schüler mittels Berufsvorbereitungs- und Bewerbungskursen.

Der Unterschied zu vielen anderen Förderprogrammen ist schlichtweg die individuelle Anpassung an die Bedürfnisse und Wünsche der Schüler.

Digitale Schule – schon heute Realität

Digitalisierung ist ein Fakt. Man darf der Generation von morgen nicht schon heute den Weg in die digitale Zukunft verbauen, weil man am Lehrbild von Tafeldienst und Kopierpapier festhält. Eine digitale Schule kann das Lernen neu, erleb- und gestaltbar machen. Mit wenigen Klicks können Inhalte geteilt, archiviert und abgerufen werden. Mit einem Klick wird der Geschichtsunterricht lebendig. Junge Menschen gestalten so ihre Umwelt aktiv mit. Das Projekt GigaSchule zeigt wie es geht – zusammen mit Vodafone und dem Max-Planck-Gymnasium in Düsseldorf.

Hast Du mit abgestimmt? Wie würde eine digitale Schule bei Dir aussehen? Wir freuen uns auf Deine Anregungen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren