Das Vodafone-Netz der Zukunft: Boost für das Festnetz

Bild von der Vodafone-Zentrale in Düsseldorf.
50 Millionen Vodafone SIM Karten

Das Vodafone-Netz der Zukunft: Boost für das Festnetz

Das Kabel­glas­faser­netz von Voda­fone ver­sorgt bald 25 Mil­lio­nen Anschlüsse mit Giga­bit-Tem­po. Zukun­ftssich­er wird es dank eines immer höheren Glas­faser­an­teils und der Ein­führung neuer Tech­nolo­gien.

Etwa 14 Mil­lio­nen Haushalte in Deutsch­land haben Zugang zu ein­er giga­bit­fähi­gen Inter­net-Infra­struk­tur. Für mehr als 80 Prozent dieser Haushalte stellt Voda­fone bere­its Giga­bit-Anschlüsse bere­it, derzeit etwa 11,5 Mil­lio­nen. Doch damit nicht genug. Mit seinem Aus­baupro­gramm „GigaK­a­bel“ wird das Düs­sel­dor­fer Telekom­mu­nika­tion­sun­ternehmen bis 2022 bun­desweit weit­ere 14 Mil­lio­nen Haushalte mit Giga­bit-Geschwindigkeit­en über das Kabel­glas­faser­netz ver­sor­gen. Dazu rüstet Voda­fone sein Fes­t­netz in allen Bun­deslän­dern auf. Bere­its abgeschlossen ist die Umstel­lung auf dig­i­tales Kabel-TV – die so frei gewor­de­nen Kapaz­itäten bieten Platz für mehr Band­bre­ite. Für einen noch größeren Tem­poschub sorgt der neue Kabel­stan­dard DOCSIS 3.1, den Voda­fone aktuell in sein­er Net­z­in­fra­struk­tur imple­men­tiert.

Mehr Bandbreite durch Segmentierung

Die so mod­ernisierte Infra­struk­tur wird sich in der näch­sten Aus­baustufe mit­tel­fristig auf bis zu zehn Giga­bit je Sekunde beschle­u­ni­gen lassen. Zusät­zlich wird das Glas­faser­netz durch Seg­men­tierung – auch Node­split genan­nt – immer näher zu den Anschlüssen zu Hause geführt. Damit kön­nen immer mehr Haushalte gle­ichzeit­ig große Daten­men­gen bewe­gen, was vor allem in den Busy Hours für noch mehr Sta­bil­ität und gle­ich­bleibend hohe Up- und Down­load­geschwindigkeit­en sorgt. Mehr Glas­fas­er, mehr Gigaspeed. Für die Erhöhung des Glas­faser­an­teils sind täglich Bag­ger und Tief­baus­pezial­is­ten im Ein­satz, die zusät­zliche Leitun­gen ver­legen.

Leistungsfähige Infrastruktur aus Glasfaser- und Koaxialkabel

In den ver­gan­genen drei Jahren hat Voda­fone durch solche Maß­nah­men die Kapaz­ität und Geschwindigkeit seines Kabel­glas­faser­net­zes deut­lich gesteigert. Dabei hat Voda­fone die Zahl sein­er Fibern­odes fast ver­dop­pelt – auf jet­zt weit über 15.000. Diese leis­tungs­fähige Infra­struk­tur aus Glas­fas­er- und Koax­i­alk­a­bel ermöglicht Über­tra­gungsrat­en, die um ein Vielfach­es höher sind, als die, die über VDSL und Vec­tor­ing im Tele­fon­netz erre­icht wer­den kön­nen. „Mit Sch­neck­en-Inter­net bleibt uns das Tor ins Giga­bit-Zeital­ter ver­schlossen“, sagt Hannes Amet­sre­it­er, CEO von Voda­fone Deutsch­land. „Deshalb investieren und bauen wir so viel wie noch nie, weil die Net­ze in Deutsch­land bess­er und Giga­bits zum Stan­dard wer­den müssen.“

Macht sich der High­­speed-Net­zaus­bau von Voda­fone auch in Deinem All­t­ag bemerk­bar? Wir freuen uns auf Deinen Kom­men­tar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren