Die Formel-E-Piloten André Lotterer und Neel Jani beim Rennen in Marroko.
© Porsche/Richard Pardon
5g stadium app header

Formula E: Auf Überholkurs in der Königsstadt Marrakesch

Das Aben­teuer For­mu­la E ging für das TAG Heuer Porsche Formel-E-Team am 29. Feb­ru­ar in die fün­fte Runde. Beim E-Prix von Mar­rakesch in Marokko fuhren Neel Jani und André Lot­ter­er für das TAG Heuer Porsche Formel-E-Team Punk­te ein­fahren.

Schon beim vierten For­mu­la-E-Ren­nen in Mexiko-Stadt lagen Freud und Leid dicht beieinan­der. Start­platz eins und dann das Aus für André Lot­ter­er zeigen, wie drama­tisch die Ren­nen der vol­lelek­trischen Serie sein kön­nen. Wird es beim kom­menden Ren­nen in Mar­rakesch eben­so action­ge­laden weit­erge­hen?

Actiongeladenes Rennen in Marrakesch

TAG Heuer Porsche-Werks­fahrer André Lot­ter­er kon­nte sich beim fün­ften For­mu­la-E-Ren­nen erneut die Pole Posi­tion im Qual­i­fy­ing sich­ern und startete den E-Prix von der Super Pole aus. Außer­dem fuhr er im Wet­tbe­werb der sechs schnell­sten Piloten den drit­ten Platz ein. Im Ren­nen selb­st bewegte sich Lot­ter­er in der Anfangsphase auf dem drit­ten und vierten Rang, fiel dann in den let­zten Minuten allerd­ings auf die achte Posi­tion. Somit gelang dem TAG Heuer Porsche Formel-E-Team ein weit­eres Mal der Sprung in die Top 10. TAG Heuer Porsche-Fahrer Neel Jani begann den E-Prix vom 23. Platz aus und rück­te schließlich auf Platz 18 vor.

Alle Höhep­unk­te des E-Prix in Mar­rakesch siehst Du in unserem Video.

Punktejagd für André Lotterer und Neel Jani  

Der Porsche 99X Elec­tric hat sein Poten­zial schon auf­blitzen lassen. Beim let­zten Ren­nen in Mexiko-Stadt fuhr André Lot­ter­er die schnell­ste Run­den­zeit in der Qual­i­fika­tion und ging deshalb von Start­platz eins ins Ren­nen. Auf dem abwech­slungsre­ichen Kurs in Mar­rakesch kön­nte er dieses Kun­st­stück wieder­holen und seine Konkur­renten aber­mals in der Star­tauf­stel­lung hin­ter sich lassen. Darauf bren­nt das gesamte TAG Heuer Porsche Formel-E-Team. Und zwar so sehr, dass schon bald der Schriftzug Stay Hun­gry („Bleib hun­grig“) auf dem Porsche 99X Elec­tric zu sehen sein wird.

View this post on Insta­gram

We stepped out of our com­fort zone. But this was just the begin­ning. Because we strive for more: More emo­tions, more goose­bumps and more rac­ing. That’s why we push hard­er, go fur­ther and try bet­ter. It’s an atti­tude we share with every­one who feels that dri­ving hunger inside, that long­ing for some­thing extra. For us, every fin­ish line also marks a start­ing line. And not only do we embrace all the bumps in the road, more than that – we enjoy them. Nev­er stop­ping. We are Porsche and, what­ev­er our debut sea­son might hold for us, this is our answer: We #STAYHUNGRY. Do you? #TAGHeuer­Porsche #Team­Porsche #ABB­For­mu­laE #PorscheMo­tor­sport #rac­ing #PorscheFam­i­ly #team #excit­ing

A post shared by TAG Heuer Porsche FE Team (@tagheuerporschefe) on

Die knapp drei Kilo­me­ter lange Strecke in Mar­rakesch führt mit gemis­cht­en Kur­ven­vari­a­tio­nen eng vor­bei an den alten Stadt­mauern und ist für einige Formel-E-Fahrer kein Neu­land: 2016 wurde sie zum ersten Mal für ein For­mu­la-E-Ren­nen befahren. Seit 2018 wird sie auch für Rook­ie-Test­fahrten genutzt. Auch Porsche-Werks­fahrer Thomas Prein­ing startet in der Königsstadt den offiziellen Rook­ie-Test für das TAG Heuer Porsche For­mu­la-E-Team – nur einen Tag nach dem E-Prix.

Fanboost: Unterstütze die beiden Porsche-Piloten

Wün­schst Du Dir das TAG Heuer Porsche Formel-E-Team ganz vorne in der For­mu­la E? Dann unter­stütze Neel Jani und André Lot­ter­er mit Dein­er Stimme beim Fan­boost-Vot­ing für den E-Prix in Mar­rakesch. Die fünf Fahrer mit den meis­ten Stim­men bekom­men während des Ren­nens einen zusät­zlichen Leis­tungss­chub, den sie zum Beispiel für ein Über­hol­manöver ein­set­zen kön­nen. Es liegt also ganz bei Dir, wer einen Vorteil gegenüber seinen Konkur­renten bekommt. Das Vot­ing läuft bis 15 Minuten nach Rennstart und Du kannst täglich für Deine Lieblings­fahrer abstim­men. Außer­dem kannst Du auch per Social Media voten. Stimme zum Beispiel via Twit­ter für Neel Jani und André Lot­ter­er.

Live mitfiebern: So kannst Du das Formula-E-Rennen in Marrakesch anschauen

Das Ren­nen startet am Sam­stag, den 29. Feb­ru­ar, um 15 Uhr. Spätestens dann soll­test Du Eurosport 1 eingeschal­tet haben - mit Voda­fone GigaTV geht das ganz bequem und Du ver­passt keine Minute des näch­sten heißen E-Prix. Auch über den Livestream der Sports­chau kannst Du das Ren­nen ver­fol­gen. Inter­essierst Du Dich zusät­zlich für den Qual­i­fika­tions-Lauf? Den kannst Du an diesem Renn-Sam­stag ab 11 Uhr via Eurosport 1 oder im Livet­ick­er ver­fol­gen.

Mit solch ein­er Moti­va­tion kann doch eigentlich gar nichts mehr schiefge­hen, oder? Deshalb drückt die Voda­fone Group als offizieller Kom­mu­nika­tion­spart­ner dem TAG Heuer Porsche Formel-E-Team ganz fest alle Dau­men.

Wirst Du Dir das For­mu­la-E-Ren­nen aus Mar­rakesch anschauen? Worauf freust Du Dich am meis­ten? Hin­ter­lasse uns einen elek­trisieren­den Kom­men­tar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren