Fliegender 5G-Computer in der Luft Header
© adrian schaetz photography
Zwei Personen schauen auf ein Smartphone

Fliegender 5G-Computer: Vodafone stattet h-aero mit 5G aus

Voda­fone bringt gemein­sam mit Flugsys­te­men der jun­gen Fir­ma Hybrid-Air­plane Tech­nolo­gies (HAT) aus Baden-Baden 5G-Tech­nolo­gie zum Schweben. Der fliegende 5G-Com­put­er namens h-aero kann unter­schiedlich­ste Auf­gaben übernehmen und ist absturzsich­er.

Deshalb darf das Flug­gerät als bis­lang einziges Flu­gob­jekt in Innen­räu­men über Men­schen fliegen. Wir zeigen Dir jet­zt, wie h-aero von HAT aussieht, was der fliegende 5G-Com­put­er alles kann und welche Rolle das Echtzeit-Netz von Voda­fone dabei spielt.

So sieht der fliegende 5G-Computer aus

Bei einem 5G-Com­put­er denkst Du als erstes an einen Lap­top, der an einem Pro­peller hängt? In Wirk­lichkeit sieht das fliegende Gefährt ganz anders aus. Er erin­nert eher an einen Zep­pelin, denn den Großteil sein­er Größe von 300 x 160 Zen­time­tern macht eine mit Heli­um und Luft gefüllte Hülle aus. An den Seit­en set­zen zwei Antriebe die Steuerungs­be­fehle präzise um. h-aero ist in Sachen Flugeigen­schaften ein fein abges­timmter Mix aus Hub­schrauber, Flugzeug und Bal­lon.

Fliegender 5G-Computer überfliegt über Alexander Saul, Geschäftsführer Vodafone Busines und Csaba Singer, Gründer der Hybrid-Airplane Technologies GmbH.

Alexan­der Saul, Geschäfts­führer Voda­fone Busines und Csa­ba Singer, Grün­der der Hybrid-Air­plane Tech­nolo­gies GmbH führen das Flugge­fährt auf dem OMR-Fes­ti­val vor. — Bild:  © adri­an schaetz pho­tog­ra­phy

Mit ein­er Akku­ladung kann der fliegende 5G-Com­put­er bis zu fünf Stun­den lang in der Luft bleiben und auch außer­halb der Pilot:innen-Sichtweite fliegen. Die Steuerungs­be­fehle wer­den blitzschnell über 5G über­tra­gen. Bis zu drei Kilo­gramm Gepäck kann der Flieger mit­nehmen. Je nach Ein­satzz­weck sind das zum Beispiel Sen­soren, Kam­eras oder 5G-Mod­ule. Geht die Energie zur Neige, sinkt er eigen­ständig zur Ladung herunter.

So vielfältig kann der 5G-Flieger eingesetzt werden

Der h-aero ist weniger als Freizeit­drohne gedacht, son­dern soll in erster Lin­ie im pro­fes­sionellen Umfeld Ver­wen­dung find­en. Die Ein­satzge­bi­ete sind vielfältig: Durch die Erlaub­nis, auch in Innen­räu­men über Men­schen hin­wegfliegen zu dür­fen, kann der fliegende 5G-Com­put­er zum Beispiel mit ein­er Kam­era und Mikro­fo­nen aus­ges­tat­tet Konz­erte oder Sport-Events fil­men und via 5G live über­tra­gen.

Fliegender 5G-Computer

h-aero ist das einzige Flu­gob­jekt, das inner­halb von Innen­räu­men über Men­schen fliegen darf. — Bild:  © adri­an schaetz pho­tog­ra­phy

Ist h-aero mit Ther­mal-Kam­eras und Radar aus­gerüstet, kann der Flieger bei der Suche von Ver­mis­sten helfen oder mit Mobil­funksendern an Bord ein eigenes 5G-Mobil­funknetz bere­it­stellen – so ähn­lich wie es die Rumänis­che Bergret­tung bere­its mit klas­sis­chen Profi-Drohnen und Voda­fone-Tech­nik macht. Das ist aber nicht nur in den Bergen wichtig, son­dern kann zum Beispiel auch nach ein­er Naturkatas­tro­phe über­aus nüt­zlich sein, um beschädigte Sende­mas­ten zeitweise zu erset­zen und damit Mobil­funk in betrof­fe­nen Gebi­eten nahezu unverzüglich wieder ver­füg­bar zu machen.

Hochau­flösende Kam­eras helfen auch bei der Begutach­tung schw­er zugänglich­er Baut­en. Brück­en, Tun­nel oder Wind­kraft-Anla­gen kön­nen mit dem fliegen­den 5G-Com­put­er dann aus­giebig inspiziert wer­den.

Unendliche Flugdauer mit Solarmodulen

Die große Fläche auf der Ober­seite des h-aero bietet Platz für Solar­mod­ule, sodass der fliegende 5G-Com­put­er in Zukun­ft bei Son­nen­schein auch in der Luft mit Energie ver­sorgt wird und dann rund um die Uhr fliegen kön­nte. Naturschutzge­bi­ete, Denkmäler oder den Straßen­verkehr behält der fliegende 5G-Com­put­er so zukün­ftig rund um die Uhr im Blick.

Die vielfälti­gen Ein­satzmöglichkeit­en sind faszinierend, beson­ders wegen der durch­dacht­en Tech­nolo­gie und den Zulas­sun­gen für den Flug über Men­schen in Innen­räu­men sowie für den unbe­man­nten Flug auch außer­halb der Sichtweite.

5G-Mobil­funk, Verkehrsmeldun­gen in Echtzeit oder Live-Über­tra­gung von Konz­erten und Events – welche Auf­gabe des fliegen­den 5G-Com­put­ers find­est Du am besten? Hin­ter­lasse uns einen Kom­men­tar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren